Beiträge zum Thema: Telefonnummern tauschen

12.09.2019 17:37
BECA14
BECA14
Anzahl Beiträge: 3
Hallo Lirimar, musste über deinen Text lächeln, gut geschrieben. Tja...die Männerfraktion...um dein Wort zu benutzen, hat es auch in sich. Die Herren stellen oft  10 bis 15 Jahre jüngere Bilder in den Chat...........dann kommt ein ....Anderer ....zum Date. Was  mit einer bewussten Lüge beginnt, endet bei mir auf der Stelle. LG
12.09.2019 17:21
BECA14
BECA14
Anzahl Beiträge: 3
Hallo Charge, deiner Meinung kann ich nicht zustimmen. Man braucht auch in einer Grossstadt keine Handynr. Man trifft sich an einer, von beiden rausgesuchten Stelle. Ging doch früher auch. LG
03.09.2019 11:34
Sabi23
Sabi23
Anzahl Beiträge: 1
Ich bin erst seit ein paar Tagen hier angemeldet und würde auch mehrfach sehr nett angeschrieben. Dann kam nach kurzer Zeit die Handynummer mit der Bitte per WhatsApp weiterzuschreiben. Das war auch zuerst sehr schön, dann wurden Aber Nacktfoto verlangt und eindeutige Angebote. Hier geht es eindeutig darum Frauen für Sex zu finden und keine Partner. Das hat mich sehr enttäuscht. Bin jetzt schlauer. Meine Handynummer geb ich so schnell nicht mehr raus.
31.08.2019 10:59
Kashmir
Kashmir
Anzahl Beiträge: 1
Stimme dir zu.
11.08.2019 22:51
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 3

ich finde, geschriebenes wird  wird oft missverstanden, von daher finde ich es auch sinnvoll zu telefonieren, wenn man sich nach einigen Nachrichten sympatisch ist
Bei einem Telefongespräch höre ich die Stimme und man merkt dann schon, ob da was rüber kommt ..ob man auf einer Wellenlänge ist ....





30.07.2019 16:46
Hasi34
Hasi34
Anzahl Beiträge: 2
also ich  mache mein Handy Abends aus  und morgens wieder an ,nachts möchte ich meine Ruhe haben
24.07.2019 16:12
Charge
Charge
Anzahl Beiträge: 30
Ich denke mal ein erstes Treffen ganz ohne Telefonnummern-Tausch geht schon mal garnicht. Selbst, wenn ich das erste Treffen schriftlich per Privatnachricht vereinbart habe. Man stelle sich ein Treffen in einer Großstadt, wie München, Berlin oder Köln vor. Das Treffen, soll in aller Öffentlichkeit auf "neutralem Boden" stattfinden. Beide sind vor Ort und suchen nach einer Person, welche sie nur vom Profilbild her kennen und auch sonst keinerlei  besondere Kennzeichen vereinbart wurden, unter vielen. Das kommt aus meiner persönlichen Ansicht, dem Suchen nach der "berühmten" Nadel im Heuhaufen gleich.

Ich bitte um viele Antworten zu diesem Thema.
21.07.2019 18:49
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2
Handynummer tauschen kann auch lästig werden vor allem  wenn zu allen Tages- und Nachtzeiten putzige Bildchen über WhatsAppp eintrudeln!
21.07.2019 18:46
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2
Ich bin ganz dabei! Ich finde ein erstes Treffen ohne vorheriges Telefongespräch viel besser,  aber die meistens möchten erst einmal die Stimme hören und Fragen stellen oder berichten und dann kommt bei einem Treffen die Überraschung, wenn doch nichts mit dem eigentlichen Profil übereinstimmt und oft fängt es schon bei dem Alter und dem Äußeren an! Und eine Stunde Kaffeetrinken kann ganz schön lang sein!
21.06.2019 17:28
Larimar
Larimar
Anzahl Beiträge: 2
Ganz einfach:
Foto ob Altersangebe analysieren.
Eckdaten vom Profil gegenüberstellen.
Kurze schriftliche Kommunikation.
Treffen vereinbaren, entsprechend dem Sittenkodex des christlichen Abendlandes,
auf "neutralem Boden", wenn's "passt", gibt es von mir eine Telefonnummer!
Ich bevorzuge die "Realität"…schreiben kann ich unendlich, telefonieren auch, (hab ne Flat-rate).


Wir kochen alle mit Wasser….habe mich mit ca. 5 Frauen
auf neutralem Boden getroffen und war überrascht…wie
sich diese Damen präsentierten…es war sehr kurzweilig den ich beendete
höflich entsprechend der Etikette nach 1 Stunde dieses Treffen, weil einiges gar nicht so dem entsprach was sie auf ihrer Katalogseite interpretierten.
Ich denke, vielen Damen erleben ähnliches mit der Männerfraktion!

09.04.2019 02:33
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 6
Ohhhh - das ist jetzt aber hart von Dir, auch Zecken haben eine Seele....  ?

Nochmal der Gedanke Safer-Talk:
Die Grundidee ist ja nicht so verkehrt - auch mal eine kleine Gebühr abzudrücken um safe zu Talken, ist ja im Grunde und theoretisch ein richtiger Gedanke - das ist wie bei der Mülltennung ( nein - ich meine nicht die User hier, fix noch mal !! ) theoretisch alles gut, praktisch oft für viele sehr sehr schwer - wo kommt die Plastiktüte nochmal hin, Papier- oder Biotonne?
Praktisch, so glaube ich, ist eine Lösung über properitäre Systeme wie Threema schwierig wenn es um den Kontakttausch ausserhalb einer geschlossenen und abgestimmten Gruppe geht. Funktionen wie QR-Code zur Vermeidung von Man- in-the-middle Spionageangriffen sind im geschäftlichen Austausch wohl sinnvoller als bei spontaner privater Gelegenheitsommunikation. Ich wette das 99,9 % der hier anwesenden User noch nie vorher von diesem kommerziellen Anbieter gehört hat oder ad hoc eine Idee hat wie es funktioniert, jetzt, sofort.
Bis ich dieses System einer neuen Bekanntschaft beigebracht habe - nun - bis da hin ist die dann schon mit dem nächstem auf dem Tanzparkett... und das mit Recht!! Oder gibst Du, so am Abend an der Bar, im Nachtclub beim Smalltalk, erst mal einen Kommiunikationseinführungskurs um sich noch mal zu verabreden? Dann bist Du echt noch ein krasserer Nerd wie ich - das will was bedeuten denn ich bin schon sehr sehr komisch ! Das Problem hast Du bei Telegamm einfach nicht. Du mußt nicht erst ein unbekanntes, gebührenbelastetes Produkt verkaufen, Telegram kennt man auf der ganzen Welt, es ist kostenlos, unverbindlich, sofort zur Verfügung ohne einen Vertrag mit einem kommerziellen Unternehmen abschließen zu müßen, es hat seine Sicherheit spätestens da bewiesen wo Menschen in totalitären Systemen hier die einzig sichere Form der Kommunikation gefunden haben - ich spreche hier von Menschen deren Leben verfolgt wird, nicht von lästigen Verehrern wohlgemerkt !! Das System kannst Du, wenn noch nicht vorhanden, innerhalb vom 30 Sekunden auf fast jedem Gerät installieren wenn es nicht gerade ein Toaster ist, die Bedienung ist intuitiv, also auch Bernd das Brot hat eine Chance, es gibt sehr gute Sicherheitseinstellungen (incl. selbstzerstörenden Nachrichten) und Du kannst dir einen Usernamen zulegen der keine Telefonnummernweitergabe mehr erfordert, und alle Nachrichtenformen zulässt, lästige Kontakte sperren kann. Was willst Du mehr?
Wenn ich sage - hey Du erreichst mich über Telegram - da sagt jeder, ah ok, alles klar.
Ist das bei Threema auch so?


08.04.2019 19:14
Daisy59
Daisy59
Anzahl Beiträge: 953
Ich habe auch die Faxen von Whatsapp, Google, Facebook & Co. satt und verwende Threema (von einem schweizer Unternehmen). Da bekommt jeder eine eigene ID, die man dann gegenseitig per QR-Code scannen kann, also sicherer gehts kaum. Es kostet einmal so um die 3 Euro - das ist es mir wert.
Ist allerdings nicht das Thema hier, aber ich konnte mich nicht beherrschein, diesen Kommentar abzugeben, sorry....
Handynummer tauschen ist immer noch unverfänglicher, als Festnetz. Beim Handy kann man die Nummer einfacher blockieren, falls die Person lästig wird.
Ich habe mal einem Herrn, der zum Gruppentreffen München kommen wollte, meine Handynummer gegeben, damit er uns auch findet im Lokal. Leider hatte er sich dann als Zecke entpuppt, die ich erst nach einiger Zeit wieder los wurde. Aber sowas ist ja nicht der Normalfall - Gott sei Dank!

Daisy
07.04.2019 17:17
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 6
Hm hm hmmmmmm... ich persönlich finde ja man sollte sich, wenn geografisch möglich, so schnell wie möglich einfach mal an einem neutralen Ort beschnüffeln - das klärt die Sachlage doch wohl am effektivsten was Fakekontakte, Sympathie und sonst so grundsätzliche Kriterien betrifft. Allerdings ist ein direkterer bilateraler Austausch hier wohl sicherlich einerseits von Vorteil, anderseits muß den Bedenkenträgeinnen und Bedenkenträgern, also Genderkorrekt den bedenken Tragenden, dahigehend Recht gegenen werden daß leider mit personsnbezogenen Daten - egal welcher Art - gerne auch mal Mißbrauch betrieben werden kann - es laufen genug kranke und kriminelle Köpfe auf unserem Globus rum... Da Whats App, meiner Meinung nach, einfach nur eine verseuchte Datenschleuder ist die nicht nur deine Daten, sondern auch noch ungefragt alle Daten deiner Kontakte verrät, verkauft und mißbraucht kann man ja auch mal auf etwas bessere Alternativen ausweichen - mein Tipp ist Telegram. Wer Whats App nutzen kann, ein Smartphone, ein Tablet oder einen PC hat (zBsp. um hier anwesend zu sein) kann das auch nutzen. Es kostet nichts, Du kannst einen Benutzernamen erstellen der eine Weitergabe deiner Daten unnötig macht, du kannst Chatten und Telefonieren und - wenn es denn mal sein muß - zu lästige Kontakte einfach blockieren ohne daß der Nutzername, der ja evtl. bei mehreren Kontkten im Umlauf ist, geändert weden muß. Das Tool verkauft deine Daten nicht - es schützt dich - sogar vor dem staatlichen Zugriff.  Also - Leute - macht es nicht so kompliziert - benutzt doch einfach mal - zumindest am Anfang - auch mal einen Datenkondom und freut euch aufeinander, das Leben ist einfach zu kurz um noch lange um den heißen Brei zu schleichen! Ein gemeinsamer Kaffee (oder Tee oder Saft oder Sekt oder trinkt doch was ihr wollt...) klärt oft mehr als 1000 Mails und Chats. Nur mal mein Gedanke...
24.02.2019 11:57
Alexander44
Alexander44
Anzahl Beiträge: 6
Hallo, bin ganz deiner Meinung!
Handynummer austauschen und sich unverbindlich zu einem Kaffee treffen!
24.02.2019 10:12
Leloo
Leloo
Anzahl Beiträge: 2
Wenn man sich kennen lernen möchte müssen Telefonnummern ausgetauscht werden.  Ich bin für kurzes schreiben aber dann telefonieren und sich treffen.  Ich bin im letzten Drittel meines Lebens und habe nicht mehr ewig Zeit.  ausserdem muss man viele Frösche küssen.. ...... Ihr kennt es doch alle.
19.01.2019 09:04
Charge
Charge
Anzahl Beiträge: 30
In der ersten Zeile gesagtes, trifft auch auf die Damen zu. Der 2. Schritt nach einer ersten Kontaktaufnahme
kann durchaus per Telefon/Handy erfolgen. Wer dabei den Anfang macht ist unerheblich. Meist folgt bei  Sympathie (hört man im Gespräch) der 3. Schritt (entweder weitere Telefonate ) oder der Entschluß sich
persönlich "Kennen zu lernen".  Letzteres, bedeutet allerdings nicht, dass sich beide Suchenden gefunden haben. Eine Absage ist dennoch jederzeit drin. (keiner der beiden Seiten muss gleich PLZ,Wohnort, Straße, Etage  nennen). Will man sich doch näher kommen, bleibt dann dies nicht aus.
Mit einer Telefonnummer kenne ich noch keine Adresse und die meisten haben die Telefonnummer ohnehin nicht veröffentlicht.
17.01.2019 19:28
Ulla55
Ulla55
Anzahl Beiträge: 4
hi es gibt aber auch Männer die nicht auf einen Gruss antworten und mit Handy /Telefon  unterdrücken muss man auch wissen wie?Und als Frau sollte man sowieso nicht die T.nr. sofort rausgeben manche Leute sind sehr leichsinnig
16.01.2019 17:27
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 9
Ich stehe auf dem Standpunkt, wer lange rumschreibt und nicht auf den Punkt kommt und anruft, ist nur ein Faker, und vertreibt sich mit dem rumgeschreibe nur seine Langeweile, oder will sein Kopfkino ankurbeln. Wer mich nach spätestens  3 Mails nicht anruft, ist raus aus dem Rennen. Ich gebe gern meine NR raus.
10.06.2018 14:24
Juke
Juke
Anzahl Beiträge: 1
Hallo Zusammen
Also Ich telefoniere lieber aber mit unterdrückter Nr.Laß mir erst mal seine geben.Die Jungs sind da offener drin.
Gruß Juke [smilie]0022
08.06.2018 19:27
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Hallo Zusammen,
habe gerade die Beiträge erstmals gelesen und schlage vor, das Thema etwas entspannter anzugehen. Wie man sieht, gibt es unterschiedliche Ansichten zum Schreiben oder Telefonieren und jede hat ihre Berechtigung. Also soll es doch jede/r so halten, wie er/sie es mag.
Vielleicht hilft es dem einen oder anderen auch, die gegebenen Möglichkeiten besser zu nutzen. Neben WhatsApp (Ist übrigens illegal. (Wer das nicht weiß, lese mal hier: https://www.wbs-law.de/personlichkeitsrecht/urteil-weitergabe-der-whatsapp-kontaktdaten-ist-illegal-droht-eine-abmahnwelle-73760). Es gibt ja den ausgezeichneten Messenger Threema, bei dem man nur eine anonyme ID weitergeben muss und dann mit diesem Schreiben oder Telefonieren kann. Wem der Schutz seiner Privatspäre wichtig ist, liegt damit genau richtig.
LG aus dem Rheinland

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.