Beiträge zum Thema: partner für tierschutz-arbeit und liebe in andalucien gesucht

 
Beitrag aus Archiv
traeume61
traeume61
Anzahl Beiträge: 1
bin seit fast 7 jahren im tierschutz tätig und hätte so gerne einen liebevollen und tierlieben partner an meiner seite, der die natur und das ungezwungene leben neben der arbeit geniessen möchte... abseits vom tourismus und trotzdem nahe an allem, was man zum leben braucht... strand, lokale, supermärkte, ärzte und krankenhaus fast vor der haustüre -wie man so schön sagt- tolle ausflugsziele, wenn einem danach ist und dann fast das ganze jahr sonne pur... flughafen malaga ca 50km entfernt...
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Kostprobe:

http://www.youtube.com/watch?v=nBVSMReUXJ4&feature=related
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Ich bin ganz begeistert von all diesen Geschichten um Shaun dem Schaf (vermutlich ein Schafbock! - er ist aber der Kleinste in der Herde!).

Was die alles anstellen und erleben! Erstaunlich ist, dass der Hund, die Schafe und auch die Schweine erlesende Manieren beim Essen haben (der Hund hat alles fein sortiert auf einer Picknick-Decke, in Schüsseln.. und auch die Schweine haben eine Art Buffet und Lätzchen umgebunden!). Ganz anders der Bauer: Der stopft sich mit lautem Gekruschpel Cornflaces rein und der Tisch sieht aus - nicht wie bei den Schweinen, weil bei denen siehts ja ordentlich aus!

Ich freu mich schon aufs nächste Wochenende. Da können wir - mein Enkel und ich - uns neue Folgen ansehen (habe bei Amazon zwei neue DVDs gekauft...)!

Ich kann's nur jeden empfehlen! So viel Witz und Klugheit findet man nur selten in Erwachsenen-Filmen und -Sendungen!

Bäääh!
Eleonora
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Na, Kirie, ich mein es wär ein Wellensittich gewesen...?

Ein bißerl erinnert mich das an eine G'schicht, die ich mir in der letzten Woche immer mit meinem Enkel angeschaut hab:

Es ist die Geschichte von Shaun dem Schaf und dem boshaften Maulwurf, der die ganze Schafherde ärgert, indem er über die ganze Schafweide Maulwurfshügel macht. Da wächst kein Gras mehr und die armen Schäflein haben dann nix mehr zu fressen.

Auch die Schweine haben mit dem gräuslichen Maulwurf Probleme gekriegt..

Das hat den Hirtenhund natürlich keine Ruh gelassen und er hat versucht, den Maulwurf zu fangen. Shelly das Schaf mußte als Blasebalg herhalten und mit ihrer Hilfe pumpte man Luft in die Maulwurfsgänge. So, hat der Hirtenhund gedacht, würde die gepreßte Luft den Maulwurf aus einem der Löcher hervorheben.

Das war auch so und der Hirtenhund stand mit einem Schmetterlingsnetz bereit. Aber der Maulwurf kam einmal aus diesem und einmal aus jenem Loch hervor und noch ehe der Hirtenhund mit seinem Netz am Loch war, war der Maulwurf auch schon wieder weg um aus dem nächsten hervorzukommen.

Der Hund war schon ganz außer Atem vom hin und herflitzen von einem Loch zum anderen. Deshalb haben sich die Schafe etwas ausgedacht. Sie haben ihren dicken Wollpopo auf die Maulwurfshügel gesetzt - bis auf einen, an dem lauerte der Hirtenhund mit seinem Schmetterlingsnetz: Und tatsächlich - die Shelly pumpte einmal kräftig und da schoß auch schon der Maulwurf hervor, direkt hinein ins Netz.

Leider ist der Maulwurf aber auch da wieder entwischt, hat Shaun dem Schaf und allen anderen Schafen die Zunge herausgestreckt und weg war er.

Am Ende holte ihn aber seine Mama und hat ihn am Ohr nach Hause gezogen...

So kann's gehen...

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
LightandKi
LightandKi
Anzahl Beiträge: 71
Ein reizvoller Gedanke, wenn da nicht...ja, wenn da ncht die Arbeit wäre- Die wirft man ein paar Jahre vor der Rente nicht mehr hin.
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
"Die Menschen fliegen zum Mond und mars."

Mars???? Hast du das geträumt - und die kleinen grünen Männle im Traum gesehen????

Merope - verwundert

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.