Prima-Klima in Ihrem Wintergarten! Das müssen Sie bei Lüftung und Beschattung beachten

Der eigene Wintergarten liegt im Trend! Kein Wunder, schafft er doch lichtdurchfluteten, neuen Wohnraum, viel Platz zum Wohlfühlen oder Relaxen und nicht zuletzt einen Ort für ein kleines Stück Regenwald in den eigenen vier Wänden. Doch Vorsicht, bei der Planung des Wintergartens gilt es einiges zu beachten! Schlecht belüftete und beschattete Wintergärten können sich im Sommer sehr stark aufheizen, bis zu 70 Grad und mehr kann das Thermometer im schlimmsten Fall erreichen. Durch Bildung von Kondenswasser kann es in falsch angelegten Wintergärten zusätzlich zur Bildung von Kondenswasser kommen. Dies hat nicht selten Schimmelbefall zur Folge, der nicht nur krank machen kann, sondern dessen Beseitigung auch hohe Kosten mit sich bringt. Planen und investieren Sie deshalb von Anfang an lieber intelligent, damit Ihr Wintergarten lange der Lieblingsplatz in Ihrem Haus bleibt.

hochwertige Innen- und Außenrollläden

Copyright: Schanz GmbH

Die richtige Belüftung – Entscheidend für Ihren Wintergarten

Bauen Sie Ihren Wintergarten stets so hoch wie nur möglich! Umso höher Ihr Wintergarten, umso besser kann die warme Luft nach oben steigen, während es in Bodennähe noch angenehm kühl bleibt. Für eine effiziente Lüftung gilt als Faustregel, dass mindestens 10 % der Glasflächen als Lüftungsfläche vorhanden sein sollen. Umso mehr Lüftungsfläche Ihr Wintergarten besitzt, umso besser. Türen, die an den Wohnraum grenzen, sollten aber nicht zur Lüftungsfläche gezählt werden, es gelten allein die Fensteröffnungen. Lüften Sie Ihren Wintergarten bei jedem Wetter mindestens zweimal täglich, um Überhitzung und Kondenswasser zu vermeiden. Wem dies zeitlich nicht möglich ist, der kann auf automatisierte Belüftungssysteme zurückgreifen, die entweder durch Temperatur- oder durch einen Feuchtigkeitssensor gesteuert werden und so stets für eine ideale Belüftung sorgen. Dabei sollten die Entlüftungsklappen unbedingt am Dach und die Belüftungsklappen an den Seiten Ihres Wintergartens angebracht werden.

Gegen Überhitzung Ihres Wintergartens hilft nur intelligente Beschattung

Um sich vor der starken Sonneneinstrahlung und Störungen durch Glasreflexionen zu schützen, empfehlen Experten das Anbringen von Außenrollladen. Zwar sind Innenrollladen in der Regel einfacher zu montieren und meist auch billiger, da das Sonnenlicht aber bereits durch das Glas gedrungen ist, können Innenmarkisen höchsten 60 % der Wärme vorm Innern Ihres Wintergartens zurückhalten. Hochwertige Außenrollladen bringen es da schon auf über 80 %, sind also, gerade bei niedrigen Wintergärten, um einiges effektiver und schützen gleichzeitig vor Hagelschlag. Im Handel finden sich auch bei der Beschattung bereits vollautomatisierte Systeme. Sie können die Beschattung Ihres Wintergartens, je nach jahreszeitlichem Sonnenverlauf perfekt kontrollieren und so auch während Sie im Urlaub oder auf Geschäftsreise sind, für ein perfektes Klima in Ihrem Wintergarten sorgen.

(Insgesamt 310x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single