Beiträge zum Thema: Corona Shutdown

 
31.01.2021 11:25
elefantenlady
elefantenlady
Anzahl Beiträge: 4
Wollte eigentlich in ein Partnerportal . muss ich mir nicht antun solch einen Schwachsinn zu lesen . Da ich der deutschen Sprache kundig bin , kann ich bei Interesse selbst im Internet nachlesen . Denke ich verlasse das Portal , gibt genug andere Anbieter.
Ich lebe seit 14 Jahren in Thailand , da gibt es zum Glueck nicht so viele Beklopften
Elefantenlady
 
31.01.2021 11:18
Musikliebe
Musikliebe
Anzahl Beiträge: 150
Es gibt keinen Grund zur Sorglosigkeit. Wir müssen mehr Verantwortung übernehmen.

Zwischendurch hatte ich große Angst weil ich mit etwas fremdartigem konfrontiert wurde. Mittlerweile verstehe ich besser womit ich es zu tun habe.

Angst und Panik zu verbreiten ist der falsche Weg. Man muss ein Feld der Sicherheit und Ruhe erzeugen in dem die richtigen weisen und vorausschauenden Maßnahmen getroffen werden. Es gibt gute Mittel und Werkzeuge die Dinge in Ordnung zu bringen aber die Zeit drängt.

Wenn man sich selbst in eine Situation der Freiheitsbeschränkung gebracht hat, nützt es nichts an den Grenzen der Beschränkung zu rütteln und laut zu schreien wie ungerecht das ist. Man muss die Verantwortung dafür übernehmen warum man in diese Situation gekommen ist. Wenn man dann in Zukunft besser handelt wird man in Freiheit, Gesundheit und Glück leben.
 
31.01.2021 10:52
Musikliebe
Musikliebe
Anzahl Beiträge: 150
Guten Morgen,
diesen interessanten Artikel habe ich heute auf der Startseite meiner Internet- Suchmaschine gefunden:

Überschrift:
Corona - Impfstoffe könnten bald unwirksam werden: Pfizer - Chef will Impstoff - Entwicklung innerhalb von 100 Tagen.
Am diesjärigen virtuellen Davos Weltwirtschaftsforum erklärte Pfizer-CEO Albert Bourla: Er sehe eine „hohe Wahrscheinlichkeit", dass Impfstoffe in der Zukunft unwirksam werden. Bisher sei das jedoch nicht vorgekommen.

„Eines Tages könnte das mit hoher Wahrscheinlichkeit passieren“, sagte Bourla.

Laut Bourla arbeitet Pfizer daran, die Forschung und Entwicklung der Impfstoffe zu beschleunigen für den Fall, dass ein solches Szenario eintritt. Er will die Zeit zwischen der Erkennung einer pandemie-verdächtigen Infektionskrankheit und der Zulassung eines Impfstoffs auf 100 Tage oder weniger reduzieren. Im vergangenen Jahr setzte die Operation Warp Speed der Trump-Regierung dieses Ziel auf 300 Tage. Das Unternehmen will die 95-prozentige Wirksamkeit des Impfstoffs auch gegenüber Virus-Mutationen beibehalten, sagte der Pfizer Chef.

Wir sind dabei zu verstehen, wie die Mutationen auf den Impfstoff wirken
In den vergangenen 24 Stunden meldeten die Hersteller Johnson & Johnson und Novavax die Ergebnisse der Wirksamkeitsstudien ihrer jeweiligen Impfstoff-Kandidaten.

Obwohl die ersten Ausblicke für den Johnson & Johnson Einzeldosisimpfstoff vielversprechend waren, die Wirksamkeit liegt nun bei lediglich 66 Prozent – und sogar noch weniger gegen die B.1.351 Mutation, die zuerst in Südafrika entdeckt wurde. Die Studien des US-Herstellers Novavax wurden in Großbritannien durchgeführt, wo eine Mutation mit höherem Ansteckungsgrad identifiziert wurde. Diese zeigten eine Wirksamkeit von 89 Prozent. In Südafrika zeigten die Studien eine Wirksamkeit des Novavax-Impfstoffs von weniger als 50 Prozent.

Bourla war einer der vier Experten in der Davos-Diskussion über die Zusammenarbeit von Unternehmen und Regierungen in der Bekämpfung der Pandemie.

Richard Hatchett, CEO der internationalen Impfstoff-Initiative Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI), betonte, dass wir auf das Wiederauftreten von Infektionskrankheiten vorbereitet sein müssen.

Die einzige Hoffnung den Virus zu überholen, sei die globale Verbreitung zu verhindern, sagte Hatchett als Reaktion auf die niedrige Wirksamkeit der Impfstoffe von Johnson&Johnson gegen die neuartigen Mutationen.

„Regierungen müssen begreifen, dass aufkommende Infektionskrankheiten und Pandemien eine existenzielle Bedrohung für unsere Gesellschaft darstellen", sagte Hatchett, der früher die US-Behörde für Biomedizinische Forschung und Entwicklung (BARDA) leitete. „Sie sind zu einem aufstrebenden Merkmal unseres Lebens geworden“, sagte er.

Wenn wir zu unserem Leben vor der Pandemie zurückkehren wollen, müssen Regierungen in Vorkehrungen für künftige Pandemien investieren, so Hatchett weiter.


 
31.01.2021 10:50
MarcoFFM
MarcoFFM
Anzahl Beiträge: 3
Das Schöne ist: Ich hatte nie Angst/Panik (weil ich die Merkel-Medien meide). Und wer Angst hat, soll einfach Abstand von mir halten. Oder -wie gestern beobachtet- zwei Masken übereinander tragen...<img alt="?" class="emojioneemoji" src="https://cdn.jsdelivr.net/emojione/assets/3.1/png/32/1f605.png">
 
31.01.2021 08:48
MarcoFFM
MarcoFFM
Anzahl Beiträge: 3
Das Schöne ist: Ich hatte nie Angst/Panik (weil ich die Merkel-Medien meide). Und wer Angst hat, soll einfach Abstand von mir halten. Oder -wie gestern beobachtet- zwei Masken übereinander tragen...?
 
30.01.2021 23:44
Musikliebe
Musikliebe
Anzahl Beiträge: 150
Wünsche euch auch ein schönes Wochenende.

Wer das größte Maß an echter Verantwortung übernimmt erhält auch die größte Freiheit.

Definition von Verantwortung:
Die Fähigkeit und Bereitschaft, den Zustand vollständiger Ursache für alle Anstrengungen und Gegenanstren­gungen auf Alles anzunehmen. Volle Verantwortung ist nicht Schuld; sie ist die Anerkennung davon, Ursache zu sein.

Wenn uns die Freiheit genommen wird, haben wir anscheinend zuwenig Verantwortung übernommen.

Lasst und doch lieber mal ohne Vorurteile, ohne Schuldzuweisungen, ohne Egoismus und ohne das unnachgiebige Beharren auf grenzenloser Maßlosigkeit ehrlich hinschauen wo wir es versäumt haben Verantwortung zu übernehmen. Diese mangelnde Verantwortung hat uns in diese Situation gebracht.

Meiner Meinung nach ist es ein schlechter Weg gedankenlos Krankheiten zu verursachen um sie anschließend verzweifelt und voll Panik mit mit Mittelchen aus der Hexenküche wieder möglichst schnell wegzaubern zu wollen. Man ist zeitlich immer viele Schritte hinterher und ständig am rennen um die Krankheit zu verfolgen. Aber ohne die Beseitigung der Ursache wird man sie nie ganz einholen sie findet immer wieder ein Schlupfloch wohin sie entwischt.



 
30.01.2021 22:54
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 85
Guten Abend zusammen,

man kann nach sich nach viralen infektionen durchaus neu infizieren und erneut mit einem Virus infizieren.

Das gilt auch für Corona,
Corona erkrankte bilden Antikörper, ersten Studien zufolge vermutlich auch Patienten mit einer Covid-19-Infektion. Dafür sprechen nicht zuletzt Erfahrungen mit anderen Coronaviren. Noch ist nicht klar, wie lange diese Immunität anhält.

Bis die Impfstoffe in ausreichender Menge weltweit vorhanden sind gelten bis dahin immer noch die AHA Regeln und bei aufenthalten in Räumen sollte die Viruslast gemindert werden zum Beispiel durch Lüften. Ein längerer Aufenthalt mit mehreren Personen in beengten Räumen sollte vermieden werden, weil die Viruslasten und die Aufenthaltsdauer die entscheidenden Faktoren sind.

Ich weiß das gewisse Schutzmaßnahmmen schlecht mit den Grundrechten vereinbar sind, aber in Ausnahmesituationen sollte es auch zeitlich begrenzte erforderliche Schutzmaßnahmen geben um diese Krankheit zu beenden.

Eines sollte man wissen und daran denken und danach handeln. Jede Person kann eine andere Person anstecken.  Dabei ist das Alter des Personenkreises nicht der entscheidende Faktor.

So, lasst euch nicht anstecken. Auch nicht zum 2ten mal. Handelt vernünftig. Das Handeln der "Querdenker ist für mich unlogisch und undurchsichtig. Die polariesierenden Eigenschalten sehe ich als gefährlich an." Aber auch dieser Personenkreis hat demokratisch das Recht sich zu äußern.

Herzliche Grüße und Gesundheit
Ludger

 
30.01.2021 11:18
Schatzi3
Schatzi3
Anzahl Beiträge: 1
Wie krank sind denn diese Aussagen????
 
30.01.2021 08:13
MarcoFFM
MarcoFFM
Anzahl Beiträge: 3
Zum Glück brauche ich (61J.) keine Impfung: Hatte C schon im November (genau wie meine Tochter & Schwiegersohn). War wie eine etwas heftige Grippe (insges. knappe 3 Wochen)...
 
29.01.2021 22:23
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 39
Zum Thema Impfung gegen covid 19 möchte ich nur kurz erwähnen, dass meine Ex - Kollegen die 1.Impfung gut vertragen haben ohne Nebenwirkungen. Die zweite Impfung nach 3 Wochen verlief bei den meisten mit Kopfschmerzen leichten Schüttelfrost und leichtem Temperaturanstieg. Nach einigen Stunden ging es allen wieder gut. Das ist auch ein Zeichen , dass die Impfung gut angeschlagen hat. Es ist gut , dass zu wissen , welche Nebenwirkungen entstehen können. Auf jeden Fall sinf diese Kollegen erleichtert und können besser arbeiten.Weiterhin mit Mundschutz.
 
29.01.2021 22:23
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 39
Zum Thema Impfung gegen covid 19 möchte ich nur kurz erwähnen, dass meine Ex - Kollegen die 1.Impfung gut vertragen haben ohne Nebenwirkungen. Die zweite Impfung nach 3 Wochen verlief bei den meisten mit Kopfschmerzen leichten Schüttelfrost und leichtem Temperaturanstieg. Nach einigen Stunden ging es allen wieder gut. Das ist auch ein Zeichen , dass die Impfung gut angeschlagen hat. Es ist gut , dass zu wissen , welche Nebenwirkungen entstehen können. Auf jeden Fall sinf diese Kollegen erleichtert und können besser arbeiten.Weiterhin mit Mundschutz.
 
29.01.2021 18:23
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 53
an mary888 . sicher ist für dich die erde immer noch eine scheibe , und die spreu sind ganz bestimmt die anderen .
nun hast du mich überzeugt .
 
29.01.2021 16:27
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 5
Wer es aushält, sollte sich das mal ab Min 40:08 ansehen, sind Marker gesetzt:

https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-28-januar-2021-100.html

Oder hier die ganze Doku: https://www.swrfernsehen.de/betrifft/die-lebensretter-im-dauereinsatz-gegen-corona-100.html


Der letzte Post von ihr zeigt ja wo es hingeht; einen potentiellen Kontakt auf dieser Plattform vorzusortieren. Das wird sie wohl damit geschafft haben.




 
29.01.2021 16:24
Mary888
Mary888
Anzahl Beiträge: 6
so trennt sich die Spreu vom Weizen
 
29.01.2021 16:03
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 5
Ich hatte ja die Links eingefügt, leider nicht als Direktlink, sondern man muss sich selber die Mühe machen per copy & paste (kopieren und einfügen) den Link selber aufrufen.

4 Inhaltsstoffe, Quecksilber ist seit mehreren Jahren raus, Aluminumsalze werden wohl noch genutzt.

Beim mRNA 4 Inhaltsstoffe:

Aktiver Inhaltsstoff
nukleosid-modifizierte Boten-RNA (modRNA), die für das virale Spike-Glykoprotein (S) von SARS-CoV-2 kodiert
Lipide
(4-hydroxybutyl)azanediyl)bis(hexane-6,1-diyl)bis (ALC-3015)
(2- hexyldecanoate),2-[(polyethylene glycol)-2000]-N,N-ditetradecylacetamide **** (DPSC)
Cholesterin
Salze
Kaliumchlorid
einbasisches Kaliumphosphat
Natriumchlorid
basisches Natriumphosphat-Dihydrat
Andere
Saccharose (Zucker)

Ich weiß auch nicht, was jemanden dazu bewegt, so ein (neuerweise sagt/schreibt man das wohl so...) Geschwurbel zu veröffentlichen. Außer das einem vielleicht kurzfristig Aufmerksamkeit beschert, was aber wohl nicht von all zu langer Dauer der Fall sein wird..

Aber wenigstens befeuert es die Diskussion ????
 
29.01.2021 15:31
Romano55
Romano55
Anzahl Beiträge: 3
Hallo Birgit,
faktisch gesehen: ja, man kann Corona zum 2 Mal oder öfter bekommen, nur das wäre eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit. Dass die, die schon Corona hatten, für eine gewisse Zeit inmmun dagegen sind, ist in vielen Fachartikeln zu lesen. Aus diesem Grund eben bräuchte man sich -wenigstens für paar Monate-  keine Gedanken zu machen.
Gruss. Tan  
 
29.01.2021 15:06
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 53
...an mary888 .
humor , humor : nun bekommst du mit sicherheit viele heiratsangebote von gleichgesinnten . donnerwetter !
siehs'te , so schafft man aufmerksamkeit heute .
 
29.01.2021 14:51
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 67
daneu schrieb:
Mary888      „selber prüfen“

Es ist doch immer wieder erschreckend was diese Querdenker uns erzählen.
Wenn Du dich nicht Impfen lassen m...
Auch wenn sie sich nicht impfen lassen möchte, kann sie noch zum Suoerspreader (ich hoffe es ist so richtig) werden.
Das nichtimpfen kann man fast mit "ohne Maske" herumlaufen vergleichen.
Man schützt sich nicht immer nur selbst, sonder hauptsächlich auch viele andere.
Printipiell hast Du recht, jeder kann entscheiden, ob er will oder nicht.
Gruß Walter
 
29.01.2021 14:48
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 67
SternStern55 schrieb:
Guten Tag, Mary888,
kannst Du bitte die Quelle deiner Information veröffentlichen?
Herzlichen Dank im Voraus....
du hast es verstanden, Danke
 
29.01.2021 14:46
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 67
Mary888 schrieb:
Wer sich impfen lässt, mutet seinem Körper einiges zu. Frag doch mal nach, worauf ein Impfstoff aufgebaut ist, soll ich es sagen : Eiweiss von abgetriebenen Föten , Aluminium, Quecksilber ..., Selber überprüfen . Warum lassen sich viele Pflegekr...
Hallo Mary888,
hier die Zusammensetzung des Vakzins von PFIZER-BIONTECH

WAS SIND DIE INHALTSSTOFFE IM PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFF? Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff enthält die folgenden Inhaltsstoffe: mRNA, Lipide (((4-hydroxybutyl)azanediyl)bis(hexan-6,1-diyl)bis(2-hexyldecanoat), 2 [(Polyethylenglykol)-2000]-N,N-ditetradecylacetamide, 1,2-Distearoyl-sn-glycero-3-Phosphocholin, und Cholesterin), Kaliumchlorid, einbasiges Kaliumphosphat, Natriumchlorid, zweibasisches

ich habe mal nachgelesen was die einzelnen Bezeichnungen bedeuten.
Natriumphosphat-Dihydrat, und Saccharose.
Lipide = Fette
hydroxybuty= Kohlenstoffverbindungen
azanediyl = pharmazeutischer Hilfsstoff und die Hauptkomponente des Lipidgemisches (Fett)
hexan=  gesättigte kationisches synthetisches Lipid, (Fett)
hexyldecanoat = kationisches synthetisches Lipid (Fett)
Polyethylenglycol =      wasserlösliches und nichttoxisches Polymer
usw.

Ich verstehe nicht warum man einfach irgendwelche Angaben zu den Inhaltsstoffen dazudichten muss, um die momentan einzige Alternative die wir haben, und damit den Impfstoff schlecht zu reden.
Zum Impfstoff ist vielleicht noch zu sagen, das man sich auch mit der Impfung evtl. noch anstecken kann, jedoch werden die Symptome abgeschwächt und man merkt weniger oder gar keine Krankheitserscheinungen.
Deswegen wird die Maskenpflicht sicher noch länger sinnvoll sein, und zwar solange, bis wir die Herdenimmunität (man spricht von ca 70% ) erreicht hat.
Dies geht aber nur, wenn man so viele Menschen wie möglich impft, bzw. sie sich an infizierten anstecken.

Ich denke, wir haben zwei Möglichkeiten

wir werden alle zu Querdenker und riskieren sehr viel schwere Erkankungen die vermehrt (besonders bei älteren Menschen ) mit dem Tod enden. Da wir das Gesundheitssystem damit auch sicherlich irgendwann auch an deren Grenzen fahren, und der eine oder ander Arzt entscheiden muss, wer es noch wert ist behandelt zu werden (die Grausamkeit der TRIAGE).
oder
man respektiert auch das Leben anderer Menschen und lässt sich Impfen und versucht damit, soweit es möglich ist aus einer Pandemie eineEndemie zu machen, um sie besser eindämmen zu können.

Ich würde mir wünschen, das man sich, bevor man riskanntet Ansichten verbreitet, wirklich in verschiedenen Quellen erkundigt und nachforscht. Somit kann man sich ein besseres Bild von der Situation machen und fundmentierte Diskussion führen, und nicht andere Menschen noch mehr verunsichern.
Bitte, lasst den Mist und verbreitet nur das, was man auch nachweisen kann.
Meine Angaben kann man unter PFIZER-BIONTECH-Webseite und unter Wikipedia nachlesen.
Bleibt sauber und gesund zu Hause, dann werden wir es gut überstehen und alle wieder zufrieden sein
Gruß Walter

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.