Von Heiratsschwindel bis Untreue – Die Arbeit der Detektive

Bild von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay

gesponserter Artikel

Wahre Liebe ist nicht nur ein leeres Wort
Verliebtsein gehört zu den schönsten Gefühlszuständen überhaupt. Und an die wahre Liebe möchten wir nur allzu gerne glauben. Manche Menschen nutzen diesen Umstand leider rigoros zu ihrem eigenen Vorteil aus. Sie spielen mit den Gefühlen, um sich gezielt zu bereichern. Für solche Personen geht es um ihre Bequemlichkeit und rein profitable Absichten. Zu dieser Kategorie gehören Heiratsschwindler. Und bedauerlicherweise beherrschen sie ihr Handwerk meistens nur zu perfekt. Sie sind die Diebe der Liebe. Erst stehlen sie das Herz und nicht selten räumen sie später kurzerhand das Konto ab. Was mit besonderer Aufmerksamkeit, grenzenlosem Verständnis, vielen Komplimenten, sanften Liebkosungen und permanent charmantem Auftreten beginnt, nimmt plötzlich ein jähes, unerwartetes Ende. Die wahre Liebe entpuppt sich als Albtraum. Jetzt im Liebeskummer zu versinken, ist hier keine gute Option. Solche üblen Weggefährten sollten zur Rechenschaft gezogen werden. Eine renommierte Detektei (z.B. Lentz Detektei Nürnberg) um Hilfe zu bitten, ist in diesem Fall kein schlechter Gedanke. Das rechtzeitige Einschalten von erfahrenen Detektiven – schon bei ersten begründeten Verdachtsmomenten – kann im Gegenteil vor viel Schaden bewahren. Auch beim eingetretenen Worst Case gehört es zu einer routinierten Detektivarbeit, wichtige Spuren zu ermitteln. Versierte Detektive kennen die typischen Tricks und Schlichen von Heiratsschwindlern und können mit ihrer Tätigkeit deshalb viel zu einer erfolgreichen Strafverfolgung beitragen. Das repariert zwar keine gebrochenen Herzen, aber lässt sie häufig leichter heilen.

Das Treusein als zu hinterfragende Eigenschaft
Treue oder Reue? Im Idealfall sollte diese Frage in einer Beziehung nie gestellt werden müssen. In der Realität gehören die Themen Untreue und Ehebruch zu einer festen Sparte in der Ermittlungstätigkeit von Detekteien. Manchmal lässt eine quälende Eifersucht grundsätzlich an der Treue des Partners zweifeln. Man möchte ihn am liebsten auf Schritt und Tritt verfolgen, weil man ihn auf keinen Fall verlieren möchte. Kann man sich umgekehrt seiner ungeteilten Liebe sicher sein? Häufig sind jedoch konkret eingetretene Veränderungen der Anlass dafür, sich intensive Gedanken darüber zu machen, ob man angelogen und betrogen wird. Da ist nicht nur dieses komische, äußerst ungute Gefühl, sondern die gemeinsame Zeit wird immer knapper. Plötzlich häufen sich Überstunden am Arbeitsplatz. Der Austausch von Zärtlichkeiten kommt eindeutig zu kurz oder findet überhaupt nicht mehr statt. Irgendwie häufen sich Verdachtsmomente. Die vorsichtige Frage nach der möglichen Untreue wird als unsinnige Verdächtigung abgetan oder lieber nicht gestellt. Dem geliebten Menschen möchte man Vertrauen schenken.

Diskrete Detektivarbeit beginnt, wenn die Liebe auf den Prüfstand kommt
„Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser!“ Dieses bekannte Sprichwort bringt Sicherheit, wenn sich die bohrende Frage nach einem Seitensprung, Fremdgehen oder einer verheimlichten Liebschaft stellt und nicht mehr entkräften lässt. Das Gefühl, betrogen zu werden, kann täuschen, aber auch begründet sein. Fakt ist: es fühlt sich miserabel an. Klarheit zu erhalten, ist oft die einzige Lösung, um nagende Zweifel auszuräumen. Das ständige Misstrauen zermürbt kolossal. So oder so will man nur noch Gewissheit über den wahren Stand der Dinge haben. Mit viel Diskretion, unauffälliger Überwachung und Recherche kann ein Detektiv in solch einer Situation die wirklichen Umstände überprüfen und die echten Tatsachen zum Vorschein bringen.

(Insgesamt 28x abgerufen, 1x heute abgerufen)
lebensfreude50.de - 50plus Blog Seniorenblog Single