Mehr Lebensfreude durch Schönheit – Schönheitsoperationen und Wohlbefinden

Bild von Anastasia Gepp auf Pixabay

Viele Menschen fühlen sich unwohl im eigenen Körper. Ob zu kleine Brüste, Fettablagerungen nach Schwangerschaft oder eine zu große Nase. Was für das Gegenüber vielleicht ganz normal ist oder noch nicht einmal bemerkt wird, ist für die Person selbst mitunter ein großes Problem. Hieraus entstehen oft psychische Probleme, Selbsthass oder eine selbstgewählte Isolation.
Auch wenn viele Schönheitsoperationen ablehnen, so sind diese für viele Menschen doch der einzige Ausweg, um sich im eigenen Körper wohl zu fühlen.

Glücklich durch Schönheits-OPs?
Bereits früh sollen wir lernen, uns mit unserem Körper wohlzufühlen und uns so zu akzeptieren wie wir sind. Das sind sicherlich schöne Phrasen, die vielen Menschen allerdings keine Hilfe sind. Denn diese schaffen es einfach nicht, über einige Schönheitsmakel hinwegzusehen. Diese springen im Gegenteil immer sofort ins Auge und können nicht mehr übersehen werden. Erst wenn dieser Makel entfernt ist, geht es vielen Menschen besser.
Die Möglichkeiten für diese Veränderung sind heute da. Viele nutzen sie ganz selbstverständlich, andere lehnen sie total ab.

Der Wunsch muss aus einem selbst kommen
Das Wichtigste bei allen Schönheitsoperationen ist, dass der Wunsch dazu aus einem selbst kommen muss. Um einem anderen zu gefallen, sollte keine Schönheitsoperation durchgeführt werden. Klassiker hierfür sind sicherlich Brustvergrößerungen. Diese sollte nicht durchgeführt werden, um einem neuen Partner zu gefallen. Nur wenn man selbst tatsächlich unglücklich mit der eigenen Brust ist, sollte über so eine OP nachgedacht werden. Denn trotz allem Fortschritt ist jede Operation mit einem gewissen Risiko verbunden. Daher sollten diese nur in äußersten Notfällen durchgeführt werden.
Neben einer Brustvergrößerung ist auch das Fettabsaugen eine beliebte Schönheitsoperation. Gerade nach einer Schwangerschaft sind viele Frauen unzufrieden mit den zusätzlichen Pfunden, werden sie aber einfach nicht los. Und auch viele fettleibige Menschen fühlen sich in ihrem Körper nicht mehr wohl. Eine Fettabsaugung erscheint da als gute und einfache Lösung.
Wer sich allerdings wirklich sicher ist und diese Veränderung für sich selbst möchte, der sollte sich zunächst intensiv mit diesem Thema auseinander setzen. Interessant sind auch die Erfahrungsberichte von Menschen, die bereits so eine Operation hinter sich haben. Hat sich der Eingriff gelohnt, sind sie tatsächlich glücklicher geworden? Dies ist sicherlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Es gibt zu dieser Thematik allerdings auch unterschiedliche Studien.

Studie der Universität Basel

Eine aussagekräftige Studie in diesem Zusammenhang ist die Studie der Universität Basel. Es wurden 550 operierte Patienten und Patientinnen befragt. Die Antworten wurden vergleichen mit Personen, die sich eine Schönheitsoperation wünschen, allerdings bisher keine durchgeführt haben. Ergänzt wurde die Studie durch 1.000 Personen, die noch nie an eine Schönheitsoperation gedacht haben.
Im Durchschnitt kann zusammengefasst werden, dass die Probanden sich nach der Operation besser gefühlt haben. Sie waren weniger ängstlich, geistig gesünder und haben mehr Selbstbewusstsein entwickelt (vor allem im Vergleich zu den Personen, die noch keine OP durchgeführt haben). Der eigene Körper wurde als attraktiver empfunden.

Natürlich gilt so eine Studie nicht für jeden persönlich. Daher ist es wichtig, sich persönlich mit den Folgen einer Schönheitsoperation auseinanderzusetzen und sich vorher ganz sicher zu sein, dass diese tatsächlich das richtige für einen selbst ist. Wem allerdings bestimmte Körperstellen einfach nicht gefallen (zu kleine Brüste, zu viel Fettgewebe), der kann durchaus mit einer Schönheitsoperation glücklicher im eigenen Körper werden.

(Insgesamt 83x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single