Beiträge zum Thema: Die Seelenlosen

 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Es gibt sie doch, die Seelenlosen. Wir haben es hier ja durch eine bekennende Person erfahren.

Aber bereits vor über 100 Jahren hat H. P. Blavatsky es in ihrer „Geheimlehre“ niedergeschrieben.

Sie war eine Anhängerin des Mahayama-Buddismus.

In dieser „Geheimlehre“ wird dieser Zustand mittels vier Fragenkomplexen abgearbeitet.

1. Worin besteht der Zustand der Seelenlosigkeit?
2. Welche Ursachen führen zum Verlust der Seele?
3. Welche Folgen hat der seelenlose Zustand?
4. Ist die Wiedererlangung der Seele möglich?

Zu den Ursachen:
Der Verlust der Seele wird dadurch herbeigeführt, daß die Brücke oder der Pfad (Antahkarana), der zwischen dem göttlichen und dem menschlichen Ego liegt, zu früh abgebrochen wird, sodaß dass das persönliche Ego das göttliche Ego nicht mehr erreichen kann.

Zu den Folgen: (Kurzfassung)
In solchen Menschen entwickelt sich Schlauheit bis zu einem enormen Grade.

Zur Wiedererlangung der Seele:

Doch besteht immer noch Hoffnung für eine Person, die ihre Seele durch ihre Laster verloren hat, so lange sie noch in dem Körper weilt. Sie kann noch immer erlöst und zu einer Wendung gegen ihre materielle Natur veranlaßt werden.

Denn: Entweder ein starkes Gefühl der Reue oder ein einziger ernster Anruf an das entflohene Ego oder am besten vor allem eine tatkräftige Anstrengung, ihr Verhalten zu bessern, kann das höhere Ich zurückbringen.
------------------------------------------------------

Also ist selbst für einen Betroffenen die Lage nicht endgültig hoffnungslos.

Signorina

PS: Merope, wenn ich etwas zu stark verkürzt oder unrichtig dargestellt habe, bitte ich um Korrektur.
 
Beitrag aus Archiv
Kirile
Kirile
Anzahl Beiträge: 124
"Das globsch aba nüsch", dass die Seele am
21.12.2012 ausgehaucht ist

oder doch --- bei den "dunklen" Seelen eher.

Freundlich lächeln...
 
Beitrag aus Archiv
Sharp85
Sharp85
Anzahl Beiträge: 185
emirena,möchte dir nicht widerschreiben.
Aus diesem Sichtfeld hatte ich es noch nicht gesehen.
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Man(n) kann ja vieles versuchen im Laufe eines Lebens; man muss aber nicht jeden Versuch als ultimative Wahrheit bzw. als einzigen richtigen Weg zur Glückseligkeit "verkaufen".

Sharp, die Sache mit dem "Hauch" hat Merlin bereits ausführlich erläutert. Quellen für diese Interpretation gibt es zahlreiche, nicht nur in der Bibel.

Ich finde es unerheblich für den Fortbestand der Menschheit, ob und wieviele Seelenlose es gibt.
Dieser Aspekt wird die Menschheit insgesamt nicht retten.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Sharp85
Sharp85
Anzahl Beiträge: 185
.....ich möchte versuchen zum Thema von signorina Stellung zu nehmen.

Das Wort "Seele" kommt im Alten Testament etwa 800 mal vor.Ursprünglich war die Bedeutung des Wortes Schlund oder Kehle.
Aber der Richtige Begriff steht für Hauch,also das,was wir unter Atemvorgang verstehen.

Nun kann sich jeder selber von den hier so Gläubigen oder nicht Gläubigen Gedanken darüber machen,ob er eine Seele hat oder nicht.Leuchttürme inbegriffen!......
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Hallo Cardia,
gerne entspreche ich Deiner Bitte um eine Antwort auf Deine konkrete Frage:

Wenn trotz PID ein krankes/behindertes Kind zur Welt kommt, dann ist es das normale Risiko und wird hoffentlich von der Eltern auch so gesehen. Den Eltern wünsche ich dann viel Kraft und dem Kind die richtigen Eltern. Trotzdem denke ich, dass man solche Menschen noch besser/individueller unterstützen muss.

Ich habe die ganze Diskussion/Abstimmung zu diesem Thema auch so verständen, dass eine solche Voruntersuchung auch nur in ganz bestimmten Fällen zulässig sein soll, nicht generell.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Kirile
Kirile
Anzahl Beiträge: 124
Hat jemand schon das Erlebnis gehabt in dem "Gegenüber" mit Schrecken zu erkennen - "der hat keine Seele, ist seelenlos bzw. eine böse Seele"?
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
@ lefour,

der Schriftsteller Jean Giono beschrieb den Lavendel als die "Essence de Provence" ... die Seele der Provence.

Fürchtest Du nicht, dass Du durch den ständigen Aufenthalt dort schon längst "beseelt" bist, auch wenn es nur eine Lavendelseele" ist??

Jedenfalls stützt die "Aussage" von Jean Giono die Darstellung von Merope, dass "ALLES" auf der Erde beseelt ist.

Ob du es nun "glaubst" oder nicht.

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
Bei jemanden, der auf ein so sensibles Thema nur ein paar sinnlose Gemeinplätze zum Besten geben kann, frage ich mich wirklich, ob der tatsächlich kein Herz und keine Seele hat.
Aber Leuchttürme sind ja bekanntlich aus Stein.....
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
hallo Emirena,

mir ging es schon um das * gesunde * Wunschkind durch die PID.-

Und ich wäre auch mal dankbar, wenn ich auf die jetzt konkretere Frage von irgend jemand hier eine Antwort bekäme:

Was ist, wenn durch die PID trotz allem ein krankes
==== oder behindertes Kind zur Welt kommt????????????
( Von 280 Kindern durch PID gezeugt passiert dies nämlich trotzdem bei 5 Kindern! )

Auch sonst ist die Erfolgsrate außerordentlich gering, nur ca 14% der Paare werden überhaupt schwanger und oft nach vielen, vielen Versuchen.-

Die PID ist bislang immer noch aufwendig und auch risikoreich!

Cardia
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
...wenn das so wäre, wären wir bei der Esoterik.
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Hallo Merlin,

Aristoteles hat gesagt:

Die Seele ist Ursache und Prinzip des lebenden Körpers.

Ist jetzt die Seele vor dem Körper da?
Sucht sie sich wissentlich einen ihr genehmen Körper aus?


Signorina
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Die BEtonung nicht meines Beitrages sondern des Begriffes PID liegt auf Implantation.
 
Beitrag aus Archiv
Sharp85
Sharp85
Anzahl Beiträge: 185
...liebe emirena,in deinem Beitrag vom 08.07.2011 um 07.07 Uhr steht nichts davon,daß die Betonung auf "Implantation" liegt.
Vielleicht seztz du voraus,daß wir deine Gedankenzüge wissen müßten oder du denkst schneller als du schreibst.

Ich möchte Cardia zur Seite eilen.Ihr Beitrag war Sehr schön geschrieben und beispielsuchend!
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Cardia,
die Betonung bei PID liegt ja auf "Implantation".
Um die Tötung von geborenen behinderten Kindern ging es doch überhaupt nicht.

Natürlich ist jedem Mißbrauch vorzubeugen und wie Gundulabelle schrieb, sehe ich auch in der Betrachtung des Einzelfalles eine angemessene Vorgehensweise. Die Schwierigkeiten, hier eine akzeptable ethische Lösung zufinden, sind mir auch bewusst. Die Gefahr, dass die Zulassung irgendwann zur stillschweigenden Duldung von Designer-Menschen mutiert, ist grundsätzlich nicht von der Hand zu weisen.

Eine Gefahr auszuschließen hat aber leider meistens andere Gefahren zur Folge. DAs soll nun nicht heißen, dass ich dafür wäre, leichtfertig mit Embryonen umzugehen. Es muss sehr sorgfältig abgewogen werden.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Hallo Merope,

ich sehe der Präimplantationsdiagnostik ( PID ) nicht nur mit gemischten Gefühlen entgegen,..

ich kann sie absolut nicht billgen...

Was ist, wenn ein Kind, durch PID entstanden, während der Geburt mit einem nicht vorhersehbaren Sauerstoffmangel zur Welt kommt und daraufhin behindert sein wird?????

Was ist, wenn ein gesundes Kind irgendwann durch einen Unfall oder eine Erkrankung eine Behinderung davon tragen wird????

Erschießen??? Einschläfern???? Wenn Eltern das Recht auf ein gesundes Kind haben, dann ja!!! Dann bleibt keine Alternative!



Welches Leben ist denn lebenswert, lebensfähig oder minderwertig??? ( Dieser Unterschiede bin ich mir sehr wohl bewusst...)

Wehret den Anfängen: Eine Gesellschaft, die behinderte Menschen nicht aushält und Selektion, die jeglichem Missbrauch unterliegen kann...

Hätte es die PID schon 1756 gegeben, dann..
wäre Mozart NIE geboren worden!!!
( Seine Familie hatte die Erbkrankheit Trisomie 13 und 18...

Cardia
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
liebe Merope,

ich kann Deine Meinung zu PID sehr gut verstehen, aber nicht nur Deine Meinung.

Auch denke ich, dass jeder Mensch, der eine Seele hat, die Sache mit GEMISCHTEN Gefühlen betrachten wird.

Was Hilfen des Staates und der Gesellschaft betrifft, bin ich skeptisch. Kann sein, dass es bestimmte Hilfen gibt; trotzdem ist wäre eine solche Entscheidung unter bestimmten negativen Vorzeichen eine extreme Härte für bestimmte Mütter/Familien.

Jeder einzelne muss sich fragen.....
so sehe ich das auch.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
verehrtester Lefour,

nicht alle Frauen, aber auch manche Männer tendieren dazu, einem bestimmten, von kirchlichen Institutionen entworfenen Menschenbild weitgehend unreflektiert zu entsprechen bzw. zuzustimmen.

Es gibt immer Menschen, die einen Vorbeter brauchen, und es gibt andere, die einen eigenen Weg suchen und finden. (mit und ohne Kirche).
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
Ich sehe PID mit gemischten Gefühlen.

Einer meiner Enkel (5 Jahre) hat das Downsyndrom. Meine Tochter hat trotz "guter" Ratschläge keine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen - und ich stand voll dahinter: Unsere Meinung: Was kommt, wird genommen.

Haben die Eltern Anspruch auf ein gesundes, gar auf ein Designer-Kind? (Mädchen/Junge, Haar- Augenfarbe???)

Es stimmt nicht ganz, dass Eltern mit behinderten Kindern im Regen stehen gelassen werden. Es gibt eine Menge guter Gesetze - es hapert nur an der Umsetzung, weil nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch noch in Ämtern eine starke Ablehnung vorhanden ist.

Wir kämpfen für unseren kleinen Schatz schon seit einiger Zeit um die Aufnahme in eine integrative Schule, die Gesetz ist. Aber die Schulen wehren sich, die Lehrerschaft will "so was" nicht haben!

Jeder einzelne sollte sich fragen: Bin ich bereit auch ein behindertes Kind zu akzeptieren und auch zu lieben.

Merope, die stolze Oma von einem Sonnenschein!
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
naja, lieber Merlin,

dass sich die Ausführunge in Deinem Beitrag auf rationale Erkenntnisse begründen, war mir klar.

naja, Staaten verlangen ja von allen möglichen Leuten alles Mögliche, ohne zu fragen, wie die betreffenden Personen damit zurecht kommen.

Im Grunde bin ich in diesem Falle Deiner Meinung; allerdings finde ich schon, dass es auch eine gewisse Berechtigung des Staates zu einer solchen Vorgabe geben könnte, nämlich aus volkswirtschaftlichen Erwägungen heraus. Allerdings glaube ich nicht, dass ein solcher Hintergrund das wahre Motiv der jeweiligen an der Abstimmung beteiligten Personen war.

Vielleicht nutze man das Thema, um sich zu profilieren und ein bisschen Gott und/oder moralische Instanz zu spielen?

Was das STerben und die damit zusammen hängenden Verordnungen etc betrifft, kann ich auch gut verstehen,
dass Dir dabei das Sterben vergangen ist. Und dabei habe ich noch nicht einmal nachgelesen....

Ansonsten hoffe ich doch, Du überlegst Dir das grundsätzlich noch einmal und bleibst "uns" hier noch etwas länger "gewogen".

emirena

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.