Die E-Zigarette: Nur ein vorübergehender Trend?

fotolia.com © ylivdesign

Während Nikotin früher hauptsächlich in Form von herkömmlichen Tabakzigaretten konsumiert wurde, hat sich in den letzten Jahren ein neuer Trend breit gemacht: die E-Zigarette. Immer mehr Raucher greifen zum elektronischen Dampfgerät, um Nikotin zu konsumieren, doch auch ehemalige Nichtraucher sind von den vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen der elektronischen Zigarette angetan. Doch was ist wirklich dran am Trend der E-Zigarette und wie könnte er sich in Zukunft entwickeln?

Warum Raucher sich für E-Zigaretten entscheiden

Dass Rauchen ungesund ist, ist mittlerweile allseits bekannt. Um potenziellen Gesundheitsschäden zu entgehen, versuchen immer mehr Raucher, vom Glimmstängel loszukommen. Doch gerade langjährige Raucher finden den kompletten Verzicht auf Zigaretten meist schwer und entscheiden sich daher oft erst einmal für die gesündere, elektronische Variante.

Anstelle des schädlichen Tabaks enthält die E-Zigarette eine nikotinhaltige Flüssigkeit, Liquid genannt, die durch das Heizsystem zum Verdampfen gebracht wird. Dabei entsteht ein Wasserdampf, der von den Verbrauchern anschließend inhaliert wird. Das geschieht allerdings ohne, dass Teer oder sonstige chemische Substanzen, die durch das Verbrennen von Tabak entstehen, aufgenommen werden.

Mit dem Umstieg von einer Tabakzigarette auf eine E-Zigarette müssen Raucher nicht auf ihre Gewohnheit verzichten, schneiden aber dennoch um einiges gesünder ab als bisher. Laut einer Studie des Britischen Gesundheitsministeriums wurde belegt, dass E-Zigaretten bis zu 95% weniger schädlich sind als herkömmliche Zigaretten. So ist es kein Wunder, dass immer mehr Raucher als gesündere Alternative zur elektronischen Zigarettenvariante greifen.

Lifestyleprodukt E-Zigarette

Während die Tabakzigarette ihren ehemals trendigen Ruf längst eingebüßt hat, gilt die E-Zigarette mittlerweile als hippes Lifestyleprodukt. Galt es früher noch als cool, an einer Zigarette zu ziehen, sind nun die elektronischen Varianten mit ihren verschiedenen Geschmacksrichtungen und optischen Auswählmöglichkeiten zum Statussymbol geworden.

Durch die verbesserte Optik sehen die Geräte für E-Zigaretten heute nicht mehr unhandlich und klobig aus, sondern sind in einer Vielzahl an Farben und Formen erhältlich. Im metallischen Look wirken sie nicht nur minimalistisch und sauber, sondern zählen mitunter sogar als modisches Accessoire.

Zudem verspricht die E-Zigarette ein individuelles Dampferlebnis. Durch modernste Technologie ist es möglich, die Stärke des Liquids oder die Menge des Rauchs genau auf die eigenen Vorlieben und Bedürfnisse anzupassen. So ist es kein Wunder, dass der Trend zu E-Zigaretten ist mittlerweile längst auch unter Nichtrauchern angekommen ist.

Die E-Zigarette als Trend unter Nichtrauchern

Auch ehemalige Nichtraucher greifen immer öfter zur elektronischen Zigarette. Gerade jüngere Verbraucher lockt die E-Zigarette mit ihrer großen Auswahl an Geschmacksrichtungen. Wer herkömmlichen Tabakgeschmack nicht mag, kann sich stattdessen für Schokolade, Erdbeere, Pfefferminze oder zahlreiche weitere Geschmäcker entscheiden. Auf diese Weise lassen sich auch jene, die normalerweise nicht zur Zigarette greifen würden, die elektronische Version schmecken.

Da die E-Zigarette individuell eingestellt werden kann, finden sich auch viele Varianten für Nichtraucher. Beim Dampfen auch gleichzeitig Nikotin zu konsumieren ist nämlich nicht zwingend notwendig. So kann beispielsweise ein Liquid verwendet werden, das gar kein Nikotin enthält und gerade für Nichtraucher, oder jene, die mit dem Rauchen aufhören wollen, interessant ist. Mit ähnlichen gesünderen Optionen kann die E-Zigarette auch in Zukunftsprognosen punkten.

Der E-Zigarettenmarkt der Zukunft

Der Deutsche Zigarettenverband rechnet aufgrund des stetig steigenden Gesundheitsbewusstseins der Verbraucher mit einem schrumpfenden Zigarettenmarkt. Da die E-Zigarette als gesündere Alternative zur Zigarette gilt, könnte sich das auch positiv auf deren Umsatz auswirken. Bisher ist jedenfalls noch kein Absteigen des Trends in Sicht. Seit 2015 hat sich der Umsatz von E-Zigaretten in Deutschland mehr als verdoppelt und entwickelt sich auch nach oben.

Gerade unter Jugendlichen boomt die Nutzung der elektronischen Glimmstängel. Wie auch die herkömmliche Zigarette ist auch die E-Zigarette allerdings nicht als Produkt für Kinder und Jugendliche gedacht. Ärzte sehen die Affinität von Jugendlichen gegenüber E-Zigaretten deshalb kritisch und befürchten, dass sie als Einstieg zu echten Zigaretten dienen könnten, auch wenn diese Sorge nicht belegt ist. In vielen Ländern erfahren die E-Zigaretten im Vergleich zur tabakhaltigen Alternative in dieser Hinsicht noch relativ wenig Einschränkungen und Regulierungen. Das könnte sich in Zukunft jedoch ändern.

Gerade was die Vermarktung und den Gebrauch im öffentlichen Raum betrifft, könnte es sein, dass es zukünftig mehr Regulation und Beschränkungen für E-Zigaretten geben wird. Um damit nicht dramatisch an Umsatz einbüßen zu müssen, wird die E-Zigarettenindustrie gefragt sein, sich stärker einzusetzen und anzupassen.

Wie entwickelt sich die E-Zigarette in der Zukunft?

Zwar gilt die E-Zigarette als weniger gesundheitsschädlich als die herkömmliche Zigarette, manche Inhaltsstoffe werden von einigen Ärzten aber dennoch etwas kritisch gesehen. Langzeitstudien dazu gibt es noch keine. Technische Innovationen könnten der E-Zigarette in Zukunft allerdings dabei helfen, sich weiterzuentwickeln und auch die letzten ihrer fragwürdigen Inhaltsstoffe loszuwerden.

Für Hersteller von E-Zigaretten ist es außerdem wichtig, die Marketingkampagnen klar auf eine über 18-jährige Zielgruppe zu setzen und auch genug Informationen über die E-Zigarette bereitzustellen. Vermutlich werden in Zukunft immer mehr Menschen das Bedürfnis haben, aufzuhören, herkömmliche Tabakzigaretten zu rauchen, sodass die E-Zigaretten als lukrative Alternative gelten – vorausgesetzt, sie passen sich an aufkommende Gesundheitstrends und etwaige Einschränkungen an.

Fazit: Potenzial für die Zukunft

Als gesündere Alternative zur Tabakzigarette hat die E-Zigarette für die Zukunft viel Potenzial. Gerade wenn sie sich gesundheitstechnisch noch weiterentwickelt und noch unproblematischer wird, hält der Trend möglicherweise auch während der nächsten Jahre und vielleicht auch darüber hinaus noch an.

(Insgesamt 61x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single