Beiträge zum Thema: mmmmh, frühlingslecker!

Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 191
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
Was gibt es denn bei Euch zu Weihnachten zu essen.

Bei uns gibt estraditionell am Heiligen Abend Würstchen und zweierlei Kartoffelsalat. Am 1. Weihnachtstag sitzen wir für Gänsekeule kross gebraten mit Bratapfel, Bohnen im Speckmantel Chili Pflaumensosse und Kartoffel am Tisch. Am 2. Weihnachtstag gehen wir ebenso traditioell am Abend in ein Restaurant essen.

Netter Gruß
erdbeerblau
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7740
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
heute sommerfrischer Tomatensalat, mal ganz anders:

diesmal nehme ich die "Ochsenherz" genannte Sorte, die haben weniger Kerne und ein etwas anderes Aroma. Ich schneide die Tomatenhälften in Scheiben und lege sie (diesmal) in zwei parallelen Streifen, mit einem freien Streifen in der Mitte auf eine Platte oder einen Teller.
Der freie Platz zwischen den Tomaten ist für frischen Büffelmozarella, ebenfalls in Scheiben geschnitten, reserviert.
Die Tomaten salze ich ein wenig mit Meersalz, Tomaten und Mozarella würze ich mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer.
Unter das Ganze verteile ich in Würfelchen geschnittene Avocado, die ich vorher mit etwas Limettensaft beträufelt habe.
Über alles gebe ich jetzt bestes Olivenöl, nicht zu viel aber auch nicht zu wenig.
Zum Schluß schneide ich einige Minzblättchen in feine STreifen und streue diese über den Salat.
bon Appetit!
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7740
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
mein heutiges Sommerglück:

Pfannkuchenteig anrühren, Öl in einer Pfanne erhitzen, wenig vom flüssigen Teig in der heißen Pfanne mit dem heißen Öl verteilen, untere Seite goldbraun (nach Geschmack) werden lassen, dann auf die Oberseite reichlich vom Stengel gezupfte rote Johannisbeeren auf die Hälfte der noch nicht gebräunten Seite geben, etwas Rohrzucker darüberstreuen, zuklappen und noch kurz weitergaren, bis der Pfannkuchen auch innen durchgebacken ist und aus den Beeren und dem Pfannkuchen der säuerliche rote Saft rauszulaufen beginnt. Mit (viel) Schlagsahne servieren und/oder selbst essen!

Kalorien?
Das sind doch die fiesen kleinen Tierchen, die sich nachts reinschleichen und heimlich die Kleider enger nähen?

ja mei, entweder man lebt, oder man ist immer konsequent!

schlemmerena im Glück
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7740
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
Das war heute ein Wetter für ein rekordverdächtiges Koch-Event

Der Frühling ist vorbei, es bleibt lecker, bei mir jedenfalls.

Heute ein Spitzkohlrisotto (aus Arborio-Reis, Spitzkohl ist zarter und milder als der bekannte Bruder)
mit Mango, dazu in Sesamöl angebratene Garnelen mit Chiliflocken bestreut

In streifen geschnittenen Spitzkohl in etwas Butterschmalz nur so lange garen, dass er noch etwas knackig ist. In einem anderen Topf, ebenfalls in etwas Butterschmalz, eine klein geschnittene Schalotte glasig dünsten, den Reis dazugeben und nach einigen Minuten mit heißer Gemüsebrühe ablöschen, wenn die Flüssigkeit aufgenommen wurde, wieder nachgießen und unter Rühren zu Ende garen. Der Reis soll ebenfalls noch Kern haben, aber außen weich und soft sein. Beides vermischen und in Rauten geschnittene reife (aber nicht überreife) Mango untermischen und die gebratenen Garnelen (ich verwende schon mal die gekochten und geschälten Party-Garnelen vom Aldi) mit Fuchs Chiliflocken dazu servieren.
Profis nehmen frisches Getier.

emirena
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 191
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
Liebe emirena.

Ich kann keinem Menschen böse sein nur weil er kein Thymian mag.
Bei Oregano ist das natürlich was anderes. :) :)

Lieber Gruß
erdbberblau
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7740
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
hallo Erdbeerblau,

danke für die Rezeptidee! Ich esse sehr gerne grünen Spargel, hauptsächlich zu Beginn der Spargelzeit, und habe sowohl grünen als auch weißen Spargel schon als Salat, evtl. mit weiteren Zutaten, zubereitet.
Dein Rezept klingt sehr gesund.
Mit Thymian glaube ich wäre es nicht so mein Geschmack; bei Thymian denke ich immer an Husten und ich verwende ihn lieber zusammen mit deftigeren Speisen, z.B. mit Fleischgerichten.

Trotzdem freue ich mich immer auf Anregungen von Dir und ich hoffe, Du nimmst es mir nicht übel. Ich bin halt einfach nur ehrlich.

Als Salat-Dressing mag ich sehr gerne Olivenöl mit Zitrone aufgeschlagen, Salz, besser Fleur de Sel dazu, gibt es vielen Salaten den besonderen Pepp.

LG emirena
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 191
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
Hallo emirena

Das könnte vielleicht was für Dich sein:

Lauwarmer Spargel-Tomaten-Salat
Bisschen Zwiebel und Knoblauch feinhacken. Grünen Spargel in Stücke schneiden und Tomaten entkernen und grob hacken. Frischen Thymian vorbereiten,. Nun die Zwiebel, den Knoblauch und den Spargel in etwas Öl ein paar Minuten braten und dann die Tomaten zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Fertig------- nur noch den Thymian drüber geben und etwas abkühlen lassen.

erdbeerblau
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7740
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
für mich gibt es kulinarisch nicht viel, was einen "Spargeltag" im Frühjahr noch toppen kann.
Die Spargelzeit genieße ich, so lange er gestochen wird.

Umständehalber (Zeitgründe) habe ich noch eine weitere Garmethode für die Stangen und die aus den Schalen gekochte Spargelcremesuppe entdeckt. Fortgeschrittene Methode:
Erst die Schalen auskochen und im Sud die STangen garen anstatt umgekehrt hat den Vorteil, dass die Spargel so intensiv wie nur möglich schmecken.
Eine weitere fortgeschrittene Variante für alle, die nicht so lange warten möchten, bis der Sud aus den Schalen fertig ist: man kocht einfach Schalen und Stangen zusammen. Natürlich sind die Schalen gewaschen und von evtln. Flecken oder Schadstellen befreit. Die Stangen lassen sich zum gewünschten Garpunkt ganz leicht aus dem Sud mit den Schalen fischen.
Vielleicht habt Ihr das aber ja schon lange so gemacht!?

Für die Cremesuppe mache ich ein wenig altmodische "helle Einbrenne" (nur noch dafür), gieße mit Sud unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen auf und gebe zum Schluß noch etwas flüssige Schlagsahne dazu (für die helle Farbe). Einige roh schräg in 1-2 cm dicke Scheiben geschnittene und mit Biß gekochte Spargel und einige in wenig Butter kurz angebräunte Eismeergarnelen mit ein paar Chiliflocken und etwas Zitrone und evtl. ein paar frische Kräuter peppen die "Resteverwertung" zusätzlich auf und machen die Suppe noch gehaltvoller.

Einziger Nachteil dieser Suppe: für Singles ist es meistens zu viel.

emirena
Beitrag aus Archiv
Ralf 58
Ralf 58 Anzahl Beiträge: 116
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
Hi erdbeerblau
Heute Abend bin ich nicht Zuhause.Fahre nachher zu einem Bikertreffen. Gehe mal stark davon aus, das ich mir etwas vom Grill mit Salat holen werde.Alkohol entfällt, da ich die Nacht irgendwann zurückfahren will.
Beitrag aus Archiv
Ralf 58
Ralf 58 Anzahl Beiträge: 116
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
Das mit dem Abnehmen ist richtig, deshalb verkneife ich mir momentan das Backen. :sick: Die Motivationshose passt wieder, aber ich denke da ist noch mehr drin :evil:
Du weisst ja, der Mensch ist selten zufrieden, am wenigsten mit sich selbst :angry:

PS
Die neue Frisur steht dir echt gut :blush:
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 191
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
Ralf,

ich dachte gelesen zu haben, das du am abnehmen bist? :) und Sünde hat doch nix mit Kalorien zu tun :)

Was gibt es denn heut bei Dir zu essen ?

erdbbeerblau
Nachtrag zum Orangen-Joghurtschaum. Wer mag kann den Jogurt auch durch Schmand ersetzen.
Beitrag aus Archiv
Ralf 58
Ralf 58 Anzahl Beiträge: 116
Ehemaliges Mitglied schrieb:
Es gibt auch lecker Süßes, das weniger Kalorien hat, als son 200 Gramm Butter Kuchen :cheer:

Orangen-Joghurtschaum

Ein kleinen Becher Joghurt (die Fettstufe kann da jeder für sich selber bestimmen) mit dem Saft von 2 Orangen verrühren und...
ach erdbeerblau,
wenn wir schon sündigen dann bitte richtig und nicht auf Magerstufe ;-)
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 191
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
Es gibt auch lecker Süßes, das weniger Kalorien hat, als son 200 Gramm Butter Kuchen :cheer:

Orangen-Joghurtschaum

Ein kleinen Becher Joghurt (die Fettstufe kann da jeder für sich selber bestimmen) mit dem Saft von 2 Orangen verrühren und nach Geschmack süßen. Dann ein steifgeschlagenes Eiweiß unter die Masse ziehen. Ein Päckchen Pulvergelatine nach Anweisung zubereiten und unter die Masse einrühren. Jetzt noch für 2 Stunden in den Kühlschrank. Fetig :)
Beitrag aus Archiv
Ralf 58
Ralf 58 Anzahl Beiträge: 116
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
Hier etwas genussvolles.
200 gr Butter und 150 gr Schokolade ( mind 70% Kakaoanteil ) im Wasserbad schmelzen.
4 Eier mit 200gr Zucker schaumig rühren
Den Eischaum mit der flüssigen Butter und Schokolade vermengen und in eine 20cm Springform geben. Ab in den Kühlschrank bis die Luftbläschen verschwunden sind. Danach bei 160 Grad für ca 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen ( Umluft ).
Voila, der ultimative Schokokuchen ist nach dem Abkühlen zum geniessen bereit.
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7740
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
die "volle Teller-" bzw. Schnäppchen-Mentalität gibt es nicht nur im Saarland, sondern noch in vielen anderen Regionen. Ich mag sie auch nicht.
Ebenso wenig wie die am Buffet befüllten Teller, auf denen Berge von verschiedenen Speisen aufgetürmt sind. Die Soßen laufen ineinander, alles ist am Ende eine undefinierbare Masse. Igitt!

Dabei kommt mir immer wieder der schon mehrfach gepostete Satz einer italienischen Freundin in den Sinn: "wie man isst, so liebt man" (Hauptsache, der Ranzen spannt)

naja, meinetwegen. Jedem das Seine!

aber eigentlich wollte ich ja über leckere Genüsse plaudern. Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter...
Beitrag aus Archiv
Ralf 58
Ralf 58 Anzahl Beiträge: 116
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
emirena
Das Saarland ist eben keine touritische Attraktion, leider, denn es hätte einiges zu bieten.Sicherlich hat Saarbrücken auch gute, gehobene Restaurants, aber mir gefällt die Klientel dort nicht.Nicht nur das sie einen Roten von einem Weisen nur an der Farbe unterscheiden können, nein, es wird auch darüber gelässtert das die Teller nicht randvoll sind und sie woanders für den halben Preis das Dreifache bekämen.Diese Schnäppchenmentalität geht mir gewaltig gegen den Strich. :evil:
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7740
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
was Essengehen in Frankreich betrifft, bin ich ganz Deiner Meinung, Ralf.
Für mich leider heute zu weit weg, aber in früheren Jahren habe ich es genossen, in Frankreich einzukaufen, zu kochen oder auch Essen zu gehen.
Nicht umsonst heißt es ja "leben wie Gott in Frankreich".
Aber auch hier in D muss man nicht schlecht essen, wenn man die regionalen und lokalen Besonderheiten kennt und entsprechend wählerisch ist und sein kann.

Überall kann man gut oder schlecht essen und oft sind kleine, etwas abseits der Touristen-Rennstrecken gelegene Restaurants eine gute Wahl.
Ein schönes Ambiente ist nicht grundsätzlich erforderlich, aber ab und an mag ich es sehr gerne. Lieber seltener zum Essen ausgehen, dafür dann aber ausnahmsweise weniger auf den Preis gucken. Der Preis ist allerdings oft kein aussagefähiger Maßstab.

emirena
Beitrag aus Archiv
Ralf 58
Ralf 58 Anzahl Beiträge: 116
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
Nun ja, für Steak,Pommes und Salat gehe ich in kein Restaurant.Wenn schon, dann muss es etwas sein was man nicht alle Tage bekommt.Da es für mich einen Katzensprung über die franz.Grenze ist gehe ich öfter dorthin als zu mir in Saarbrücken.Ich finde das in Frankreich der Gast viel freundlicher behandelt wird wie in Deutschland. Auch ist der Standart an Frische höher wie bei uns.Von dem breiteren Angebot wollen wir gar nicht erst reden.
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7740
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
verstehe Euch gut, Erdbeerblau und Ralf!
Ich arbeite auch noch an 4 Tagen in der Woche, habe aber das große Glück, dass das Angebot in unserer "Kantine" recht gut ist, aber auch verhältnismäßig teuer.
Mal gehe ich hin und leiste mir etwas Gutes, mal gehe ich nicht hin, weil mir das aktuelle Angebot nicht gefällt.

Trotz Arbeitstag mir zu Hause etwas zu kochen empfinde ich nicht als anstrengend, sondern als willkommenen Ausgleich zur eher nicht besonders kreativen Tagesarbeit.
Dann koche ich, wenn dann mit Begeisterung, das was mich gerade interessiert und nehme am nächsten Tag davon etwas mit zur Arbeit.

Essen gehen kommt auch vor, aber immer seltener. Aber wenn, dann richtig und ohne Kompromisse. Die fleischlastigen Speisekarten der "normalen" Restaurants finde ich nicht besonders verlockend. In den letzten Wochen im Urlaub habe ich sehr abwechslungsreich und oft fleischlos gegessen. Ganz verzichten mag ich aber nicht. Also kommt schon mal ein gutes Stück Fleisch auf meinen heimischen Tisch.

emirena
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 191
emirena schrieb:
komisch, dass unter Gesundheit und Ernährung überwiegend Negatives zu finden ist.
Ja sicher, vieles ist nicht zum Lachen, aaber

eben habe ich selbst vom Brett geschabte Bärlauch-Spätzle mit zerlassener Butter und geriebenem Emmentaler vernasc...
Hallo Ralf,

die Situation kennen sicherlich viel berufstätige Menschen. Erschöpft und hungrig von Job kommen und dann fehlt der Elan, sich noch in der Küche was Leckeres zuzubereiten.

Ich bemühe mich redlich :) nicht in unsere Firmenanteile zu essen. Die ist höflich ausgedrückt, unterirdisch lausig. Aber natürlich möchte ich auch über den Arbeitstag nicht hungern und schon gar nicht am Abend total hungrig den Heimweg anzutreten.

Ich arbeite an vier Tagen in er Wochen und an den drei freien Tagen koche ich fast täglich. Dabei achte ich draus, das ich Gerichte so abwandeln kann, das sie fürs Mitnehmen auf der Arbeit eignen und nehme mein Essen dann mit. Dort erwärme ich es in einer Mikrowelle.

Wenn ich an meinen freien Tagen Lust habe essen zu gehen, dann mache ich das natürlich auch. Da mir zur Zeit ja nicht so nach Fleisch ist sind meine Restaurantbesuche auch etwa seltener geworden, da die meisten Restaurants eine starke fleischlastige Speisekarte haben.
Aber fleischloses Chop Suey geht fast immer :)

erdbeerblau
nach oben