Beiträge zum Thema: mit oder ohne Stöcke???

14.04.2015 19:07
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2
Also mit oder ohne Stöcke, ich find es kommt darauf an, dass man sich einfach schneller bewegt als beim Spazieren gehen sonst kann man gleich die Stöcke und vor allem die Laufschuhe Weg lassen. Ein bisschen Schweiß darf man schon nach Hause bringen.
Ich habe für mich gerade ein Zwischending von Laufen und walken entdeckt, ist Gelenkschohnend und trotzdem ganz schön flott ????
09.02.2015 22:33
GunH
GunH Anzahl Beiträge: 11
Ja die bringen was.
Also I habe "Exped-Alpine", die sehen zwar schwer aus, sind aber klasse.
Hab nur die Schlaufen oben abgemacht. Sie lassen sich zusammenschieben, das können zwar alle irgendwie, aber bei diesen rastet der untere Teil fest ein und man verstellt nur den oberen. Das geht erstens schneller und zweitens hält es besser.
Beim Transalpine hatte ich die immer direkt vom Start weg in der Hand und meistens auch bis zum Ende. Verstauen lohnte es nicht. Und stören tun die auch nicht in der Hand.
Aber ich hab mir zwei laschen an den Rucksack genäht, mit denen ich die leicht befestigen kann.

Ich würde mir meine immer wieder kaufen.

Gruß
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
In der Rubrik "wer weiß es" tauchten "DIE STÖCKE" auf :-)
Sinn oder Unsinn??!!
Fakt ist:
seit es die "Bewegung" Nordic Walking gibt, sind viel mehr Menschen unterwegs.
Anfangs dachte ich auch, was soll DAS denn . . .

Mittlerweile kenne ich mich mit dem Metier ziemlich gut aus und ich bin überzeugter Stöcke-Läufer :-)

MIR bekommt das gehen mit den Stöcken besser, als das walken.
Und es hat nichts mit KRÜCKEN oder IN-SEIN zu tun.

Wichtig ist, daß die Menschen UNTERWEGS SIND!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Das sie was für sich und ihre Gesundheit tun!!!!!

Jockeline
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
och Mööönsch - - - - watt hasse denn??????????????
Soll ich kommen und meine Hand auflegen???
Oder hättest Du lieber den Herrn Zauberer :-)))

Jockeline, manchmal mit heilenden Händen ;-)

PS: Du verbrennst natürlich WENIGER, weil Du doch die Stöcke nicht tragen mußt *grins*
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
. . . dann komm doch eben mal rum, Merope :-))

ich lad Dich ein - erst die Schokolade und dann nehmen wir die Stöcke, laufen durch den Wald und genießen diesen wunderschönen Mittwoch-Nachmittag.
Mußt Dich aber SOFORT auf den Weg machen, denn ich darf gleich noch ein bißchen arbeiten :-))

Jockeline
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Schokolade essen :-)) - was denn sonst. Ich kann leider nicht mithalten, hab alles an die Hallowween-Kinder verschenkt und heute vergessen, Nachschub zu besorgen, wie "mager" doch die Welt sein kann... Nicht mal die kleinste Nussecke

Merope. lechzend.....
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
Was neues aus der Stöcke-Fraktion :-))

gestern abend im Fernsehe, auf WDR: wie bewegt sich Deutschland?

Es ging u.A. um Kalorienverbrauch.
1 Stunde Nordic Walking verbrennt eine ganze Tafel Schokolade - 582 Kalorien

Ist das was, oder nicht???

Liebste Kirie, jetzt kannste mal raten, was ich in meiner Mittagspause tun werde :-))))

Jockeline, nach Schokolade suchend
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
Liebste Frau Emi :-)

dat hat gez ma mit Tanzen übbahaupts nix zu tun - sondan mitte wanderei,nä?!
Abba, gez, wosse dat fraachs . . . hasse beschtimmt schomma welche gesehn,die haam den Schtock faschluckt un sin dann ganz schtockschteif an tanzen :-)))

Ich mach mich gez mit ohne Schtöcke aum Weech - durch n Wald nachm Liebsten *grins frech*

Jockeline, Frau von Neustock :-)
nich faweckseln mitte Frau von neunten Schtock,nä?!
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
Kirie, sind Dir meine Gedanken denn intelligent genug?
Sag jetzt nichts Falsches!
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
soll ich mal "kläffen", Orlanda?

(Du must mich dann aber weder Gassi führen noch den Futternapf hinstellen)
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Liebe Emirena,

ich neige dazu, mich zu verzetteln und etwas Disziplin kann ja nicht schaden?

Siehst Du, ich bin immer noch da!

Hätte ich einen Hund, würde er mich nun verkläffen, so lange bis ich die Leine in die Hand nehme und die Türe öffne...
Aber hier kläfft keiner und deshalb hocke ich immer noch da und schreibe...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
Du meine Güte, Orlanda,
stehst Du auf Selbstkasteiung?
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
Kirie, manchmal kann man die großen Zitate großer Philosophen auch ein wenig flexibel anwenden. Das ist die künstlerische Freiheit.
Peitsche oder Stöcke, ich bin da großzügig.
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
In Abwandlung an potentielle Wandergenossen: Wenn Du mit Orlanda gehst, vergiß die Stöcke nicht... Peitsche brauchts keine, weil ich so manchem davonlaufe... Vielleicht nehm aber ICH die Peitsche mit, damit ich dem Genossen etwas in die Gänge verhelfe...

... jetzt aber die visuelle Peitsche für mich:
Tschüss LF50 -
PC offline,
ab ins Bad und auf die Hufe -
Stöcke nicht vergessen...!!!

Orlanda
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
liebe Neustock-Frau Jockeline!

mal vorausgeschickt: mit oder ohne STöcke; selbstverständlich toleriere ich beides (obwohl ich selbst (noch?) null Bock auf Stöcke habe).

Aber eine Frage quält mich nun doch:
Wie ist das mit den Stöcken beim Tanzen, ey?

Und dann fällt mir noch ein berühmtes Zitat einer weniger berühmten Philosophin ein:
"Wenn Du zum Manne gehst, vergiß die Stöcke nicht!"

emirena, stocknüchtern
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina Anzahl Beiträge: 905
Dass "Dauerradler" nichts von Stöcken halten, kann ich verstehen.

Stellt Euch mal vor, der gerät zwischen die Speichen! Dann...........

Signorina
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Liebe Merope,
es ist erwiesen, dass mit den STöcken gehen die Kniegelenke entlastet (im Flachen als auch am Berg). Ich war einst auch eine strikte Gegnerin des "Stock-Gehens", habe das aber gründlich revidiert!

In meinem Haus wohnt ein fast 90iger Herr, der jeden Tag mit den NW-STöcken seine Runden dreht. Natürlich könnte er auch ohne Stöcke gehen, aber mit den Stöcken ist er ziemlich flott unterwegs.

Es kommt außerdem gar nicht darauf an, wie jemand unterwegs ist, sondern das Wichtigste ist, sich überhaupt in frischer Luft zu bewegen...

Prinzipiell gilt auch hier: Jeder macht das, was ihm gefällt und was ihm gut tut. Wir brauchen nicht immer Anderes bewerten - schauen wir doch auf das, was wir machen. Es heißt auch, dass das was wir heute ablehnen, morgen uns total begeistern kann. Bei mir war es jedenfalls so - ohne Stöcke geht bei mir nix mehr. Gelaufen und auf Berge gekraxelt bin ich früher auch, aber der Kick kam erst MIT den Stöcken!

Wünsche Dir ein schönes Wochenende + "Stock Heil!"...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Gratuliere euch sportlichen Korypäen! Ja - und immer schön mit den Finger auf die zeigen, die vielleicht nicht mehr so gut zu Fuß sind und sich trotzdem bewegen möchten.
Weg mit dem Rollator! - Die ihn bräuchten solln sich was schäm - und sich in ihren 4 Wänden verstecken - sie sind ja selbst schuld.... und dürfen die Augen der Spitzensportler nicht beleidigen....

Entschuldigt --- aber wenn ich jetzt zynisch erscheine, so ist das eine Reaktion auf diejenigen, die statt dankbar zu sein für ein intaktes Skelett die weniger glücklichen als bewegungsfaul abzuqualifizieren.

Merope, ziemlich sauer....
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Es geht, bei den Nordic Walking Stöcken, ja nicht um eine Art Gehhilfe, sondern darum, dass man mit diesen Stöcken eine Fortbewegungsart durchführt, die den ganzen Körper trainiert. Erfunden wurde das Nordic Walking damit, dass man für die Schi-Langläufer eine sommerliche Trainingsmethode entwickelt hat. Wer richtig mit den Stöcken geht, bewegt sich im Prinzip wie ein Langläufer.

Am Berg sind Wanderstöcke im Prinzip auch nichts Neues - neu ist, dass man mit zwei Stöcken geht. Früher gingen Jäger und Sennen (Hirten) mit einem übermannsgroßen Stock (Bergstock) aus Haselholz. An diesem konnte man sich über Gräben schwingen oder sich auf Schneefeldern abstützen... Der Stock half auch beim Abstieg über steile Geröllfelder - besser als die heutigen Wanderstöcke.

Ich benutze die Wanderstöcke am Berg gern - vorallem beim bergabgehen und auch auf Sumpfwiesen oder morastigen Wegen sind sie eine große Hilfe, die ich nicht missen möchte.

Mit den N.W. Stöcken erreicht man, wenn man gut trainiert ist, eine enorme Geschwindigkeit, die beim normalen Gehen kaum möglich ist - das ist zumindest meine Erfahrung. Und am Ende eines Zweistunden-Ma.rsches fühlt man sich wie neugeboren...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
Genau SO, Mädels :-))

wichtig ist es, sich zu bewegen . . . .

Und wenn so ein Skistock-hersteller seinen Umsatz um 200% erhöht hat . . . warum denn nicht??
Kurbelt die Wirtschaft an - ich gönne es jedem.

Vielleicht fällt Dir, Ostseeopa, ja auch so eine supergeniale Idee ein :-)
und dann verdienst Du Dich damit "dummm und dämlich" -
ähnlich wie Hirschhausen . . .
schon mal drüber nachgedacht??????????????????

Auch IHM gönne ich es - ohne Frage.

Jockeline
nach oben