Beiträge zum Thema: Warum ergreifen Frauen weniger Initiative?

 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 32
Warum müssen viele Frauen für Freizeitaktivitäten erst mitgeschleppt werden und ergreifen kaum selbst Initiative?
 
Beitrag aus Archiv
Hedi1
Hedi1
Anzahl Beiträge: 100
Hallo "emirna",

diesen Worten von Dir schließe ich mich gerne an.
_____________________________________________

"ich denke, dass Frauen, die wissen was sie wollen, ebenso oft die Initiative ergreifen wie Männer, die wissen was sie wollen."
_____________________________________________
Deinen Worten vom "geniessen können" möchte ich folgendes hinzufügen:
Es gibt leider viele Gründe warum es manchen Menschen so schwer fällt zu geniessen.
Geniessen bedeutet für mich persönlich abschalten, von allem was mich blockiert. Das musste ich erst lernen,ich war früher nie wirklich locker drauf,es wurde viel zu viel abgewägt,Ängste kamen hinzu,darf man das oder jenes überhaupt lustvoll erleben?
Alte Erziehungsmuster lassen sich nicht von heute auf morgen abschütteln doch ich bin glücklicherweise ein neugieriger Mensch und meine Neugierde war stärker als meine Ängste.

Nichts von dem was ich in den letzten Jahren erleben durfte bereue ich,trotz so einiger negativen Erfahrungen.Das Leben ist nun mal kein "Wunschkonzert".

Ein schönes Wochenende wünscht

Hedi

Heute werde ich mal die Initative ergreifen und schauen wer in Jever mit zum "Altstadtfest" kommt. ;-))
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
ich denke, dass Frauen, die wissen was sie wollen, ebenso oft die Initiative ergreifen wie Männer, die wissen was sie wollen.

Blockaden gibt es unabhängig davon bei beiden Geschlechtern, vielleicht ist häufig mit zunehmendem Alter die Frust- und Toleranzgrenze niedriger. Zugleich gibt es aber auch mehr Freiheit denn je (besonders für Frauen), die diese heute auch im reifen Alter oft besser genießen können, vorausgesetzt sie wollen es.
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1620
Liebe Gundula,

Partnerschaft sind immer eine Zweckgemeinschaft, deshalb beginnen sie sich in dem Augenblick aufzulösen, indem der Zweck erfüllt ist und nicht durch etwas Neues ersetzt wird. In vielen Partnerschaften geht es deshalb an einem gewissen Punkt auch nicht mehr um Liebe, sondern mehr um Sicherheit und das Umsorgt sein.

Ja, es lohnt sich einen Blick auf unsere archaische Vergangenheit zu richten – denn es haben sich zwar die Vorzeichen verändert, mit denen wir leben, aber nicht unsere Verhaltensmuster.

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Hedi1
Hedi1
Anzahl Beiträge: 100
Ich persönlich glaube, dass es "Couchpotatos" bei beiden Geschlechtern gibt.
Es ist weder eine typische Eigenschaft von Frauen wie die von Männern.

Ich selbst habe die "Untätigkeit und Antriebslosigkeit" bei meinen Partnern so empfunden, weil meine Interessen eben anders gelagert waren.
Aus selbigen Grund empfanden es wahrscheinlich umgekehrt auch meine Partner, bei Ihren Planungen, an die ich nicht teilnehmen wollte.

In jungen Jahren habe ich sicherlich mehr unternommen wie heute.
Dies liegt aber in erster Linie daran, dass ich jetzt schneller ermüde und nach meinem Arbeitstag seltener Lust verspüre, mich noch einmal auf den Weg zu irgendwelchen Veranstaltungen oder Vereinen zu machen.

Trotzdem bin ich bestimmt kein "Langweiler" geworden.

LG Hedi
 
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47
Anzahl Beiträge: 1620
Sicherlich gibt es auch Frauen, die weniger Initiative entwickeln. Fakt ist aber, daß Frauen im Durchschnitt über eine größere Kompetenz in Sachen Kommunikation und dem Knüpfen sozialer Verbindungen verfügen, als Männer. Man braucht sich dazu nur einmal dieses Forum betrachten.

Wenn man Frauen zu irgendwelchen Aktivitäten schleppen muß, hängt sicherlich auch vom Angebot ab und von den gemeinsamen Interessen.

Merlin
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 32
Hallo Gundula,
ein Einsicht & Umdenken um eine Partnerschaft interessanter zu Gestalten finde ich toll.
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1984
Hallo innere Werte,
dann hast du bisher nur eine Art von Frauen kennengelernt - es gibt auch die anderen, zu denen rechne ich mich - und in meinen Beziehungen habe ich mir öfter anhören müssen: "Du immer mit deinen Ideen!" Aber mitgemacht haben die Herren immer - bloß ohne meine Initiative wäre nicht viel gelaufen - und am Ende haben sie dann alles zwar sehr nett gefunden .- und alles weitere einfach auf mir abgeladen: "Du schaffst das schon!"

Also: Wie du siehst: meine Erfahrungen sind grad anders rum.
Gute Nacht, Merope, die Unternehmungslustige...
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 32
Nun ja...
Natürlich spielt der Faktor, der eingenen Unternehmungslust auch eine tragende Rolle.
 
Beitrag aus Archiv
Hochheider
Hochheider
Anzahl Beiträge: 139
Ich hoffe,ich darf Dir widersprechen.
Mein Kenntnisstand ist,daß Frauen viel mehr Initiative
haben etwas zu unternehmen als Männer.
viele Grüße

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.