Beiträge zum Thema: Ist Sexualität für eine glückliche Beziehung zielführend?

 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 15
Hallo Mädels und Jungs jeden Alters,

ich möchte die Frage zum Stellenwert der Sexualität für die erfolgreiche Gestaltung einer Liebesbeziehung besprechen und freue mich, auf jede persönliche Wahrnehmung zu diesem wichtigen Thema.

Heinrich.2020
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1984
Hallo Heinrich,
die Frage so formuliert macht Sinn.
Ich kann mir Situationen vorstellen, wo das Heraushalten von Sex aus einer Beziehung Sinn machen könnte, wenn z. B. einer der Partner, (beide Künstler oder Wissenschaftler) beruflich sehr gefordert ist, vielleicht vor einem großen Druchbruch steht und vom anderen moralische Unterstützung brauchen könnte.
Wenn der andere dann sagt: Vergiss es mal, Schatz, lass uns ins Bett gehen ---- dann kann das schon beziehungstötend sein...


Aber das ist ja kein Dauerzustand. Es mag Leute geben, denen Sex nicht wichtig ist - aber bei den meisten ist er einfach dazugehörig Aber: Alles zu seiner Zeit,

Schönen Tag noch
Merope
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3603
@Heinrich: "... Sollte man die Sexualität aus einer bestehenden seelisch-innigen Beziehung lieber heraushalten wenn sie diese überfrachten könnte, und den Trieb lieber im Freudenhaus stillen, oder die Beziehung doch aufs Spiel setzten?.."

Es überläuft mich ein kalter Schauer, wenn ich mir diese Situation vorstelle:

Mann und Frau haben eine 'seelisch-innige Beziehung' und verspüren auch den Wunsch nach mehr, wagen den Schritt aber nicht, aus Angst, die Sexualität könnte dieses Seelisch-Innige 'überlagern.
Na klar wird keiner mehr von seelisch-inniger Freundschaft sprechen, wenn die Wogen des Verlangens hochschlagen! Aber ist das dann notwendig? Ist dieses Band der Liebe nicht ebenso mächtig und stabil, vorallem, wenn innige Freundschaft das Fundament ist?

Ich spüre bei der Eingangsfrage einen kalten Hauch, etwas Morbides haftet ihr an.
Man stelle sich vor: Zwei Menschen, in inniger Freundschaft verbunden, beide möchten aber die innigste Nähe, die es zwischen Mann und Frau geben kann. Sie gestehen sich das aber nicht zu - lieber geht der Mann ins Bordell und die Frau schluchzt sich abends ins Kissen - die FREUNDSCHAFT soll nicht mit SEXUALITÄT gefährdet werden! Wie lebensfeindlich!

Erinnert mich ein wenig an Henry James "Das Tier im Dschungel"... Ein Mann wagt in diesem Roman nicht, der geliebten Frau seine Liebe zu erklären, weil er befürchtet, dass Schlimmes auf ihn wartet. Sie liebt ihn auch. Nach vielen Jahrzehnten stirbt die Frau, er bleibt zurück mit unerfüllter Liebe und erkennt, dass das Schlimme erst jetzt geschehen ist. Wieviele Jahre sind vertan!

Es gibt ein Grauen und das ist jenes Grauen, das mich befällt, wenn ich an solche Situationen denke: Ein geliebter Mann, der sich nicht durchringt und lieber versteckt, als zu seinen Gefühlen zu stehen. Freundschaft gefährden, lieber ins Bordell gehen und sich dort 'abreagieren', während die Frau nicht weiß, weshalb er nicht reagiert...

Ich mag gar nicht mehr daran denken...

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 15
Emirena, vergesse bitte „zielführend“. Nach alldem was gelaufen ist, würde ich jetzt, haargenau das selbe fragend, mein Titel so formulieren:

Sollte man die Sexualität aus einer bestehenden seelisch-innigen Beziehung lieber heraushalten wenn sie diese überfrachten könnte, und den Trieb lieber im Freudenhaus stillen, oder die Beziehung doch aufs Spiel setzten?

Womit der Platz für ein Titel überfrachtet wäre!

Liebe Merope:
Ich wäre sehr ungerecht zu dir, wenn ich deine immer noch offene Frage an mich unbeantwortet ließe.
Ich schaffe es aber bei weitem nicht, sie so kurz und einfach wie oben zu beantworten.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir die Gelegenheit geben würdest, es fernmündlich zu tun. Wenn du mir deine Rufnummer als Privatnachricht vermittels, rufe ich dich sehr gerne an.

So, und jetzt bis ich bis morgen abend weg.

Heinrich
 
Beitrag aus Archiv
Erinnerung
Erinnerung
Anzahl Beiträge: 2271
Nur "WIR" denken jeder einzeln für sich und häufig völlig unterschiedlich.

Und das macht den entscheidenden Unterschied aus.

E.
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
hallo HH,
ich bin und bleibe MENSCH, egal ob Du mich herausnimmst oder drinläßt.

Sorge Dich nciht (um mich), lebe! (Dale Carnegie)

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Erinnerung
Erinnerung
Anzahl Beiträge: 2271
@ Merope,

selbstverständlich auch Du, weil Du die "Zeche" zahlst indirekt). Auch gegen Deinen Willen.

E.
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1984
Ach hh, gibts außer dir hier noch "Börsianer"? Ist mir gar nicht aufgefallen ;.)
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
Hallo Orlanda,
ja, wie schon gesagt, habe ich nichts gegen einen Kraut-und Rübeneintopf. (Du hast übrigens die gemischte Käseplatte im Börsenthread verpaßt).

Ich habe aber dann etwas dagegen, wenn ich ohne gefragt zu werden in einen dieser herumstehenden Eintöpfe geworfen und eingekocht werde.

Ja, HH, bitte nimm mich zukünftig raus aus dem weltumfassenden WIR aller Menschen oder auch aus dem WIR aller Frauen. Ich entscheide selbst, wozu ich gehöre und wozu nicht.

Wenn es z.B. darum ginge, sich aus der Masse von Raubtier-Kapitalisten oder auch von Kommunisten, von Gläubigen oder Ungläubigen herauszunehmen, würde sich doch auch niemand nehmen lassen, zu erklären, daß man NICHT dazugehört.

emirena

PS: der "Bett im Kornfeld"-Song sämt Sänger Jürgen Drews ist sogar für meine Ohren und Augen ein nettes kleines Bonbon im manchmal grauen Alltag. Nicht unbedingt gesund, aber auch nicht schädlich.
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
Hallo Heinrich,

bevor Du endgültig "das Handtuch wirfst", wäre mein Vorschlag der, daß Du zunächst mal nur das Wort "zielführend" im Zusammenhang mit Deinem eigenen, ursprünglichen Eingangstexthang erläuterst. Was meinst Du damit genau?

Natürlich kann ich nicht wissen, ob das außer mir noch jemanden interessiert, aber ich möchte eigentlich Deiner Frage gerne auf den Grund gehen.

Man kennt mich ja hier als sprachliche "Pingelheineline" und möge mir bitte verzeihen (oder auch nicht).
Die meisten Mißverständnisse sind m.E. auf unterschiedliche sprachliche "Gepflogenheiten" zurückzuführen.

Danke!

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 15
Liebe Mitdiskutanten,

obzwar ich mich freue, dass das Thema eine rege Beteiligung erfährt, ist mir danach „dass Handtuch zu werfen“. Denn, es hat sich bereits eine derartige Fülle von Missverständnissen eingenistet, dass ich sehr viele Stunden bräuchte, wollte ich dazu meine eigene Position schriftlich zum Ausdruck bringen. Ich finde es daher für mich besser, es zu belassen als weiterhin dem „aneinander vorbei reden“ Vorschub zu leisten und bei manchen Mitdiskutanten eventuel noch eine unangenehme Stimmung erzeugen.

Vielleicht wäre es aber auch zielführend, sich einmal grundsätzlich über die gewünschten Kommunikationformen abzusprechen, denn Unterstellungen, Fantasien und Vermutungen über Teilnehmern sowie das Absprechen von Kompetenzen und Erfahrungen, führen bekanntlich nicht zur angestrebten gegenseitigen Bereicherung, die dem dialogischen Austausch prinzipiell innewohnt.

Ich finde es himmelschade, dass die Diskutanten die sich hier beteiligen, so weit von einander wohnen, ansonsten hätte ich euch allen, ohne Ausnahmen, sehr gerne zu einem Gesprächskreis am runden Tisch zu animieren versucht; aus dem wir mit Sicherheit schlauer und staunend über die Reichhaltigkeit und Diversität unserer Meinungen, als Freunde empor gegangen wären.

Heinrich
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3603
Manchmal ist es gut, die Dinge aus der Entfernung zu betrachten bzw. wenn sie schon abgekocht sind.

Sex ist immer ein arg emotionales Thema, weil es halt so viele verschiedene Einstellungen und Meinungen dazu gibt.

Heinrichs Worte sind auf jeden Fall für jemanden, der Sexualität als natürliche "Sache" betrachtet, einigermaßen befremdlich und lassen schon die eine oder andere Vermutung hochkommen. Aber das ist auch erlaubt. Fraglich ist, ob man den Schreiber deshalb angreifen darf. Aber auch das ist im Forum nichts Neues und Mimosen haben hier ein schweres Sein, das steht fest!

HH ist wiedereinmal über allem schwebend. Die Welt ist nur gut und lieb und das Aussprechen unguter Sachen (Kinderschänder, Vergewaltiger etc.) trübt diese himmelblaue Lebenssicht gewaltig. Wir haben uns ganz toll lieb und nur wer Kinderschänder und Vergealtiger PERSÖNLICH kennt, darf darüber reden, nicht wahr?
Da kann es demjenigen, der in der Realität lebt, schon einmal schlecht werden beim Lesen der Heile-Welt-und-ich-liebe-alle-Texte... Auch das ist legal!

Thematischer Eintopf, liebe Emirena, das stimmt, und jeder gibt sein Würzlein hinein. Am End wundern sich alle, dass so viele Köche schon wieder die Suppe versalzen haben.

Zielführender Sex - das klingt ein wenig nach katholischer Kirche, nach deren Lehre man nur Liebe machen zielführend, das heißt Kinder produzierend, durchführen darf. Klingt irgendwie steril, nach "sauberem Sex", aber so ist es nicht gemeint... Sicher meinte Heinrich "Ist Sexualität Grundlage für eine glückliche Beziehung?"

Gibt es ein anderes Thema, das so menschenverwirrend ist wie das Thema Sex? Meine Vermutung: Hätten alle Menschen zufriedenstellenden Sex, gäbe es keine Diskussionen darüber. So aber ist es wie bei den Pfarrern: Je weniger Realität stattfindet, umso mehr wird darüber gesprochen...

Ist Sex nun eine himmlische Angelegenheit oder gar etwas "Höllisches", weil es so viel Kopfzerbrechen bereitet?

Wie wunderbar sind doch Tage, die man mit einem Kind verbringt! Es gibt viele Fragen, viel wird erzählt, man spricht über die Planeten (der knapp Vierjährige kennt sie alle beim Namen!) und über die Fische im Münchner Sealife... Gottseidank weiß er noch nichts über die Kompliziertheit von Sexualität und der Menschen....

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
meinetwegen auch Radieschen, ist eh schon egal bei dem thematischen Eintopf hier; aber ich möchte Dich, HH, doch herzlich bitten, nicht immer von Dir auf anderere zu schließen,
"wir" wie Du es nennst.

Keine Ahnung, von welchen WIR's Du mal wieder gesprochen hast, aber ich jedenfalls war zur Zeit von "Bett im Kornfeld" NICHT verdammt blöd und ob die Wiese für MEINE heutigen Knochen zu hart ist, kannst Du auch nicht wissen.

Danke!
emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1984
Wenn mir solche Gedanken kommen, hh, und ich habe die Gelegenheit, sie auch auszusprechen bzw. niederzuschreiben, dann mach ich das auch.... und da spielt der Tag keine Rolle. - Es ist nicht alles Friede, Freude, Eierlikör.

Ob ich solche Leute kenne --- ich denke, mancher kennt sie, ohne es zu wissen, dass der biedere Rechtsanwalt in seinem Thailand-Urlaub 10-jährige kauft. Manchmal kommt so was hoch, dann ist man sehr überrascht.

So, und nun geh ich grillen - aber es kann sein, dass mich diese Gedanken auch da "heimsuchen"

Merope
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1984
So, Kirie, habe ich es im ersten Moment auch verstanden.

Aber jetzt: ganz ernst: Glaubt hier wirklich jemand, dass ein potentieller Vergewaltiger durch Bordellbesuche - auch wenn er sie umsonst angeboten bekäme, geheilt werden könne? So einen Verbrecher geht es nämlich nicht um einvernehmlichen Sex sondern um Ausübung von Macht über Wehrlose.

Und noch etwas "Kinderschänder" ist wohl ein Wort aus der Zeit, als Vergewaltigung noch als Kavaliersdelikt galt. Man macht das Opfer zum Täter ---- es ist in Schande und hat keinen ehrenwerten Platz mehr in der Gesellschaft verdient. "Pädophil" ist auch nicht besser: "Kinderfreund....!"

Bitte entschuldigt meinen Ausbruch - gerade am schönen ersten Mai ---.- aber wenn ich daran denke, kocht's bei mir über!

Merope
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1984
Hallo Heinrich,

im allgemeinen halte ich mich aus Diskussionen über Sexualität raus - ist mir zu privat.

Nur eine Frage - ich verstehe nämlich deinen letzten Satz überhaupt nicht. Was soll das mit "Vergewaltiger" und "Kinderschänder"?

Merope, ratlos
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 15
Hallo Freunde und Forumteilnehmer. Ich bin wieder kurz in meiner Bude und möchte hauptsächlich die offenen Fragen Tinas beantworten,

Dennoch, zu erst ein Wort an Pbcustom zum Beitrag vom 29.04., 14:30:
Dein unbestelltes Psychogramm über mich finde ich deplaziert. Aber zur Beruhigung: Ich lebe leider nicht keusch, oder im selbstauferlegten Zölibat. Bin oder war auch leider nicht Priester; und als Atheist, außer meinem Gewissen, weder dem Heiligen Stuhl noch einem anderen Glaubensbekenntnis oder einer Ideologie zugeneigt. Vor allem bin ich nicht hier um mich über jemand lustig machen zu wollen und erwarte das auch von jedem Mann in unserem zarten Alter.

Liebe Tina, zu deinem Beitrag von 29.04., 13:43 „nach zwei Flaschen Wein (nur mal angenommen)seid ihr im Bett gelandet.(beide wollten)“:
Ein beiderseitiges wollen heißt nicht, dass es auch für beiden gut (ziehlführend) ist.
Pointiert: z.B. das Wollen, egal ob es zu einer (ungewollten) Befruchtung führt oder nicht.
Dazu könnte ich dir Beispiele aus meinem Leben anvertrauen, in denen ich es nicht fassen konnte, wie unbekümmert einige meiner Partnerinnen (potentielle Hauptlasttragenden) damit umgingen.

Nun, Tina, zu deinem Beitrag von 29.04., 14:52 „Nur mal eine Frage "verorten" ist das ein Puff?(grins)“:
Es meint fernhalten und zu einem anderen beliebigen Ort (durchaus auch ein öffentliches Haus, wo geschulte Damen souverän damit umgehen) zu kanalisieren, wo es verpufft ohne Schaden anzurichten (Pointiert: Dringends geboten für Kinderschänder und Vergewaltiger, auch in Ehe und Beziehung).

Heinrich
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 512
also zusammenfassend kann man sagen:
ätsch bätsch !!
Heinrich ,ein bekannter und beliebter Lokal- Humorist,
der seit Jahren schon in Karl Fallentin´s Fussstapfen,ääh,stapft,hat sich die Ehre gegeben,eine seiner Brilliant-Feuerwerks-Stimmungsraketen hier in unserem bescheidenen Portal , äääh,loszuböllern?
Ich hab gestern den halben Tag gegrübelt,warum ich so zerschmettert herumhäng,jetzt wird mir klar: mein Leben hing an einem seidenen Faden,
....ich hätt mich schier
tot gelacht !

Viel Spass in der Walpurgisnacht.

hG KF.
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
....meine Güte, ich werde hier noch zu
Mutter Theresa (oder Mutter emirena), wenn das so weitergeht! Ich WILL NICHT! Meine Kinder sind schon lange groß und das ist gut so.

Kann ich hier nicht einfach meine Meinung sagen?
mal zustimmend, mal ablehnend?
Klar und deutlich?

Danke.
Gut, daß wir darüber gesprochen haben!
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
Mir scheint, Du hast mich mal wieder nicht verstanden, HH. Ich finde es einfach nicht in Ordnung, wenn ein Profil öffentlich (das Forum IST öffentlich) bewertet und benotet wird. Mit "kleinlich" hat das nichts zu tun.

Von "schwierig" habe ich im übrigen auch nichts gesagt. Mein Stolperstein in Heinrichs Text ist der Begriff "zielführend". Nix "nichts verstanden", sondern ein Hinterfragen dieses Begriffs im Zusammenhang mit Sexualität.

Es schadet grundsätzlich nicht, nachzudenken, bevor man Töne (oder Zeichen) von sich gibt.
Es kostet nichts und schadet auch niemandem, gewisse Grundregeln der Höflichkeit anzuwenden.

Im übrigen habe ich immer viel Verständnis für menschliche Schwächen. Für JEDE Schwäche bei JEDEM Menschen, Deine und meine eigenen inclusive!

emirena

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.