Beiträge zum Thema: Corona Shutdown

 
03.05.2021 13:38
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 57
siehst du adorno , das ist eben die meinungsfreiheit , die du genießt , und die du in abrede stellst . du darfst eben gegen alles sein . und guido , wenn ich mich recht erinner , hatte die  --- 1 8 -- auf den sohlen seiner lackschuhe stehen  !! und war außenminister der brd gworden  . wofür die --18-- steht , kann der verfassungsschutz dir sagen . das war bestimmt nicht nur 'ne werbung für prozente .
euch beiden aber , liza uns wicki , wünsche ich alles gute und werdet wieder richtig  gesund .
 
03.05.2021 12:34
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 202
hallo liza, auch ich hatte das virus, leider mit spätfolgen. es wird irgendwann wieder besser, aber man merkt hiet und da, das noch was da ist.  ich mache mir aber sorgen um die unbelehrbaten egoisten, die lieber ihren urlaub auf malle geniessen, anstatt ander menschen respektvoll zu behandeln.  danke für deinen beitrag und gute besserung noch.
 
03.05.2021 10:58
Rose04
Rose04
Anzahl Beiträge: 8
Ehemaliges Mitglied schrieb:
Guten Morgen wicki2012

Ich glaube nicht, dass Adorno Hintergründe interessieren. Menschen, welche die Querdenker favorisieren, sind immun gegen andere Fakten oder Meinungen. Beispiel Meinungsfreiheit: es wird behauptet, in Deutschland darf Niemand seine Meinung sagen und dabei schreien sie lauthals ihre Meinung und Thesen heraus. Und wer ihre Meinung nicht teilt, der wird angegriffen und angepöbelt. Man will die böse "Lügenpresse" nicht haben wenn diese über Hetzparolen bei den Zusammenkünften und Aufmärschen der Querdenker berichtet.
Corona wird geleugnet. Ich selbst kann bestätigen, dass es Corona gibt, bin ich doch aufgrund einer Corona-Infektion noch in Quarantäne. Zum Glück hatte ich einen relativ milden Verlauf, halt wie eine kräftige Grippe. Das hat mir Intensivstation und Beatmung erspart wofür ich sehr dankbar bin.
Manchmal bekomme ich wirklich Wut ob der irrsinnigen Behauptungen, welche die Querdenker-Anhänger verbreiten und ich frage mich, warum Menschen sich so manipulieren lassen und den gesunden Menschenverstand so total ausschalten.
Ach, ich rege mich schon wieder auf und achte lieber auf meine Gesundheit.

Einen schönen Montag für dich und eine gute Woche.

Liza0715

Toll geschrieben Liza? und gute Besserung weiterhin.
LG von Mignon
 
03.05.2021 10:51
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 19
wicki2012 schrieb:
Adorno -
vielleicht solltest Du etwas mehr Hintergründe holen, bevor Du die "Querdenker" hervorhebst.
Es kostet Dich nur ein paar Mausklicks und due erfährst die Wahrheit über diesen Samuel Eckert.

Zitat aus Bell Tower Netz für digitale Zivilgesellschaft:

Samuel Eckert beschreibt sich als „Unternehmer, Influencer, Leader, Christ“. Er sei „ein Diener der Wahrheit“, schließe „niemanden aus, werte niemanden ab“ und habe sich den „Grundsätze der Gewaltlosigkeit und des Friedens“ verpflichtet. Eckert wird in der „Querdenker“-Bewegung als **** gefeiert, einer Bewegung, die nicht gerade für ihre Affinität zu Fakten und friedlichen Ansichten bekannt ist.

Bitte lass das, es gibt wirklich genug reale Probleme, da müssen wir uns nicht zusätzliche machen


Guten Morgen wicki2012

Ich glaube nicht, dass Adorno Hintergründe interessieren. Menschen, welche die Querdenker favorisieren, sind immun gegen andere Fakten oder Meinungen. Beispiel Meinungsfreiheit: es wird behauptet, in Deutschland darf Niemand seine Meinung sagen und dabei schreien sie lauthals ihre Meinung und Thesen heraus. Und wer ihre Meinung nicht teilt, der wird angegriffen und angepöbelt. Man will die böse "Lügenpresse" nicht haben wenn diese über Hetzparolen bei den Zusammenkünften und Aufmärschen der Querdenker berichtet.
Corona wird geleugnet. Ich selbst kann bestätigen, dass es Corona gibt, bin ich doch aufgrund einer Corona-Infektion noch in Quarantäne. Zum Glück hatte ich einen relativ milden Verlauf, halt wie eine kräftige Grippe. Das hat mir Intensivstation und Beatmung erspart wofür ich sehr dankbar bin.
Manchmal bekomme ich wirklich Wut ob der irrsinnigen Behauptungen, welche die Querdenker-Anhänger verbreiten und ich frage mich, warum Menschen sich so manipulieren lassen und den gesunden Menschenverstand so total ausschalten.
Ach, ich rege mich schon wieder auf und achte lieber auf meine Gesundheit.

Einen schönen Montag für dich und eine gute Woche.

Liza0715

 
03.05.2021 00:33
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 202
Ehemaliges Mitglied schrieb:
#Bürgerrechte #Freiheit #Westerwelle
? Die Freiheitsbedrohung kommt leise daher und mit allerlei Begründungen!
..../2807

Guido Westerwelle hat es 2011 schon auf den Punkt gebracht, Bürgerrechte werden scheibchenweise reduziert.

....
Adorno -
vielleicht solltest Du etwas mehr Hintergründe holen, bevor Du die "Querdenker" hervorhebst.
Es kostet Dich nur ein paar Mausklicks und due erfährst die Wahrheit über diesen Samuel Eckert.

Zitat aus Bell Tower Netz für digitale Zivilgesellschaft:

Samuel Eckert beschreibt sich als „Unternehmer, Influencer, Leader, Christ“. Er sei „ein Diener der Wahrheit“, schließe „niemanden aus, werte niemanden ab“ und habe sich den „Grundsätze der Gewaltlosigkeit und des Friedens“ verpflichtet. Eckert wird in der „Querdenker“-Bewegung als **** gefeiert, einer Bewegung, die nicht gerade für ihre Affinität zu Fakten und friedlichen Ansichten bekannt ist.

Bitte lass das, es gibt wirklich genug reale Probleme, da müssen wir uns nicht zusätzliche machen


 
03.05.2021 00:23
Musikliebe
Musikliebe
Anzahl Beiträge: 200
Ehemaliges Mitglied schrieb:
frage : wer hier spaltet . der eine macht drei schichten , der andere bleibt im nest liegen und fordert aber ein gleiches oder ein noch höheres entgeld .
hier läuft doch etwas völlig aus dem ruder .
Zum Thema Pflegekräfte noch ein Atikel aus dem Internet:
Wer keine Internetartikel mag bitte nicht weiterlesen. Diese Info muss wachrütteln. Annalena Baerbock will mehr Unterstützung für Pflegekräfte und ich hoffe innig sie kann es durchsetzten.

Hier der Artikel er stand in der Zeitschrift Stern:  

Die Corona-Pandemie verschärft die Lage in den Krankenhäusern und treibt Ärzte und Pflegekräfte ans Limit. Allein im vergangenen Jahr starben weltweit 3000 Pflegekräfte durch das Virus. Viele wollen sich der Gefahr nicht mehr aussetzen.
Immer mehr Pflegekräfte wollen laut dem Weltbund der Krankenschwestern und Krankenpfleger wegen der Corona-Pandemie ihrem Beruf den Rücken kehren. Die Pandemie könnte bereits in der zweiten Jahreshälfte zu "einem Massenexodus aus dem Beruf" führen, warnte der International Council of Nurses (ICN). Mindestens 3000 Pflegekräfte in 60 Ländern seien erwiesenermaßen bereits an einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Die tatsächliche Zahl liege wahrscheinlich deutlich höher.

Pflegekräfte erleben "Massentraumatisierung"
Wegen Burnouts und Stress in der Pandemie erwägen Millionen Fachkräfte einen Berufswechsel, wie ICN-Chef Howard Catton in Genf erläuterte. Die Pflegekräfte seien durch die Pandemie bis zur körperlichen und geistigen Erschöpfung getrieben worden und hätten eine "Massentraumatisierung" erlebt. "Sie erreichen den Punkt, an dem sie alles gegeben haben, was sie können."

Weltweit seien derzeit 27 Millionen Krankenschwestern und Krankenpfleger tätig. Bereits zu Beginn der Pandemie habe es einen Mangel von sechs Millionen Pflegekräften gegeben. Bis 2030 gingen zudem vier Millionen Fachkräfte in Rente. Sollten sich die Befürchtungen des ICN bestätigen, könnte der weltweite Fachkräftemangel laut Hatton auf fast 13 Millionen steigen. "Wir könnten vor einem Abgrund stehen", sagte Catton. Der ICN, der mehr als 130 nationale Berufsverbände vertritt, forderte eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte.

9000 weniger Pflegekräfte während der ersten Corona-Welle
In Deutschland sind einem Medienbericht zufolge seit Beginn der Corona-Pandemie bereits tausende Pflegekräfte aus dem Beruf ausgeschieden. Betroffen seien Krankenhäuser ebenso wie die Altenpflege, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Demnach ging die Zahl der Beschäftigten in der Pflege zwischen Anfang April und Ende Juli 2020 um mehr als 9000 zurück – dies entspreche einem Rückgang um 0,5 Prozent.

dpa
 
02.05.2021 23:21
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 3
#Bürgerrechte #Freiheit #Westerwelle
? Die Freiheitsbedrohung kommt leise daher und mit allerlei Begründungen!
..../2807

Guido Westerwelle hat es 2011 schon auf den Punkt gebracht, Bürgerrechte werden scheibchenweise reduziert.

....
 
29.04.2021 10:31
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 57
Bum schrieb:
Hallo,

das mit den Vorteilen für geimpfte hatte die Politik im Dezember 2020 schon ins Spiel gebracht.
Chronologisch gesehen von einigen bekannten Personen aus der Politik.

Zum Beispiel: Friedrich Merz, Heiko Maas und Jens Spahn und höchstwahrscheinlich auch noch anderen Personen aus der Öffentlickeit.

Meiner Meinung nach kann das Thema Impfvorteile zu einer Spaltung der Gesellschaft führen die von einem Großteil der Bevölkerung zum Teil nicht mitgetragen wird.

Rein rechtlich und stark verkürzt dargestellt gesehen sollen bei einer weltweiten Krankheit (z. B. Corona) die Maßnahmen zeitlich begrenzt und angemessen sein.

Ich hoffe es auf jedem Fall.

Herzliche Grüße und Gesundheit
Ludger

frage : wer hier spaltet . der eine macht drei schichten , der andere bleibt im nest liegen und fordert aber ein gleiches oder ein noch höheres entgeld .
hier läuft doch etwas völlig aus dem ruder .
 
29.04.2021 09:25
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 202
ich denke, man versucht vom eigentlichen Problem etwas abzulenken.
Sind wir doch mal ehrlich - wenn ich mir ein Bein gebroichen habe, und zu Hause sitzen muss, müssen meine Familienangehörige nicht auch zu Hause bleiben!
Das sieht man als Normalität.
Wenn ich geimpft bin und meine Fmilienangehörigen nicht - warum sollte ich da keine Freiheiten haben?
Leider kommen aber dann mehrere Faktoren ins Spiel.
Ich konnte noch nicht geimpft werden
Ich vertrage den Impfstoff nicht.
Ich möchte nicht geimpft werden.
Nun beginnt die soziale Auswahl, wer selber schuld ist, oder wer eben nur Pech gehabt hat.
Der Neid unserer Gesellschaft wird es nicht erlauben, das man unterschiedliche Freiheiten bekommen kann, auch wenn es nur zeitlich begrenzt ist.
Politikerentscheidungen werden nicht mehr ernst genommen, da das Vertrauen immer mehr sinkt, und sie sich ja fast wöchentlich wiedresprechen.
Auf die Fachleute (Virologen und Ärzte auf der Intensiv und auch Pflegepersonal) wird nicht gehört.
Statistiken werden auf verschiedene Weisen ausgelegt um die Verwirrung noch zu erhöhen, und das schlimmste an Allen - wir denken langsam alle, das wir mehr wissen, als die Wissenschaftler.
Die Zeit dies alles zu verändern ist aber nun vorbei, sie wäre letzten Sommer/Herbst gewesen. Da hätte man radikal handeln müssen, damit unsere Intensivstationen nicht nach und nach gefüllt werden.
Und dann kommen irgendwelche "Tatortkomissare"; DIE MIT GEWOLLTER IRONISCHER DARSTELLUNG AUF SICH AUFMERKSAM MACHEN MÜSSEN!!!
Leute, verstanden haben es sehr viele noch nicht, es geht um unser aller Leben und nicht um irgendwelche Darstellungen und Machtkämpfe.
Nur wer schon Corona gehabt hat, sollte wirklich sagen können was gut wäre - und nicht die Mallorca-Touris.
Setzt Euch mal in einer ruhigen Minute mit Euch selber auseinander und versucht zu ergründen, ob ein Cafe- oder Restaurantbesuch wirklich so wichhtig ist, das man eine längere Einschränkung in Kauf nehmen möchte.
Ich hatte letzten Sommer Corona - mit milden Verlauf, aber mit Einschränkungen (Schlafstörung, Kurzatmigkeit, Schweißausbrüche und noch ander Geschichten), die langsam besser werden, jedoch noch niemand sagen kann, wie lange sie anhalten werden.
Bitte seid Euch sicher in Euerer Entscheidung und haltet Euch an die Regeln - auch wenn sie sinnlos erscheinen. Sie retten irgend ein Leben. Vielleicht Eueres?!


 
29.04.2021 05:06
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 127
Hallo,

das mit den Vorteilen für geimpfte hatte die Politik im Dezember 2020 schon ins Spiel gebracht.
Chronologisch gesehen von einigen bekannten Personen aus der Politik.

Zum Beispiel: Friedrich Merz, Heiko Maas und Jens Spahn und höchstwahrscheinlich auch noch anderen Personen aus der Öffentlickeit.

Meiner Meinung nach kann das Thema Impfvorteile zu einer Spaltung der Gesellschaft führen die von einem Großteil der Bevölkerung zum Teil nicht mitgetragen wird.

Rein rechtlich und stark verkürzt dargestellt gesehen sollen bei einer weltweiten Krankheit (z. B. Corona) die Maßnahmen zeitlich begrenzt und angemessen sein.

Ich hoffe es auf jedem Fall.

Herzliche Grüße und Gesundheit
Ludger

 
28.04.2021 23:05
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 202
Ich hoffe es war keine ernsthafte Frage?!
Warum sollten geimpfte gegenüber ungeimpften Vorteile haben?
Warum sollten Geimpfte gegenüber Impfverweigerern Nachteile haben?
Warum haben Jugendliche und Kleinkinder schon seit langer Zeit Nachteile?

Ich denke die richtige Frage ist: Ist die Gesellschaft reif genug mit solchen Situationen umzugehen?
Und diese könnte ich aufrichtig verneinen.
Das Problem das zu lösen ist, ist nicht das Virus, sondern Menschen, die nicht mit Lockerungen und "Freiheit" umgehen können.
Gruß an die anderen
Walter
 
28.04.2021 22:53
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 57
aber hallo ludger !
netter beitrag . aber ,....
ich spiele nie lotto und beschwere mich daher nicht  , weil ich nie gewinne .
gruß vom käfer





 
28.04.2021 20:00
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 127
Vorteile für geimpfte Menschen?
Impfpflicht?
Demonstration?
Grundgesetz und Grundrechte?

Was haltet ihr von den Vorteilen für geimpfte Personen? Führt das zu einer Spaltung der Gesellschaft oder wird dadurch die Impfpflicht durch die Hintertür eingeführt. Eventuell haben wir schon vorgeschriebene Impf-maßnahmen zum Beispiel bei den Kitas, bei bestimmten Berufsgruppen und so weiter...

Demonstrationen beziehungsweise öffentliche Meinungskundgebungen sind in Deutschland erlaubt. Teilweise werden dadurch aber andere Personen gesundheitlich, wirtschaftlich oder auch zeitlich-organisatorisch behindert. Wer haftet für den Schaden oder wer ist dafür Verantwortlich?

Die Grundrechte aus dem Grundgesetz sind teilweise wegen der Corona Krankheit stark eingeschränkt. Wann soll man am besten die Beschränkungen wieder zurücknehmen? Wenn alle dagegen geimpft sind (das wird es wahrscheinlich nicht geben), bei Erreichung der Herdenimunität, wenn die Erkrankung von der Massenerkrankung vom Umfang her zu einer Erkrankung mit relativ geringen Ansteckungsrisiko geworden ist?

Hallo Finyi, Deinen Beitrag finde ich gut.
Zitat:
Ich "verfolge" seit zwei Tagen diese Konversation und spüre, mit welcher Unterschwelligkeit unter einem Deckmantel des "Guten" hier Macht ausgeübt wird, mit der Kraft des Sarkasmus'. ......

Hallo Chantall53, Deinen Beitrag der eine andere Sichtweise zeigt finde ich ebenfalls gut, nur beim Gurt und beim Impfen tendiere ich mehr in die Richtung, das beide Sachen mehr Leben retten als Schaden verursachen. Schade und Beileid um Deinen Bruder.
Zitat:
apropo Gurt 1976... mein Stiefbruder starb daran... Er hat sich mit dem Gurt strangaliert!!!
Tja... so etwas gibt es auch...   wenn es auch die Statistiker nicht sehen wollen.
Ich sehe den Gurt nach wie vor nicht als Lebensretter - genauso geht es mir beim Impfen. ......

Herzliche Grüße und Gesundheit
Ludger
 
08.04.2021 23:17
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 57
wicki2012 schrieb:
Zitat
"Die ganz eigene Angst und innere Leere legitimiert niemanden, dem anderen seine Fähigkeit zur Eigenverantwortung in Frage zu stellen "
> ich hoffe Du meinst nicht die Eigenverantwortung, die in Kassel oder Stuttgart stattgefunden hat=
> oder die Eigenverantwortung, diein den Skigebieten 2020 stattfand?
> oder die bei Privaten Partys stattfand?
es gibt noch eine lange Liste davon.
>Oder ist es die Eigenverantwortung, die Politiker nutzten um mit einem telefonat einen 6-stelligen Betrag zu bekommen, nur um Maskenproduktionen zu erlauben?
>oder gar bei dre Impfstoffbeschaffung, nur um etwas Geld zu sparen, lieber den günstigeren Stoff zu ordern, der nicht mal so lieferbar ist, wie versprochen?
>oder Merzedes Benz mit 700 Mio.€  zu unterstützen, damit sich die Manager dieses mal einen dere höchsten Dividende der letzten Jahre ausschütten konnten?
Realy - meinst Du diesen Deckmantel der Angst.
Ich denke es gibt so viele Fehler auf der Welt, lasst uns wenigstens ein paar davon nicht begehen...

ich verfolge mit sorge das geschrei einer minderheit , die sich für das volk hält , um plichtbewußte menschen negativ zu beeinflussen  und dabei keinerlei regeln beachtete .  da wurde eine corona teststation aufgebrochen und massiv beschädigt . das ist deren demokratieversändnis ?
dagegen  zu schreiben erachte ich als pflicht und hat nichts  mit selbstdarstellung  auch nur im geringsten zu tun .
liebe grüße  vom käfer
 
08.04.2021 23:08
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 202
Ehemaliges Mitglied schrieb:
apropo Gurt 1976... mein Stiefbruder starb daran... Er hat sich mit dem Gurt strangaliert!!!
Tja... so etwas gibt es auch...   wenn es auch die Statistiker nicht sehen wollen.
Ich sehe den Gurt nach wie vor nicht als Lebensretter-   genauso geht es mir beim Impfen.
Hallo Chantall53
das mit Deinem Bruder ist natürlich traurig. Ich hätte auch deb Kindersitz als Beispiel nehmen können.

Jedoch sollte man vielleicht auch mal bedenken, das er auch Leben gerettet, und zur Sicherheit beigetragen hat.

hier ein kleiner Auszug über die Geschichte des Gurtes.

https://www.auto-mattern.de/die-geschichte-der-gurtpflicht/
...Doch die Gurtgegner zogen damals den kürzeren und am 01.01.1976 hieß es „Erst gurten, dann spurten!“, doch mit einem Bußgeld wurde eine Missachtung erst im Jahre 1984 belegt. 40 DM hat das damals gekostet und damit konnte man die Autofahrer dann in der Tat umerziehen. Das der Gurt ein Lebensretter ist, dürfte inzwischen bekannt sein. Ohne Bußgeld und Pflicht wären definitiv mehr Menschen im Straßenverkehr gestorben. Gerade im Zusammenspiel mit Rückhaltesystemen und Airbags konnten die Verkehrstote, trotz steigendem Verkehr, um ein vielfaches reduziert werden...
 
08.04.2021 22:51
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 202
Zitat
"Die ganz eigene Angst und innere Leere legitimiert niemanden, dem anderen seine Fähigkeit zur Eigenverantwortung in Frage zu stellen "
> ich hoffe Du meinst nicht die Eigenverantwortung, die in Kassel oder Stuttgart stattgefunden hat=
> oder die Eigenverantwortung, diein den Skigebieten 2020 stattfand?
> oder die bei Privaten Partys stattfand?
es gibt noch eine lange Liste davon.
>Oder ist es die Eigenverantwortung, die Politiker nutzten um mit einem telefonat einen 6-stelligen Betrag zu bekommen, nur um Maskenproduktionen zu erlauben?
>oder gar bei dre Impfstoffbeschaffung, nur um etwas Geld zu sparen, lieber den günstigeren Stoff zu ordern, der nicht mal so lieferbar ist, wie versprochen?
>oder Merzedes Benz mit 700 Mio.€  zu unterstützen, damit sich die Manager dieses mal einen dere höchsten Dividende der letzten Jahre ausschütten konnten?
Realy - meinst Du diesen Deckmantel der Angst.
Ich denke es gibt so viele Fehler auf der Welt, lasst uns wenigstens ein paar davon nicht begehen...

 
08.04.2021 22:47
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 9
apropo Gurt 1976... mein Stiefbruder starb daran... Er hat sich mit dem Gurt strangaliert!!!
Tja... so etwas gibt es auch...   wenn es auch die Statistiker nicht sehen wollen.
Ich sehe den Gurt nach wie vor nicht als Lebensretter-   genauso geht es mir beim Impfen.
 
08.04.2021 22:30
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 3
Ehemaliges Mitglied schrieb:
Ich "verfolge" seit zwei Tagen diese Konversation und spüre, mit welcher Unterschwelligkeit unter einem Deckmantel des "Guten" hier Macht ausgeübt wird, mit der Kraft des Sarkasmus'. Die ganz eigene Angst und innere Leere legitimiert niemanden, dem anderen seine Fähigkeit zur Eigenverantwortung in Frage zu stellen oder gar abzusprechen, ihn in seiner Lebensweise zu "belächeln". Vielleicht braucht ja der Ein oder Andere hier auch nur mal wieder eine wärmende Umarmung, für seinen inneren Frieden. Bleibt gut zueinander, vor allem auch hier!
sorry, habe vergessen das zitat rein zu stellen, auf das ich mich beziehe
 
08.04.2021 22:28
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 3
gut gesprochen, dem kann ich nur zustimmen.lg
 
08.04.2021 21:33
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 57
Ehemaliges Mitglied schrieb:
Ich "verfolge" seit zwei Tagen diese Konversation und spüre, mit welcher Unterschwelligkeit unter einem Deckmantel des "Guten" hier Macht ausgeübt wird, mit der Kraft des Sarkasmus'. Die ganz eigene Angst und innere Leere legitimiert niemanden, dem anderen seine Fähigkeit zur Eigenverantwortung in Frage zu stellen oder gar abzusprechen, ihn in seiner Lebensweise zu "belächeln". Vielleicht braucht ja der Ein oder Andere hier auch nur mal wieder eine wärmende Umarmung, für seinen inneren Frieden. Bleibt gut zueinander, vor allem auch hier!
ja, du hast es erkannt . aber macht ist bei mir nicht mit im spiel . ich mag die satire und ironie , klopfe aber gerne an den gesunden menschenverstand an und bin gegen  angstmache , panikmache und negative beeinflussungen  und darstellungen .
im übrigen las ich heute hier im net , dass  eine impfpflicht nicht für menschenrechtswidrig gehalten wird .          es ist doch , so find ich , hier ein wenig belebend , und es darf auch nicht alles sooo ernst genommen werden , hat es dich doch zu einen beitrag herausgefordert .
danke und gruß vom borkenkäfer

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.