Beiträge zum Thema: Alte Liebe rostet nicht

 
Beitrag aus Archiv
Sonnenschein1958
Sonnenschein1958
Anzahl Beiträge: 476
... heißt ein Thema in der Juli-Ausgabe der DM-Zeitschrift "Alverde+a temps...:

"Zweite Flitterwochen
Alte Liebe rostet bekanntlich nicht. Im Alter nimmt die Liebe sogar noch zu. Das fanden kanadische Forscher von der Universität Quebec in Montreal in einer Studie heraus. Sie befragten 500 Paare zur allgemeinen Qualität ihrer Beziehung, der Kommunikation mit dem Partner und zum Sexualleben: Senioren erreichten regelmäßig 119 und 120 Punkte. Bei den restlichen Altersgruppen waren es im Schnitt nur 114 Punkte. Die Begründung der Forscher: Im Rentenalter können die Paare mehr Zeit miteinander verbringen und das Zusammensein intensiver erleben. Da freuen wir uns doch auf die zweiten Flitterwochen."

Das klingt doch schön und es sollten ALLE lesen, weil solche Forschungsergebnisse der Hoffnung Nahrung geben....!

Schönes Wochenende Euch allen.
Nora
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
hallo Ihr Glücklichen,

dass sinnfreies Geschnatter in der Stille seehr unangenehm sein kann, finde ich auch.

Das "Grundgerüst" einer Beziehung/einer Liebe instand zu halten, braucht "handwerkliches Know How" ebenso wie Herzensbildung und Integrität - und eben die Chemie.

Trotz aller negativen Erfahrungsberichte hier glaube ich an die Quadratur des Kreises. Nicht generell, aber bei der richtigen Konstellation der Beteiligten. Mag selten sein, aber nicht ausgeschlossen. Aber natürlich - erzwingen kann man nichts.

emirena, zuversichtlich trotz Erfahrung
 
Beitrag aus Archiv
Sonnenschein1958
Sonnenschein1958
Anzahl Beiträge: 476
Hallo Hanna, hallo Kirie, hallo Schmetterling,

sicher habt Ihr Recht - wenn es einen Menschen gibt, mit dem es schön ist, ist es wunderbar. Aber das läßt sich nicht erzwingen.
Überdies sollte man nicht vergessen, dass LIEBE ja nicht nur zwischen Mann und Frau geschieht und die Einsamkeit nicht unbedingt besiegt ist, wenn man eine Beziehung hat. Noch nie war ich einsamer als in der Zeit als ich einen Mann liebte und er nicht da war. Wenn ich alleine bin, bin ich alleine, aber nicht einsam!
Ich brauche keinen Mann mehr um glücklich zu sein. Klar, würde ich einen passenden Menschen kennenlernen, würde ich auch glücklich sein. Aber glücklicher als jetzt? Wohl kaum. Wir wissen alle, dass die Anfänge der Liebe viel mit Hormonen zu tun haben und dieses Gefühl sich nach einiger Zeit legt. Dann beginnen die Kompromisse und Ernüchterungen. Das ist alles ok, wenn das Grundgerüst paßt. Aber es ist nicht ok, wenn man nur um nicht wieder allein zu sein in einer Beziehung bleibt.

Mein Lebensresümee ist, dass ich die unglücklichste Zeit meines Lebens nicht im Alleinsein verbrachte, sondern in Beziehungen, die ich unter allen Umständen aufrechterhalten wollte.

Dass der Mensch kein Einzel- sondern ein Gesellschaftswesen ist, ist eine Aussage, die grundsätzlich stimmen mag.
Aber es gibt auch Ausnahmen: Wenn ich alleine in die Berge gehe, genieße ich das Alleinsein. Da bin ich tief verbunden mit allem um mich herum, dass ich keinen Menschen vermisse. Wie grauenhaft ist es, wenn man in der Stille dann auf eine schnatternde Wandergruppe stößt oder auf Menschen, die sich am Berg über elenden Alltagskram unterhalten, die stundenlang am Weg nach oben telefonieren und sich den neuesten Klatsch erzählen. Oder auch der Mann, der Begleiter, der muffelig vor sich hin tappt, beleidigt, weil Frau erwähnt hat, dass sie nach der Bergtour noch in den nahen See zum Schwimmen gehen will. Brauche ich das, muss ich das ertragen, nur um nicht alleine zu sein?

Ich gehe davon aus, das versteht nur, wer die Wonne des Alleinseins kennt und zu genießen vermag.

Gesellschaft ja, zur rechten Zeit, mit Freunden, der Familie und dem Enkel... Mit einem Kind unterwegs zu sein ist grundsätzlich verschieden zu dem oben gesagten. Der Kleine erzählt mir auch pausenlos, alles, was ihn beschäftigt teilt er mir mit - es ist aber nie banal, sehr oft richtig lustig und seine Begeistung über z.B. einen quakenden Frosch führt mich zurück in eine Zeit als auch für mich die Welt noch neu und unerforscht war..

Nora
 
Beitrag aus Archiv
schmetterling58
schmetterling58
Anzahl Beiträge: 1
@ Sonnenschein

was soll ich sagen, dein Beitrag über Beziehungen könnte meiner sein, bin mit dir total auf einer Wellenlänge.
Wahrscheinlich haben wir dieselben Erfahrungen gemacht.
LG
Brigitte :-)
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
naja, Hanna,
der Wille der Frau allein reicht bestimmt nicht aus. Nur wenn ER auch will, kann es klappen.

Sonst bin ich auch Deiner Meinung, dass "der Mensch" eher nicht für ein Allein-Sein geschaffen ist.
Sicher mag es überzeugte Singles geben, aber auch die haben ihre Krisen und sehnen sich manchmal nach einem anderen Menschen, möchten mal in den Arm genommen werden, möchten sich geborgen fühlen und wissen, das jemand da ist, der versucht, zu verstehen. Auch wenn es nicht immer zu 100% klappt.

Die Antwort auf die Frage, was besser, schöner, gesünder ist, lässt sich nicht verallgemeinern. Jeder muss für sich selbst abwägen, was im wichtiger ist.
Allerdings hat man nicht immer die Wahl.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Sonnenschein1958
Sonnenschein1958
Anzahl Beiträge: 476
Ich kenne, liebe Matokai, auch keine Beziehung, die mir so verlockend erscheint, dass ich gerne "auch so etwas" hätte. Meine Vorstellungen über eine Beziehung sind vom Grund her die biedermeierliche Vorstellung der 15jährigen, die enttäuscht von der Ehe der Eltern, sich gerne eine eigene Familie aufbauen möchte. Dabei ging dieses Geschöpf aber vollkommen unbedarft an die Sache heran und tappte völlig daneben... Dachte ich immer - heute weiß ich, dass es DIE perfekte Beziehung/Ehe genauso wenig gibt wie den perfekten Sex (siehe ein paar Forumsetagen höher..).

Ist aber auch egal. Mir ist derzeit meine völlige Freiheit sehr wichtig: So lange ich will bin ich in der Arbeit, so lange ich will abends am PC, wann ich will gehe ich in die Berge (gehe gerne und ganz bewußt alleine!), zum Baden, esse wann und was ICH will... Besuche meinen Enkel wann ICH WILL - ohne Partnergenöhle!
Man gewöhnt sich an so ein Leben. Zum Glück bin ich in einem Alter, wo ich nicht mehr das Gefühl habe, etwas versäumt zu haben. Jetzt lebe ich das, was ich früher wegen meiner blödsinnigen Sehnsüchte nach dem Mann und den Ärgernissen mit dem aktuellen Mann nie wirklich leben konnte...
Jaja, möge ER vielleicht doch noch kommen - vom Himmel oder aus dem Gebüsch - vielleicht kommt auch im August der Schnee oder die Erdbeeren blühen im Dezember... Es gibt ja nix was es nicht gibt...

Nora
 
Beitrag aus Archiv
Sonnenschein1958
Sonnenschein1958
Anzahl Beiträge: 476
Ich weiß, dass es bei vielen Paaren "rostet", wenn sie lange zusammen sind. Aber wer bewußt eine Beziehung führt, kann Qualitäten des Zusammenseins pflegen. Wer setzt die Kriterien? Wohl immer die Menschen, die es betrifft, selbst.
Ich bin der Wissenschaft nicht gram, wenn sie so schöne Dinge behauptet wie in dem genannten Artikel...
Es heißt auch: Wer's glaubt wird selig. Warum auch nicht?

Nora
 
Beitrag aus Archiv
helmutlustig
helmutlustig
Anzahl Beiträge: 21
hallo sonnenschein58,verläßt du dich auf die wissenschaft? ich meine es soll jeder selber wissen obs rostet oder nicht,
schöne grüsse nach pullach von helmut

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.