Gute Gründe für eine klassische Lebensversicherung

Kunden werden über Pensionsvorsorge informiert

© Robert Kneschke – Fotolia.com

Ob Ansparen, Hinterbliebenenvorsorge oder private Zusatzpension, es gibt mehrere Gründe, sich für eine klassische Lebensversicherung zu entscheiden.
Sie zählt zu den sicheren Ansparformen, am Ende der Laufzeit kann das Kapital nie verloren sein. Bei dieser Art der Versicherung gibt es mehrere Varianten für verschiedene Zwecke. Zur Pensionsvorsorge ist eine klassische Lebensversicherung sehr gut geeignet und kann in Form einer Er- oder Ablebensversicherung abgeschlossen werden.

Weitere Informationen dazu gibt es unter anderem auch bei der GRAWE – Versicherung.

Die Sicherheit trägt zur Beliebtheit bei

Die klassische Lebensversicherung ist eine der sichersten Anlageformen. Sie basiert auf der sehr breiten Risikostreuung. Spekulationen oder risikoreiche Anlageformen mit dem KundInnengeld ist per Gesetz verboten.
Bei dieser Versicherung wird über einen langen Zeitraum angespart, Laufzeiten bis zu dreißig Jahre sind keine Seltenheit. Da niemand so lange im Voraus die Wirtschaftlichkeit planen kann, gibt es eine garantierte Mindestverzinsung über die gesamte Laufzeit. Allerdings ist die Mindestverzinsung laut Handelsblatt derzeit auf einem sehr niedrigen Niveau. Grund dafür ist auch der schwache Leitzins.

Die meisten Versicherungen geben Gewinnbeteiligungen an die KundInnen jährlich weiter. Egal wie sich die Kapitalmärkte weiter entwickeln, die einmal zugeteilten Gewinnbeteiligungen bleiben aufrecht und können nicht mehr verloren gehen.
Durch die langen Laufzeiten kann es zu Veränderungen im Leben des Sparers kommen. Bei der Versicherung besteht die Möglichkeit individuelle Anpassungen vorzunehmen.

Die Versicherung: Vom Start bis zum Ziel

In 4 Schritten zur neuen Versicherung

Geld für das Alter und Absicherung der Familie

Bereits beim Abschluss des Vertrages ist der Grundstein für eine optimale Altersversorgung und Hinterbliebenenabsicherung gelegt.
Bei Vertragsende erhält man eine Kapitalzahlung oder eine lebenslange beziehungsweise temporäre Rentenzahlung, eine Kombination aus beiden kann auch vereinbart werden. Schon ab der ersten Beitragszahlung ist die Familie finanziell abgesichert.
Sollte der Todesfall eintreten, erhält die bezugsberechtigte Person oder Personen die Todesfall-Leistung, die Kapitalsumme oder die Rentenzahlung- je nach Vereinbarung bei Vertragsabschluss.
Ab 50plus kann ein Vertrag bis zum 70., bei manchen Versicherungsgesellschaften bis zum 80. Lebensjahr abgeschlossen werden. Der Vorsorgeplan ab 50plus bietet im Erlebensfall die vereinbarte Versicherungssumme und die erworbenen Gewinnbeteiligungen. Im Todesfall nach Ablauf der drei ersten Versicherungsjahren erhält die bezugsberechtigte Person die Kapitalsumme und die Gewinnbeteiligung. Tritt der Todesfall vor Ablauf der ersten drei Jahre ein, werden die bis dahin bezahlten Beträge an die berechtigte Person sofort ausbezahlt.
Die ab 50plus Sparform hat den Vorteil, dass sie bereits ab zwanzig Euro pro Monat erhältlich ist. Die Höchstgrenze liegt meistens bei dreißigtausend Euro.

(Insgesamt 215x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single