Beiträge zum Thema: Größenunterschiede bei der Partnersuche - Frage an die Männer

 
24.09.2020 09:48
MariX
MariX
Anzahl Beiträge: 13
Ehemaliges Mitglied schrieb:
Hochbegabte Partnerwahl:

Für  die  Partnerwahl  werden  allgemein  zwei unterschiedliche„Regeln“ benannt: „Gegensätze zi...
Psychologen fanden nämlich heraus, dass wir über verschiedene Arten von Intelligenz verfügen. Neben dem IQ wird auch der EQ (Emotionaler Intelligenzquotient) in unserem Alltag immer wichtiger. Laut wissenschaftlichen Erkenntnissen ist die emotionale Intelligenz eines Menschen sehr viel ausschlaggebender für seinen beruflichen – aber auch privaten – Erfolg. Die Fähigkeit, eigene und fremde Gefühle wahrzunehmen und mit ihnen umzugehen, beeinflusst auch die Haltbarkeit einer Beziehung. Oft unterschätzt wird nämlich auch die Kommunikation mit dem Partner. Außerdem sind diese Menschen in der Lage, die Gefühle von anderen zu erkennen, zu verstehen und darauf zu reagieren. Dazu zählt zum Beispiel auch, dass man sich in seinen Partner hineinversetzen kann, sich für ihn und seine Gefühle interessiert und auch in schweren Situationen für ihn da ist. Entscheidend ist nicht einmal, den anderen wie ein offenes Buch lesen zu können, sondern die Bereitschaft, ihm Aufmerksamkeit zu schenken und bei Problemen zuzuhören. Achtsamkeit ist in Beziehungen oft schon die halbe Miete. Kommunikation spielt dabei eine sehr große Rolle. Verfügen beide Partner über einen ähnlich hohen EQ, können sie nicht nur ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse, sondern auch die des Partners wahrnehmen. Das bedeutet laut Experten auch, dass sie in der Lage sind, ihre Gefühle auszudrücken und besser miteinander zu kommunizieren. Und geht es am Ende nicht genau darum?
 
09.09.2020 02:18
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 62
Größenunterschiede bei der Partnersuche,

Damit ist natürlich nicht nur die Körpergröße gemeint.

Ich zitiere mal einen Satz des vorherigen Schreiber´s einem ehemaligen Mitglied.
Zitat: „Gegensätze ziehen sich an“ und „gleich und gleich gesellt sich gern“.
Diesen Meinungen schließe ich mich gerne an.
Ansonsten bevorzuge ich persönlich eine Partnerin in Augenhöhe.

!Aber letztendlich entscheidend ist immer die Symphatie (das Mitgefühl) beziehungsweise die Empathie (die Gefühle, Persönlichkeitsmerkmale eines anderen Mitmenschen verstehen zu können)!
Das natürlich nur meine persönliche Meinung.

Herzliche Grüße und Gesundheit,
Ludger
 
06.07.2020 09:33
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 88
Hochbegabte Partnerwahl:

Für  die  Partnerwahl  werden  allgemein  zwei unterschiedliche„Regeln“ benannt: „Gegensätze ziehen sich an“ und „gleich und gleich gesellt sich gern“. In Bezug auf die Intelligenz scheinen  Menschen  wohl  eher  nach  dem  Gleichen  zu  suchen(Rinn  &  Bishop,  2015, S.223),  denn  das  Bedürfnis  auf  Augenhöhe  zu  kommunizieren  und  gemeinsame  Vorstellungen, Interessen und Werte zu haben, ist groß. Webb (2015, S.265) zitiert diesbezüglich den amerikanischen Psychologen Arthur Jensen, der bei allen Menschen  von einer  «Toleranzzone» von plus oder minus 20 IQ-Punkten ausgeht. Auch Nauta (2013, S.20) bezeicnet eine Abweichung von mehr als 10 bis 20 IQ-Punkten als Barriere für den Aufbau einer Partnerschaft.

https://ihbv.nl/wp-content/uploads/2018/10/Masterthesis-Hochbegabung-in-der-E-FL-von-Nina-Mu%CC%88ller-Martin-2017-mit-Zusammenfassung.pdf
 
05.07.2020 20:24
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 88
Inneren Werte, geistige Größe, hmm, vielleicht. Nur der Haken wäre, welche Kriterien haben Mensa-Mitglieder bei der Partnerwahl? Geistige Größe würde es nicht sein, die sind sehr nahe am Rande des Möglichen.

Ich möchte gerne auch andere Dinge mit einer Geliebten tun, als nur den ganzen Tag lang zu philosophieren.

Auch Nietzsche hat nicht den ganzen Tag lang philosophiert und er ist letztendlich daran gestorben. ?
»Alles Vergängliche /  Ist nur ein Gleichnis; /  Das Unzulängliche, /  Hier wird's Ereignis; /  Das Unbeschreibliche, /  Hier ist's getan; /  Das Ewig-Weibliche /  Zieht uns hinan.«

 
05.07.2020 20:04
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 8
Es geht hier ja wohl recht klar erstmal um die Körpergrösse. Klar kann man die Körpergrösse bei der Partnersuche ausser Acht lassen und sich rein auf die ,,inneren" Werte konzentrieren, aber soweit ist die partnersuchende Mehrheit wohl noch nicht.
 
05.07.2020 19:20
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 62
Größenunterschiede bei der Partnersuche,

Zu dem steinzeitlichen Thema möchte ich eigentlich nicht viel schreiben, außer das ich das Thema als ziemlich überholt betrachte.
Denn was mir fehlt ist, das ist die Definition welche Größe gemeint ist. Zum Beispiel körperliche Größe, geistige Größe. Größe des Machtbereiches und und und.
Vor langer Zeit war es mal nötig das der Mann groß und stark sein musste um sein Revier zu behaupten und zu jagen. Er war für die Nahrungsmittelversorgung der Familie verantwortlich. Später wurde festgestellt das der Mensch pflanzliche Nahrung vertragen hat. Die Körpergröße wurde immer unwichtiger.
Ich selber sehe die geistige Größe als wesentlich wichtiger und gefährlicher an sofern diese nicht gegen die eigene Menscheit eingesetzt wird.

Und sehen wir es mal von einer anderen Seite, sind einige Kleinstlebewesen nicht gefährlicher (größer) als die großen Lebewesen?

Die Körpergröße selber ist für mich kein Thema. Entscheidend ist für mich immer die Sympathie beziehungsweise Emphathie und noch ein paar andere Größen.

Herzliche Grüße & einen schönen Restsonntag

 
05.07.2020 13:20
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
interessantes Thema!
Bei mir eigentlich fast unmöglich, dass ein Mann kleiner ist als ich.?
Grundsätzlich denke ich, dass es für selbstbewusste Menschen kein Problem sein sollte, wenn der Partner größer oder kleiner ist.
Aaaber: es ist schon manchmal eine Frage der Ästethik, wie zB auch der "goldene Schnitt" in der Architektur und in vielen anderen Bereichen eine Rolle spielt.
Persönliche Vorlieben sind erlaubt; Ehrlichkeit ist Voraussetzung dafür, eine solche mögliche Hürde zu überwinden.
Ich wäre keinem Mann böse, der mit einer kleinen, zierlichen Frau wie mir ein Problem hätte, Er sollte jedoch wissen, dass ich gerade wegen meiner kurzen Länge ? keinen Mangel an Selbstbewußtsein habe.
Die großen Männer, die ich näher kannte, hatten mit meiner Größe kein Problem, Das sprach für sie, finde ich. Ein Mann mit mangelndem Selbstbewußtsein würde mir ohnehin nicht zusagen, egal ob groß oder klein.
Aber Vorsicht: Selbstsicherheit und Selbstbewußtsein sollte nicht in Narzismus oder überzogenem Selbstwertgefühl und Geltungsbedürfnis ausarten.
Ich mag große Männer, aber wenn einer kleiner ist und dafür mit Klugheit und Wissen, Symathie und Empathie  punkten kann, bin ich durchaus zu beeindrucken.

eine kleine Einschränkung meiner grauen, individuellen Theorie: ich tanze gerne, da sind Größenunteschiede nicht nur optisch problematisch. Aber auch das wäre kein k.o.Kriterium: theoretisch kann ich auch ohne meinen Partner tanzen. Man muss nicht alles gemeinsam machen, wenn man ein gutes Team ist..

Es kommt immer auf den Einzelfall an ?
 
05.07.2020 12:53
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 8
Der/Die Eine mag es mag es eher ,,traditionell" - Mann grösser (und meist auch älter) als Frau, in nicht wenigen Menschen sind solche ,,Suchmuster" halt unbekehrbar noch aus der Urzeit drin. Andere sehen das nicht so eng und werden auch mit anderen Grössen- und Altersverhältnissen glücklich. Auch wenn es manchen Suchenden ärgert, aber desswegen kann und sollte man niemand be- oder gar verurteilen, das ist halt so, jeder wie er möchte.  Dafür sind (ehrliche) Profilangaben da, um den entsprechenden, passenden Menschen anzusprechen.
 
05.07.2020 11:57
Spinnerin
Spinnerin
Anzahl Beiträge: 17
Nun, meine Erfahrung ist, dass es sehr wohl ein gewaltiges Problem für Männer ist, wenn Frau größer ist. Und es sind deshalb schon einige Kontakte nach Telefonaten und erstem Treffen von den Herrn beendet worden. Das ist derart unerfreulich, und so oft vorgekommen, dass ich das Thema sogar in meiner Selbstbeschreibung anspreche.

Körpergröße kann keiner von uns beeinflussen, die ist einfach.
Was hat das mit unserer Beziehung zu tun?
 
05.07.2020 11:14
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 88
Ich möchte nicht das Gefühl haben, dass ich dominiert werde. Ich kann das nicht vertragen.
Weder bei der Arbeit oder sonstwo. Bei der Arbeit hat man keine Wahl, aber ich suche es nicht auch noch zu Hause.
Auch nicht eine sehr kleine, zu zierliche Person (ich bin ziemlich drahtig/kräftig).
 
22.05.2019 15:20
MichGra
MichGra
Anzahl Beiträge: 5
Wenn man sich liebt, sind die Größe und andere Merkmale irrelevent.  Für mich jedenfalls.
 
21.05.2019 14:26
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Ich bin auch nur 168 und war immer mal mit Frauen zusammen, die auch wohl 175 waren. Ich denke es gibt wichtigeres im Leben, z.b die Geistige Größe. Von daher ist die körperliche völlig uninteressant.
 
21.04.2019 14:03
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Persönlich habe ich kein Problem damit ob man einen kleineren oder größeren Partner hat.
Und ich glaube nicht, dass der Einfluss des Umfeld heute so eine entscheidende Rolle hat bei der Wahl.
Die eigene Vorliebe ist das ,
was entscheidet für wem unser Herz schneller schlagen kann und für wem nicht.
Haarfarbe, Schuhgröße, Körpergröße alles ist egal, wenn sie Chemi stimmt.

 
09.04.2019 19:20
ChapeauBerlin
ChapeauBerlin
Anzahl Beiträge: 287
.
Kurz ein paar Gedanken zu großen Frauen
mit einem kleineren Partner.
Ich denke, dass kleine Männer mit einer
größeren Damen viel Selbstbewusstsein haben.
Denn ein Partner mit ein geringeres Eigen –
bewusstsein, fühlt sich neben einer größeren
Frau noch unsicherer.

Mein Opa sprach noch von der Ästhetik der
Paare, und sagte ironisch : „Wenn eine
große Frau einen kleineren Mann hat, wer
beschützt dann wenn  ?“

Aber heutzutage gibt es auch hohe Schuhe
für kleine Herren und flache Absätze für die
Frau.

Ich denke auch das Umfeld spielt eine große
Rolle. Auf dem Lande wo jeder jeden kennt,
achtet man mehr auf alte Ansichten. Hier in
Berlin trifft man alles – Groß mit Klein, Paare
verschiedene Hautfarbe und Nationalität,
Homosexuelle, Alt mit Jung etc.
Ich bin der Meinung :
„Die Toleranz hat alle Farben des Lebens !“  

.
 
09.04.2019 11:19
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 6
Hallo Longgardi,

ich denke daß das Problen - wie Du es ja mit Deiner 82 Jährigen Mutter bereits selber angedeutet hast - einfach über x Generationen in unsere Köpfe regelrecht hineingemeißelt wurde. Mädchen rosa - Jungs blau, Mädchen Kochen Jungs sägen. Mädchen spielen mit dem Puppenhaus - Jungs den Piraten.  Die Maße der Menschen - wie auch ich - denkt da nicht wirklich drüber nach wenn man da nicht direkt mit konfrontiert wird. Dieses hineinerzogene Denken begleitet die meisten Menschen im Unterbewustsein. Menschen die von dieser Norm abweichen weil sie selber kleinwüchsig, außer der Norm groß gewachsen, homosexuell etc. sind setzen sich natürlich zwagsläufig viel stärker mit Gesellschaftsnormen auseinander und hinterfragen diese dann natürlich auch - klar - aber der größte Teil von uns trägt - völlig unbewußt - dieses Denken einfach weiter. Ein Boy hat auf das Girl hinabzuschauen, nicht aufzuschauen, er ist der Tarzan, sie die Jane, er der Silberrücken der sich auf die Brust trommelt, sie die Beute die zur Belohnung für sein Brusttrommeln (welch eine Leistung...) von ihm begattet wird - warum? Wei er der Pirat ist und um die Puppenfamilie kümmert sich das adrett verpackte Mädchen. Das lässt sich immer wiederkehrend beobachten - die Großmäuler und Poser haben meist mehr Erfolg bei Frauen als die schüchternen Jungs - wei Mädchen das als cool, durchsetzungsfähig und stark empfinden - warum sollten also jene, die so domestiziert werden, das ändern?
 
09.04.2019 08:02
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Hallo zusammen,

da ich als Frau 190 cm lang bin,  Schuhgröße 47 trage, stoße ich immer wieder auf Männer, denen ich "zu groß" bin. Wo ist für Euch das Problem?
Klar, meine Mutter (82) hat mir in jungen Jahren auch mal erzählt, dass die Frau nicht größer sein sollte als der Mann. Aber die Zeiten ändern sich. Was befürchtet Ihr? Freue mich auf Eure Meinungen. Danke und eine schöne Osterzeit! LG Longardi

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.