Beiträge zum Thema: Was lest Ihr gerade?????

 
13.09.2020 08:51
Epimetheus
Epimetheus
Anzahl Beiträge: 57
Gerade habe ich bei Amazon gesehen, dass Suhrkamp das Buch wohl neu aufgelegt hat.
 
13.09.2020 08:42
Epimetheus
Epimetheus
Anzahl Beiträge: 57
Ich möchte euch heute ein Buch empfehlen, das ich immer wieder gerne lese. Leider ist es in Deutsch meines Wissens nur noch im Antiquariat erhältlich.
Osvaldo Soriano: Traurig, einsam und endgültig.
Eine Kriminalgeschichte, in der ein argentinischer Detektiv auf der Beerdigung von Oliver Hardy beauftragt wird, herauszufinden, weshalb Dick & Doof nicht mehr gefragt sind. Auftraggeber: Stan Laurel. Natürlich werde ich das Ergebnis hier nicht mitteilen, aber es ist sehr überraschend.
Es ist der Erstlingsroman des ansonsten sehr politischen aber dennoch poetischen Autors, der unter der Junta gelitten hat.
 
07.09.2020 22:29
MariX
MariX
Anzahl Beiträge: 2
LOCK DOWN von Michael Morris, der Autor des Bestsellers "Was Sie nicht wissen sollen!"

- Kühl, analytisch, unaufgeregt und faktenreich...

 
01.09.2020 19:33
Epimetheus
Epimetheus
Anzahl Beiträge: 57
Elie Wiesel: Geschichten gegen die Melancholie - Die Weisheit der chassidischen Meister

Rabbi-Geschichten zum Nachdenken und Schmunzeln..

 
30.08.2020 19:49
Indiana
Indiana
Anzahl Beiträge: 2
Hallo,

ich lese gerade von Ken Follett, Das Fundament der Ewigkeit. Aber daran lese ich schon etwas länger. Das Buch ist aber sehr gut.

LG
 
23.08.2020 14:24
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 13
"Mit Anselm Grün zur inneren Balance finden",
Rainer Mausfeld
Pratchett
 
19.08.2020 20:02
Musikliebe
Musikliebe
Anzahl Beiträge: 89
???
Wenn keiner eine andere Story zum Besten gibt dann freut man/frau sich auch schon mal über Filtrations-verfahren, Kühlschmierstoffe, Einzel-/Zentralsysteme und KSS-Funktionskreis.
Besser wie nix.
 
19.08.2020 20:00
Epimetheus
Epimetheus
Anzahl Beiträge: 57
Also ich lese, mal wieder, A. Rimbaud: "Das trunkene Schiff" und betrachte dabei das gleichnamige Bild von WOLS.
 
19.08.2020 19:44
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 8
Fantastisch, wie man schon durch die Zusammenfassung mitten in die Story gesaugt wird. Und nicht einmal gespoilert.
Ich hoffe, mein unerheblicher Kommentar landet auch an der richtigen Stelle. Bin noch nicht firm in der Aufteilung hier
 
15.08.2020 16:23
Sprotte1946
Sprotte1946
Anzahl Beiträge: 1009
Momentan lese ich:
Josef Triesch    
Reinigung von Kühlschmierstoffen
Klappentext
Dieses Fachbuch zeichnet sich dadurch aus, dass es nicht nur die Theorie behandelt, sondern Erfahrungen des Autors aus über 30-jähriger Tätigkeit auf dem Gebiet der Filtration und Reinigung von Kühlschmierstoffen vermittelt. Die Bedeutung der Kühlschmierstoffe sowie ihre Reinigung und ihr Einsatz in der spanenden Industrie werden praxisnah erläutert. Neben den Grundlagen über die Filtration werden eine Vielzahl von Reinigungsmöglichkeiten vorgestellt, mit Auslegungshinweisen, Vor- und Nachteilen und Besonderheiten des jeweiligen Anwendungsfalls. Der dargestellte Aufbau von modernen Kühlschmierstoff-Umlaufsystemen und Beispiele von praxiserprobten Anlagen geben Entscheidungshilfen für die Lösung von Problemen, wie sie in der Praxis auftreten. Bei der Neuauflage dieses Fachbuches wurden einige Reinigungskomponenten und deren Einsatzmöglichkeiten ergänzt, die in der Praxis Anwendung finden. Sehr häufig ist es vorteilhaft verschiedene Reinigungsverfahren zu kombinieren, um eine optimale Lösung für den jeweiligen Anwendungsfall zu erreichen. Inhalt: - Grundlagen: KSS-Funktionskreis - KSS-Umlaufsystem - Reinigungsverfahren - Filtrationsverfahren - Filtrationskräfte - Vakuum-/Druckfiltration - Filterfeinheit - Reinigungskosten - Filter-Grundbegriffe Auslegung, Dimensionierung: Grundgleichungen - Auslegung der Filterstufe - Behälterauslegung - Rohrleitungen Umlaufsysteme: Systemaufbau - KSS-Kreislauf - Systemeinrichtungen - Vollstrom, Teilstrom, Hauptstrom - Behälter-Ausführungen Moderne Reinigungskomponenten: Filter und Abscheider Anwendungsbeispiele: Einzel-/Zentralsysteme - Filterzuordnung - Praxis-Beispiele - Störfaktoren - Ökologische Aspekte
 
15.08.2020 12:29
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 32
Ich lese am liebsten ? Nichts negatives und nur alles was meiner Seele Freude macht ! Heut zu Tage muss man ganz schön aussortieren, bei all dem belastenden Mist, den es zu lesen gibt.
 
30.07.2020 23:26
Spinnerin
Spinnerin
Anzahl Beiträge: 17
Wenn mir das Forum Zeit lässt.....

Michael A. Singer "Das Experiment Hingabe"

Eine Autobiographie, ein Plädoyer für die Hingabe an den Fluss des Lebens,....
 
30.07.2020 19:55
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 60
Ehrlich?,

gerade das Forum?, ansonsten Tageszeitungen, Fachbücher, Bereichsorientierte Zeitschriften,

herzliche Grüße
Ludger
 
03.07.2020 12:53
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 18
Matthias Horx, Zukunftsoptimist?
 
27.06.2020 08:41
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 88
A.E. Johann, Südwest.

Buchtipp für diejenigen, die einen ganz anderen und spannenden Weltteil kennenlernen wollen: **** Namibiana(punkt)de

 
21.06.2020 19:06
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 32
Habe mir gerade "Warum die Lämmer schweigen" geordert...für die kommenden Tage bei ausgedehnter Siesta im Schatten...
 
03.06.2020 10:49
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
nix mehr los hier, dabei müsste doch fast jeder jetzt Zeit zum Lesen haben!
Also ich mach dann mal weiter, schließlich bewegt das Thema die meisten von uns:

Spiegel Bestseller
"die Menschheit schafft sich ab" von Harald Lesch und Klaus Kamphausen
Untertitel: die Erde im Griff des Anthropozän
Anmerkung von mir: was wir schon lange ahnten, bestätigt Lesch kompetent und wissenschaftlich fundiert, wie wir ihn aus seiner Sendung kennen.
Für Physik-Laien wie mir manchmal etwas anstrengend, seinem Fachjargon zu folgen, aber nichtsdestotrotz die Art von Information, die ich mir wünsche; fach- und sachkundig, ohne verschwörerischen Unterton.
Mein Fazit: traurig aber wahr

 
26.03.2020 16:38
Sprotte1946
Sprotte1946
Anzahl Beiträge: 1009
Jetzt lese ich:
J. Todenhöfer
Die große Heuchelei: Wie Politik und Medien unsere Werte verraten

Beschreibung:

Die Außenpolitik des Westens beruht auf einer zentralen Lüge: Seine oft terroristischen Militärinterventionen dienen nie der Freiheit und Demokratie, sondern stets ökonomischen und geostrategischen Interessen. Eine schonungslose Reportage über das wahre Gesicht unserer Zivilisation und ein Frontbericht aus den Krisengebieten der Welt.
 
03.01.2020 23:10
Sprotte1946
Sprotte1946
Anzahl Beiträge: 1009
Ich lese momentan:
A.M. de Zayas: A Terrible Revenge

https://www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-2333
 
07.11.2019 10:35
Sprotte1946
Sprotte1946
Anzahl Beiträge: 1009
Jetzt lese ich:
Der Schwarze Schwan von Nassim Nicholas Taleb
Inhalt ( kopiert von Wikipedia: )

Der „Schwarze Schwan“ ist – wie andere Bücher Talebs auch – in Form von Essays mit vielerlei autobiographischen Anspielungen und Querverweisen gehalten. Zunächst diskutiert er seine These mit seiner Jugend in der Levante und der Geschichtsschreibung im Allgemeinen. Er postuliert auch ein triplet of opacity, eine Dreifaltigkeit des Missverstehens in Bezug auf die Geschichte und ihre Auswirkung auf die Gegenwart:

    die Illusion, gegenwärtige Ereignisse zu verstehen,
    die retrospektive Verzerrung historischer Ereignisse und
    die Überbewertung von Sachinformation, kombiniert mit einer Überbewertung der intellektuellen Elite.

Taleb sieht es als müßig an, Schwarze Schwäne vorhersehen zu wollen. Sie zeichnen sich ja gerade durch ihr unerwartetes Erscheinen aus. Taleb geht es darum, Stabilität und Robustheit (abgeleitet vom Begriff der Robusten Schätzverfahren) gegenüber negativen Schwarzen Schwänen zu erreichen und bei positiven Schwarzen Schwänen diese besser auszunutzen. Taleb unterstellt dabei Banken und Aktienhändlern eine hohe Verwundbarkeit gegenüber Schwarzen Schwänen.

Im weiteren Verlauf berichtet Taleb über eine Neurologin namens Yevgenia Nikolayevna Krasnova und deren Buch A Story of Recursion, welches aus einer Webveröffentlichung zum Weltbestseller geworden sein soll, in dem Sinne ein positiver Schwarzer Schwan. Ihr zweites, lang erwartetes Buch The Loop wurde als Meisterwerk bezeichnet. Es verkaufte sich allerdings so gut wie gar nicht. Es stellt somit einen negativen Schwarzen Schwan dar. Taleb selbst schreibt seiner erfundenen Heldin eine Reihe von Charakterzügen seiner selbst zu. Krasnova selbst widerspreche der Trennung zwischen Erzählung und Tatsachenbericht.

Der Autor unterscheidet zwischen den Ländern Extremistan und Mediokristan. In Mediokristan herrsche ein Mittelmaß „mit wenigen extremen Erfolgen oder Fehlschlägen“. Eine einzige Beobachtung kann die Gesamtheit nicht bedeutungsvoll beeinflussen. Diese Eigenschaft der Nicht-Skalierbarkeit findet sich in der gaußschen Glockenkurve wieder (siehe dazu den Artikel Normalverteilung). In Extremistan kann eine einzige Beobachtung das Ganze stark beeinflussen (Skalierbarkeit).

Die Vorannahme einer normalverteilten Wahrscheinlichkeitsverteilung eignet sich laut Taleb für eine kleine Anzahl von Gebieten wie der Kriminalstatistik, der Sterblichkeitsziffern und Dingen aus Mediokristan. Für historische Daten mit unbekannten Attributen und Dinge aus Extremistan eignet sich die Normalverteilung jedoch nicht. Auf der Annahme normalverteilter Daten beruhen viele wirtschafts-wissenschaftliche Modelle wie das von Taleb kritisierte Black-Scholes-Modell.

Eine Möglichkeit zur Reduzierung von Auswirkungen Schwarzer Schwäne sieht Taleb in der fraktalen Zufälligkeit nach Benoît Mandelbrot. Taleb bezeichnet Schwarze Schwäne, die zu einem gewissen Grad erwartet werden können, als Graue Schwäne. Zu diesen Grauen Schwänen zählt der Autor „Erdbeben, Blockbuster bei Büchern und Börsencrashs“. Die Eigenschaften Grauer Schwäne lassen sich jedoch „nicht vollständig ermitteln“. Ebenso können die Grauen Schwäne oder deren Eigenschaften nicht präzise berechnet werden.

Zudem sieht Taleb die Interpretation eines Ereignisses als Schwarzer Schwan als abhängig vom Beobachter. Wenn ein Truthahn geschlachtet werde, sei dies womöglich ein Schwarzer Schwan für den Truthahn, während der zugehörige Metzger schlicht seinen Job macht. In dem Sinne sei es wichtig, die Truthahnposition zu vermeiden, um einen Schwarzen Schwan zu weißeln.

Taleb glaubt, dass die meisten Menschen – fest davon überzeugt, es gäbe nur weiße Schwäne – „schwarze Schwäne“ ignorierten, weil es angenehmer sei, die Welt als geordnet und verständlich zu betrachten. Taleb nennt diese Blindheit „platonischer Fehlschluss“ und legt dar, dass er zu drei kognitiven Verzerrungen führt:

    Narrative Verzerrung (narrative fallacy): Das nachträgliche Schaffen einer Erzählung, um einem Ereignis einen plausiblen Grund zu verleihen,
    Ludische Verzerrung (ludic fallacy): Der Glaube daran, dass der strukturierte Zufall, wie er in Spielen anzutreffen ist, dem unstrukturierten Zufall im Leben gleicht. Taleb beanstandet die unreflektierte Anwendung von Modellen der modernen Wahrscheinlichkeitstheorie wie dem Random Walk und
    Statistisch-regressive Verzerrung (statistical regress fallacy): Der Glaube, dass sich das Wesen einer Zufallsverteilung aus einer Messreihe erschließen lässt.

Taleb zufolge ist kontrafaktisches Denken eine Möglichkeit, sich wider schwarze Schwäne, also gegen unbekanntes Nichtwissen, zu schützen. Finanziell empfiehlt der Autor, rund 90 % des zur Verfügung stehenden Investitionsvolumens in extrem sichere Anlagen wie Staatsanleihen und rund 10 % in mehrere hoch spekulative Anlageformen wie Venture Capital zu stecken. Mit dieser Methodik könnten Schwarze Schwäne viel geringere negative Auswirkungen auf das Investitionsvolumen haben.

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.