Beiträge zum Thema: Liebeskummer gibt es auch im Alter

 
30.06.2020 07:54
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
etwas spät, aber nicht zu spät:
Ha, Liebeskummer im Alter, klar kann das noch ganz genauso weh tun wie in jungen Jahren.
Die Frage ist nur, was ist das überhaupt, Liebeskummer; was ist Liebe überhaupt?

Im allgemeinen Sprachgebrauch von Menschen mit ähnlicher Sozialisierung ist damit gemeint, dass eine Beziehung oder Ehe zum Scheitern verdammt war oder gar nicht erst stattgefunden hat. Einer von beiden Beteiligten, evtl. auch beide, meistens aber einer mehr als der andere, leiden darunter, weil Hoffnungen, Erwartungen, Sehnsüchte nicht erfüllt werden konnten oder irgendwann zu Ende waren.
Über die Frage, was ist Liebe überhaupt, haben sich viele Schriftsteller und auch viele Laien Gedanken gemacht; auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen ist selten wirklich gelungen.

Ich glaube, die meisten Menschen verbinden mit ihrem Wunsch nach Liebe das Bedürfnis nach Anerkennung, nach Fürsorge, nach Sicherheit, nach einem wohligen Gemeinschaftsgefühl; zu zweit notfalls gegen den Rest der Welt. Die Sexualität spielt auch noch ein große Rolle, wenn auch in jungen Jahren mehr als normalerweise später.

leicht ironischer Nebengedanke: gibt es nicht auch einen "ohne Liebe-Kummer"? Es ist doch schön, überhaupt noch so etwas wie das, was unter Liebe verstanden wird, erleben zu können, auch wenn es nicht von Dauer sein sollte! Denn mit den Jahren wird es bekanntlich nicht einfacher, die Liebe überhaupt noch einmal zu erleben. Und völlig klar ist, das liegt in den meisten Fällen auch an jedem selbst. Aus Angst vor neuer Enttäuschung sind viele nicht mehr bereit, sich zu öffnen für eine neue mögliche Liebe. Liebe auf den ersten Blick ist aus vielen Gründen im Alter nicht mehr so häufig wie in jungen Jahren. Liebe zu wollen genügt nicht, da muss man auch das Glück haben, auf einen geeigneten Menschen zu treffen. Der Kummer, ohne Liebe, vielleicht sogar in Einsamkeit den Lebensabend verbringen zu müssen, ist nicht weniger leidvoll, als der Kummer darüber, dass eine Liebe nicht erwidet wird, behaupte ich.

Was tun? Sich lösen, loslassen, Veränderungen zulassen, neue Formen von Liebe erleben? Schöne Idee, wenn es nur so einfach wäre.... Die Liebe und der Kummer haben so viele Facetten, wie es Menschen gibt.
Man ist zum Glück nicht völlig dem Schicksal ausgeliefert. Segler wissen: nicht allein die Windrichtung, sondern die Ausrichtung des Segels bestimmt die Richtung.

In diesem Sinne, immer schön aufmerksam bleiben! Jede Münze hat zwei unterschiedliche Seiten und ganz ohne Risiko wird es nicht funktionieren, es sei denn, man verzichtet auf jede Chance. Aber sind wir nicht alle wegen einer erhofften Chance hier bei LF50+ ?
Zurück auf Anfang; ohne Liebeskummer leben wollen bedeutet leider oft auch ohne Liebe leben müssen.
 
01.04.2019 19:32
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Also da muss ich widersprechen. Es tut genauso weh und ich finde es sogar noch schmerzhafter, da die Zeit uns wegläuft
 
01.04.2019 11:59
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7
Liebeskummer hat leider nichts mit dem Alter zu tun...
Man geht halt jetzt besser damit um, wie noch in der Jugend
 
10.02.2019 11:08
Wassollichsagen
Wassollichsagen
Anzahl Beiträge: 1
Tja .. Liebeskummer im Alter.
Weiß nicht ob man das Liebeskummer oder einfach nur weitere Kerbe, Verletzung, Verlust, Neubeginn, Ende / Anfang  nennen soll.
Meinen ersten und letzten, so richtigen Liebeskummer, hatte ich in jungen Jahren .. nach meiner ersten großen Liebe.
Beziehungen die danach endeten, taten weh, es ging mir schlecht, aber dieser extreme Schmerz, den ich jetzt immer noch fühlen kann, wenn ich daran denke, obwohl ich erst 15 J. alt war .... den hatte ich nie wieder.
Heißt es dann vllt .... Ich habe danach nie wieder so geliebt ? Haben wir im Alter überhaupt so richtigen Liebeskummer ?? ?
 
03.10.2017 13:49
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 15
Liebeskummer tut weh und man kann durchaus darauf verzichten weil es wichtigere Dinge im Leben gibt. Jedes mal muss das Vertrauen neu aufgebaut werden. Jeder Liebeskummer endet zwangsläufigerweise nicht mit der Trennung in einer Partnerschaft und man kann es als Chance sehen etwas zu verändern. So oder so.
Netter Gruß
Ludger
 
15.07.2017 20:45
pediplatsch
pediplatsch
Anzahl Beiträge: 12
moin moin !
Dies Thema ist interessant und ich habe dazu auch einige Gedanken.
Lieben heißt für mich 3 Dinge zu leben --Vertrauen--Achtung --und Nähe !!
Liebeskummer entsteht wenn es nicht funktioniert oder nur einseitig ist.
Liebeskummer tut soo weh --aber es vergeht auch wenn man es annimmt. Ein wunderbares Erlebnis in Zweisamkeit wird beendet -da darf man traurig sein !
Und irgendwann geht wieder die Sonne auf
Pedi
 
08.07.2017 13:22
danette
danette
Anzahl Beiträge: 1
Dazu fällt mir ein:) Liebeskommer lohnt sich nicht, my Darling, schade um die Tränen in der Nacht...

und doch haben wir sie alleine geweint, die einen mehr, die anderen weniger, die wenigsten nie.

Ich habe mich schon oft gefragt, was ist das für ein Gefühl, was uns zum Weinen bringt. Da will man jemanden haben(besitzen), der uns nicht als Partner/in möchte. Oft wissen wir es vorher, (eigentlich, z.B., wenn die Herren/Damen verheiratet sind) und trotzdem stirbt die Hoffnung zuletzt. Warum ist das so? Warum wird gerade in der Liebe soviel gelogen, daß sich die Balken brechen. Ist der Sex dann so schön, die Ablenkung, die inneren Barrikaden nicht zu überwinden? Und mal Hand aufs Herz. Wer von uns hat noch nicht jemand anderem Liebeskummer bereitet?
Ich schon und warum, eigentlich lernt man sich erst mit der Zeit kennen und dann ist plötzlich klar, der passt gar nicht zu mir. Andere Interessen, anderes Lebensweisen und überhaupt, es gibt dann doch soviele Unterschiede, daß es nicht kompatibel ist und ich bin der partnerschaftlichen Liebe nicht fähig.Also sage ich es und umgekehrt habe ich es auch schon gehört. Klar schmerzt das, aber besser eine Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende Oder?
Und dann, wie definiere ich Liebe für mich? Ist es ein Besitzanspruch, ist es eine Sehnsucht.
Wenn man sich wirklich mal mit dem Thema Liebe auseinandersetzt, ist es etwas viel umfassenderes. Es ist nicht Sehnsucht, es ist nicht Besitzanspruch, es ist ein Gefühl . Und jemanden wirklich lieben, heisst auch loslassen können und ihm alles Glück der Welt zu wünschen. Nur dies ist ein spiritueller Weg und deshalb so schwieirg, weil wir Definitionen von Liebe gelernt haben, die etwas mit Besitz zu tun haben. Wenn wir allumfassende Liebe lernen, ist es nicht mehr so schlimm, wenn einer geht, weil es gibt genug andere, die wir doch auch lieben. Das heisst das Glas ist nicht leer, sondern immer voll. Ich würde mir wünschen, daß Menschen ehrlicher mit sich selbst und anderen umgehen.
 
27.06.2017 15:12
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 6
LIEBESKUMMER! - das große graue spinnennetzartige Tuch, mit dem viele meiner Lebensjahre bedeckt und überschattet waren! Kaum trat ein Mann in mein Leben - und ich suchte mir vermutlich aus irgendwelchen Gründen immer die Männer aus, die andere oder gar keine Vorstellungen von Liebe, Partnerschaft und der Welt hatten als ich - begann der Schmerz. Vermutlich habe ich immer zuviel erwartet und mich zu sehr auf das Gelingen einer Partnerschaft versteift. Freude, Leichtigkeit, Unbekümmertheit gab es nur kurz. Kaum hegte ich Hoffnung, dass es diesmal der Richtige wäre, fingen auch schon die diversen Beziehungshandikaps an. Es war nie genug, was ich zu bieten hatte und Mann konnte sich nie entscheiden ob ich oder doch noch die Ex oder eine ganz Andere?... Wenn ich heute meine Tagebücher über jene Zeiten lese, bekomme ich Sodbrennen über meine eigene Doofheit und Verbohrtheit. Aber auch Wut über die Skupellosigkeit, mit der ein Mann eine Frau emotional auszubeuten vermag.
All das ist vorbei. "No man, no cry" - in Abwandlung eines Jimmy Hendricks-Songs! Nie wieder Liebeskummer! In jungen Jahren kaum zu verkraften - wie soll man damit im Alter fertig werden? Es wäre schade um die Zeit, die einem noch bleibt....
Meine schönste Beziehung zu einem Mann war eine freundschaftliche, platonische Beziehung. Er ist leider gestorben. Mit einem Mann in Freundschaft verbunden zu sein ist das einzige, das ich mir noch vorstellen kann und das ich mir wünschte.
 
26.06.2017 15:12
support
support
Anzahl Beiträge: 53
Unser aktuelles Thema des Monats beschäftigt sich mit Liebeskummer. Dazu gibt es einen neuen Artikel ab sofort in unserem Blog.
Wir laden alle User einer, zu diesem Thema hier zu diskutieren.

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.