Beiträge zum Thema: Unser Lebensvertrag,

10.05.2015 14:26
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 8
" naaaaa, dat haut ja ne Eskimo vonne Schlitte unne Schneck vonne Deller!!!!!"
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
liegt vielleicht daran, daß es Menschen gibt, die bei bestimmten Wörtern ein besseres Sehvermögen haben.
(ich hatte mich auch schon gewundert, aber ich kann ja nicht über jedes Wundern einen Beitrag abfassen. Es reicht sicher schon so...)

Mein Fazit (nur für mich selbst):
prüfe jeden Vertrag, der Dir schriftlich oder stillschweigend oder unterschwellig vor die Füße geworfen wird, grundlich auf Herz und Magen UND Seele. Prüfe immer auch das Kleingedrucke, oder, wenn Du keine Lust dazu hast, wirf den ganzen Vertrag in die große runde Ablage.

emirena
vertragslos aber nicht gesetzlos
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Hallo Gundabella,
wer ist Erotik???
Wenn du Rubensfan meinst: der hat sich vom Mann zur Frau verwandelt und ist dann davongeflattert...

Schönen Tag
Merope
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47 Anzahl Beiträge: 1634
Liebe Merope,

die Geschichte um Magdalena könnte für die Christen schon von Bedeutung sein, denn es geht da um die Rolle der Frau in der Institution Kirche.

Es hat schon seinen Grund, warum sie erst sehr viel späterer Zeit mit der Sünderin in Verbindung gebracht wurde. Lange Zeit war sie dem Kreis der Apostel zugeordnet und das paßte einfach nicht so recht in die patriarchalische Machtvorstellung jener Zeit.

Wenn es eine Apostelin gäbe – könnte es zwangsweise auch eine Päpstin geben. Mit Sicherheit würde das zu einem Dominoeffekt führen, bei dem auch noch andere Dogmen infrage gestellt werden würden.

Ganz aus dem Neuen Testament herausschreiben konnte man sie ja auf Grund ihrer Rolle beim Tod Jesus nicht, aber mit einer Schande aus dem Kreis der Aufrechten hinausdrängen.

Möglich wäre diese These von der reichen Gönnerin schon, aber dazu gibt es eigentlich keinen Hinweis. Fakt ist lediglich, daß sie und Maria, die einzige aus der näheren Anhängerschaft war, die Jesus bis zur letzten Minute beistand. Man weiß auch, daß sie mit Maria nach Ephesus gezogen war und dort bis zu ihrem Tod lebte.

Was mit dem Rabbi damals tatsächlich gemeint war, ist auch nicht so ganz klar – denn zu diesem Begriff gibt es unterschiedliche Deffinitionen. Das reicht vom Ehrentitel eines Lehrers oder Meisters bis hin zu einem Gebildeten der heiligen Schriften.

Du siehst, daß sich hinter dieser Maria Magdalena weit mehr verbirgt, als nur eine scheinbare Nebensächlichkeit. Es lohnt sich also schon über sie nachzudenken, selbst wenn man kein Christ ist.


Merlin
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
ja ja, Rubensfan hat uns wohl verlassen - ich denke, das ist kein großer Verlust.

Hallo Merlin: Ich kenne noch eine andere These zu Maria Magdalena, sie war eine reiche Witwe, die Jesus und seine Jünger fianziell sehr unterstützt hat.

Außerdem geht die Geschichtsforschung davon aus, dass Jesus doch verheiratet war, weil er mit "Rabbi" angesprochen wurde und beri einem Rabbiner wurde vorausgesetzt, dass er verheiratet ist. Aber ich denke, dass ist praktizierenden Christen ohnehin egal.

Schönen Tag
merope
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47 Anzahl Beiträge: 1634
Hallo Rubensfan,

in dem angeführten Link geht es um ein Channeling, also nicht um ein Manuskript mit realen Fakten zu einem historischen Ereignis – sondern der Vorstellung einer Person zu einer Fiktion.

Ich habe den Text wegen der Fülle nur einmal quergelesen. Sicherlich erscheinen dort ein paar Begriffe aus der Mythologie der Ägypter, aber leider läßt der Zusammenhang, in den sie gestellt werden, das ganze Konzept als unglaubwürdig erscheinen. Wenn ich schon die Intuition spielen lasse, müssen zumindest die Rahmenbedingungen stimmen, damit die Sache auch in das Blickfeld des Möglichen rücken kann.

Sicherlich bitten die Quellen zu Maria Magdalena viel Raum zur Interpretation, aber diese Rolle aus dem Channeling ist einfach zu weit hergeholt. Zumal es ja garnicht sicher ist, ob Maria Magdalena auch die Sünderin war, die durch Jesus von Dämonen befreit wurde.

Wenn jemand die These aufstellt, daß sie Jesus besonders nahestand, kann ich mich dieser Meinung anschließen und mir dazu auch meine Gedanken entwickeln, aber nicht mit diesem Channeling – da sind mir die Fakten zu dünn.

Nun ja, so ist das auch mit der These um die Tempelritter und deren Herkunft. Da sehe ich auch mehr den Wunsch eines Gedankens, als eine reale Möglichkeit.

Sicherlich kann man vieles auch im Licht einer Allegorie verstehen, aber dann sollte man diese Botschaft nicht versuchen als historische Wahrheit zu verkaufen.

Zu Deinem Trost, der Zweck der Bibel ist weniger die Schilderung historischer Ereignisse, sondern mehr die Vermittlung von Glaubensinhalten. In diesem Sinne lese ich auch die Botschaft aus dem besagten Channeling.

Merlin :-)
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Ja, Fritz, es ist aber nicht so einfach, weil jeder Mensch seine eigene Wahrheit und seine eigenen Vorstellungen darüber hat, was Glück ist und wie er/sie glücklich werden will...

Es kommt auch darauf an, auf welcher Stelle der inneren Entwicklung jemand steht. Wenn es grad mein Thema ist, dann erkenne ich z.B. in einem Text gerade das, was für mich wichtig ist - und meistens findet man dann auch solche Texte. Meistens fallen mir gerade jene Bücher "vor die Füße", die in mein eigenes Programm passen - das kann auch etwas völlig neues sein!
Ob das nun eine Beschreibung in einer Zeitung ist oder einfach ein Gespräch mit einem Freund oder eine Reise mich auf ein Thema bringen, es klinkt immer da ein, wo bei mir gerade die offene Stelle im Kopf oder auch im Gefühl ist...

Wichtig ist, dass jeder so leben und so denken darf, wie er/sie das für sich möchte. Wäre das möglich, dann gäbe es keine unglücklichen Menschen - ob nun einer an Gott oder an sonst was glaubt...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
@Rubensfan: " ... Für mich war es wichtig, das man über die jeweiligen Punkte nachdenkt und was für den einzelnen wichtig für sich selbst erscheint, in sich aufzunehmen..."

Lieber Rubensfan, dafür danke ich Dir auch, denn der Text, so wie er hier im Forum steht, ist gut und es ist für mich nichts daran auszusetzen!

Dass der Mensch Selbstheilungskräfte in sich trägt ist eine alte Weisheit, die immer mehr - auch! - Ärzte in Betracht ziehen. Z.B. wenn ein Arzt einem Patienten zur Psychotherapie rät, weil er der Meinung ist, dass dort eine chronische Krankheit eher geheilt werden kann als mit einem pharmazeutischen Präparat! Sobald der innere Konflikt gelöst ist, ist manchmal auch die Krankheit ausgeheilt.
Oder einfaches Loslassen kann Heilung auslösen...
Sich Zeit lassen, wenn man einen grippalen Infekt hat, lindernde Tees usw. trinken - was ist das anderes als auf die Selbstheilungskräfte zu setzen?

Neulich brachten sie im TV einen Bericht über eine Frau, die an Krebs erkrankte, ihren Job kündigte, den Mann und die Familie verließ und begann, IHR Leben so zu leben, wie sie es wollte. Gedacht war, so noch die restlichen Monate ihres Lebens in Ruhe und Frieden zu verbringen. Aus den Monaten wurden Jahre und nun gilt sie als geheilt. Kein Mediziner kann eine Antwort darauf geben, wie dieses "Wunder" geschehen konnte.

"Gib dem Körper das was er braucht, lasse los von allen krankmachenden Umständen und hör auf, Dir selbst Druck zu machen"
- so oder so ähnlich klingt für mich die Zauberformel, die einen nicht vor allen Krankheiten schützen mag, aber doch ein großer Garant dafür ist, gesund recht alt zu werden...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Ach, wie schnell sich doch ein Thema in ein ganz anderes verwandelt!

Ausgangspunkt war ein Text, der von Cardia identifiziert und dem ISIS-Orden zugeordnet wurde.

Ich habe den TExt gelesen, ohne zu wissen woher er stammt und auch von dem genannten Jo Sowieso hab ich noch nie gehört (sicher kein Verlust!).

Blende ich aus, woher der Text stammt, stelle ich fest, dass dieser Text nichts weiter ist, als dass er dem Menschen die Verantwortung für sich selbst auferlegt und seine Einmaligkeit zum Ausdruck bringt. Der Körper ist ein Geschenk, das man fürsorglich behandeln soll. Und man soll an sein Herz denken (es schlägt von Anfang an bis zu unserem Ende - ist man sich immer bewußt in welchem wunderbaren "Gefäß" wir sein dürfen, solange wir auf Erden sind?)

Im Gegensatz zu manchen Religionen, die alles Heil vom Himmel und von einem Gott erwarten, die nicht Eigenverantwortlichkeit sondern kindlichen Glauben von ihren Gläubigen fordern, ist in dem Text die Rede von der Eigenverantwortung des Menschen. Aller Trost und alles Heil kommt aus dem Menschen und nicht von irgendwoher, vom Himmel oder von Gott! Der Mensch trägt alles in sich - Himmel und Hölle, Gott und Teufel...

Es ist letztendlich egal, ob im Titel "Inkarnationvertrag" oder sonstwas steht, gemeint ist der mündige Mensch, der für sein Schicksal selbst verantwortlich ist.

Vielleicht dient der Text, der aus einem Kontext gerissen ist, ursprünglich anderen Zwecken und vielleicht widerspricht meine Interpretation den Dogmen der genannten Sekte.
Das braucht mich und niemanden zu kümmern, denn inhaltlich ist der Text sicher aus Teilen zusammengefügt, die einer grundlegenden Weisheit entspringen und nichts mit einem ISIS-Orden zu tun haben. So wie auch die 10 Gebote der Christen tatsächlich nichts weiter sind als grundlegende Regeln für das Zusammenleben der Menschen.

In unserem Alter sollte man alt genug sein, um die Spreu vom Weizen trennen zu können - dazu muss aber nicht das ganze Getreide vernichtet werden.

Interessanter wäre es gewesen, die einzelnen Thesen des Textes zu diskutieren.
So aber entsteht nur wieder Disput um des Kaisers Bart.
Ich sagte schon einmal, dass der Ursprung mancher Diskussionen die Schmerzpunkte sind. Was immer diese berührt, entzündet ein Feuerwerk.

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Sexyman1
Sexyman1 Anzahl Beiträge: 3
@silberstaub

Silberstaub reicht nicht aus.

Ich habe meine tollen Erfolge mit Sternenstaub gewonnen, also auf neudeutsch mit Stardust.

Einatomiges Gold soll auch gut sein.

Habe ich gehört.

Noch nicht ausprobiert.

Aber die Nummer mit dem Stardust ist schon mal genial.
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
o gottchen, wo sind wir denn jetzt gelandet....

Irgendwie kann ich mir ein gaaaaaanz breites Grinsen nicht verkneifen.

Wer keine Sorgen hat, der macht sich welche....
Beitrag aus Archiv
Sexyman1
Sexyman1 Anzahl Beiträge: 3
@silberstaub

da denke ich, das da irgendwann, so ab 2020 solche Alten evtl. garnicht mehr behandelt werden, ujnd zwar weil die Zuzahlungen so hoch sind, das sich das viele nicht mehr leisten können.
Also wer das bekommt, den OSHB, der hat dann ab 2020 verloren. Der musset selber bezahlen, oder trotz jahrzehntelanger beitragzahlungen eine Hypothek oder Kredit aufnehmen von seiner Luxusrente von dann vielleicht noch 700 Euro.
Ich denke, krank werden, wird man ab 2020 nicht mehr so richtich können. Könnte sehr teures hobby werden. In jungen Jahren zahlt man ein und hat nix.
Und die Kassenmanager streichen sich die dicke Kohle ein. Un d wenn man ab 70 schwer krank wird, wird man im Regen stehen gelassen. Oder !*%§?+#-~! ruiniert. Weil, wer 70 ist hat sich für Luzifer genug abgestrampelt. Der ist abgeschrieben.
Deswegen will ich ja auch nur ne Krankenversicherung gegen Unfälle und Not-Ops haben.
Ich habe keine Lust für irgendwelche Komasäufer mitzubezahlen. Aber wir haben keine Freiheit, kein Wahlrecht. Auch der leistungskatalog ist immer der Gleiche. Kein Arzt hat mehr Freiheiten. Die tun mir auch leid. Und , die die was merken halten die Schn...., weil sie Angst haben, das Ihnen die Bude zugemacht wird. Und dann dürfen sie sich bei hartz4 anstellen, statt Villa, Luxus-haus und Boot.
Alle die was wissen halten die Schn, wie schon vor 70 jahren. Da hat die masse auch nur an ihre Vorteile gedacht. es ist heute noch so wie früher. Eher noch schlimmer.
Aber alles nur meine Meinung , gewonnen aus Erfahrungen. Also Merope, sehe mal zu , das du nicht krank wirst. datt kann ab 2020 sehr teuer werden.
Beitrag aus Archiv
Sexyman1
Sexyman1 Anzahl Beiträge: 3
@merope

Ja Notfallmedizin ist natürlich eine Ausnahme.
das ist klar.
Aber viele Krankheiten bekommt man eben deshalb, weil vorher viel zu viel Antibiotika und Chemos verschrieben wurden. Diese führen zu Blockierungen, und dann zu den Krankheiten.
Und das glaube ich nicht nur, das weiß ich!!!!
Die Schulmedizin hat mich ernsthaft krank gemacht.
Erst seitdem ich selber mich befasst habe, und eingegriffen habe, geht es mir super. Kaum zu glauben was noch an Regeneration möglich ist auch im Alter.
Kaum auszudenken, was mir und Millionen von anderen Opfern erspart geblieben wäre, wenn sie meine Basistherapie schon viel früher gemacht hätten.
Wer heilt hat recht. Aber mithilfe von Antibiotika statt probiotika und Sulfonamiden und sonst. Chemos und Fieberunterdrückung wurden MEINER MEINUNG nach Millionen von Menschen von einer akuten Krankheit in die chronische gebracht. Und müssen Dauerhaft medikamente dagegen schlucken. da freut sich die Pharmaindustrie richtich ein Loch in den bauch.
ja fast könnte man auf die Idee kommen, das durch Impfungen und Antibiotika und sonst. Pharmas die Pharmaindustrie sich eigene Kunden schafft.
Aber ich kann euch beruhigen. das wäre sicher im alten Rom möglich gewesen. Aber in unserer ZIVILISIERTEN Welt kann so was nicht vorkommen.
Ist das nicht ein Glück. Und wo doch im Radio immer so schööööne Musik ist, und wir immer schön von der Bi...-Zeitung über alles aufgeklärt werden.
Nein, wir haben schon Glück, das wir in dieser tollen ZiVISISIERTEN Welt leben. Da kann das Böse nie Fuss fassen, Gelle! Wir sind alles Glückspilze.
ich glaube auch, das die Schulmedizin das größe Glück für uns ist. Aber seitdem ich um alle Arztpraxen einen großen Bogen mache, seit dem geht es mir gut. Weil ich wieder mit meinen Mitteln alles ausbügeln muss, was man versaut hat. Wie gesaacht, nur meine Meinung. Noch dürfen wir ne Meinung haben. Aber es wird schon noch früh genug Notstandsrecht geben, ich tippe so auf 2013/ 2014. Soll schon alles im Lissabonvertrag geregelt sein.
Na schaúen wir mal.
Aber nee, kann nich sein, Muddah Märkelll wirds schon richten, und uns ALLE retten.
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Hallo indigo --- ich wünsch dir nur, dass du nie eine Blinddarm-entzündung, einen Bandscheibenvorfall, einen komplizierten Bruch etc bekommst, um jaaaa nicht in die Hände der Schulmedizin zu fallen - ob Wunderheiler da helfen können???? Ich wag das zu bezweifeln.

Merope, die sich wundert, woran die Menschen so alles glauben.
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7493
ich glaube nicht, daß der Isis/Osiris-Kult die Grundlage für diesen "Isis-Orden" ist. M.E. handelt es sich hierbei um eine willkürliche Namensgebung, für die man sich im mythologischen Sammelsurium der Alten Ägypter bedient hat.

Die angesprochenen Obelisken (einer davon in Paris) sollen auf den direkten Bezug des jeweiligen Pharaos zur Sonne bzw. der Gottheit Re (manchmal auch Ra genannt) hinweisen, da der jeweilige Pharao ja als Inkarnation oder Sohn bzw. Tochter des Re galt.

Die Penisgechichte in Verbindung mit den Obelisken halte ich für Humbug, man nennt solche Theorien auch X-Akten, wie z.B. die unausrottbare Story, Außerirdische hätten die Pyramiden gebaut.

Einem Ägyptologen stehen bei solchen Geschichten die Haare zu Berge. Mir auch.

emirena
Beitrag aus Archiv
INDIGOCHILD14
INDIGOCHILD14 Anzahl Beiträge: 2
Isis-Orden??

Ist das nicht die geschichte von Isis und Osiris (Seth).

Den P...s des Osisris kann man in vielen US und europ. Großstädten als sog. Obelisken besichtigen!
Z.B. Paris, Washington.

Na ja ,ob von der Gruppe die totale
Beglückung der Menschheit kommt, wage ich mal zu bezweifen!

Templer / Freimaurer / Illuminaten sind das nicht alles die Gleichen???
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
Ja, lieber Merlin,

ich weiss, wovon Du redest!
Gerade deshalb....
gehöre ich auch keiner Kirche oder Sekte an!!!

Alleine auf persönliche Überzeugungen und persönlichen Erfahrungen sollte Glauben und auch- Nichtglauben- gegründet sein...

Für diesen Missbrauch, auch der christlichen Kirchen bin ich nicht verantwortlich und Christus auch nicht....

Cardia
Beitrag aus Archiv
Merlin47
Merlin47 Anzahl Beiträge: 1634
Wie ich unschwer erkennen kann, ist die Gedankenwelt des besagten Jo Conrad nicht die meine.

Dennoch sollte man im Urteil mit Andersdenkenden vorsichtig sein, wenn man selbst im Glashaus sitzt. Ich weiß nicht, warum mir gerade die Christen einfallen, wenn von Militanz, Geißelung, Kinderschändung und Intoleranz die Rede ist. Von den anderen Unmenschlichkeiten möchte ich erst garnicht reden.

Merlin
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
Hallo Fritz,

es steht unter den Thesen von Jo Conrad une ER hat den Lebensvertrag geschrieben und predigt gleichzeitig von Liebe ohne Gewalt.....

Mit dem Isis -Orden kann und will ich mich auch nicht beschäftigen:
Es ist ein millitanter Haufen, der u. a. mit Geißelungen und Kinderschändung zu tun hatte.....

Und...
ich selbst habe mit meinem Glauben immer andere Religionen respektiert und niemals andere missioniert
und...
ich wünsche es mir auch von Dir nicht...
Alles klar?

Cardia
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Ach Cardia, habe ich Zeit immer alles zu lesen, was ein Autor schreibt? Es ging hier doch nur um den Text, den Rubensfan eingestellt hat, mehr nicht...

Orlanda
nach oben