Beiträge zum Thema: Klima, Klimakrise-Wandel, welche Energie/n brauchen wir in der Zunkunft?

 
01.07.2022 17:39
Räuber
Räuber
Anzahl Beiträge: 8
Himmelblau21 schrieb:
Vielleicht trifft es nur diejenigen,  die in der Schule nicht aufgepasst haben und unsere Sprache mit schrecklicher Rechtschreibung verhunzen. Diese Beiträge zu lesen sind schlimmer, als die Vorhersagen des Nostradamus.  
Ich denke, den Menschen fällt zum Klimawandel noch etwas ein. Wir gehen doch vieles an.


... unsere Sprache mit schrecklicher Rechtschreibung verhunzen. ???
 
01.07.2022 17:37
Himmelblau21
Himmelblau21
Anzahl Beiträge: 13
Vielleicht trifft es nur diejenigen,  die in der Schule nicht aufgepasst haben und unsere Sprache mit schrecklicher Rechtschreibung verhunzen. Diese Beiträge zu lesen sind schlimmer, als die Vorhersagen des Nostradamus.  
Ich denke, den Menschen fällt zum Klimawandel noch etwas ein. Wir gehen doch vieles an.


 
01.07.2022 13:05
Gringo111
Gringo111
Anzahl Beiträge: 14
he Piet, ist wohl doch n` bisschen unüberlegt Deine Antwort, oder……, vielleicht magst Du ja nur „Bahnhof umsteigen“ verstehen und versteckst dich son bisschen hinter deinem lustigen Schreibstil - ein Schelm der böses dabei denkt - gib`s zu, Du verarschst die Leut hier son bisschen stimmt`s, schmunzel…
Im übrigen sind wir mit voller Bravour dabei unsere Erde gegen die Wand zu fahren – wer das noch nicht begriffen hat, wird`s nie mehr begreifen mein Guter…
Auch wir älteren werden es noch zu spüren bekommen -wart`s ab, oder bekommen es schon zu spüren und dann erst die jüngeren - an die nächste Generation mag ich gar nicht denken – jedenfalls schäme ich mich gegenüber der Jugend, wie grob verantwortungslos wir Alten – gerade in den Nachkriegsjahren, bis heute - mit unserer Erde umgegangen sind.
Es ist schon zu spät mein guter, nur ein drastisches, weltweites Umdenken in den nächsten 10 Jahren - mit allen, aber auch wirklich allen Mitteln - kann einen vollständigen Supergau/Apokalypse noch verhindern, denk mal drüber nach mein Junge – das ist keine Vision eines Weltuntergang-Sekten-Anhängers, das sind nackte Tatsachen...
 
01.07.2022 09:46
Piet68
Piet68
Anzahl Beiträge: 77
Gringo111 schrieb:
das fortbestehen von teilweises Leben auf dieser Erde ist nicht davon abhängig welchen Kraftstoff wir wählen - alleine ein globales Streben gen Apokalypse - "unbedingt" innerhalb der nächsten 10 Jahre - wäre der Indikator für das Wohl und Wehe dessen...
Apokalyps uhum, einen öffenbärung weltweit, wie/was ist das den? Stammt aus denn Griechische zeit alter?
Nun gibt es viel zu viel leuten auf diesen welt.
Ich denke sicher welcher kraftstoff wir (ver)brauchen et was da zu tut..

 
01.07.2022 03:18
Gringo111
Gringo111
Anzahl Beiträge: 14
das fortbestehen von teilweises Leben auf dieser Erde ist nicht davon abhängig welchen Kraftstoff wir wählen - alleine ein globales Streben gen Apokalypse - "unbedingt" innerhalb der nächsten 10 Jahre - wäre der Indikator für das Wohl und Wehe dessen...
 
29.06.2022 20:33
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 182
Was ist E-Fuel

Als E-Fuel werden synthetische Kraftstoffe bezeichnet, die mittels Strom aus Wasser und Kohlenstoffdioxid hergestellt werden. Dieser Prozess wird als Power-to-Fuel bezeichnet. Die Verbrennung der E-Fuel Kraftstoffe erzeugt grundsätzlich ebenso viel umweltschädliche Abgase wie normale Kraftstoffe. Wikipedia

Ab 2035 sollen ja neue kraftfahrzeuge mit einem E Antrieb gebaut werden, als Alternative sollen laut den Nachrichten Kraftfahrzeuge wegen der CO² Neutralität auch noch weiter Verbrennungsmotoren für den E-Fuel betrieb verbaut werden können.

Ist das sinnvoll?
 
19.06.2022 21:56
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 182
ich bin noch immer beim Wasserstoff,

nachfolgenden Artikel habe ich gefunden.

Wasserstoffpaste - Treibstoff der Zukunft?
ntv 02.02.2021, 16:49 Uhr

Wasserstoff ist ein Hoffnungsträger mit Blick
auf eine CO2-neutrale Fortbewegung. Doch bis
dato hat das extrem flüchtige Gas so seine
Tücken. Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts
ist es jetzt gelungen, das Gas in einer Paste zu
binden und damit das Einsatzgebiet deutlich zu
erweitern.

Diese Wassertoffpaste soll unter anderem für
Drohnen und Kleinfahrzeuge geeignet sein.

Quelle:
" https://www.n-tv.de/auto/Wasserstoffpaste-Treibstoff-der-Zukunft-article22332083.html ".

Was haltet ihr davon?

 
16.06.2022 23:21
Piet68
Piet68
Anzahl Beiträge: 77
Bum schrieb:
Guten Morgen Piet68,

Du hast vollkommen recht, das Thema interessiert keinen, aber die Vogel Straus Methode mit dem Kopf in den Sand stecken und die Probleme ignorieren ist eine schlechte Alternative. Die Probleme werden durch das beseiteschieben des Thema´s Klima nicht geringer. Eher größer.
Ein Aufgeben bei dem Thema Klima wird es von meiner Seite her gesehen nicht geben. Denn wir auf der Erde haben nur den einen Planeten auf dem wir leben können,

Die eventuell anderen Planeten sind viel zu weit weg um diese in der näheren Zukunft zu erreichen.

Also wie heißt die devise dann Sprichwörtlich. "Jeder Weg zur Verbesserung beginnt mit dem ersten Schritt".

Wir haben noch viele Schritte vor uns.


Hallo Bum, was du schreibst das stimmt ganz genau. Aber wie kriegt man die andere interesselosen uber denn streif. Uns intresierd das das wir (10%) nur einen erde haben, und reden da noch uber. Anderen (90%) drehn nur ihre kopfe im sand, oder lacheln nur. Keine zeit, geld muss verdiend werden.
Nur von oben (EU) aufgelegt und subvention hilft dabei denke ich, und die zeit dringt.
Hier ist schön die ström anfrage al groser dan die infrastuctur transportieren kann. Und die verantwordliche netzbehörden warten nur ab, auch die staatbehörden. Die netzbehörden dröhen auch noch die sonnenström lieferanten fur 50% ein zu schränken wen zu vieles ström auf netz geplauderd wirdt. Die infrastuctur ist viel zu leicht, mit andere worte die transportkabeln sind zu dunn.
Zu viel ström kanns du lieferen wo zu wenig ist, die ganze EU ist netz verknupft, oder lageren im batterie oder untererdisch im wasserbecken erhitzen.
Sehr langzam kommt es im bewegung, was man schön 10-15jahre weis (nee 50jahre bekannt is). ?

  
Ich glaube das ich mall president werde muss und dann mit denn faust auf die tisch schlagen. --lach--.
Schönen abend noch, guten nacht
  

 
14.06.2022 13:05
borkekääfeer
borkekääfeer
Anzahl Beiträge: 11
nee bum , wir stecken unseren kopf nicht in den sand . aber andere die baggerlöffel wieder in wetvollen , fruchtbaren ackerboden wo heute noch kartoffeln wachsen , und wollen eine riesen fabrik bauen . geködert mit angeblich bis zu 10 tausend arbeitsplätzen . wieder abseits vom wohngwbiet . wege , parkplätze  , infrastruktur  muss geschaffen werden  , das alles bejubelt man öffentlich und lässt sich feiern .
da kannst du dich auf den kopf stellen und mit dem .... fliegen fangen . nichts ändert sich , so lange nur an profit gedacht wird , und wir nun auch alles selber machen wollen .
der statistik nach , haben wir deutschland , bei gleicher bauintensität  , in etwa 700 jahren völlig zugepflastert . da ist kein platz mehr für einen grashalm , geschweige denn noch  für einen baum .
na , dann volle kraft voraus aufs riff  !! der sieg über die natur ist und gewiss , und wir ' kleinen '  sollen mit jedem streichhölzchen sparen und unsere welt retten .

 
14.06.2022 08:25
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 182
Guten Morgen Piet68,

Du hast vollkommen recht, das Thema interessiert keinen, aber die Vogel Straus Methode mit dem Kopf in den Sand stecken und die Probleme ignorieren ist eine schlechte Alternative. Die Probleme werden durch das beseiteschieben des Thema´s Klima nicht geringer. Eher größer.
Ein Aufgeben bei dem Thema Klima wird es von meiner Seite her gesehen nicht geben. Denn wir auf der Erde haben nur den einen Planeten auf dem wir leben können,

Die eventuell anderen Planeten sind viel zu weit weg um diese in der näheren Zukunft zu erreichen.

Also wie heißt die devise dann Sprichwörtlich. "Jeder Weg zur Verbesserung beginnt mit dem ersten Schritt".

Wir haben noch viele Schritte vor uns.


 
13.06.2022 11:15
Piet68
Piet68
Anzahl Beiträge: 77
Ich glaube Bum, das intresiert niemand, man muss #einlieferen# kommende zeit was die EU behorden uns nun gehn vorschreiben, ehum vorspiegeln (sagt denn ander). Es wirdt einschrankungen geben mit umslag nach einer grunere economie, die schaft auch jobs, grune jobs.
Wen die kohle und torf aus gerangierd (braunkohle kommt noch) wurde muss man die infrastuctur auch anpassem und sich zelber (wir allen) anpassen, und niemand (beinach) hatte die wurst von tich erloren. Pech im leben gibt es immer, da kann man et was fur regeln. Immer muss man menschen pusschen mit ...., subvention ist auch gut, das gibt einen stimulanz sicher fur die das nicht bezahlen kunnen um welche reden dann auch.
Schrecklich wen menschen sich anpassen mussen gibt es immer kla.... leuten. Ich sage immer: "wo eine wille ist ist eine weg". Und das entbricht, ich muss mich anpassen, ICH??
Schonen tag noch ??
 
10.06.2022 01:49
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 182
Textseite vom vom ARD Text 10.06.2022
-----------------------------------------
Kritik am Verbrenner-Verbot                
Für den Verband der Automobilindustrie
kommt der Beschluss des EU-Parlaments  
für ein Verbrenner-Verbot 2035 zu früh.
                                      
Verbandspräsidentin Müller kritisierte
in der ARD, in weiten Teilen Europas  
gebe es noch keine ausreichende Lade-  
Infrastruktur für Elektroautos. Synthe-
tische Kraftstoffe müssten in die Kli-
mastrategie einbezogen werden. Mehrere
Umweltorganisationen halten das Aus-  
stiegsdatum für zu spät. Verkehrsminis-
ter Wissing fürchtet um Arbeitsplätze.
                                      
Umweltschützer und Grüne begrüßen ein  
Aus für Verbrenner.

Ich begrüße es auch denn ein Verbrennungs-
motor kann durchaus auch mit Wassertoff
betrieben werden. Das Manko ist die
Stickoxidbildung beim Verbrennungsmotor.
Das Element Wasserstoff wird auch beim
Antrieb via Brennstoffzelle benötigt.

Mit der Ladeinfrastruktur kann man den Elektroantrieb 2 mal verkaufen, Das bedeutet 2 mal beachtenswerte Einnahmen!
 
09.06.2022 00:17
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 182
Guten Morgen,
heute geht es mal um Windkraftanlagen in NRW die überregional für alle anderen Bundesländer gelten könnten.

WAZ Titelseite 1 vom 09.06.2022

"Windkraft: Druck auf NRW wächst
Bund will Abstandsregeln des Landes notfalls kippen. CDU und Grüne ringen um Lösung".

Im Grunde genommen genommen geht es im Text um die Sache das die Abstandregelungen zu Wohngebieten reduziert werden können und das mehr Flächen ausgewiesen werden sollen auf denen es möglich ist lohnenswerte Windkraftanlagen zu erstellen.
 
05.06.2022 03:29
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 182
Guten Morgen,

ich habe bei Quarks.de einige gute und einfach lesbare Artikel über das CO² gefunden. Das Thema lautet

So eine große Wirkung hat so wenig CO2.

Grob umrissen beschrieben steht dort, wie relativ wenig eine so geringe CO² Gas Erhöhung die Temperatur beeinfusst.

Die Seite ist unter der folgenden Internet-Adresse erreichbar
"https://www.quarks.de/umwelt/klimawandel/so-eine-grosse-wirkung-hat-so-wenig-co2/". Übrigens! die Push Nachrichten kann man ruhig ablehnen. Die Internet-Adresse funktioniert dennoch vernünftig.
 
02.06.2022 23:39
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 182
Hallo,

Nicht nur CO CO² Einträge belasten unsere Luftqualität und Verändern das Klima, NOx also Stick(stoff)oxide beinflussen ebenfalls das Klima.
FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoffe) und Methan CH4 (Erdgas) belasten auch das Klima.

Was sind unsere zukünftigen Alternativen?

Wasserstoff,
regenerative Energien? Sonne, Wind und Wärme, sonstige Strömungen zum Beispiel Ebbe und Flut Gezeitenkraftwerke, Talsperren. Und und und...
Sind die neuen neuen Energien teurer als die alten Energien? Wahrscheinlich nein.
Fallen alte Berufszweige weg? Ja, aber entstehen dadurch auch neue Berufszweige. Wahrscheinlich werden sogar mehr Mitarbeiter gebraucht als vorher!

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.