Beiträge zum Thema: ... träumen, schön und gut .... aber wie?

 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Liebe Kirie,

weißt Du, ich beschäftige mich gerne mit den Träumen und deren Bildersprache. Es ist deshalb auch nicht weiter schlimm – ob es nun ein reales oder ein fiktives Szenario ist. Der Sinn der Allegorien ändert sich dadurch jedenfalls nicht.

Dein Kino scheint ja ganz feiner Laden zu sein, da tragen die Platzanweiserinnen sicherlich ein kleines Schwarzes. Man wird auch keine Bonbons lutschen dürfen, wegen der möglichen Hustenanfällen.

Da fällt mir eine Szene mit Loriot und Evelyn Hamnn bei einem Konzertbesuch ein, in der auch ein Bonbon eine gewisse Rolle spielte :-))

Ich hoffe, Du mußt nicht mit Loriot ins Kino – oder doch?

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
ach so!
Liebe Cardia, da sieht man mal wieder, was dabei herauskommt, wenn mal zu schludrig formuliert.
Natürlich wollte ich wissen, ob Gehörlose auch lautlose Träume haben. Inzwischen ist diese Frage dennoch zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Danke!

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Liebe Emi,

nein, ich bin hier nicht der " Tester vom Dienst. "-:(

Es war lediglich die Antwort vom 16.04. um 15.15
auf Deine Frage:
" Wie träumen Geburtsblinde? Oder Gehörlose"?

LG Cardia
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Liebe Kirie,

Du schreibst doch hier über das Träumen, also denkst Du doch darüber schon zwangsweise nach – oder?

Schade, daß Deine Träume grausam sind, aber dabei spielt schon deine Haltung eine gewisse Rolle, die dann auch eine Spirale der Angst im Gang hält. Wer Träume mit dem Prädikat der Grausamkeit versieht, sollte sich dann nicht zu wundern, wenn sie es auch sind.

Ich sehe auch gerne Fern, aber dennoch habe ich keine grausame Träume – also muß es ja einen anderen Grund für Deine Träume geben. Eventuell solltest Du halt nicht so viel Horrorfilme im Kino anschauen :-))

Nein, Spaß beiseite – ich glaube, daß damit das Traumgeschehen in ein bestimmtes Licht gerückt werden soll. Man kann zu den Träumen, die mit Grausamkeit besetzt sind, gewisse Rückschlüsse ziehen, die ich aber hier nicht näher ausbreiten möchte.

Es hat aber nichts mit der Grausamkeit im wörtlichen, sondern im übertragenen Sinne zu tun. Eventuell sind es ja die Grausamkeiten ihn Worten, mit denen Du mich hier im Forum gelegentlich quälst: also Dein schlechtes Gewissen :-))) Ja und manchmal kann man es halt auch kaum ertragen, wie andere miteinander umgehen.

Der Schlüssel liegt halt hier im Zusammenhang mit dem Traumgeschehen und hängt davon ab, gegen wen sich die Grausamkeiten richten.

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Liebe Kirie,

da siehst Du einmal wieder, wie unzulänglich wir sind, wir sehen nur das, was wir glauben zu sehen.

Ja, Filmemacher wäre ein schöner Beruf für mich gewesen, eventuell gelingt es mir ja in meinem nächsten Leben :-)) Gute Filme oder Theaterstücke bedienen sich übrigens der gleichen Dramaturgie und den Mustern, der Träume.

Es gibt da auch immer am Anfang ein Szenenbild, mit dem man auf das Traumgeschehen eingestimmt wird. Im Traum selbst wird dann auch mit Licht und Schatten, aber auch mit theatralischen Überhöhungen gearbeitet, um die Botschaft ja ins recht Licht zu rücken.

Es wird dort auch nicht mit Allegorien und Parabeln gespart, damit der Geist der Zuschauer auf seine Kosten kommen kann :-))

Daß Du Dich nun mehr an Deine Träume erinnerst, liegt einfach daran, daß Du Dich mit diesem Thema beschäftigst. Ein Beispiel dafür, wie man auf subtile Weise Einfluß auf das Unterbewußtsein nehmen und es auch verändern kann.

Einen schönen Traum für Dich
Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Ich finde das einfach nervig, daß man mit diesem Editor keine Korrekturen mehr vornehmen kann. Streiche also bitte gleich im ersten Satz das überflüssige "sich".
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Liebe Emirena,

es ist mir schon klar, daß Du etwas ganz Besonderes bist und sich nichts Deiner Kontrolle entgeht :-))

Das Problem ist aber, daß wir uns im Grunde gar nicht wirklich an unsere Träume erinnern können, sondern an eine Art Protokoll, das vom Bewußtsein erst in einer kurzen Zeitspanne zwischen Traum und Erwachen erstellt wird.

Das ist dann auch der Grund, warum wir uns oft an Details oder ganze Sequenz nicht mehr erinnern können (mit "wir" bist Du natürlich ausgenommen).

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
liebe Cardia,
warum sollte denn ein gehörloser Mensch NICHT bunt träumen können?? Sollte das ein Test sein?

Lieber Filmeinleger Merlin,
Merlin sein "klein emirena" hat trotz allem sämtliche Vorführungen aufmerksam verfolgt, muss jedoch gestehen, dass sie sich nur an farbige Träume erinnern kann. Ist die Frau jetzt nciht normal?
Naja, egal....

Traum-emi, kunterbunt
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Hallo Signorina,

die Frau meines Kollegen ist auch eine Geburtsblinde.
Sie hat mir zum Geburtstag einen Kuchen gebacken - obendrauf lauter bunte Smarties in einer seeehr seltsamen Anordnung :-)
Ich mußte lesen, was die zu bedeuten haben - - - -
es war nämlich Blindenschrift ;->
Mit Hilfe ihrer sehenden Kinder und eines Handzettels ist mir das nach laaaaangem Probieren gelungen.

Also, ich bewunder diese beiden Menschen . .

Jockeline
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 904
Hallo kirie,

Jockeline hat natürlich recht.

Ich wollte den Beitrag bewusst nicht ändern. Denn ich finde, auch mit Hilfe der Blindenschrift ist er dem Verfasser (männlich) fast fehlerfrei gelungen.

Ich finde auch, dass schon das Erlernen der Blindenschrift und umsetzen in die Worte, die für Leute mit Augenlicht geläufig sind, eine enorme Leistung darstellt.

LG

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Liebe Cardia,

den meisten Menschen ist es noch nie aufgefallen, daß sie meist nur SW träumen. In Erinnerung bleiben jedoch nur die farbigen Eindrücke ganz bestimmter Bilder oder Sequenzen. Das Ganze hat etwas mit der Art unseres Sehens und der damit verbundenen Verarbeitungsprozesse zu tun, denn bei Dunkelheit können wir auch nur noch SW sehen.

Du darfst hier nicht vergessen, daß in den Träumen nicht die eingehende Informationen der Sinnesorgane (Auge) der Ausgangspunkt der Traumbilder sind, sondern die Gefühle und Emotionen.

Es ist auch die Frage, was eine Geburtsblinde unter einem bunten Traumbild versteht, wenn damit schon ein Sehender ein Problem hat.

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Liebe Emirena,

die Frage aller Fragen durfte ich Dir ja nun nicht beantworten, aber man findet ja immer etwas, was man in den Beiträgen sezieren kann.

Ich muß Dich leider etwas enttäuschen, denn der gewisse Einfluß geschieht auf eine etwas andere Weise, als Du vermutest. Ein auch immer gearteter Wille hat im Seelenbereich zum Glück keinen Zutritt, dort haben nur Gefühle und Emotionen das Sagen. Es freut mich natürlich ungemein, daß von Dir inzwischen die Problematik des freien Willens zumindest geduldet wird.

Es ist schon klar, daß man versuchen kann, Gedanken mit in die Traumwelt zu tragen, das gelingt aber nur bis an den Punkt, an dem dann die Kinofee das Bewußtsein endgültig ausknipst. Klar, daß Du Dich dann auch an diesen Traum noch erinnern kannst, aber bei den folgenden Filmen der Nachvorstellung muß auch die Ratio von klein Emirena draußen bleiben.


Merlin, der Filmeinleger
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
PS.: Die Farben können diese Menschen natürlich nicht zuordnen, aber wenn das Sehzentrum nicht geschädigt ist bei der Blinheit von Geburt an, können im Traum bei diesen Menschen Farben vorhanden sein.
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Lieber Merlin,

jetzt wird es mir doch unheimlich....:-(((

Stell Dir vor, ich habe immer NUR bunte Träume und heute habe ich mit einer Geburtsblinden Pat. gesprochen, auch sie träumt bunt; weil ihr Sehzentrum trotz ihrer Blindheit intakt ist.
da habe ich auch gestaunt....

Ist es jetzt nicht normal, wenn ich noch NIE SW geträumt habe? ( Ohje, Ohje....)

LG Cardia
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Liebe Cardia,

danke für Deine interessante Information. Normalerweise träumen wir ja nur SW, Farben kommen nur ins Spiel, wenn damit auch etwas ausgedrückt werden soll.

Ich denke, daß hier mit den Farben das Wort ersetzt werden soll. Das Wort meine ich hier im Sinne seiner Symbolik, die zusammen mit Bildern eine wesentliche Rolle beim Erinnern spielt.

Sorry, wenn ich das nun eventuell zu nüchtern betrachten sollte.

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1616
Gerne hätte ich Emirena ihre Frage beantworten, aber es soll mir einfach nicht vergönnt sein. Zu dem Thema hatte ich vor einiger Zeit auch schon etwas gelesen, aber in dem Beitrag von Signorina wird das ja sehr schön aus erster Hand erzählt.

Interessant ist bei dieser Schilderung, daß die bildhaften Allegorien sich im Grunde nicht von einem Sehenden unterscheiden.

Dort ist auch der Weg, der das Vorankommen im Leben umschreibt. Ein Grund, warum er mit dem Auto und dem Motorrad durch die Traumwelt fahren muß.

Auch die Wälder, der Erinnerungen und die ewige Suche nach einer Lösung ist dort zu finden, mit der wir oft durch unsere Träume irren.

Ja, auch von dem Wasser der Gefühle ist die Rede, in der es ihm auch gelingt, ohne Mühe einzutauchen. Ja, da sind auch noch die Schulträume und die Szenen in der Stadt, die noch mehr aus seiner Seelenwelt verraten.

Aber da ist auch der Gegensatz, wie er in der Höhle seiner animalen Gefühle zum Gefangenen wird. Dennoch könnten sich viele Sehende glücklich schätzen, in einer so erfüllten Seelenwelt zu leben.

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
@ kirie,

warum sollte Signorina hier NICHT schreiben und lesen können ? ? ? ?

SIE ist doch nicht der/die Geburtsblinde . . . .

Außerdem gibt es für Blinde auch die Möglichkeit, mit dem PC ins Internet zu kommen.
Als Sprach-computer und in Blindenschrift.
Ich habe einen blinden Mitarbeiter, der mir des öfteren Mails schickt.

Jockeline
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Hallo Emirena,

einer meiner Söhne ist gehörlos und er träumt bunt!

Cardia
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
Hallo Signorina,
vielen Dank für diesen interessanten Bericht
Merope
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
Lieber Merlin,

die Menschheit ist doch Teil des Universums--- oder etwa nicht?
Stell dir vor, alle Atome, aus denen wir und alles was uns umgibt, bestehen, wurde vor Milliarden von Jahren aus nichts anderem als dem ursprünglichen Wasserstoff in inzwischen "gestorbenen" Sternen zusammengebacken.

Merope - keine Traumtänzerin :-))

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.