Beiträge zum Thema: Die Atommächte auf Konfrontationskurs

 
17.05.2022 23:18
Piet68
Piet68
Anzahl Beiträge: 75
Jans gut Bum und sommeer. Partnersuche hört nicht auf beim alleine traumen. Das ist die heutige wirklichkeit um nicht zu viel zu traumen. Risico, stöst man sich die nase, und, die raketen fliegen noch immer durch, wile wir mannschmal feige sind mit unsere traumen von ego und materialismus?
Grusse und schlaf gut, guten nacht.


 
17.05.2022 22:58
sommeer
sommeer
Anzahl Beiträge: 60
Lesen kannst du aber Rainer....oder? Dann lies mal die Überschrift.
Vielleicht möchtest du dich lieber zum Thema :Männer zu feige für das erste Treffen...äußern. Oder lies die Datingtipps wenn dir das hier nicht gefällt.
 
17.05.2022 00:53
rainer62
rainer62
Anzahl Beiträge: 2
Frage 1: Was bitte hat im Portal: LEBENSFREUDE50.de mit dem Motto: DIE SYMPATHISCHE PARTNERSUCHE 50plus – also PARTNERSUCHE und LEBENSFREUDE mit dem KRIEG in der UKRAINE zu tun?
Frage 2: Gibt es dafür nicht genug andere Plattformen im Internet?
 
16.05.2022 22:05
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 183
ach rainer62,

auch Auseinandersetzungen gibt es bei einer Partnerschaft. Dort gibt es zum Beispiel den Rosenkrieg. Wenn man darüber schreibt oder spricht, dann ist man doch auch nicht automatisch ein Kriegsminister.
Auseinandersetzungen sind ein Teil des Lebens und darüber zu reden oder zu schreiben kann durchaus deeskalierend wirken was durchaus gewollt sein kann.

Hol doch nicht sofort den Hammer heraus und mecker über Menschen die wegen der Besorgnis einer Lage darüber schreiben wollen.

 
16.05.2022 18:50
rainer62
rainer62
Anzahl Beiträge: 2
Wir befinden uns im Portal: LEBENSFREUDE50.de
Das Motto der Website lautet: DIE SYMPATHISCHE PARTNERSUCHE 50plus

Müssen sogar hier die vielen "selbsternannten Kriegsminister"
das VÖLLIG VERFEHLTE THEMA KRIEG hier erörtern?

Gibt es dafür nicht genug andere Plattformen?

Was also bitteschön hat das Thema KRIEG mit PARTNERSUCHE und LEBENSFREUDE zutun?
 
13.05.2022 01:45
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 183
Was haben wir heute?

Eine kleine Schlagzeile aus der Tagezeitung WAZ
von Freitag dem dreizehnten Mai 2022
vom Funke Verlag.

"Finnland will in die Nato -> Moskau fühlt sich bedroht"?

Der Agressor der in die Ukraine einmaschiert Wohngebiete, Krankenhäuser beschießt Zivilisten erschießt und so weiter. Einen Nahrungsmitttelklau in der Ukraine gibt es auch noch und der Agressor amüsiert sich über einen weltweiten Nahrungsmittelmangel. Halelujah. Hoffentlich bekommt der Agressor von der russischen Kirche nicht auch noch seinen Segen dafür.
 
23.04.2022 12:56
Piet68
Piet68
Anzahl Beiträge: 75
Still? Und die raketen fliegen noch immer, ob das nun zar putin ist oder in Jemen oder Mali ist da kannst du und ich nicht viel alleine et was gegen tun, aber die gemeinschaft kanns vielicht wen geld und ego, abhangigkeit auf die hintergrund kommt zu stehn. Die grunere losung heist das, aber ob wir das wollen?? Nee die masse nicht die muss umgeturnt und angelernt werden. ?
 
09.04.2022 14:44
Piet68
Piet68
Anzahl Beiträge: 75
wicki2012 schrieb:
das stimmt, aber nicht wenn man dadurch erpressbar ist. zur Zeit ist aber alles einseitig und kann jederzeit von putin abgedreht werden. also ist das auch nicht sicher. wir brauchen einen plan b. und den haben wir verschlafen.
Also Wicki,

So sicher wie wir gedacht haben, leben wir hier gar nicht. Nicht weit von hier werden Menschen getötet und die Raketen könnten sogar bis nach Deutschland reichen.
Da ist es vielleicht nicht sinnvoll an unsere warmen Wohnzimmer zu denken, sondern an die Freiheit entscheiden zu dürfen, wo wir leben möchten.
Jeder, der nur an sich denkt, unterstützt damit diesen Krieg, denn jeder Euro, den wir an Russland bezahlen, könnte eine Patrone werden, die einen Menschen tötet.

Dan haben wir auch noch die waffenhandel. Auf der ferhn wurde auch noch erzahlt, putin schiest auch noch raketen mit westerliche technologi drin. Das ist ganz frölich um zu werden.
Holland Signal fabriken, die nun fällt unter der Fransosiche Tales gruppe (vorhin die smützige FR. Tommson  gruppe) macht /baut feuerleitungs software und hardware systemen fur raketen. Ehummm.
Holland war ab 2017 der dritte waffen verhandlungs land von die EU. Was da alles durch die hafen von Rotterdam geht??!!  England und Norwegen waren noch et was besser damit nr. eins und zwei. Der DE glaube ich ziebende platz. Amerika war der grosste, und smützige putin et was auf platz neun. Die Fransosen auf platz fünf. Ein istitut SIPRI aus Schweden hat das alles bekant gemacht.
Ich will nur sagen, haben wir auch bütter auf unsere kopf, mit unsere geschäften von geld und abhängigkeit, und vermeiden weiter nach zu denken durch fur einere grünere lösung zu suchen, immer et was zu spät damit, die nase muss immer erst drauf gedruckt werden. Och ja, und putin ja, bezahlt auch gut in diese geschä.....

Und dann noch, uns passiert das nicht, das kann nicht. Aber das war mit denn Covid-19 und seine mutanten auch nicht, meinte man. Die praxis ist auf einiger moment ja doch anders als wir erhabener dachten.

Ubrigens, keine einzige rakete fliegt ohne software und hardware ? drrrriiiiinnnn. Sollte die immer von Rusia fabrikat sein??!!

Allen einen schönen tag noch, die gepflegte wasche hangt beim mir drausen in die sonne zu tröcknen.
 
09.04.2022 12:23
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 243
das stimmt, aber nicht wenn man dadurch erpressbar ist. zur Zeit ist aber alles einseitig und kann jederzeit von putin abgedreht werden. also ist das auch nicht sicher. wir brauchen einen plan b. und den haben wir verschlafen.
 
09.04.2022 11:14
Christoff
Christoff
Anzahl Beiträge: 13
Warum handelt man bei Sanktionen zögerlich bzw. sogar ablehnend. Die Antwort ist relatv einfach. Sanktionen schaden immer zwei Seiten und nicht nur den Sanktionierten.
Die Abhänigkeit ist dabei das größte Problem. Kein Land der EU ist so abhängig vor russischen Rohstoffen wie Deutschland. Deutschland ist nach dem Krieg wieder erstanden, teils mit Hilfe (Marshallplan) und auch ohne Hilfe. Ob das zögerliche Handeln der Regierung bei den Sanktionen einen wirtschaftlichen Niedergang verhindert, wissen noch nicht einmal die Regierenden und deren Berater die Wirtschaftsweisen. Der Niedergang kann auch zu einem Zeitpunkt eintreten, wenn keiner mehr damit rechnet.  Wir stehen vor einem Problem, wo die richtige Antwort keiner kennt. Ein totaler Schnitt kann richtig, aber auch falsch sein.
 
09.04.2022 09:05
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 243
Warum handeln viele sehr zögerlich mit Sanktionen.
Haben unsere Politiker etwa die Hoffnung heil aus diesem Krieg wegzukommen?
Ich habe sicher nicht den Überblick und das Wissen, das man zu so einer Meinung benötigt,
aber ich denke, das die Freiheit und die vielen Menschenleben, die die Ukraine schützen möchte, es wert wären , unser "sicheres Leben" zu überdenken.
So sicher wie wir gedacht haben, leben wir hier gar nicht. Nicht weit von hier werden Menschen getötet und die Raketen könnten sogar bis nach Deutschland reichen.
Da ist es vielleicht nicht sinnvoll an unsere warmen Wohnzimmer zu denken, sondern an die Freiheit entscheiden zu dürfen, wo wir leben möchten.
Jeder, der nur an sich denkt, unterstützt damit diesen Krieg, denn jeder Euro, den wir an Russland bezahlen, könnte eine Patrone werden, die einen Menschen tötet.
Ich hoffe das wir bald nicht mehr von diesem Gas so abhängig sein werden, damit da wieder weniger Menschen um ihr Leben kämpfen müssen.

 
08.04.2022 11:32
Jana2020
Jana2020
Anzahl Beiträge: 1
Genau so ist die Lage ....sehr traurig...danke für dein Beitrag !
 
08.04.2022 08:23
sommeer
sommeer
Anzahl Beiträge: 60
@christoff.   Es handelt sich eben nicht um den Konflikt zweier Staaten....Der Zusatz (und mehr nicht) klingt richtig zynisch ,anlässlich der Gräueltaten die Putin´s Armee und seine Schergen (Wagnertruppe und Tschetschenen) dort anrichten.Nachrichten aus dem Krieg sind sicher immer mit Skepsis zu betrachten ,aber ich sehe es so ,daß hier auch unsere Freiheit verteidigt wird und daß ,falls Putin diesen Krieg gewinnt vielleicht weitere Staaten,wie zum Beispiel das Baltikum, von Putin´s weiteren "Rückholspezialaktionen" bedroht sind.Ich sehe auch die Gefahr eines Atomkriegs und bin dagegen das die Nato in den Krieg eintritt ,was sie auch nicht kann ,weil sie ein Verteidigungsbündnis ist.
Aber ich bin dafür die Ukrainer schnell und am besten auch "diskret" mit allem zu unterstützen,was unterhalb dieser Schwelle möglich ist und nicht bei jeder Ausrüstung die geliefert wird, wochenlang zu diskutieren, während es tausende zivile und militärische Opfer kostet, und die ganze Infrastruktur in der Ukraine vernichtet wird, so wie Putin es sich jetzt zum Ziel gesetzt hat.
Dabei tut mir auch die russische Seite leid, mein Vater war im 2. Weltkrieg in Russland und hat mir erzählt ,was die Russen(die Zivilbevölkerung) für ein gastfreundliches Volk war (...die russische Seele...) Beeindruckend fand ich ,als er mehr erzählte ,wie er plötzlich einem russischen Soldaten gegenüberstand,beide mit Gewehr im Anschlag,beide das Gewehr langsam absenkten und dann auseinandergingen, weil keiner Auge in Auge auf den anderen schießen wollte.Das Volk wird missbraucht für die Interessen der Leute die sich dann gern hinter langen Tischen, Schreibtischen oder in Bunkern verstecken.  Mir tun auch die Eltern leid, deren Söhne jetzt für die Großmachtsphantasien einzelner in einem barbarischen Krieg zu Tode kommen.Anscheinend lässt sich das aber nur mit militärischen Mitteln beenden,es sei den die Ukraine unterwirft sich und begibt sich unter Putin´s Diktatur,was sie ja offensichtlich nicht will,deshalb sollten wir sie mit allem was wir können ,unterstützen.
 
07.04.2022 22:50
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 183
Was passiert dann eigentlich,

wenn man nichts tut. Wird dadurch der der dritte Weltkrieg verhindert? Also es wäre dann ja nur ein Regionalkrieg. Es geht hier um Menschen und um Menschenleben, die Zerstörung von Städten und zumimindestens einem Land. Das nehmen wir billigend in kauf. Hört der andere mit der Zerstörung eines Landes und mit dem Ende der Konfrontation anschließend mit dem Krieg auf?
Schön wäre es.

Ich versuche daran zu glauben!

 
07.04.2022 20:11
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 243
Ich muss leider Christoff recht geben - ein 3. Weltkrieg wäre die schlechteste Lösung...
Jedoch nur weil den deutschen nicht geholfen wurde - was so nicht ganz stimmt - heißt es nicht, das es richtig war/ist.
Jeder Mensch, der Hilfe nötig hat, sollte sie auch bekommen können.
Wenn ich höre, das man über hohe Spritpreise oder fehlendes Sonnenblumenöl jammert, dann hat man nicht verstanden, das andere Menschen nicht einmal das Recht bekommen haben zu leben.
Mit auf dem Rücken gefesselten Armen, einfach erschossen und dann liegen gelassen, der braucht unsere Hilfe nicht mehr.
Aber die Angehörigen, oder die, die gerade noch weggekommen sind.
Christoff- viele wollen gar nicht unsere Hilfe, sondern einfach nur Schutz vor dem Krieg.
Ich bewundere jeden, der - egal wie - mithilft,  das dieser Herr Putin abgesetzt und nie wieder solche Macht bekommt, wie er sie zur Zeit hat. Und das seine Nachfolger aus diesen Ereignissen lernen und für ein "miteinander"stehen.

 
07.04.2022 19:58
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 183
Warum soll es für die Unterstützung anderer Menschen Grenzen geben? Soll man nicht demjenigen Grenzen setzen der diese die Konflikte verursacht? Der, der Menschen mit globalen Kriegen bedroht. Der, der Menschen mit globaler Verunreinigung die Nahrungsmittel  entzieht und so weiter. Ich glaube, das es der bessere Weg ist, das der Verursacher der Katastophen für das eigene handeln verantwortlich ist.
Wenn es nicht möglich ist das einer alleine die Konfliktsituation beseitigen kann, dann sollten alle Menschen möglichst umfangreich zusammenhalten. Genau das ist der richtige Weg.
Bei vernünftiger Nutzung dürfte die Erde für die Erdbewohner, für die Pflanzen und für die Tiere noch so circa 1 - 2 Milliarden Jahre nutzbar sein. Das ist eine verdammt lange Zeit!
Packen wir es an!

Herzliche Grüße, Gesundheit und Frieden an alle

 
07.04.2022 09:24
Christoff
Christoff
Anzahl Beiträge: 13
@sommeer
Auch Unterstützung hat Grenzen, dies sollte man nicht vergessen. Es handelt sich um einen Konflikt zweier Staaten (und mehr nicht). Dies wie von Selenskyj gefordert (mehr schwere Waffen, Schiffe und Flugverbotszonen von der NATO überwacht , schlägt hier über die Grenzen des machbaren oder wollen wir unbedingt einen 3. Weltkrieg?
Man sollte nicht nur auf die Bewaffung schielen, auch die Aufnahme und Versorgung der Flüchtenden ist eine Unterstützung. Wer hat die Deutschen auf der Flucht aufgenommen und versorgt?
 
04.04.2022 20:23
sommeer
sommeer
Anzahl Beiträge: 60
Ja,es gab ung gibt viele Lügen....angefangen mit Hitlers Überfall auf Polen....toll auch Trump mit sein vielen Lügen....und jetzt Putin der seit Jahren sein  Volk belügt, inzwischen hat er fast alle freien Medien in Russland verboten.....Wenn man Lügen oft genug wiederholt glauben die Leute dran.
Durch viele Kontakte habe ich die Erfahrung gemacht, daß auch sehr viele Russlanddeutsche sich vor allem über russische Staatssender informieren, auf Putins Seite stehen und unsere doch sehr freien( Panama leaks usw.)und vielfältigen Medien für manipuliert halten .
Die zerstörten Wohngebäude,die Krankenhäuser,die Leichen ,die Flüchtenden in der Ukraine,  garnicht sehen oder für Theaterkulissen halten und an das Märchen glauben,die Russen müßten vor den Ukrainern gerettet werden. Ich schäme mich dafür,das die Ukrainer von uns so wenig unterstützt werden,auch für uns kämpfen und wir über unser sinkendes Sozialprodukt jammern und die Ukraine im Stich lassen,während dort alles in Schutt und Asche gelegt wird und schlimme Kriegsverbrechen passieren .Was für eine Barbarei.....dabei haben wir soviel Aufgaben um die Welt zu retten!
 
04.04.2022 11:53
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 243
Da hast Du recht, es gibt immer Fake News...
Das gab es immer und man kann sich dann entscheiden was man glauben mag.
Hier kann man aber manche News nicht akzeptieren, weil es um Menschenleben geht und man hier beide Seiten hören/lesen/sehen kann.

 
04.04.2022 08:40
Christoff
Christoff
Anzahl Beiträge: 13
@Hondaaa
@magalee

In jedem Krieg gibt keine Seite eine Erklärung ab, wie es um die Beschaffenheit der eigenen Truppen steht, welche Siege oder Niederlagen sie einstecken mussten. Hinzu kommen noch die Fake-News, welches aus Bildmontagen oder Videos aus Jahren davor gezeigt wird. Jede Möglichkeit den Gegner falsch darzustellen wird genutzt. Später stellt sich dann heraus, dass die eigene Truppe es war. in jeden Bericht wird darauf hingewiesen, dass die Angaben nicht überprüfbar sind.  Es ist also absolute Vorsicht geboten.

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.