Beiträge zum Thema: Auf die große Liebe warten oder Kompromisse eingehen ?

20.01.2018 21:31
TrueSmile
Anzahl Beiträge: 8
Schließlich lebt man nicht ewig. Manchmal will der Traumprinz/Prinzessin einfach nicht erscheinen. Da ist die Wahl der Kammerzofe/diener sicherlich die naheliegender Entscheidung.

oha....da ich keinen Kammerdiener habe.....entfällt diese Auswahl ;-)

das Thema hat es wirklich in sich.....darauf gibt es keine wirkliche Antwort ..das muss jeder für sich selber entscheiden....
16.01.2018 01:17
Wilber
Anzahl Beiträge: 13
Au weija, das Thema hat es in sich.
Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf den Dach? Ich kann darauf, ohne eine konkrete Person mir vorzustellen, gar nicht so viel sagen. Es gibt bei mir einige no goes, die, wenn es zu knistern begann, gar nicht mehr so von Bedeutung waren und nur wenige sich nachträglich als Problem heraus stellten. Ich muss mich eher fragen, wie realistisch meine Präferenzen sind, und welche Bedeutung diese Präferenzen insgesamt in meinem Wertesystem und Bedürfnissen haben. Manchmal werden sie einfach durch andere Anteile in mir überstimmt. Leichter geht es, wenn ich meine kritischen Punkte zur Diskussion stelle, um das Thema beiderseits zu entschärfen.
Und dann hängt es auch von der Dringlichkeit eines Beziehungswunsches ab, und wie gut ich auch alleine leben kann. Oder wie lange eine Suche schon dauert. Schließlich lebt man nicht ewig. Manchmal will der Traumprinz/Prinzessin einfach nicht erscheinen. Da ist die Wahl der Kammerzofe/diener sicherlich die naheliegender Entscheidung.
11.01.2018 22:24
TrueSmile
Anzahl Beiträge: 8
Klar muss man überall zurückstecken....

meine Antwort bezog sich auf Kompromisse in der Partnerschaft ......ohne Kompromisse ist keinen Partnerschaft möglich..das hat nix mit Liebessprache zu tuen..wenn jeder sein eigenes Ding macht ......wird es schwierig ...

und wenn man gerne Kompromisse macht..dann ist es Liebe.....aber das kann jeder anders sehen.....ich habe es so 29 Jahre erlebt .....
11.01.2018 19:49
Wilber
Anzahl Beiträge: 13
"wenn einem die Beziehung so wichtig ist, das man auch mal zurückstecken kann, dann ist es Liebe…"

Warum??? Zurückstecken muss man doch überall mal. Das sagt aber nichts über die Gründe aus die auch sein können wie Höflichkeit, das einem das Thema eigentlich egal ist, aus Angst, aus einem Muster heraus, aus Berechnung ....
Vielleicht ist das bei Dir so, Deine Liebessprache. Aber eine Generalisierung, das kann ich nicht so sehn.
11.01.2018 17:23
TrueSmile
Anzahl Beiträge: 8
Kompromisse machen können ist wichtig
Eine lebendige Partnerschaft lebt vom Geben und Nehmen.

wenn einem die Beziehung so wichtig ist, das man auch mal zurückstecken kann, dann ist es Liebe…

Vielleicht haben wir in der heuigen Zeit des Internets so große Angst davor, enttäuscht zu werden, dass wir zu schnell zurückweichen, zu wenig wagen?“

11.01.2018 13:24
Wilber
Anzahl Beiträge: 13
So wie ich die Überschrift verstanden habe geht es um die Frage - warten auf den idealen Partner oder einen Kompromiss eingehen. Etwas anderes ist das Thema innerhalb einer Partnerschaft Kompromisse einzugehen. Letzteres ist wie überall im Leben, Kompromisse sind die Basis eines menschlichen zusammen seins. Nur dabei zu verbiegen braucht sich keiner, das tut nur einem selber weh. Natürlich in der Praxis wird dies nicht pur zu leben sein.
Warten auf die große Liebe oder einen Kompromiss eingehen? Da stehen sich zwei Bedürfnisse gegenüber. Wenn sich kein Partner einfinden will, der in einem die genügende Resonanz spüren lässt, wie mit den eigenen Wünschen und Bedürfnissen umgehen? Eine Möglichkeit ist sicherlich die, seine Kontakte in guter Qualität zu verbessern, dass im familiären, freundschaftlichen und öffentlichen Kontakt die eigenen Bedürfnisse wie Nähe, Austausch, sich spiegeln, gemeinsame Unternehmungen, ... gelebt werden können. Das nimmt auch bei einer bestehenden Partnerschaft den Druck auf den Partner für alles da sein zu müssen. Mit der aktiven Teilnahme am Leben und mit nährenden Kontakten lässt es sich leichter leben ohne bei der Partnersuche faule Kompromisse eingehen zu müssen.
Die Wartezeit kann gut für eine Selbstklärung genutzt werden. Z.B. frühere Beziehungen nochmal verarbeiten und sich fragen - was ist mir wichtig - und das möglichst präzise und nicht generell. Und auch einen kritischen Blick auf die eigene Anspruchshaltung werfen kann auch nicht schaden.
08.01.2018 12:13
Schmunzelblick
Anzahl Beiträge: 1
Zuerst einmal wünsche ich a l l e n hier Lesenden und Suchenden sowie "Gefundenwerdenwollenden" ein
hoffnungsvolles, wunderbares, glückliches neues Jahr bei bester Gesundheit!

Soeben habe ich neugierig die vorangegangenen Beiträge zum Thema: "Auf die große Liebe warten" gelesen, hier und da kräftig genickt und nun möchte auch ich mich aus dem Moment heraus äußern.
Wir alle sind ja keine 17 mehr und der eine, die andere bereits kräftig mittlerweile durchs Leben
"gespült" worden. Wenn man hinfällt und wieder aufsteht mit mehr Selbstwertgefühl und neuem Mut, dann ist ja nichts verloren. Erfahrungen, gute sowie schlechte, formen und prägen uns und damit unser weiteres Leben. Das sollte doch dann auch fruchtbar auf eine neue Beziehung wirken können, denke ich. Wir versuchen gemachte Fehler der Vorzeit möglichst nicht zu wiederholen. Leider werden viele von uns durch weniger gute Erfahrungen oftmals nicht nur dünnhäutiger sondern auch unflexibler, geben leichter auf, wie schade!
Jede neue Beziehung und damit jeder neue Partner hat auch eine neue Chance verdient.
Er kann ja nichts für unsre Erfahrungen. Daher braucht so eine neue Beziehung auch sehr viel Einfühlungsvermögen und was das Allerwichtigste ist, EHRLICHKEIT von Anfang an.
Miteinander reden können trägt eine gute Beziehung durch alle Zeiten! Wenn das von vorne herein nicht möglich ist, hat auch diese neue Beziehung keine Chancen, es sei denn, beide erlernen es in ihrer Zeit des Zusammenseins, weil sie einander wirklich lieben.

Tja, das hört sich in der Theorie alles gut an. Auch ich bin schon viiiel zu lange alleine und jedes Jahr sage ich aufs Neue, dass es nun aber endlich genug sei mit dem "Alleingang".*schmunzel*
Ich dachte immer, dass man nicht nur vor der Haustür die Liebe findet. Wenn es wirklich Liebe ist, finden sich Wege, auch eine Fernbeziehung erst einmal zu überbrücken, ehe beide wissen, was sie wollen, wo der Weg hin geht. Gerne würde ich in Mecklenburg, meiner Heimat, bleiben.

Doch erst einmal müssen sich ZWEI finden und mögen, da gibt es bei mir keinen Kompromiss, da zeigt das Herz an, wer es doppelt laut schlagen lässt.
Ich wünsche nun allen hier, dass sie Gefühle zulassen können und somit diesmal ihren Lieblingsmenschen finden oder sich von ihm überraschen lassen! Das Leben ist schön, wenn wir Augen und Ohren haben dieses auch wahrzunehmen und Glück zulassen!

Mit Schmunzelblick-Gruß für viele Sonnentage Eure Charlotte.
31.12.2017 20:42
Köln69
Anzahl Beiträge: 33
Mein Beitrag zum Thema:

Ich habe auch eine Trennung hinter mir,
weil sich oft mit der Zeit in einer sogenannten " Fernbeziehung "
unterschiedliche Interessen ergeben, die nicht positiv sind.

Wer ist denn in unserem Alter perfekt?
Ich bestimmt auch nicht.

ich möchte Niemanden verändern aber umgekehrt geht dies natürlich auch nicht.
Brauche kein " bemuttern " oder das ich für Fehler des Vorgängers
und ehemaligen Partners von ihr herhalten muß, indem ich mich nun verändern soll.

Habe in den letzten Jahren festgestellt, auch in meinem Freundeskreis,
das viele Männer Frauen als " schönes Objekt " betrachten.
Vor allem für sich aber auch nach außen hin etwas vorzeigen wollen.

Ich bin noch immer sehr aktiv im Leben und habe heute im Alter
oft diesen Wunsch:

Das ich Jemanden kennen lerne, sie mag, weil sie ein besonderer Mensch ist
man das große Glück hatte, sie kennen lernen zu dürfen,
eine Einladung anzunehmen zu ihr zu fahren, sich sehr freut auf ein Wiedersehen,
sie am Bahnhof auf Einen wartet, die Waggons absucht, wo man sein könnte,
ich sie schon längst, weil ich es mir auch wünschte, gesehen habe,
aussteige, auf sie zugehe, sie ansehe, denn Augen können sprechen,
sie umarme, sie dies auch mit Verzögerung macht, was nachvollziehbar ist,
wir einige Zeit umarmt stehen bleiben, weil wir den Anderen nicht mehr los lassen möchten,
und nach einer Weile sie sagt:
" Schön, das Du gekommen bist. Freue mich auf unsere Zeit!"

Ist doch schön und ich denke, es kann Liebe sein oder werden!

Vielleicht erlebt man das im Alter mehr und intensiver als in jungen Jahren!

Wünsche es jedem hier bei Lebensfreude50.de,
denn es macht unser Leben einfach lebenswerter!!!

Das zum Thema " Auf die große Liebe warten!"

Köln69
31.12.2017 12:13
Traktorist
Anzahl Beiträge: 1
Thema: ,,Auf die große Liebe warten,,! Auch ich warte das mir ein passender weiblicher Partner ,,zuläuft,,! In der heutigen Zeit der Emanzipation,offene Gesellschaft,Frauenpower, wahrscheinlich kein Wunschdenken. Ihr Frauen!,wenn Ihr aus Kreis Fulda,Bad Neustadt,Wartburgkreis,Schmalkalden/Meiningenkreis,Hersfeld,Vogelsberg wohnhaft seit so gebt mir bitte ein Rauchzeichen.Nähere Umgebung ist mir wichtig da für spontane Unternehmungen. Franjo.
27.12.2017 22:41
CoraAnn
Anzahl Beiträge: 2
Wer/was ist schon perfekt? Ich sicher nicht u ich möchte lieber einem Menschen der sich ehrlich auf eine Partnerschaft einläßt und an einem Miteinander interessiert ist. Die Zeit wird es zeigen, (wie Micha 620 schon sagte), ob man sich wichtig wird.

Schönen Abend
CoraAnn
27.12.2017 09:59
Micha620
Anzahl Beiträge: 3
Ich denke in einer Partnerschaft in unserem Alter ist es nicht mehr ganz so einfach wie es früher noch war, aber wenn beide wollen kann man auch zusammen wachsen, oder auch nicht...
Aber das wird die Zeit sagen, ich höre da einfach erstmal nur auf mein Bauchgefühl ????
21.11.2017 12:31
alsace
Anzahl Beiträge: 1
Ja, Gabi, da hast Du recht. Kompromisse gehören ja überall zum Leben, nicht nur in der Liebe sind sie wichtig.
Den perfekten Partner ... warum eigentlich ? Nuuur, die Chemie sollte einigermaßen stimmig sein ... oder?
Gruß
Eckhard
29.10.2017 07:14
oma4
Anzahl Beiträge: 1
hallo. mann solte vorher sagen was man will alles andere ist nicht gut .alice
27.10.2017 22:15
Ilovethenature
Anzahl Beiträge: 3
"Win-Win-Situation" ist doch wahrscheinlich das, was wir alle wollen. Ich denke, dass wir, die wir keine Teenager mehr sind, an eine neue Beziehung mit viel Respekt herangehen. Dazu gehört für mich auch - ausreichende Sympathie vorausgesetzt - eine gewisse Bereitschaft, Gewohnheiten, Wünsche oder Eigenschaften des neuen Partners zu akzeptieren, auch wenn sie nicht ganz auf meiner Linie liegen.

Außerdem glaube ich, den perfekten Partner gibt es nicht. Toleranz und Verständnis ist sicher auf beiden Seiten unabdingbar.

Herzliche Grüße an alle, die hier "unterwegs" sind.
Gaby
02.10.2017 16:00
soletti
Anzahl Beiträge: 12
antony44 schrieb:
Hallo an alle, wenn ich mir die Beiträge zu diesem Thema ansehe, beschleicht mich das Gefühl,
daß sich schon ganz viele haben verbiegen lassen, mich eingeschlossen!
Die ganze Sache hat einen Haken,! Der neue Partner oder Partnerin müssen nun d...
Ich finde nicht dass der neue Partner büssen muss. Die ganze Beziehung hat doch einen Mehrwert, wenn der andere er selbst bleibt und sich nicht völlig verdreht für einen.

Gegen kleine Kompromisse hat glaub ich niemand was :)
02.10.2017 15:11
antony44
Anzahl Beiträge: 7
Hallo an alle, wenn ich mir die Beiträge zu diesem Thema ansehe, beschleicht mich das Gefühl,
daß sich schon ganz viele haben verbiegen lassen, mich eingeschlossen!
Die ganze Sache hat einen Haken,! Der neue Partner oder Partnerin müssen nun dafür büßen.
Oder aber man findet erst gar keinen mehr, Der oder Die zu Kompromissen bereit sind.
Dann haben wir alle nichts gekonnt!!!!
02.10.2017 08:47
ChapeauBerlin
Anzahl Beiträge: 110
.
Guten Tag Soletti !

Ich denke in einer guten Beziehung muss
jeder etwas auf den anderen zugehen.
Aber Du hast völlig Recht, wenn sich nur
einer verbiegt bzw. anpasst, dann entstehen
immer Spannungen in der Partnerschaft.

Wie sagt der Volksmund :
„Weiche Herzen kann man verbiegen,
aber nicht brechen !“.

Für die Zukunft wünsche ich Dir viel Glück
in der Liebe ****

(¯`v´¯)
.`•.¸.•´
¸.•´¸.•´¨) ¸.•*¨)
(¸.•´ (¸.•´ .•´ ¸¸.•¨¯`•....liche Grüsse von – Gerd -
.
01.10.2017 23:01
soletti
Anzahl Beiträge: 12
Ich hab fast 30 Jahre nur Kompromisse gemacht. Das mache ich bei meiner nächsten Beziehung nicht mehr.

Jedenfalls keine großen, kleine natürlich schon ;).

Das nächste Mal muss "er" passen und nicht ich mich verbiegen oder verleugnen für halbherzige Kompromisse, nur damit es irgendwie klappt......
19.09.2017 08:12
ChapeauBerlin
Anzahl Beiträge: 110
.
Auf die große Liebe warten
oder Kompromisse eingehen ?

Bei der Partnersuche hat jeder Mensch seine
eigenen Ansprüche, Vorstellung und Schmerz-
grenzen.
Aber für eine Win-Win-Situation sind Kompromisse
auf beiden Seiten unerlässlich ! ! !
Das Warten auf den perfekten Partner kann zeitrau-
bend sein und die Gefahr ist groß, dass Suchen zum
Dauerzustand wird.
Natürlich sollten nicht nur Kompromisse die Bezie –
hung zusammen halten. Wie überall im Leben, muss
jeder für sich selbst abwägen.

Ich wünsche allen Lesern dabei viel Erfolg

(¯`v´¯)
.`•.¸.•´
¸.•´¸.•´¨) ¸.•*¨)
(¸.•´ (¸.•´ .•´ ¸¸.•¨¯`•....liche Grüsse von – Gerd –
.