Beiträge zum Thema: Auswandern als Rentner

 
22.05.2021 00:24
Rerhelrhaf
Rerhelrhaf
Anzahl Beiträge: 8
Guten Abend , wer von Euch gern in Europa weiter leben möchte - dem empfehle ich Moldawien . Lebenshaltungskosten sind für Einheimische ca. 300 Euro pro Monat . Am besten sprecht ihr moldawisch , rumänisch , ukrainisch oder russisch . Für Ossis ist das eine Reise in die Vergangenheit ( ich fands positiv ) , die Menschen sind dort sehr arm aber soooo was von lieb und herzlich . Mein Lebensabend werde ich definitiv in 5 Jahren in Moldawien ausklingen lassen . Häuser in der Hauptstadt kann man derzeit noch für rund 10.000 Euro käuflich erwerben , auf dem Land noch preiswerter . Infrastruktur in der Hauptstadt ähnelt eher einer Kleinstadt in Deutschland . Basar hat jeden Tag geöffnet - da kann man alles kaufen - einfach nur top . Habe da schon bereits 3 mal Urlaub gemacht , obwohl Moldawien kein Tourismusland ist . Ganz wenige Hotels in den Städten , Mietwohnungen eher selten - dann schon eher Mietshäuser mit EU-Standard am Rand von Chisinau ...
Größter Weinkeller der Welt - Chricova , Kloster Ohei , Sorocca - die Zigeunerstadt und Inistrien ( von roter Armee besetzt ) sind Sachen die mann gesehen haben muss . Ans Meer muss man dann ca. 200 Km nach Odessa ( Ukraine ) fahren . Strassen- und Wegenetz sind nicht mit Deutschland vergleichbar ..
Fahrt ( fliegt ) einfach mal hin ( von Frankfurt am Main ca. 2000 km mit dem Auto ) , schaut es Euch an , ihr werdet begeistert sein ..
 
21.05.2021 22:32
Tommy1963
Tommy1963
Anzahl Beiträge: 7
Pferdi,am besten,du fragst mal den Wickie! Der kennt nämlich, die Lottozahlen im Voraus!
 
21.05.2021 22:24
Tommy1963
Tommy1963
Anzahl Beiträge: 7
Aber Pferdi,die Annefürthe wird dich bestimmt Adoptieren! Dann kann dir doch alles, so was von Wurst sein! Gewusst wie...
 
21.05.2021 21:41
PFERDI
PFERDI
Anzahl Beiträge: 13
Im Leben nicht....
Dann verliere ich ja alle meine sozialen Kontakte.
Wenn ich mal irendwann in einem Pflegeheim oder ähnlicher Institution landen sollte, täten Besuche von Freunden und Bekannten sicherlich gut. Es würde sicherlich niemand auf die Kanaren oder Philippinen fliegen um  mich zu besuchen.
 
21.05.2021 18:10
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Hallo Annefuerte, die Insel gehört zu meinen Lieblingszielen und ich denke oft an die Bewohner:innen, die ja so vom Tourismus abhängig sind. Wie ist die Lage dort? LG der "Raisefan"
 
21.05.2021 17:04
Annefuerte
Annefuerte
Anzahl Beiträge: 1
Hallo, ich lebe seit gut 4 Jahren auf Fuerteventura. Vielleicht hat ja jemand Interesse auf die Kanaren auszuwandern. Mir gefällt es hier jedenfalls sehr gut.
 
31.03.2020 15:25
Harmi
Harmi
Anzahl Beiträge: 47
Wo liegt denn bitte la gomena??
 
31.03.2020 12:28
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 5
Hallo Milagro, la gomena ist bestimmt sehr schön. Ich selbst war noch nie dort, vielleicht besuche ich dich mal?Ich bin gerade aus Paraguay zurück nach 13 Jahren, es hat mir gut gefallen aber jetzt sind Enkelkinder da und es ist dann doch zu weit weg. La Gomena ist nicht so weit weg und die Natur soll sehr schön sein. Ich bin ein Wetterflüchtling?

 
31.03.2020 12:18
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 5
Es gibt einige Länder, in dem man gut und preiswert leben kann. Ich war lange Zeit in Paraguay, dort sind sehr viele Deutsche, weil sie willkommen sind und es ist sehr preiswert. In manchen Gegenden kommt man sogar mit Deutsch zurecht, weil dort sehr viele Altkolonisten leben, die die deutsche Sprache auch an ihre Kinder und Enkelkinder weiter gegeben haben. Ich selbst war 13 Jahre dort, jetzt bin ich wieder in Deutschland um meine Enkelkinder öftter zu sehen.  
 
22.03.2020 16:50
hugo25
hugo25
Anzahl Beiträge: 3
gurkenhals schrieb:
Hallo in die Runde....ich beschäftige mich schon länger mit dem Gedanken nach Bulgarien zu gehen...habe auch schon einiges recherchiert und war lezztes Jahr und vor 5 Jahren in Varna. Die Strände sind wirklich schön und, wenn man nicht gerade in die Party Hochburg zieht, gibt es sehr entspannte Eckchen. Ich will auf jeden Fall Deutschland den Rücken kehren, finanziell und menschlich gesehen ist es für meinen Lebensabend nicht vorstellbar. Ich habe eineige Bulgaren angetroffen, die etwas Deutsch sprechen (gerade die älterne, die zu DDR Zeiten mal in Deutschland gearbeitet haben). Junge Bulgaren sprechen oft Englisch. Aber ich hatte Russisch Unterricht sodass ich mich da nicht so schwer tue mit der Sprache. Mein Gedanke jedenfalls reift. Ich habe mir gerade ein E-Book bestellt, welches ich jetzt zu meinem Tee genießen werde.
schreibst Du mir zurück  MFG HUGO
 
22.03.2020 16:49
hugo25
hugo25
Anzahl Beiträge: 3
Hallo mit dem Auto war ich vor zwei Jahren bis in die Ukraine gefahren also auch nach BVulgarien hinein. Nur ich bekomme     nur eine mini Rente so das es immer nur mit angespartem Urlaubsgeld für eine Reise reicht. Wegziehen sofort , aber von was dann leben ? Du mußt ja für das Ausland schon eine sehr gute Rente haben - ich habe Rente 3oo Euro  - also geht es nicht   Gruß Hugo
 
23.02.2020 11:13
Worldopener
Worldopener
Anzahl Beiträge: 3
Erstens heißt es Filipina und zweitens werden dort pro Jahr 300.000 Krankenschwestern (Nurses) ausgebildet, von denen nur 100.000 im eigenen Land einen Job finden. Deshalb werden demnächst ca. 30.000 für die Kranken- und Altenpflege nach Deutschland geholt.
Wer sich vor fremder Umgebung und dem gewöhnungsbedürftigen Klima nicht fürchtet - und dazu etwas Englisch spricht - dem kann ich nur zu einem Ruhestand in den Philippinen raten (als Alternative zum Seniorenheim hier mit ausländischer "Betreuung".
 
17.02.2020 13:51
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 21
Dieser Beitrag ist an ruestigerrenter gerichtet gewesen.
 
16.02.2020 18:22
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 21
Und denkst Du, ein deutscher Renter, der 1.500 + x Euro Rente hat, muss nach dort hin auswandern?
Oder sind es doch am meist deutsche Männer, die sich von einer jungen Philipinin das vermeintliche Glück erwarten?
 
16.02.2020 18:17
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 21
https://www.bulgarien-franz.de/pass-auf-auswanderer/
Hier kannt Du Dich mal in Ruhe und detailliert umsehen, welche Punkte zu beachten sind.

Aber vielleicht genügt ja für Dich auch ein Umzug in ein anderes Bundesland????in dem es sich anderes als in Leipzig leben lässt.
Viel Glück!

 
09.01.2020 11:16
gurkenhals
gurkenhals
Anzahl Beiträge: 1
Hallo in die Runde....ich beschäftige mich schon länger mit dem Gedanken nach Bulgarien zu gehen...habe auch schon einiges recherchiert und war lezztes Jahr und vor 5 Jahren in Varna. Die Strände sind wirklich schön und, wenn man nicht gerade in die Party Hochburg zieht, gibt es sehr entspannte Eckchen. Ich will auf jeden Fall Deutschland den Rücken kehren, finanziell und menschlich gesehen ist es für meinen Lebensabend nicht vorstellbar. Ich habe eineige Bulgaren angetroffen, die etwas Deutsch sprechen (gerade die älterne, die zu DDR Zeiten mal in Deutschland gearbeitet haben). Junge Bulgaren sprechen oft Englisch. Aber ich hatte Russisch Unterricht sodass ich mich da nicht so schwer tue mit der Sprache. Mein Gedanke jedenfalls reift. Ich habe mir gerade ein E-Book bestellt, welches ich jetzt zu meinem Tee genießen werde.
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 367
Hallo an alle,

hat sich schon einmal jemand Gedanken über`s Auswandern gemacht?
Welche Länder wären für Rentner interessant, bzw. wo kann man eventuell mit kleiner Rente, (sagen wir mal 1500 €uronen) anständig leben und noch ein klein wenig genießen?
Bin auf Beiträge gespannt.

Gruß

Fizzlipuzzli
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
...nun ich denke, es geht den meisten Patienten wohl eher um ungenügende/fehlende Sprach-und Ausdrucksmöglichkeiten...
Ich fühlte mich hier von der internationalen Ärzteschaft fachlich sehr kompetent betreut auf unserem Inselchen, egal ob öffentliche oder private Einrichtungen.
Könnte ich mich aber weder in spanisch noch in englisch richtig verständigen, würde ich mich wohl auch eher im muttersprachlichen Raum beraten/behandeln lassen.

Da geh ich mit dir absolut einig, @lefour!

saludos aus Lanzarote
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 59
hallo lefour,
du hast dir natürlich die optimale Lösung ausgesucht.
Um so zu leben, braucht man aber 2 Wohnsitze und das ist ja fast nur möglich mit eigener Immobilie.
Ich bin im Sommer auch immer in Deutschland weil es mir dann in Ägypten zu heiß ist.

@Lavendelheide
Ich würde auch nach Deutschland zurück gehen wenn ich krank werden sollte. In Deutschland habe ich ja meine Krankenkasse und außerdem hätte ich dann doch mehr Vertrauen zu den deutschen Ärzten.

Aber wie du schon schreibst, das kann jeder so machen wie es ihm gefällt.
Ich kenne viele Leute die gerne irgend wo hin gehen würden aber nicht den Mut haben.
 
Beitrag aus Archiv
Lavendelheide
Lavendelheide
Anzahl Beiträge: 25
Die meisten Rentner, die ausgewandert sind, kommen spätestens dann zurück, wenn sie krank werden. Dann erinnern sie sich an ihre Heimat und die guten sozialen Dinge, die wir hier haben.

Urlaub machen als Rentner im Ausland ist meiner Ansicht nach in Ordnung, evtl. auch für einige Monate, aber richtig auswandern, käme für mich nicht in Frage. Ich brauche die verschiedenen Jahreszeiten und die kulturellen Angebote jeder Art.

Wie gut, daß die meisten Menschen für sich entscheiden können, was sie möchten.

Einen schönen Frühling wünscht

Lavendelheide

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.