Beiträge zum Thema: Größenunterschiede bei der Partnersuche - Frage an die Männer

22.05.2019 15:20
MichGra
MichGra
Anzahl Beiträge: 5
Wenn man sich liebt, sind die Größe und andere Merkmale irrelevent.  Für mich jedenfalls.
21.05.2019 14:26
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Ich bin auch nur 168 und war immer mal mit Frauen zusammen, die auch wohl 175 waren. Ich denke es gibt wichtigeres im Leben, z.b die Geistige Größe. Von daher ist die körperliche völlig uninteressant.
21.04.2019 14:03
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Persönlich habe ich kein Problem damit ob man einen kleineren oder größeren Partner hat.
Und ich glaube nicht, dass der Einfluss des Umfeld heute so eine entscheidende Rolle hat bei der Wahl.
Die eigene Vorliebe ist das ,
was entscheidet für wem unser Herz schneller schlagen kann und für wem nicht.
Haarfarbe, Schuhgröße, Körpergröße alles ist egal, wenn sie Chemi stimmt.

09.04.2019 19:20
ChapeauBerlin
ChapeauBerlin
Anzahl Beiträge: 199
.
Kurz ein paar Gedanken zu großen Frauen
mit einem kleineren Partner.
Ich denke, dass kleine Männer mit einer
größeren Damen viel Selbstbewusstsein haben.
Denn ein Partner mit ein geringeres Eigen –
bewusstsein, fühlt sich neben einer größeren
Frau noch unsicherer.

Mein Opa sprach noch von der Ästhetik der
Paare, und sagte ironisch : „Wenn eine
große Frau einen kleineren Mann hat, wer
beschützt dann wenn  ?“

Aber heutzutage gibt es auch hohe Schuhe
für kleine Herren und flache Absätze für die
Frau.

Ich denke auch das Umfeld spielt eine große
Rolle. Auf dem Lande wo jeder jeden kennt,
achtet man mehr auf alte Ansichten. Hier in
Berlin trifft man alles – Groß mit Klein, Paare
verschiedene Hautfarbe und Nationalität,
Homosexuelle, Alt mit Jung etc.
Ich bin der Meinung :
„Die Toleranz hat alle Farben des Lebens !“  

.
09.04.2019 11:19
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 6
Hallo Longgardi,

ich denke daß das Problen - wie Du es ja mit Deiner 82 Jährigen Mutter bereits selber angedeutet hast - einfach über x Generationen in unsere Köpfe regelrecht hineingemeißelt wurde. Mädchen rosa - Jungs blau, Mädchen Kochen Jungs sägen. Mädchen spielen mit dem Puppenhaus - Jungs den Piraten.  Die Maße der Menschen - wie auch ich - denkt da nicht wirklich drüber nach wenn man da nicht direkt mit konfrontiert wird. Dieses hineinerzogene Denken begleitet die meisten Menschen im Unterbewustsein. Menschen die von dieser Norm abweichen weil sie selber kleinwüchsig, außer der Norm groß gewachsen, homosexuell etc. sind setzen sich natürlich zwagsläufig viel stärker mit Gesellschaftsnormen auseinander und hinterfragen diese dann natürlich auch - klar - aber der größte Teil von uns trägt - völlig unbewußt - dieses Denken einfach weiter. Ein Boy hat auf das Girl hinabzuschauen, nicht aufzuschauen, er ist der Tarzan, sie die Jane, er der Silberrücken der sich auf die Brust trommelt, sie die Beute die zur Belohnung für sein Brusttrommeln (welch eine Leistung...) von ihm begattet wird - warum? Wei er der Pirat ist und um die Puppenfamilie kümmert sich das adrett verpackte Mädchen. Das lässt sich immer wiederkehrend beobachten - die Großmäuler und Poser haben meist mehr Erfolg bei Frauen als die schüchternen Jungs - wei Mädchen das als cool, durchsetzungsfähig und stark empfinden - warum sollten also jene, die so domestiziert werden, das ändern?
09.04.2019 08:02
Longgardi
Longgardi
Anzahl Beiträge: 1
Hallo zusammen,

da ich als Frau 190 cm lang bin,  Schuhgröße 47 trage, stoße ich immer wieder auf Männer, denen ich "zu groß" bin. Wo ist für Euch das Problem?
Klar, meine Mutter (82) hat mir in jungen Jahren auch mal erzählt, dass die Frau nicht größer sein sollte als der Mann. Aber die Zeiten ändern sich. Was befürchtet Ihr? Freue mich auf Eure Meinungen. Danke und eine schöne Osterzeit! LG Longardi

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.