Beiträge zum Thema: Meine Partnerin hat plötzlich grosse Lust auf SM

Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 5
allgäuerbw schrieb:
Lieber Phil,
solange deine Partnerin dich nicht schlagen will ist`s doch ok. ;)
lg aus em schmerzfreien Westallgäu :)...
danke (???) für diese äussert unqualifiziertte Antwort!!!!! Spar dir deine Weisheiten!
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 5
Ehemaliges Mitglied schrieb:
Ich glaube, Du weißt nicht, was Dir entgeht. Es geht hier doch gar nicht um Gewalt. Es ist ein Spiel mit Macht und Unterwerfung. Vielleicht liest Du mal Shadow of grey, Dann wirst Du vielleicht verstehen. B)...
Shadow of grey ist eine miese und unqualifizierte Darstellung von SM ud BDSM!

Das war jetzt wohl nicht dein ernsthafter Rat, denn soweit kenne ich mich nun wirklich aus!
Beitrag aus Archiv
allgäuerbw
allgäuerbw Anzahl Beiträge: 257
emirena schrieb:
was ich vor allem sagen wollte ist dies:
jeder sollte selbst entscheiden können und dürfen, was er will und was er nicht will. Und wer sich entschieden hat, muss auch nicht von Dritten weiter beeinflusst oder belehrt werden darüber, was er vielle...
Lieber Phil,
solange deine Partnerin dich nicht schlagen will ist`s doch ok. ;)
lg aus em schmerzfreien Westallgäu :)
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 5
Ehemaliges Mitglied schrieb:
Ich glaube, Du weißt nicht, was Dir entgeht. Es geht hier doch gar nicht um Gewalt. Es ist ein Spiel mit Macht und Unterwerfung. Vielleicht liest Du mal Shadow of grey, Dann wirst Du vielleicht verstehen. B)...
50 Shadows of Grey hat nichts mit dem zu tun, was meine expertnerin sucht und will.

Sie hält dieses Buch nicht für die Art von SM und BDSM, wie sie es sieht und mag - das nur mal so zum Verständnis ....
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7495
Ehemaliges Mitglied schrieb:
Meine Partnerin möchte mehr und noch bessere Orgasmen und hat mich gefragt, ob ich ihr Schmerzen versursachen könnte, verbal aber auch körperlich, so dass sie einen "Lustschmerz" erlebt mit sehr großen Orgasmen udn einem Super-Ausstoß an Glücks...
was ich vor allem sagen wollte ist dies:
jeder sollte selbst entscheiden können und dürfen, was er will und was er nicht will. Und wer sich entschieden hat, muss auch nicht von Dritten weiter beeinflusst oder belehrt werden darüber, was er vielleicht verpassen könnte.

Wenn zwei Menschen nicht das Gleiche wollen, müssen sie sich entweder arrangieren - oder Abstand nehmen. Zu fordern, das der Andere seine Einstellung ändern muss, wäre in meinen Augen moralisch nicht zu rechtfertigen.

Wo im Einzelfall die Grenze zwischen Macht, Zwang, Erpressung (ich mache nur mit, damit du mich nicht verlässt), sollte im Zweifel vom Einzelfall abhängen. Pauschal-Urteile bergen immer die Gefahr eines Fehlurteils oder eines Irrtums.
Wenn Zwei jedoch das Gleiche wollen, ohne damit einen wirklichen Schaden an Leib und Seele zu verursachen, sollen sie doch!

nur meine Meinung...
Das war's auch schon wieder

emirena
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 189
Ehemaliges Mitglied schrieb:
Meine Partnerin möchte mehr und noch bessere Orgasmen und hat mich gefragt, ob ich ihr Schmerzen versursachen könnte, verbal aber auch körperlich, so dass sie einen "Lustschmerz" erlebt mit sehr großen Orgasmen udn einem Super-Ausstoß an Glücks...
Nach allem was ich darüber weiß, hat BDSM für zwei Menschen, die es leben nichts mit Gewalt zu tun. Für Außenstehende die diese Form non Sexualität nicht leben, wirkt das in aller Regel aber gewalttätig. Letztendlich ist entscheidend was die beiden die sich dieser Lustform hingeben, für sich dabei empfinde und was es ihnen bedeutet.

Natürlich bringt es große Probleme für eine Beziehung mit sich, wenn einer von beiden Sexualität in einer strikten Rollenteilung (devot/dominant) leben möchte und der andere das nicht leben kann. Ich halte diesen Wunsch nach sexueller Rollenteilung für eine Veranlagung,die sich tief in dem Menschen verankert hat

Jeder von uns hat nur ein Leben und jeder muss für sich entscheiden auf was er verzichten kann, ohne am Ende der Tage zu bereuen, was er alles nicht gelebt hat, obwohl es möglich gewesen wäre.

erdbeerblau
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7495
Ehemaliges Mitglied schrieb:
Meine Partnerin möchte mehr und noch bessere Orgasmen und hat mich gefragt, ob ich ihr Schmerzen versursachen könnte, verbal aber auch körperlich, so dass sie einen "Lustschmerz" erlebt mit sehr großen Orgasmen udn einem Super-Ausstoß an Glücks...
Macht ist auch Gewalt.
Muss man damit spielen? Ich fürchte, dass in den Köpfen derer, die Macht ausüben oder sich Mächtigen ausliefern wollen, um Befriedigung zu empfinden, etwas fehlgesteuert ist.
Kann sein, dass man manchmal solche Phasen durchleben muss, um zu erkennen, dass diese Art von "Interaktion" (mit Macht zu spielen) höchst gefährlich ist, auch wenn sich das nicht unbedingt sofort zeigt.

Verstehen können heißt nicht zwangsläufig, Machtspiele als normal und lebenswert zu betrachten. Meine Auffassung von Menschlichkeit hat sich in eine andere Richtung entwickelt; ohne Macht und Unterwerfung. Es sollte m.E. auch auf fried- und liebevolle Weise möglich sein, Glück zu empfinden. Muss man wirklich alles selbst erlebt haben? ich meine, man muss nicht...

emirena
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 13
Ehemaliges Mitglied schrieb:
Meine Partnerin möchte mehr und noch bessere Orgasmen und hat mich gefragt, ob ich ihr Schmerzen versursachen könnte, verbal aber auch körperlich, so dass sie einen "Lustschmerz" erlebt mit sehr großen Orgasmen udn einem Super-Ausstoß an Glücks...
Ich glaube, Du weißt nicht, was Dir entgeht. Es geht hier doch gar nicht um Gewalt. Es ist ein Spiel mit Macht und Unterwerfung. Vielleicht liest Du mal Shadow of grey, Dann wirst Du vielleicht verstehen. B)
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 5
Meine Partnerin möchte mehr und noch bessere Orgasmen und hat mich gefragt, ob ich ihr Schmerzen versursachen könnte, verbal aber auch körperlich, so dass sie einen "Lustschmerz" erlebt mit sehr großen Orgasmen udn einem Super-Ausstoß an Glückshormonen.

Ich lehne aber Gewalt ab und kann auf diesen Vorschlag nicht eingehen, ich hätte sowie auch keinen Lustgewinn dabei.

Ihr Vorschlag, dass sie sich ja ihren Lusntschmerz bei einem anderen Mann hohlen könnte, während wir weiter unsere Beziehung führen, hat mich an die Wand gedrückt!!!

Ihr Argument war, dass ja auch Männer sich im Bordel den Sex holen, den ihnen ihre Frau in der Beziehung nicht gibt und dennoch hält die Beziehung diesen "Seitensprung" aus.

Aus lauter Verzweiflung und Ausweglosigkeit habe ich jetzt unsere eigentlich schöne 6 jährige Beziehung aufgelöst. Der Hang zu SM und BDSM hat sich in dieser Form wohl erst richtig bei ihr in den letzten 9 Monaten ergeben.
nach oben