Sabbatical: Mit 50+ dem Leben eine neue Richtung geben

Eine Auszeit vom Job, sich neu orientieren, Abstand von einer gescheiterten Ehe finden oder ganz einfach neue Erfahrungen sammeln – es gibt viele Gründe, ein Sabbatjahr = Sabbatical einzulegen. Wer beruflich oder privat viel geleistet hat, einem Burnout entgehen will oder aber bei guter Gesundheit die Welt bereisen möchte, auch für den ist das Sabbatical eine willkommene Möglichkeit, um sich seinen Lebenstraum zu erfüllen. Nicht zuletzt lässt sich im Sabbatjahr der Horizont erweitern. Fakt ist: Es kommt niemand aus einem Sabbatjahr zurück und ist der- oder dieselbe wie zuvor, erst recht nicht mit 50+.

Im Sabbatjahr zuhause bleiben oder lieber verreisen? Beides geht!

Es gibt viele, die zunächst einmal einfach zu Hause bleiben, und in Ruhe überlegen, was sie mit der freien Zeit eigentlich anfangen wollen. Sie räumen Schränke um, entrümpeln Dachböden, Keller,

Fotolia.de: Marco2811

Fotolia.de: Marco2811

Garagen und lassen sich durch den Tag treiben. Sie besuchen Musicals, gehen ins Theater, unternehmen Ausflüge und besuchen längst vergessene Freunde. Für eine gewisse Zeit ist das auch ganz unterhaltsam.
Doch am Ende können viele im Sabbatical dem Fernweh nicht widerstehen. Die meisten, die eine Auszeit vom Job oder vom Privatleben brauchen, suchen auch den räumlichen Abstand. Sie packen ihre Sachen und verreisen. Sei es auf die bei uns Deutschen ausgesprochen beliebte Ferieninsel Mallorca, ins ferne Asien oder direkt nach Down Under.

Praxistipp: Ganz so sorglos sollten Sie nicht zu ihrem lebensverändernden Trip starten. Es empfiehlt sich in jedem Fall, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen und sich im Vorfeld zum Thema ausführlich zu informieren. Denn es gibt einiges zu beachten, wie dieser Artikel zeigt.

Vorbereitung auf eine Auslandsreise: Krankenversicherung und Reiseversicherungen

Wer für längere Zeit ins Ausland geht, und sei es auch nur ins europäische Ausland, sollte seinen Krankenversicherungsschutz unbedingt überprüfen. Krankenkassen übernehmen nämlich nicht in jedem Fall die Behandlungskosten oder Rückführungskosten aus dem Ausland zurück nach Deutschland. Es gibt spezielle Auslandskrankenversicherungen, die für eine Langzeitaufenthalt wie ein Sabbatical konzipiert sind. Interessierte sollten sich in Ruhe umschauen und beraten lassen.
Eine weitere wichtige Versicherung auf der Auslandsreise ist die Reiserücktrittsversicherung. Sie übernimmt Stornokosten, wenn Sie Ihre Reise stornieren müssen. Kombinieren Sie eine Reiseabbruchversicherung mit der Reiserücktrittsversicherung, dann kommt die Versicherung auch für Kosten auf, die entstehen, wenn Sie aus unvorhersehbaren Gründen – die selbstverständlich im Rahmen der Versicherung abgedeckt sein müssen – eine Reise abbrechen müssen. Stellen Sie sich vor, zu Hause verstirbt ein naher Verwandter oder während ihrer Auszeit im Ausland kündigt ihnen der Chef. Dann müssen sie nicht nur umgehend nach Hause, sie haben unter Umständen auch bereits Reiseleistungen gebucht, deren Stornierung weitere Kosten auslöst. Das ist nur ein Grund, warum eine Reiserücktrittsversicherung sinnvoll ist. Weitere Gründe werden im Beitrag „Warum ist eine Reiserücktrittsversicherung sinnvoll?“ vorgestellt.

Nicht jede Reiserücktrittsversicherung eignet sich für Ihr Vorhaben. Welche Art der Reiserücktrittsversicherung auf die individuell geplante Reise passt, lässt sich anhand dieser Übersicht einordnen. Möglicherweise reicht in Ihrem Fall die Reiserücktrittsversicherung für Ferienhäuser oder Mietobjekte aus. Wer überwiegend im Hotel absteigt, mag zur speziellen Reiserücktrittsversicherung für Hotelaufenthalte tendieren und wer sich rundherum absichern will, bucht einen zusätzlichen Schutz mit erweiterten Rücktrittsgründen hinzu.

Welche Varianten eines Sabbaticals gibt es?

Generell kann ein Sabbatjahr
• unbezahlter Urlaub oder
• bezahlter Urlaub
sein. Manche Arbeitgeber finanzieren ihn sogar mit. Wer unbezahlten Urlaub nimmt, der muss sich selbst darum kümmern, dass die Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen- und Krankenversicherung weiter bezahlt werden. Falls der Arbeitgeber die Auszeit mitfinanziert, dann gibt es eine Ansparphase, die auch als Arbeitsphase genannt wird, und die Freistellungsphase. Während der Ansparphase für das Sabbatjahr werden zum Beispiel Überstunden angespart oder bei gleicher Arbeitsleistung (zum Beispiel bei einer 40 Stunden Woche) weniger Gehalt ausgezahlt. Das wird auf einem Zeit- und Gehaltskonto extra erfasst und im Rahmen der Sabbatmonate verrechnet. Interessierte müssen daran denken, ein solches Sabbatjahr im Vorfeld mit ihrem Arbeitgeber zu besprechen. Die Rahmenbedingungen müssen geklärt sein, damit dem Sabbatjahr nichts mehr entgegensteht.

Partnersuche im Sabbatical: So nutzen Sie die freie Zeit als Investment in Ihr persönliches Glück

Im Sabbatjahr machen viele genau das, was sie wirklich wollen, was ihnen wirklich wichtig ist. Wem ein Partner fehlt, der kann sich jetzt auf die intensive Suche konzentrieren. Eine Möglichkeit, den Partner fürs Leben zu finden, ist natürlich jederzeit hier über die Online-Partnersuche gegeben. Einfach registrieren, Bestätigungsmail abwarten und dann per Mausklick ins persönliche Glück starten. Wer seine Chancen maximieren möchte, füllt online sein Profil aus und lädt ein aussagekräftiges Foto hoch.
Es kann allerdings nicht schaden auch offline, also im ganz normalen Alltag, die Augen nach einem potentiellen Partner auf zu halten. Wie oft ist zu lesen, dass sich zwei Menschen an der Supermarktkasse begegnet sind und nach einem spontanen Kaffee und einem ersten Rendez-vous zu einem Paar wurden? Wer sich nicht allein auf den heimischen Supermarkt verlassen will, bucht zum Beispiel eine Gruppen- oder eine Singlereise, um in Kontakt mit anderen Alleinstehenden zu kommen. Wer sagt denn, dass der passende Partner nicht auf Mauritius, Teneriffa oder im Weserbergland wartet?

Das Glück klopft oft unerwartet an – man muss ihm die Gelegenheit geben

Gelegenheit macht Liebe, und das im besten Sinne. Nur, wenn sich Alleinstehende und Menschen auf Partnersuche bewegen und in Kontakt mit anderen Menschen kommen, können sie auch potentielle Partner treffen. Im Sabbatjahr besteht dazu reichlich Gelegenheit. Während der Auszeit lässt sich zum Beispiel im Rahmen einer Sprachreise eine neue Fremdsprache lernen. Gleichzeitig entstehen neue Kontakte zu Mitstudenten. Sie könnten sich in sozialen Projekten engagieren oder selbst Wanderungen und Ausflüge mit immer neuen Teilnehmern organisieren.
Jeder hat sein Glück selbst in der Hand und das Sabbatjahr ist eine ideale Plattform,

• um sich auf eine neue Beziehung vorzubereiten,
• einen Partner zu suchen oder
• an einer bestehenden Beziehung zu arbeiten.

Ein besonderer Tipp für alle, die die Welt verbessern wollen: Ein soziales Jahr oder eine andere freiwillige Arbeit für ältere Interessenten wird von den entsprechenden Trägern gerne vermittelt. Die Organisationen im In- und Ausland legen Wert auf die gewachsene Lebens- und Arbeitserfahrung von Freiwilligen im Alter 50+. Die Erfahrung bringt nämlich meistens auch eine gewisse Gelassenheit, Zuverlässigkeit und Seriosität mit sich und das ist ausgesprochen hilfreich in der freiwilligen Arbeit. Entwicklungs- und Schwellenländer in Afrika und Asien sind dazu genauso geeignet, wie örtliche Organisationen in deutschen Städten oder im europäischen Ausland. Warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, und auf der Auslandsreise soziales Engagement beweisen? Nicht nur die Betroffenen hilfebedürftigen Menschen im Ausland profitieren davon, das Sabbatical könnte auch die Reise ins eigene Lebensglück bedeuten.

(Insgesamt 658x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single