Beiträge zum Thema: Chopich: Aussöhnung mit dem inneren Kind

 
Beitrag aus Archiv
Sprotte1946
Sprotte1946
Anzahl Beiträge: 1044
Ich denke, wer sich selbst nicht mag, kann andere erst recht nicht mögen.
Damit steht für mich fest, dass mit mir selbst im Reinen sein muss, bevor ich auf Andere zugehe und eine Beziehung aufbauen will. Ich denke, wer sich selbst nicht mag, kann andere erst recht nicht mögen.
Damit steht für mich fest, dass mit mir selbst im Reinen sein muss, bevor ich auf Andere zugehe und eine Beziehung aufbauen will.
100%-ig ist, glaube ich, niemand mit sich im Reinen, denn jeder hat " seine Leiche im Keller versteckt".

Ich bin der Meinung, wir sollten mehr auf unsere innere Stimme hören und vor Allem auch befolgen, was uns diese innere Stimme sagt.
Im Übrigen, habe ich den Eindruck, dass wir nicht nur durch Werbung manipuliert werden, sondern auch durch Autoren, die versuchen, uns in vielen Dingen ein schlechtes Gewissen einzureden.
MfG Sprotte1946
 
Beitrag aus Archiv
cherished
cherished
Anzahl Beiträge: 1
liebe heydiehex...

kenne das Buch mindestens schon 20 Jahre...

Aus meiner Sicht hast du einiges auf dem Punkt gebracht...

Das heist ja nicht das man sein lebenlang in der Opferposition bleibt...


PS..Nichts steigert so sehr das Wertbewußtsein des ICH

wie die Gewißheit, geliebt zu werden..

LG. cherished
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
an HH, 13.16 Uhr:

gibt es ein Problem? Ich habe keines!
Nähe und Intimität gestalte ich mir so, wie ich es möchte. Das klappt ausgezeichnet - mit oder ohne innerem Kind.

Wo kein Konflikt ist, ist auch keine Aussöhnung nötig.
Wenn ich mal einen Konflikt mit meinem inneren Kind haben sollte, wird er behandelt und ausgeräumt.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
müssen muß ich nicht, aber manchmal juckt es mich!
Das müsstest Du eigentlich verstehen.
Immerhin habe ich mich entschuldigt.

Im Prinzip bin ich auch froh über jeden, der versucht etwas zu begreifen.

Wenn ich dann aber sehe, was dabei herauskommt, kommen mir Zweifel daran, ob diese (Vor-)freude berechtigt sein kann.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
Hallo HH,

meine Rolle war in diesem Falle die eines Störenfrieds.
Und weil ich ohnehin mehr für "learning by doing" bin als für das Studium "vorgedachten" Gedankengutes, wollte ich mich wieder "entfernen". Jetzt habe ich mich von Dir kurz zurückholen lassen. Das soll aber nicht heißen, daß ich Dich für meine Entscheidung verantwortlich mache.

Ich komme oder gehe, kommt darauf an, wie ich lustig bin.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
"das Plaudern der Expertinnen" sollte man wirklich nicht stören; sorry, die Damen!

Manchmal frage ich mich allerdings schon, wie es(mir) möglich sein kann, ein Leben ohne Anleitung aus Büchern und von Expertinnen zu führen. Klappt aber.
Hervorragend sogar.

emirena
back to the front (Lionel Ritchie)

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.

Scrollen