Beiträge zum Thema: Früher in Rente gehen?

02.05.2017 10:57
PeterEisen
PeterEisen Anzahl Beiträge: 12
Dann bist du Jahrgang 62? Du müsstest doch dann laut dieser Tabelle http://www.brutto-netto-rechner24.de/frueher-rente-gehen-8-moeglichkeiten-und-wie-es-geht.html sowieso nur bis 64 + 8 Monate arbeiten, oder? Ob sich das wirklich rechnet, wenn du früher in Rente gehst, müsstest du mal durchrechnen. Abschlagsfrei kommst du vorher natürlich nicht raus.

es gibt aber anscheinend ein "Schlupfloch"... Alterssrente wird ohne Abzüge für langjährig Versicherte ausgezahlt. Dafür musst du mindestens 45 Jahre anerkannte Pflichtbeiträge in die Rentenkasse eingezahlt haben. (Vor 53 geborene können auch so abschlagsfrei in den Ruhestand gehen)

Nicht zum Zeitraum gerechnet werden dabei Arbeitslosenhilfe und Arbeitslosengeld II (Hartz 4), Zeiten mit Bezug von Krankengeld, Kindererziehungszeiten. Das musst du bedenken.
Aber ich kenne deine genaue Geschichte ja leider nicht, da musst du noch mal mit dem zuständigen Amt sprechen.

Möglich ist es natürlich. Ansonsten könntest du die letzten Jahre natürlich auch versuchen, in die Verwaltung oder so zu gehen.Viel Glück!
27.04.2017 10:49
JohanvdS
JohanvdS Anzahl Beiträge: 11
Hallo ihr Lieben,

da mir mein Rücken mittlerweile ganz schön zu schaffen macht und der Arzt meinte ich solle mit Arbeiten aufhören, überlege ich nun wirklich eher in Rente zu gehen. Ich arbeite als Heizungs- und Klimainstallateur. Mit wie viel Abzügen müsste man da rechnen? Ich bin nun 55 und wollte sowieso nicht länger als 60, 61...
Ganz kaputt muss man sich ja nun auch nicht mehr machen.

LG
nach oben