Beiträge zum Thema: Stil und Etikette - notwendig oder überflüssig?

 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Brauchen wir das oder können wir darauf verzichten? Und was verstehen wir darunter?

emirenas philosophischer GEdanke zum Sonntag
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
@ lefour,

kann es sein, dass Du unter "persönlich" verstehst, dass Du zu jeder Zeit und zu jedem Thema "persönlich oder abwertend" werden kannst, dass dies Deine "persönliche" Freiheit ist, und niemand das Recht hat, darauf "persönlich" zu antworten?

Aber oft habe ich den Eindruck, das Forum ist Deine "persönliche" Klagemauer???

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Gundulabella, die Aussage "man braucht über das Thema EIGENTLICH gar nicht diskutieren, gefällt mir aber nicht, wenn Du gestattest. Man braucht vieles nicht zu tun, aber wenn jemand das Bedürfnis hat, kann man doch! Ob etwas gebraucht wird, erklärt doch jeder nur für sich selbst.
Das verstößt gegen keine Regel!

Was den Begriff selbst betrifft, halte ich die Recherchen von Signorina für hilfreich; im Sinne von Alltagskultur wollte ich es auch gerne verstanden wissen.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Hallo Gundulabella,

ich habe mal für Dich über den Begriff „Stil“ ein wenig recherchiert.

„Ursprünglich bezieht sich der Ausdruck auf Kunst. Ein erweiterter Begriff des Stils umfasst daneben aber auch allgemeinere Phänomene etwa der Alltagskultur.

Stil ist seit dem 15. Jahrhundert im Deutschen bezeugt und geht stylus „Griffel“ zurück. Die Verbindung ist folgende: Man konnte an einem Schriftstück erkennen, wie (also zunächst mit welchem Griffel) jemand etwas geschrieben hatte.

Der Begriff wird auch häufig im Zusammenhang mit „Denkstil, Lauf- oder Schwimmstil“ usw. verwendet.

Stile können sich ändern; sie sind oft zeitgebunden und differieren zumeist örtlich, nach Gruppen und INDIVIDUEN außerordentlich stark.

Zu erwähnen sei noch das Spannungsfeld der Begriffe „mit Stil“, kultiviert, maniert, zivilisiert.

Jemand hat einen Stil, orientiert also SEIN Verhalten konsequent an einem von ihm vertretenen „Wertkonzept“, dem meist traditionelle Qualitätsvorstellungen zu Grunde liegen."

Auch hier im Forum ist erkennbar, wer welchen „Stil“ bevorzugt. Oft genügt bei einem neuen Thema allein die Überschrift, um zu wissen, aus welcher „Feder“ dieses kommt.

Und der Vergleich mit dem „individuellen Wertkonzept“ sagt schon eine Menge aus.

Signorina


PS: Wieso meinst Du jetzt ".....und eigentlich braucht man über dieses Thema gar nicht zu diskutieren....."??


Also ich denke schon, es ist besser, etwas "offen" anzusprechen, wenn es verbessert werden soll.

Tabu-Themen haben wir genug.
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Guten Morgen,

ist doch egal, ob es nun "Stil" und "Etikette" heißt oder "Fairness" und/oder "Herzensgüte" . . .
wichtig ist allein, was der Mensch daraus macht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich bring es auf EINEN Nenner:
"was du nicht willst, was man dir tut, das füg auch keinem andern zu"
oder so ähnlich :-)

ICH möchte respektvoll und ehrlich behandelt werden - also gestehe ich das ebenso meinem Gegenüber zu.
Und dann "klappt das auch mit dem Nachbar . . ."

Jockeline
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Das stimmt, dass gutes Benehmen, Herzensgüte und Fairness in jeder Gesellschaftsschicht vorkommen.
Wurde das denn zu irgendeinem Zeitpunkt in Frage gestellt?

Übrigens hatte ich bei Eröffnung des Themas die Begriffe aus der Rubrikenübersicht entnommen. Ich gestehe, ohne mir viele Gedanken darüber zu machen, ob die beiden Wörter einen "Glaubenskrieg" auslösen könnten. Ich bekenne mich schuldig und bitte um Gnade vor Recht.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Lefour, ich weiß zwar nicht wen und was Du meinst, aber ich will gar nciht immer so genau wissen, "was noch drin ist".
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Hallo Gundulabella,

so wie Du das jetzt sagst, dass Dir die Begriffe Stil und Etikette nciht so besonders gut gefallen, ist das ja auch ganz okay. So kann das ja auch gesagt werden, ohne dass es falsch verstanden wird.
Ich will mich nicht an starren Begrifflichkeiten festkrallen.

Hallo Alle!

Ganz zu Beginn des Threads habe ich geschrieben, dass es sich um meine ganz subjektive Meinung handelt, die ich vertrete. Nach wie vor wüsste ich eigentlich ganz gerne, was daran falsch sein soll, eine subjektive Meinung zu vertreten.

So wie es aussieht, werde ich es wohl nicht erfahren. Ich kann ja auch niemanden zwingen, genau hinzusehen und ein Feedback zu geben, aus dem zu erkennen ist, WEM man WAS sagen will. Ich wünsche mir sehr, dass man ehrlich aber höflich miteinander umgeht.

Manchmal. zum Glück nicht immer, komme ich ins Zweifeln, ob ein solcher moderater Umgangston nciht ein Ding der Unmöglichkeit ist. Weil ich aber nicht wissen will, was NICHT GEHT, sondern an Lösungen interessiert bin. hoffe ich weiter und gebe mir Mühe.
Die Mühe ist mir jeder Wert.

Der Ton (Stil) macht die Musik und die Regeln sind für jeden die gleichen.
Nebulöse Hinweise mögen vielleicht mit den Forenregeln kompatibel sein, bringen aber keine Klarheit. Im Gegenteil.

Ich nehme gerne direkte Hinweise entgegen, aber bitte mit eindeutigen Hinweisen, was genau Anstoß erregt.

Dass Signorina das alte Thema wieder hochgeholt hat, ist zwar für viele unbequem, aber man sieht daran, dass es nicht genügt, Unstimmigkeiten unter den Teppich zu kehren. Daran scheitert sicher auch manche Beziehung.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Hallo Gundulabella,

die Gefahr von Mißverständnissen gibt es bei jedem Thema.

Ich finde aber, wenn über ein Thema, welches ein "Dauerbrenner" ist, nochmals diskutiert wird unter dem Hintergrund der "Vergangenheit", kann dies eher zur Mäßigung führen, als bei einem neuen Thema.

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
@ lefour,

soll ich Dich anmelden? Bei manchen Vereinen bekommt man ja bei erfolgreicher Mitgliederwerbung einen Bonus.

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Gehört zu "Stil und Etikette" eigentlich auch die Wahrheit?

Oder spielt es keine Rolle, ob der größte Unsinn erzählt wird, hauptsache die Form wird stimmt?

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
@ Gundulabella,

du hattest betont, "man hat es oder man hat es nicht".

das klang so nach "gottgegeben".

Aber nun hast Du ja gesagt, das Du "erzogen" wurdest.

Damit ist doch wohl klar, dass "jeder" es erlernen kann und die besagte Formulierung nur eine "Floskel" ist.

Signorina

PS: Unter dem Begriff "Parasitenperson" findet man bei Google nur einen Roman von FREMLIN, CELIA.

Seltsam??
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
@ lefour,

jedenfalls ist festzustellen, dass Du schon wesentlich weniger polemisch geworden bist.

Wie sich das allerdings bei dem "Reizwort" Religion auswirkt, weiß ich noch nicht so recht.

Erzähl uns doch mal, wie Du die beiden "Stilarten" deutsch und französisch unter einen Hut (Kappe) bringst?

Bist Du eigentlich auch in einem französischen Forum?

Wenn ja, wie wird dort miteinander umgegangen. Oder läuft es dort wie im französischen Schulwesen ab? (Kaum Diskussionen).

Unter dem Begriff "freiheitsliebende Franzosen" kann ich mir das gar nicht so richtig vorstellen!

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
auch sehr freundlich, Lefour, besten Dank!
Meinst Du mit "ellenlang" meine vierzeilige Erklärung?

Was für ein Segen, dass es wenigsten einen niveauvollen Menschen hier gibt; da erübrigt sich dann ja sowohl das Vordenken wie auch das Erklären.

vive la France!
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Erklärung:
mit "ruhig bleiben" meine ich entspannt bleiben. Was ich NICHT meinte, ist, dass nichts mehr gesagt/geschrieben werden soll. Auf eine solche Idee wäre ich nicht gekommen

Selbst ein unschuldiges Wörtchen wie "ruhig" birgt offensichtlich die Gefahr eines Mißverständnisses.

Und dann soll es überflüssig sein, sich über gewisse Formalitäten Gedanken zu machen?
na dann...

emirena
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
@ gundulabella,

Zitat: "entweder man hat's oder man hat's nicht ...."

Meinst Du damit, man bekommt es auch so in die Wiege gelegt wie die "Seele"?

Welchen Sinn hat denn dann die "Erziehung" oder die richtige "Schule des Lebens"?

Signorina

PS: Wie schon mal bei den Sprüchen erwähnt, ist Norbert Blüm der Meinung, "Etikette" ist was für Flaschen. (Etiketten).

Was mache ich jetzt, wenn ich zwar einen Stil habe, aber keine Flasche?
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Doch, hat es gegeben.
Kirie, wenn Du etwas nicht verstehst oder nicht glaubst oder nicht mehr weißt, hilft auch bei Dir ganz sicher Nachlesen. ABer das ist vielleicht etwas viel verlangt und deshalb kann und will ich das auch nicht voraussetzen.
Verstehe ja gut, dass Du so viel Zeit nicht hast.

(Wen meinst Du eigentlich mit "euer beider Konversation"? Und warum fühlst Du Dich angesprochen?)

Ganz ruhig bleiben!

emirena
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Lefour gegen Vergesslichkeit hilft in diesem Fall Nachlesen.

Aber bitte, wenn Du mir etwas sagen möchtest, dann sage es bitte so, dass es auch Leute, die nicht ganz an Dein Niveau herankommen, verstehen können.
Danke!

emirena
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
bis auf die immer mal wieder auftretenden Ausnahmen würde ich das so bestätigen, Signorina.

Trotzdem blieb es für mich schleierhaft, wodurch sich die damalige "Mißstimmung" so hochgeschaukelt hatte.

Besonders enttäuschend war es für mich, dass auch von Leuten, die mich kannten, entsprechende "Anfeindungen" gekommen sind.

Zum Glück für mich (und meinen Seelenfrieden) gab es bei allen "meinen" Themen neben einigen negativen auch zahlreihe positive Wortmeldungen, und die letzteren wiegen alles Negative locker auf.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
bedeutet das, liebe Emirena,

es geht z.Zt. (mit wenigen Ausnahmen) gesitteter zu?

Signorina

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.