Beiträge zum Thema: Ausnutzung von Mitarbeitern

Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
Heute früh beim Bäcker . . .

Die Verkäuferinnen tragen seit heute "Berufskleidung":
Bluse - Halstuch - lange Schürze.
Sieht nett aus, ohne frage.
Aber:
die Kleidung paßt nicht wirklich.
Ärmel zu lang - Stoff läßt keine Luft durch - Schürze zu lang, deshalb Stolpergefahr.

Die Mitarbeiterinnen des Bäckerladens müssen 50€ (in Worten: FÜNZIG!!!) Kaution für ihre Kleidung hinterlegen.
Gewaschen werden die Kleidungsstücke natürlich von den Verkäuferinnen selbst - zu Hause!!!!!!!!

Zusammen mit der Kleidung gab es einen Brief der Geschäftsleitung:
es ist üblich, daß die Mitarbeiter MINDESTENS eine halbe Stunde vor offiziellem Arbeitsbeginn da sind.

Das sind in 4 Tagen ZWEI UNBEZAHLTE STUNDEN!!!!!!!!!!!!!!!!

Und diese Frauen sind in keiner Managerposition, sondern arbeiten auf 400€ Basis

Da bin ich versucht, mein Brötchen woanders zu kaufen - - - doch damit schade ich ja im Grunde genommen den Verkäuferinne,oder????
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1537
Neues von der "Bäcker-Front"

Die Mitarbeiterinnen boikottieren ALLE diese Dienstkleidung.
Eine der Verkäuferinnen ist wohl im Laden umgekippt . . . durch die Backautomaten ist es sowieso schon sehr heiß - dann das Wetter und die nicht atmungsfreundliche Kleidung . . .
Der Rest der Belegschaft verweigert sich grad.

Und was die zusätzlichen Stunden betrifft: auch da verhandeln die Kolleginnen UNTEREINANDER - - denn einen Betriebsrat gibt es nicht . . .

Jockeline
Beitrag aus Archiv
karl.dieter
karl.dieter Anzahl Beiträge: 4
Hallo,

Das du den Verkäuferinen damit schadest könnte zutreffen ja.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mir die E-Mail Adresse bzw. das persönliche Gespräch mit der Geschäftsleitung gesucht und kurz erläutert das ich es unter aller Sau finde was da über die Bühne geht.

Vielleicht solltest du dem Geschäftsführer mal "drohen" zukünftig deine Brötchen woanders zu kaufen.

LG
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
Hallo Emi,

nichts ist so gefährlich wie Fanatismus....und heute möchten viele auch die Alten und Kranken auf fanatische Weise " loswerden," es sei denn: Sie sind honorig....

Cardia
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Liebe Cardia,

das schlimmste in Bezug Gesundheitswesen, das ich je erlebte, erlebte ich in den USA! Da verreckt ein armer Mensch neben einer aufgedonnerten Frau, die dem armen, hustenden und vielleicht sogar sterbenden Menschen keinen Blick zuwirft!

Ich glaube auch, dass es mitunter die Ignoranz der Angehörigen ist, die eine Mitursache der elenden Zustände in den Altersheimen ist! Wenn man schon seine alte Mutter, seinen alten Vater nicht pflegen kann/möchte und sie/ihn ins Altersheim gibt, hat man m.E. die Pflicht, diesen alten Menschen zu besuchen. Und wenn ein gutes, vertrauensvolles Verhältnis besteht, dann WEISS ich als Angehörige auch, ob der alte Mensch richtig und gut versorgt ist. Wenn nicht, gäbe es solange Ärger bis die Mißstände behoben sind!

Manches ist unabwendbar und nur schwer zu lösen, aber sehr viele Dinge sind nur deshalb so schlimm, weil keiner hinsehen will!

Ich erlebe gerade in meiner "geschiedenen" Familie so ein Drama um einen behinderten Mann. Auf einer Seite verhindert die alte Mutter (92), dass der Mann ausreichend geistig versorgt wird. Sie ist hochegoistisch, schon immer aber noch mehr nun im hohen Alter, und der Bruder des Mannes will damit nichts zu tun haben, der schiebt alles weg. Seine neue Frau will den Behinderten in ein Heim abschieben. Dann wäre das Thema vom Tisch..

Aber wir sind eine gute Gruppe, voran meine Kinder, wir werden dafür sorgen, dass alles ins Lot und der behinderte Mann zu einem menschenwürdigen Leben kommt... Man darf seine Energie nicht mit Ärger verpulvern, sondern einfach das Ziel anstreben.

Orlanda
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7495
vollkommen richtig Cardia;
es ging natürlich nicht darum, eine Kritik zu unterbinden, sondern vielmehr um die Art und Weise, wie es getan wurde.
Fanatismus ist auch eine Art von Verblendung.
Der Fanatiker ist unfähig zur Empathie.

emirena
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
Liebe Orlanda,

da bin ich mit Dir auf einen Nenner; mit diesem einen Satz weiss ich allerdings auch nichts anzufangen, es ging mir lediglich um die Mißstände und...
dabei ist es mir egal, ob die Menschen schwarz, weiss oder bunt sind.

Alleine im Gesundheitswesen gehen wir immer mehr auf die
USA zu...von wegen, wir haben das beste Gesundheitssystem, da....
lachen ja die ( Hühner!) bzw. die wirklich Kranken, alte und behinderte Menschen...

Als Patient habe ich jetzt wieder eine neue Abzocke erlebt, angeblich bezahlt die Krankenkasse nicht und es werden ( von Fachärzten ) NUR noch Privatrezepte verteilt...

Die Mißstände in Kramkenhäusern, Altenheimen sind hinlänglich bekannt und...
auch ich habe kurze Zeit ( 2 Jahre ) in einem Pflegeheim
gearbeitet. Ich konnte es gar nicht mehr verantworten, was dort passierte; doch...

die Angehörigen waren froh, einen günstigen Pflegeplatz zu haben und...
unternahmen nichts und ...
so ähnlich läuft es überall:
NUR NICHT GENAU HINSCHAUEN und...
es sich schön reden....

WO bleibtv da die Zivilcourage????
Cardia
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
GC - deine Texte sind unerträglich... Und ich melde sie jetzt dem Moderator, falls er das noch nicht gesehen hat.

Das ist keine Satire mehr, das ist Hetze zum Völkerhass.
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Liebe Cardia, dagegen, dass über die Mißstände gesprochen wird, ist nichts zu sagen. Die sind Fakt. Ober die sind 'verbrochen' von den von uns gewählten Politikern!

Alles Andere ist üble Hetzerei und da hoffe ich, dass sich der Moderator wieder hinzuschaltet!

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
Liebe Orlanda,

gegen braunen Auswurf ist sicherlich niemand mehr als ich;
ich hatte es auch schon des öftern geschrieben und...

einer der es wissen musste, der 2 Jahre im Lager in Oranienburg zubrachte ( mein Vater ) hat komischerweise genau das auch gesagt....

Jetzt könnte ich Dir Namen nennen, viele saßen wieder ganz oben und auch die Kath. Kirche, die damals die Augen großteils verschlossen hatte, stellt sich heute gern als Widerstandskämpfer hin....

Genauso war es nach der Wende, viele Stasi-Leute haben auch heute wieder viel Macht und deshalb liegt vieles im Argen.....

Da wir aber historisch deshalb befangen sind, sind wir heute wieder ( wie damals!) ein Volk von Duckmäusern und unmündigen Bürgern! ( Ausnahmen bestätigen die Regel!)

Wir lassen uns auch wirklich ALLES bieten und machen ALLES mit..., sie es noch so ungerecht ( s. Rente!!!)

Hätten wir aus unserer Geschichte gelernt, dann würden wir längst auf die Strasse gehen, s. Franzosen usw.....

Cardia
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Welch eine Großmut eines Menschen, dessen Volk von den Deutschen ausgerottet werden sollte! Welche Großmut! Jeder andere Mensch hätte darauf bestanden, alles dem Erdboden gleich zu machen und auch die letzten Deutschen "in die Wüste zu schicken"!

Vermutlich liegt die Überlegung zugrunde, dass nur ein Industriestaat mit großer Stahlproduktion in der Lage ist, Waffen herzustellen. Wer nur Nahrung produziert hat anderes im Kopf - ein fataler Irrtum! Denn es gibt immer welche, die Waffen produzieren und sie verkaufen.
Dass Deutschland heute trotz strenger Gebote tatsächlich Waffen in alle Welt verschickt, ist eine traurige Entwicklung...

Ich finde es befremdlich, dass dieser Geist, der den Menschen "mosaischen Glaubens" Negatives hinschiebt, noch immer grassiert. Und auch, dass es immer noch dieses "die Juden" gibt, die nichts Anderes sind als Menschen wie alle anderen. Es ist vollkommen egal, welchem Volkstamm, welcher Religion oder Weltanschauung jemand zugeordnet ist - es gibt überall Verbrecher und es gibt überall jene Menschen, die niemandem etwas zuleide tun!

Es sind vielmehr generell jene Menschen, die alle Macht an sich reißen und die von der Mehrheit unterstützt werden, die schlimme Verbrechen begehen (können). Dies ist unabhängig davon, ob sie Asiaten, Europäer, Afrikaner oder Amerikaner sind. Menschliche Bestien gibt es überall! Und leider auch jene Menschen, die nur allzugern diesen als tätige Mitläufer und "Jubler" zur Seite stehen.

Ich verabscheue diese Art ewig wiederkehrender Diskussionen hier im Forum, angezettelt von Menschen, die nichts anderes im Sinn haben, als ihre ewiggestrigen braunen Auswurf (Pardon, aber es gibt kein passenderes Wort dafür!) hier unters Volk zu bringen!

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Sprotte1946
Sprotte1946 Anzahl Beiträge: 1010
45 wollte ein Mr. Morgenthau, Mitglied des mosaischen Glaubens und Berater des damaligen US-Präsidents Roosevelts, aus Deutschland einen Agrarland machen.
Dann hat hat die Vernunft und die amerikanische Profitgier die Oberhand gewonnen und es wurde nach Roosvelts Tod der !*%§?+#-~! ins Leben gerufen.
Mit einem Agrarstaat hätte man ( USA ) keine Geschäfte machen können.
Ich weiss nicht, ob es die Antwort ist, die GC2015 gegeben hätte, aber ich glaube, dass wir nicht weit auseinanderliegen.
MfG
Sprotte1946
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Diese Texte gab es schon einmal hier, vor einiger Zeit... Auch mit derselben Tendenz...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Na, da bin ich dann gespannt, wohin der Gaul galoppiert...

Eine Frage zu dem Satz: "...Heute macht man das mit uns, was man nach 1945 mit uns machen wollte..."

Was wollte denn Wer mit uns machen?

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
GC2015, es ist genauso, wie Du es hier beschreibst; zumindest im Gesundheitswesen; da...

kenne ich keinen, der nicht *nach längerer Zeit* demotiviert ist, seine innere Kündigung vollzogen hat und nur noch mit Frust, statt Lust zur Arbeit geht....

Der Fisch fängt immer vom Kopf her an zu stinken...

Cardia
Beitrag aus Archiv
Erinnerung
Erinnerung Anzahl Beiträge: 2277
Oh, das hätte ich auch gerne gehabt.

Mit zarten 46 Jahren nicht mehr arbeiten müssen.


Und, GC2015, wofür steht denn das "J...."???

In welchen "Farbtopf" hast Du denn da gegriffen??

E.
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Hallo GC - was willst du eigentlich sagen?????
Beitrag aus Archiv
emil10
emil10 Anzahl Beiträge: 3
meine Meinung zu dem Thema ist .Die Sache mit der
Arbeit ist doch ganz einfach auf einen Nenner gebracht.
Der eine der arbeit zu vergben hat will sie so billig wie möglich verkaufen.(Provit) Der andere der seine Arbeitskraft vrkaufen muss will sie so teuer u beqem wie möglich verkaufen Darum wird die Sache niemals ein rundes Ei werden.
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Aber ja, Emirena, es ist alle ok und bestens.

Orlanda
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7495
liebe Orlanda

das "Es ist eher so, dass das, was Du schreibst, bei mir Gedankengänge auslöst" ist doch bei mir genauso!"
Ich muss einfach darauf reagieren!
Okay?

emirena
nach oben