Frühling: Blüten-Radreise ins Potsdamer Havelland

   
 Freie Plätze

Ziel dieser Radreise ist das hübsche Blütenstädtchen Werder/ Havel, etwa 15 km südwestlich von Potsdam direkt an der Havel gelegen. Die Stadt ist Zentrum des Obstanbaus, der hier traditionell betrieben wird. Das milde Klima, die lehmigen Sandböden und die lange Sonnenscheindauer schaffen günstige Voraussetzungen für den Obstanbau rund um Werder (Havel). Übrigens wird in Werder nicht nur Obst, sondern auch Wein angebaut und zwar auf dem nördlichsten Weinberg der Welt – dem Wachtelberg.
Die reizvolle Lage an der Havel sowie die Schönheit der mittlerweile vollständig sanierten historischen Altstadt auf der Havelinsel verzaubern Gäste zu jeder Jahreszeit aufs Neue. Durch die Nähe zu Potsdam und Brandenburg an der Havel bietet Werder weitere Attraktionen in der Nachbarschaft der Stadt und nicht zu vergessen die beeindruckende Gewässerlage. Wer nicht gerade mit dem Dampfer ankommt, dem bleibt als einziger Zugang zur Altstadt auf der Insel nur die Brücke. Dies ist auch der Weg zur Ihrer Unterkunft, dem Lendelhaus. Die ehemalige Saftfabrik der Familie Lendel wurde 2012 zu einer kleinen Apartmentanlage ausgebaut mit gemütlichen Apartments im Hofbereich teilweise mit Wasserblick.
Ein vielseitiges Aktivprogramm kombiniert mit kulturellen Angeboten unter Leitung Ihrer Werderaner Reiseleiterin Katharina Weber lässt jeden Tag zu einem tollen Erlebnis werden. Für alle, die Natur und Landschaft gerne mit kulturhistorischen Erlebnissen kombinieren, ist diese Radreise genau richtig. Zwei absolute Höhepunkte sind die beiden Tagesradtouren auf dem bekannten Havelradweg entlang der Havel nach Potsdam und nach Brandenburg an der Havel. Dort führt Sie Katharina Weber durch die Preußische Geschichte und zeigt Ihnen zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten von internationalem Rang wie u.a. den Brandenburger Dom sowie Schloss und Garten Sanssouci und vieles mehr. Auch Ihr Urlaubsort Werder hat viel historisches zu bieten. Was, das erfahren Sie gleich am Ankunftstag im Rahmen eins abendlichen Nachwächterrundgangs. Ein weiterer Höhepunkt ist die Radtour rund um Werder über den Obst-Panoramaweg, der durch die vielen Obstplantagen führt. Und natürlich darf im Programm ein Spaziergang auf Europas nördlichsten Weinberg, den Wachtelberg, nicht fehlen, selbstverständlich mit einer Weinverköstigung. Überzeugt hat Ihre “Vorgänger” auch das gastronomische Konzept der Reise. An jedem Abend wird in einem anderen Restaurant auf der Insel gespeist, lassen Sie sich überraschen.

Reiseverlauf

Wir haben folgendes Reiseprogramm vorgesehen (Änderungen vorbehalten):
Sonntag: Nach Anreise möglichst bis 15.00 gibt es eine kleine Kennenlernrunde mit Ihrer Reiseleiterin Katharina Weber. Ihr Gastgeber Ralf Tomm wird Sie mit dem Haus und seiner wechselvollen Geschichte bekannt machen. Nach dem Abendessen erwartet Sie dann ein Nachtwächter-Stadtrundgang durch Werder.
Montag: Tagesradtour nach Potsdam. Sie radeln entlang von Havel und Schwielowsee in die Landeshauptstadt Potsdam. Dort führt Sie Katharina Weber durch die Potsdamer Stadtgeschichte und Kulturlandschaft und zeigt Ihnen zahlreiche Sehenswürdigkeiten internationalen Ranges wie Schloss und Park Sanssouci. Rückfahrt alternativ mit der Bahn oder Rad. Nach dem Abendessen gibt es noch einen urigen Kneipenbesuch mit Punschumtrunk.
Dienstag: Vormittags Radtour durch die Werderaner Obstlandschaft auf dem Obstradweg. In Petzow Einkehr in den Hofladen der “Welt des Sanddorns” mit einem kleinen Mittagssnack und dazu viele interessante Informationen rund um den Anbau und die Verarbeitung von Sanddorn. Am Abend wartet eine unterhaltsame Weinverköstigung mit (Wein)Geschichten aus der Region auf Sie.
Mittwoch:  Der Mittwochvormittag steht Ihnen nach einem gemütlichen Frühstück  zur freien Verfügung. Mittags geht es dann auf einer etwa zweistündigen Wanderung zum nördlichsten Weinberg Europas, den Werderaner Wachtelberg. Auf dem Rückweg kehren wir ein in die Muckerstube, ein Cafe im Ambiente eines Werderaner Obstzüchterhaushaltes um 1910. Dort wird Frau Garbe, die Betreiberin des Cafes, mit Ihnen eine kleine Zeitreise in das frühe 20. Jh. unternehmen. Am Abend heißt es dann wieder gemütliches Beisammensein.
Donnerstag: Am Donnerstag steigen wir wieder auf das Rad und es geht auf dem Havelradwegg nach Brandenburg an der Havel.  Die Stadt die dem Land Brandenburg ihren Namen gab, besitzt nicht nur einen beeindruckenden Dom, sondern auch eine sehr schöne  Altstadt.  Beides werden Sie im Rahmen eines  historischen Stadtspaziergangs kennenlernen. Die Rückfahrt erfolgt mit der Bahn.
Freitag: Am Abreisetag gibt es nach einem letzten gemeinsamen gemütlichen Frühstück gegen 09.30 eine letzte Inselrunde mit Besichtigung des Ateliers von Wilfried Mix. Danach heißt es dann wirklich Abschied nehmen und sich mit vielen positiven Eindrücken auf den Weg nach Hause machen.

Unser Angebot für Sie:

  • sechs Tage/fünf Übernachtungen im Lendelhaus auf der Altstadtinsel
  • leckeres Frühstücksbuffet im nahen Hotel am Markt (zwei Minuten Fußweg)
  • abwechslungsreiche Abendmahlzeiten in verschieden Insel-Restaurants
  • sympathische Reiseleitung  durch Werderaner Gästeführerin Katharina Weber
  • Radtour entlang der Havel nach Potsdam und Brandenburg Havel
  • eine Nachtwächter-Wanderung in Werder
  • Besuch der historischen Muckerstube
  • Weinverköstigung mit Plauderei
  • alle Transfers vor Ort im Zusammenhang mit dem Tourenprogramm
  • optional Radverleih (nicht im Reisepreis enthalten)

Es gelten die Reisebedingungen des Reiseveranstalters: Nordlicht Extra Tours.

Fotos: Hotel Lendelhaus in Werder, Stadt Werder, www.werder-havel.de

Reisetermin und Preise:

20.05.2018 bis 25.05.2018

690,- € p.P. im EZ

Jetzt Anfragen!