Beiträge zum Thema: Der CHEF darf bestiimmen, welche Unterwäsche getragen wird!!!

Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
So lautete heute ein * deutsches* Gerichtsurteil.-

Ob Besagter nun auch die Unterwäsche kontrollieren darf, diese Frage blieb offen.....

Wer aber kontrolliert den Chef????

Welche Farben und Formen bevorzugt nun der jeweilige Chef?

Also, mein Chef würde " Rot " bevorzugen, spricht für...
anregend, effektiv, kommunikativ und motivierend...

Fällt Euch dazu noch was ein???

LG Cardia
Beitrag aus Archiv
ruben7587
ruben7587 Anzahl Beiträge: 297
Schade , dass ich das Thema erst heute zur Kenntnis genommen habe . Trotzdem ein paar Anmerkungen :

Die gerichtliche Entscheidung hebt insbesondere auf die Mitbestimmung des Betriebsrates ab , denn der Betriebsrat führt hier Klage darüber , dass er in seinen Mitbestimmungsrechten verletzt wurde .

Erst danach geht es um den Inhalt der Anweisung .
Die Frau Direktor sieht bei der Kontrolle - nicht immer -den Sinn der Handlung ein . Aus diesem Grund ( ebenso bei den Herren ) sollte das Äußere der Mitarbeiter nicht dazu führen , dass hier mit sachfremden Argumenten gepunktet werden kann . Dazu gehört werder eine Bekleidung die sexuell aufreizend wirkt noch auf eine evtl. politische Ausrichtung ( z.B. T-Shirt mit NPD-Aufdruck unter einer Bluse oder unter einem Hemd ) erkennen lassen könnte . Auch so eine - zunächst - in den Art. 2 GG eingreifende Anordnung ist durchaus geeignet ,

den Mitarbeiter zu schützen !


m f g


ruben
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47 Anzahl Beiträge: 1634
Liebste Walburga,

aber gerne gehen wir zurück in die Maßhalteabteilung. Jeder sollte das tun, wovon er am meisten versteht. Gerade bei so kleinen Sachen kommt es schließlich auf jeden Millimeter an.

Was ich Dich schon eine ganze Weile fragen wollte, was backst Du denn da gerade: etwa einen Brownie?


Merlin, der Hexer
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
Sehr geehrter Herr Tangabeauftragter,

leider sehe ich mich gezwungen, Ihnen einen verweisenden Hinweis geben zu müssen.

Schnipp - schnapp hat in der "hexenstich-Abteilung" absolut NICHTS zu suchen.

Bitte sorgen Sie dafür, daß der Mitarbeiter wieder in der Abteilung für Scheren,Zuschnitte und Maßhalten zurück geschickt wird.

In der Hexenstich-Abteilung arbeiten NUR Hexen . . . !!!
Mitarbeiter Schnipp-Schnapp ist in DIESER Abteilung völlig überfordert und wird alles durcheinander bringen.

Mit stichelnden Grüßen
Jockeline Walburga,Hexen- Betriebsratsvorsitzende
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47 Anzahl Beiträge: 1634
Hm ..., ich weiß nicht so recht, aber der kleine schwarze Tanga kann doch nix dafür. Meist liegt es doch am Betrachter/in, was er/sie da zu sehen glaubt.

Ein Gentleman schaut bei einem solchen kleinen Mißgeschick ohnehin höflich zur Seite oder bedeckt die ungewollte Blöße mit seinem Jackett.

Daß die Tangas so billig sind, liegt sicherlich an den geringen Material- und Herstellungskosten: Schnipp – schnapp, ein paar Hexenstiche und fertig ist das gut Stück :-)

Ja und warum ich so lange geschwiegen habe liegt daran, daß ich mich auch nur bei den wirklich wichtigen Themen zu Wort melde.


Merlin Lagerfeld, Tangabeauftragter
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
sag mal Jockeline,
wer hat denn so Leute eingestellt, die man erst einmal in die Waschmaschine stecken muss?
Es ist ja so, dass man Dreck bei Bunt nicht so gut sehen kann. Ich hoffe mal für Dich, dass Du ihn nicht "riechen" musst und das ganz Horrorszenario der Vergangenheit angehört!

stilvolle, saubere und duftende Grüße
von der emi, zum Glück ohne "Praxis"
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
Bester Sir Merlin,

farbige Unterwäsche unter einer weißen,sehr dünnen Hose ist genauso schlimm wie die von Cardia zitierten weißen Tennissocken . . . . *grins*

Aber jetzt mal ernsthaft:
ich will meinen Mitarbeitern nicht vorschreiben, welche Farbe ihre Unterwäsche haben MUSS - aber es sieht schon ziemlich BILLIG aus,wenn der Rand eines schwarzen String aus der Hüfthose schaut.
Immerhin sind wir eine PRAXIS und haben einen guten Ruf!!!
Manche junge Menschen wissen es halt nicht besser - vielleicht ist es ihnen ja auch nie gesagt worden . . . .

Ich bin noch so erzogen worden:
"Gehe immer mit sauberer Wäsche aus dem Haus -
es könnte dir was zustoßen und du schämst dich,wenn du ins Krankenhaus mußt . . . ."

Ein bißchen vom Thema abgewichen - - - gibt eine 3Minus - setzen! ! !

Jocki
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
da schau mal einer an, der Herr Merlin glänzt tage- oder gar wochenlang durch Abstinenz (vom Forum), aber wenn es ihm zu bunt wird, macht er sogar auf ehrenamtlich.
Jetzt brauchen wir nur noch eine ehrenamtliche Kontrolleurin für "Scheffe".
Aufgepaßt Chefs, jetzt geht's euch an die Wäsche!

nee, nee, ich nicht.
Ich verzichte auf Feldstudien.

fröhliches Kontrollieren wünscht allseits
emirena
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
Lieber Merlin,

natürlich gehen manche Dinge gar nicht; ist immer auch eine Frage des (guten ) Geschmacks und weniger, die der Sicherheit.-

Doch auch Du hast hier den wunden Punkt erkannt und...

ich glaube, wenn weiße Tennissocken verboten würden, dann würden hier sehr viel mehr auf die Strasse gehen, als beim Rentenalter bis 70.-

Wie Du schon richtig erkannt hast, wer kontrolliert und...
vor allem, wer kontrolliert den Chef?-:)

LG Cardia
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47 Anzahl Beiträge: 1634
Ja, Jockeline hat da schon einen wunden Punkt angesprochen, denn ein dunkler Slip geht gar nicht, damit wird sicherlich der Erfolg der ganzen Behandlung in Frage gestellt. Wie soll sich da man(n) entspannen können?

Mir ist auch klar, daß es da rund um das Fliegen auch problematisch werden könnte. Manchem würde damit schon beim Buchen ein grober Fehler unterlaufen und irritiert am völlig falschen Schalter für sein Ticket anstehen.

Ich mag auch erst gar nicht darüber nachdenken, was geschieht, wenn die ganz Cockpit-Besatzung beim Anblick solcher Dingens die Orientierung verliert. Eine Frage macht mir noch Sorge, was machen wir mit den farbigen Besatzungsmitgliedern?

Nein, nein, das muß alles geregelt und aufgeschrieben werden. Man sollte eigentlich das Tragen bunter Unterwäsche grundsätzlich unter Strafe stellen - ohne Bewährung! Es wäre sinnvoll, solche Kontrollen an Bushaltestellen oder Tankstellen durchzuführen, damit alle mutmaßliche Farbige- Unterwäsche- Träger/innen dingfest gemacht werden können.

Man müßte nur noch überlegen, wie man das Personalproblem möglichst kostenneutral realisieren könnte. Da müßten sich dann halt ein paar selbstlose Mitbürger als EFUK (Ehrenamtlicher- farbige- Unterwäsche- Kontrolleur/innen) zur Verfügung stellen.

Ich bin wirklich froh, daß man dieses unsägliche Thema endlich einmal aufgreift.


Merlin, EFUK :-)
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
Hallo Tolstoi,

es geht ja nicht um Dich und... es gibt nichts, was es nicht gibt!!!

Ein bekannter Millionär aus Bad Zwischenahn behauptete regelmäßig als Pat., ... ermüsste sich nicht waschen, weil......

Geld nicht stinkt.-!!!!:_))))

Und übrigens, Tolstoi, wird von uns jeder gleich behandelt,...
egal, ob " privat " oder " normal sterblich"...!

Und... jedes Thema kann die " Welt " bewegen...

Einen schönen Sonntag aus Ostfriesland
wünscht
Cardia
Beitrag aus Archiv
Tolstoi
Tolstoi Anzahl Beiträge: 78
Hallo Cardia,
als "100%iger Privatpatient" fühle ich mich aber heftig in
meiner Ehre verletzt, denn bei mir darf jeder nachprüfen
wie es darunter aussieht :-)
Sollte es in Eurer Einrichtung allerdings wirklich zu
völligem "Verzicht" kommen freue ich mich schon auf meinen nächsten Klinikaufenthalt (in Oldenburg) :-)
Ich gehe mal davon aus, dass es sich nicht um eine
Psychiatrische Klinik handelt!?
Wie Orlanda schon sagte: "Welch ein grandioses Thema",
ein Thema, welches sicher die "Welt bewegt".
In diesem Sinne wünsche ich Allen ein bewegtes
Wochenende
Tolstoi
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Welch ein grandioses Thema!- so zwischen all den vielen Kartons beflügelt es meine Phantasie...

Ich hab mir auch schon mal gedacht, wie wohl das "Innenleben" der von mir als Pinguine betitelten Manager aussehen mag? Erst hat es mich belustigt, dann aber eher angeekelt. Wahrscheinlich sieht es trostlos aus, denn wer sein Äußeres widerspruchslos einem Diktat unterwirft, wird schwerlich den Mut finden, es "darunter" bunt zu treiben...

Oder doch? Der Herr Generaldirektor in Glitzertangas und mit Brillant im Bauchnabel oder sonstwo...? Der Herr Dr. Hastnichtgsehn trägt unter dem weißen Markenhemd Damenunterswäsche... Warum nicht? Und der Chef der Controllingabteilung hat sich zur Feier des Tages die blauen, zum Streifenanzug passenden Strapse angelegt. Auf der rasierten Brust trägt er einen BH Körbchengröße 185B. Der voluminöse Bauch auf dem das dezente, strassbesetzte Dessous ruht, verschluckt dieses beinahe....

In ihren Fantasien schwelgend hat die Protokollführerin ihre helle Freude, während die Herren sich über Börsenkurse und andere Unappetitlichkeiten die Köpfe heiß reden...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
Ihr Lieben alle,

diese Vorschriften gelten NICHT NUR für Sicherheitspersonal.
Auch viele Banken, Firmen usw haben sie inzwischen für sich entdeckt und...

natürlich gilt die " fleischfarbene" Unterwäschevorschrift auch für Männer.-

@ Emi, " Einen potentiellen Übeltäter wird das einwandfreie Outfit sicher nicht von bösen Plänen abhalten"....

Was aber, wenn der Übeltäter selbst in dieser " weißen Weste " steckt?

Die größte Schweizer Bank UBS hat nun einen 44-seitigen detaillierten Bekleidungskatalog für ihre Mitarbeiter herausgegeben und...

er wird von den Gewerkschaften angefochten, weil....
skurriler gehts nimmer.....und so führt es doch dazu,
dass so manch ein Chef über mehr bestimmt, als ihm zusteht.....( von Kopf bis Fuß alles genau vorgeschrieben)

Da wären mir doch allzu seriöse Bankberater wertvoller als allzu seriöse Bekleidunginsassen....

Können sie so nun ihr Image aufbügeln??? ( Nachdem sie so viele Kunden besch..... und betrogen haben!)

Wie oft erlebe ich ( gerade bei 100°igen Privatpatienten: " Oben hui und unten Pfui!"

Nein, @ Ergosum, Kleider machen bei mir noch lange keine Leute!
Ja, ich würde mich von einem in Jeans kontrollieren lassen, wenn er Anstand und Höflichkeit besitzt....

Übrigens, Possum Latinum, sed nolo.-
( " ich kann Latein, aber ich will nicht.)

LG Cardia
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Ah, nachdem ich das gelesen habe, kann ich das auch nachvollziehen.
Also ich würde auch einen muffelnden, mit bunten Socken und Dreitagebart versehenen Aufsichtsbeatmten oder eine Kontrolleurin mit schwarzen Spitzendessous unter der weißen Bluse recht merkwürdig finden.
Schönes Wochenende
Merope
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
so gesehen stimme ich zu, Ergosum.
Ein "ordentliches", auch einheitliches Erscheinungsbild ist hilfreich, wenn es (vordergründig erst einmal) um Respekt oder Autorität gegenüber dem zu kontrollierenden Fluggast geht.

Dem Fluggast ist es aber sicher egal, ob die Dame eine weiße Bluse mit unauffälligem BH darunter oder eine andere dezente Kleidung trägt.

Mit "Einfluß auf die Sicherheit" meine ich allerdings etwas anderes. Einen potentiellen Übeltäter wird das einwandfreie Outfit sicher nicht von bösen Plänen abhalten. Da könnte sogar das Gegenteil der Fall sein, weil die uniformierte Person an sich in den Augen eines Kriminellen als Feindbild gesehen werden könnte.

Zurück zum Thema:
Cardias Eingangstext legt den Verdacht nahe, der "Chef" als Person könne bestimmen. Zum Glück ist es ja nicht ganz richtig so. Im ursprünglichen Zusammenhang sieht die ganze Sache - für mich jedenfalls - weniger bedrohlich aus.

emirena
Beitrag aus Archiv
Ergosum
Ergosum Anzahl Beiträge: 10
Natürlich hat das Erscheinungbild einen Einfluß auf die Sicherheit, wenn es nämlich um Sicherheitspersonal handelt.. wie in diesem Fall. Ich blaube nicht, dass sich jemand von einem T-Shirts Träger mit Jeans und Trunschuhen kontrollieren lassen würde, jedenfalls nicht ohne Diskussionen.

@Jockeline Übersetztung, Hättest Du geschwiegen, wärst Du eine Philosoph geblieben
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
...auf die Sicherheit hat das einheitliche Erscheinungsbild sicher wenig bis gar keinen Einfluß.

Es gibt jedoch, wie auch Jockis Beispiel zeigt, wohl immer wieder Menschen, denen der Sinn für guten STil fehlt. Sonst wären solche Verordnung tatsächlich überflüssig.

Airline-Mitarbeiter wissen zu Beginn Ihrer Tätigkeit, dass es eine Kleiderordnung im Sinne von Corporate Identity gibt; sie können sich also dafür oder dagegen entscheiden und den Job annehmen oder ablehnen.
Beide Möglichkeiten bringen gewisse Konsequenzen mit sich.

emirena
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
und doch,ergosum,

ergeben "überflüssige" Bemerkungen oft eine sehr gute Unterhaltung . . .
Kannst Du mir bitte das Latein mal übersetzen????

Vor einiger Zeit hatte ich eine sehr junge Mitarbeiterin, der ich auch erklären mußte:
unter einer weißen Hose geht ein DUNKLER Slip überhaupt nicht!!
Und Kleidung in der PASSENDEN Größe sieht IMMER besser aus, als zu kleine :-)

Einer anderen, älteren habe ich angeboten, ihre Arbeitskleidung in der Praxis-Waschmaschine zu waschen -
damit sie SAUBER ist . . . die Kleidung,nicht die Mitarbeiterin - - obwohl . . .

Nee,DAS wäre jetzt überflüssig :-)

Jockeline
Beitrag aus Archiv
Ergosum
Ergosum Anzahl Beiträge: 10
eben @emirena,
die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen an einem Flughafen und machen Sicherheitskontrollen. Damit ist schon klar, ein Erscheinungsbild sollte einheitlich sein, man hat mit Menschen zu tun die verschiedene Empfindungen haben usw. Ich finde es eher witzig, dass ein Arbeitgeber solche Selbstverständlichkeiten wie Hygiene festschreiben muss. Wie dem auch sei, man sollte eben nicht einfach Teile aus der Zeitung zitieren, sondern dann auch den Link dazu, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann. Verhindert eben auch überflüssige Bemerkungen ;-))
nach oben