USA Urlaub nicht ohne Visum

fotolia.com © jorisvo

Als einer der typischen Reise-Wunschträume der Deutschen stehen die Vereinigten Staaten ganz weit oben auf den Wunschlisten für Reisen. Kein Wunder: Die Vereinigten Staaten von Amerika sind wohl eines der interessantesten Gebiete der Welt. Das Zusammenspiel aus den verschiedensten Kulturen, Einflüssen und unterschiedlichen Eindrücken sorgt dafür, dass es beinahe nicht möglich ist, das Land in nur einer kurzen Reise zu erkunden. Vor allem die vielen Möglichkeiten für Reisen innerhalb des Landes locken.

Der Urlaub in den USA – von der Küste bis ins Herzland

Eine Reise in die USA kann alles bieten. Da gibt es die Möglichkeit, an den vielfältigen Küsten in West und Ost herunterzureisen, Städte wie New York oder Los Angeles zu sehen und in Miami die schillernde Welt der US-Filme live zu erleben. Natürlich empfiehlt sich auch ein Besuch an den weniger beachteten Küsten von Amerika: Einmal in New Orleans das berühmte Gumbo essen oder an Texas Küste die Reste des Cowboy-Lifestyles erleben. Die USA sind ein Land voller Klischees, die sie mitunter ihren Touristen ganz offen präsentieren und damit spielen. Die Vorbereitung einer Reise sollte also auch immer die Frage beinhalten, was man in diesem riesigen Land eigentlich erleben möchte. Ein oder zwei Wochen sind nicht ausreichend, um das ganze Land zu entdecken – wohl aber, um einen Einblick in die Kultur zu bekommen.

fotolia.com © FL Photography

Wer das echte Amerika erleben möchte, sollte sich nicht alleine auf die großen Städte konzentrieren. Staaten wie North Carolina, Iowa, Colorado oder auch Alaska haben ihre eigenen Naturschätze zu bieten und offerieren ebenso einen unverfälschten Einblick in die amerikanische Lebensweise. Nach einem Besuch in diesem Land kann man vielleicht manche Vorgänge eher verstehen, die für die Europäer seit jeher ein wenig fremd erscheinen. So oder so, egal wofür man sich bei einer solchen Reise entscheidet, die Erinnerung wird das gesamte Leben bleiben. Vor dem Antritt einer Reise gilt es sich aber mit einer Besonderheit zu beschäftigen: Die Reise durch die USA ist nur mit dem richtigen Visum möglich.

Das Visum für die Reise in und durch die USA

Die Vereinigten Staaten sind recht restriktiv, wenn es darum geht, fremde Menschen aus anderen Ländern in ihr Land zu lassen. Das gilt besonders für die Touristen, die das Land sehen und diese einmaligen Dinge hautnah erleben möchten. Vor dem Antritt einer Reise muss man sich daher mit den Möglichkeiten beschäftigen, wie man an ein Visum für die USA kommt. Touristen haben es da natürlich deutlich einfacher – wobei auch hier einige Bedingungen zu beachten sind.

Für Touristen kommen dafür vor allem 2 Möglichkeiten in Betracht: Ein ESTA Visum USA, welches über das sogenannte Visa Waiver Program die eine Einreise ohne klassisches Visum unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt und das sogenannte B2-Visum. Dieses ist auch auf Touristen ausgelegt. Es erlaubt die Einreise für 180 Tage in die Vereinigten Staaten. Wichtig ist dabei, dass der Antrag rechtzeitig gestellt werden muss. Ein entsprechendes Formular im Internet muss ausgefüllt und bezahlt werden, im Anschluss wird ein Termin in einer der Konsulate der USA vereinbart. Hier sind Dokumente vorzulegen, dass finanzielle Ausgaben gedeckt sind und in einem Interview muss nachgewiesen werden, dass man keine illegale Einwanderung plant. Es empfiehlt sich das Visum mindestens acht Wochen im voraus zu beantragen.

Mit dem Visum steht dann den einmaligen Erinnerungen aus den USA nichts mehr im Weg.

(Insgesamt 44x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single