Beiträge zum Thema: Den ALLTAG NICHT so ERNST nehmen!

 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Axel Hacke stellt die alltäglichen Kleinigkeiten, mit denen sich jeder herumärgern muss, so dar, dass statt der Nerven die Lachmuskeln strapaziert werden. Er bringt in amüsanter Version die oft zermürbende Routine so auf den Punkt, dass jedem bewusst wird, dass das Leben uns Menschen viele kleine Situationskomiken bietet.

Da Lachen ja gesund ist, empfiehlt sich diese Methode doch sehr zur Nachahmung!

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Nicht immer, aber manchmal verstehe ich Dich, Lefour.
Wir vergessen gerne, und das finde ich manchmal nicht unbedingt positiv. Kommt auf den Standpunkt an.
Allerdings, die Welt zu verstehen ist ja eine große Herausforderung; ich bin schon halbwegs zufrieden, wenn ich mein eigenes Leben halbwegs verstehe.

Die Balance zu finden zwischen teilweise unumgänglicher Anpassung im Sinne von "Leben und Leben lassen" und Widerstand, wenn es um (oder gegen) das Mitschwimmen im STrom geht, ist nicht immer leicht. "sich verbiegen lassen" ist in der Regel negativ besetzt, da sehe ich auch keinen Sinn drin. Man könnte einen vergleichbaren "Vorgang" aber auch positiv ausdrücken mit "sich überzeugen lassen".

"Dabei negiert man ja nicht die Realität, wenn man positiv denkt."
Nciht unbedingt, finde ich, aber die Grenzen sind oft fließend. "Positives Denken" wird oft als Droge benutzt, um dem Wahnsinn großräumig auszuweichen.

Spaß oder Ernst - alles zu seiner Zeit!
Das ist meine Devise.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Kirile
Kirile
Anzahl Beiträge: 124
Verbiegen muss man sich nur dann, wenn man sich der Allgemeinheit gegen seine Auffassung anpassen will.... aber - darin sehe ich keinen Sinn.
Dabei negiert man ja nicht die Realität, wenn man positiv denkt.
Für eine positive Veränderung weltweit ist jeder Einzelne mit seinem p o s i t i v e n Denken, Handeln, Tun gefragt.

sonnige Woche
 
Beitrag aus Archiv
Bettina50
Bettina50
Anzahl Beiträge: 6
Den Alltag nicht so ernst nehmen...da kann ich nur müde lächeln

Nicht nur, dass Schneeschaufeln in Henstedt-Ulzburg und Umgebung restlos ausverkauft sind und auch der Online-Versand Lieferschwierigkeiten hat, nein, jetzt werden die, die vorm Haus auf Arbeit warten, auch noch geklaut !

Leute, holt Eure Schneeschieber 'rein, der Schieber-Klau geht um ! Stellenweise stellt er allerdings einen alten Schrubber hin - sozusagen als Ersatz oder Wiedergutmachung.
In diesem Sinne : Frohes Fegen !
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Aber,aber - Sir Merlin . . .

was habe ich denn gesagt, daß Du meinst, ich wäre SCHLECHT !!!????
Mir kann höchstens schlecht WERDEN - komme gerade von einer Geburtstagsfeier und habe zuuuuvieeel leckeres gegessen . . .
Und vor allem: ich habe mit meinem Adoptiv-Enkel Kindertee getrunken . . .bääähhhh

Und nun gehe ich ins Bett - werde NICHT GUT SCHLAFEN - weil Sir Merlin so schlecht von mir denkt . . .

So gehabt euch nun alle wohl - und träumt was schönes.
Und Du, Herr Merlin: träume süß von sauren Gurken ;-)

Jockeline, die schlecht werden gewordenen werdenwollen . . .
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Ach, was sind die Menschen doch so schlecht geworden. Gerade von Jockeline hätte ich das nie gedacht. Früher war halt alles besser, auch die Zukunft.

Erst die Tage hatte ich etwas über eine Software japanische Wissenschaftler gelesen, mit der über einen Magnetresonanztomografen unsere Traumbilder sichtbar gemacht werden sollen.

Hoffentlich werden nicht auch unsere Gedanken einmal durch eine Maschine zensiert, den Anfang dazu haben wir jedenfalls schon einmal geschafft: !*%§?+#-~!


Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Guten morgen, Merlin

probiere es mal so:

H A r s c h Nitt :-))
oder
HPopopschnitt :-))

An der "Reaktion" der Maschine siehst Du/wir mal wieder,
wie engstirnig so Geräte sind . . . .


Jockeline
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Liebe Signorina,

leider hilft mir Dein Schubs nicht wirklich weiter, macht aber nichts. Wenn es etwas Schlimmes ist, muß ich das ohnehin nicht unbedingt wissen :-))

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Hallo Merlin,

wenn Du das Wort so zerlegst "Ha - .rsch - nitt" , fällt Dir bestimmt ein, was automatisch (per Maske) zensiert wurde.

MfG

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Nachdem Stobbs schon einen Schwank aus ihren Kindertagen, zum Thema präsentierte, möchte ich da nicht nachstehen und auch einmal aus meinem Nähkästchen plaudern:

Irgendwann hatte meine Mutter wohl den Eindruck, daß ich alt genug sei, um am Morgen für ein paar Stunden alleine sein zu können, und nahm deshalb für einige Zeit einen kleinen Nebenjob an.

Obwohl mich Mutter gut vorbereitet hatte, war es dann am Morgen doch ein etwas mulmiges Gefühl alleine in der Wohnung zu sein. Eine völlig neue Erfahrung war es nun, sich morgens nach dem Aufstehen selbständig zu waschen, anzuziehen und zu frühstücken.

Alles lief bestens und Mutter lobte mich für meine Selbständigkeit, was natürlich meinen Eifer noch mehr anspornte. Als ich mich wieder einmal an einem Morgen gewaschen hatte und gerade mit dem Kamm meine Haare ordnete, standen ein paar widerspenstige Haare am Hinterkopf ab und ließen sich einfach nicht bändigen.

Während ich mit der Widrigkeit kämpfte, kam mir die rettende Idee. Irgendwo stand noch eine Flasche mit Haaröl, welches mein Problem sicher lösen könnte. Flugs holte ich die Flasche und träufelte vorsichtig ein paar Tropfen ins Haar.

Mit großer Freude sah ich nun, wie sich der widerspenstige Haarbüschel elegant an meinen Kopf anlegte. Ich hätte zufrieden sein können, wenn da nicht ein neues Problem aufgetaucht wäre. Während das Haar am Hinterkopf schön glänzend anlag, störten mich nun einzelne unordentliche Strähnen an den noch nicht behandelten Stellen.

Erneut griff ich zur Ölflasche, mehrere kräftige Spritzer ins Haar lösten rasch mein Problem. Die ganze Frisur erlangte nun den Chic eines spanischen Caballero. Aber, man kann alles noch verbessern. Erneut griff ich zur Flasche, hier war Sparsamkeit fehl am Platze und der Erfolg gab mir recht.

Ein neues Problem trat nun auf. Im Gesicht reichte das enganliegende Haar nun bis weit in die Stirn, das war höchst störend und unangenehm. Ich erinnerte mich daran, daß meine Mutter in solchen Fällen immer zur Schere griff, um die Haare auf eine vernünftige Länge zu bringen.

Das kann doch nicht so schwer sein, dachte ich noch, als ich die Schere in der Hand hielt. Mit ein paar gekonnten Schnitten entfernte ich die lästigen Strähnen von meiner Stirn. Etwas Mühe hatte ich dann, als ich versuchte, die abgeschnittenen Haare aus meiner mittlerweile gut geölten Stirn zu entfernen.

Stolz betrachtete ich nun das wahre Meisterwerk der Friseurkunst. Mutter wird sicher begeistert sein, dachte ich bei mir, während ich mir ein paar Tropfen Öl aus den Augen rieb.

Etwas ernüchtert war ich dann, als ich freudestrahlend in die entsetzten Augen meiner Mutter sah. Sie entölte mich dann, aber an meiner excelenten Frisur konnte sie nichts mehr verbessern, so lief ich wohl noch eine Weile mit einem etwas gewöhnungsbedürftigen Haar_schnitt durch die Gegend.


Merlin

P.S. Ich verstehe nicht, was an dem Wort Haar_schnitt so verwerflich sein soll, daß man es zusammengeschrieben als !*%§?+#-~! zensieren muß.
 
Beitrag aus Archiv
nakona
nakona
Anzahl Beiträge: 137
Nikolausgedicht für Männer:

Lieber Nikolaus,

schick mir bitte eine stumme Nymphomanin,

die einen Fleisch- und Getränkehandel

besitzt und eine Jahreskarte fürs Stadion.

Ist mir scheiß-egal, dass sich das nicht reimt.


Nakona
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Hallo Allgäuer,

warst Du denn auch immer schön artig???

Am 6. Dezember ...
wenn den Allgäuer Buben die Stunde schlägt.....
kommt dann der Nikolaus angefegt
und mit dem großen Besenstiel,
haut er diese großen Buben viel!
Also, trink nicht so viel Trollinger und Bier,
sonst... gibt`was auf die vier....


Nicht weiter sagen ( ..ich hab auch mal im bayrischen Allgäu gewohnt.. und ich liebe es.)

Ja mei, der Nikolo!
Olle Jahr werd drüber gredt;
doch obsn gfreidt,
des woaß ma net!

Cardia
 
Beitrag aus Archiv
nakona
nakona
Anzahl Beiträge: 137
Da alle sich so auf den Nikolaus freuen, ein kleines
Gedicht:

Nikolausgedicht für Frauen:

Müde bin ich, geh zur Ruh,

mache meine Augen zu.

Lieber Nikolaus, bevor ich schlaf,

bitte ich Dich noch um was:

Schick mir mal `nen netten Mann,

der auch wirklich alles kann.

Der mir Komplimente macht,

nicht über meinen Hintern lacht.

Mich stets nur auf Händen trägt...

und sich Geburtstage einprägt.

Sex nur will,

wenn ich grad mag

und mich dann liebt den ganzen Tag.

Soll die Füße mir massieren und

mich schick zum Essen führen.

Soll treu und zärtlich sein

und mein bester Freund obendrein.




Lg. Nakona
 
Beitrag aus Archiv
allgäuerbw
allgäuerbw
Anzahl Beiträge: 244
Hallo Kirie,

es ist doch schön , daß auch unzivilisierte und primitive Hochgebirgsjodler ältere Mädle zum Lachen bringen.

OWL ist Ostwestfalen Lippe???

Grüße an die Arminia(Bielefeld)es kommen auch wieder bessere Zeiten.

servus und hallo
 
Beitrag aus Archiv
allgäuerbw
allgäuerbw
Anzahl Beiträge: 244
Hallo aus em Allgäu,

der Moderator mußte schon wieder einschreiten!!!!

Meinen Enkeln droht man zur Zeit mit dem Nikolaus.
Unartigen Kleinkindern nimmt der Nikolaus den Schnuller weg.

Unartigen (älteren, reiferen und erfahrenen) Mädel`s
baut der Nikolaus die Batterie aus dem Spielzeug aus und nimm sie mit.

HO HO HO
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Natürlich Hildemichi,

geht das wenn man öfters mal an die eigene Jugend denkt fällt einem bestimmt mehr Blödsinn ein der im Nachhinein immer noch gut tut.
Ein Beispiel von mir.

Wir hatten ein ein Fortbildungsseminar und das Wochenende schien richtig fade zu werden.
Das änderte sich schnell als der harte Kern der Truppe in ein Weinhaus einfiel und anfing Kindergeschichten zu erzählen und was wir alles angestellt hatten.

Der Spass lief bis morgens um 4 Uhr.
Ich hatte nämlich die Frage gestellt :
Was ist ein HANGHUHN ? -
ich muss bemerken , dass ich inzwischen auch schon 28 Jahre zählte...
Also ein Hanghuhn ist ein Huhn das 2 lange Beine und 2 kurze hat, ganz einfach oder? Sonst würde es ja den Hang hinunter kugeln! Ganz schön doof was?

Wir hatten dann die nächsten Stunden damit zu tun dieses Thema reichlich blödelnd auszubreiten.
Am nächsten Morgen waren wir zwar alle heiser vor Lachen - aber das Seminar machte wieder Spass...

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
hildemichi
hildemichi
Anzahl Beiträge: 25
mal praktisch gesehen:

ein spontanes Luftballonfußballspiel rund um den Küchentisch prustend und lachend und dem selbsternannten Fußballprofi voller Spaß den Ballon abkämpfen...
Was haben wir gelacht...
Brauche ich, weil die ernsthaft ausgeführten Tätigkeiten in der ich meine Frau zu stehen habe und vielen ein Vorbild sein soll, mir viel abfordern und solch eine kleine alberne Aktion mich wieder zu meinem eigentlichen Ich zurück bringt.
Wie die Story mit dem Anker...kann mir bildlich vorstellen wie signora geschwitzt und gearbeitet haben muss um ein vermeintliches Boot an Land zu ziehen.. Die Vorstellung bringt mir auch ein Lächeln
ins Gesicht.
Das wird es wohl sein, was mich an Herman van Veen
so fasziniert, so wie merlin es schrieb:
Das Kind in sich zu bewahren...
Es gibt vieles im Leben, das es verschüttet...
es gibt aber auch die Möglichkeit daran zu arbeiten es
wieder zu finden -
lg hilde
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Hallo Zusammen,

vor langer Zeit war ich bei einer Freundin in Schweden zu Besuch. Sehr idyllisch gelegen direkt an der Ostsee. An einem wunderschönen Sommertag nutzte ich ihr Ruderboot, um hinaus auf die See zu fahren. Es war nur ihre Mutter im Haus; sie konnte kein Deutsch, ich kein Schwedisch. Die Erlaubnis, das Ruderboot zu benutzen klappte per Zeichensprache. Ich legte los, aber es ging nur mühsam voran. Ich zweifelte stark an meiner Fitness.

Ihre Mutter stand am Strand, gestikulierte und rief mir etwas zu, was ich aber nicht verstand. Ich winkte zurück und bemühte mich weiter. Nach etwa 100 m legte ich eine Pause ein. Dabei bemerkte ich plötzlich ein Seil, das ins Wasser führte. Ich zog es schließlich hoch und hatte plötzlich einen ziemlich schweren Anker in der Hand.

Jetzt wusste ich auch, worauf die Mutter hinweisen wollte und warum ich nur so langsam voran kam.

Später, im Bekanntenkreis, haben wir sehr darüber gelacht.

Wer kennt vielleicht ähnliche Begebenheiten?

Einen schönen Tag noch,

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Hallo Zusammen,

vor langer Zeit war ich bei einer Freundin in Schweden zu Besuch. Sehr idyllisch gelegen direkt an der Ostsee. An einem wunderschönen Sommertag nutzte ich ihr Ruderboot, um hinaus auf die See zu fahren. Es war nur ihre Mutter im Haus; sie konnte kein Deutsch, ich kein Schwedisch. Die Erlaubnis, das Ruderboot zu benutzen klappte per Zeichensprache. Ich legte los, aber es ging nur mühsam voran. Ich zweifelte stark an meiner Fitness.

Ihre Mutter stand am Strand, gestikulierte und rief mir etwas zu, was ich aber nicht verstand. Ich winkte zurück und bemühte mich weiter. Nach etwa 100 m legte ich eine Pause ein. Dabei bemerkte ich plötzlich ein Seil, das ins Wasser führte. Ich zog es schließlich hoch und hatte plötzlich einen ziemlich schweren Anker in der Hand.

Jetzt wusste ich auch, worauf die Mutter hinweisen wollte und warum ich nur so langsam voran kam.

Später, im Bekanntenkreis, haben wir sehr darüber gelacht.

Wer kennt vielleicht ähnliche Begebenheiten?

Einen schönen Tag noch,

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
einen wunderschönen Guten Morgen!

Kirie, ich weiß nicht, was genau Du an meinem von Dir nochmal zitierten Satz Du so schlimm findest, dass Du genervt sein musst.
Es wird dann wohl daran liegen, dass die böse emi chinesisch-deutsch gesprochen/geschrieben hat.

Es ist wohl zu befürchten, dass mir niemand genauer erklären kann, wo mein Fehler lag.

Ich bitte hiermit um Verzeihung und um Gnade vor Recht. Wenn ich auch ahne, dass es weniger um die Worte selbst geht, sondern vielmehr um die Tatsache, dass ich überhaupt zum Thema etwas zu sagen hatte.

Dann versuch' ich es noch einmal auf deutsch-deutsch:
"Natürlich gibt es auch Berufe, wo Lächeln genügt. Aber eben NICHT NUR."
das soll heißen, es gibt neben Berufen, in denen evtl. ein Lächeln genügt, viele andere Berufe, bei denen ein Lächeln nicht ausreicht, um einen guten Job zu machen. Für manche Aufgaben ist Ernsthaftigkeit erforderlich, was selbstverständlich NICHT heißt, dass man dabei nicht lächeln kann.

Niemals habe ich auch nur ansatzweise bestritten, dass man in vielen Situationen, auch im Beruf, nicht schlecht damit fährt, Dinge nicht so ernst zu nehmen und den unermeßliche Wert eines Lächelns würde ich nie bezweifeln.

(mein) Fazit:
die Lage ist NICHT ERNST, aber hoffnungslos!
Nein, das ist kein Drehfehler.

Einen fröhlichen Tag, mit oder ohne Ernst, wünscht
emirena

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.