Beiträge zum Thema: Einen Mann nehme ich nur noch ambulant, nie mehr stationär!

12.09.2017 15:40
Julia33
Anzahl Beiträge: 1
Natürlich macht jeder Mann/Frau egal ob virtuell oder im wirklichen Leben die unterschiedlichsten Erfahrungen.
Geschriebenes Wort ist , je nachdem in welcher Stimmung man sich gerade selbst befindet , immer auch interpretationsfähig.
Eine einseitige Sicht auf einen Menschen oder eine Situation ohne sein Verhalten selbst genau unter die Lupe zu nehmen, kann sich mitunter kontraproduktiv auf eine Beziehung auswirken.
Sehr schade für eine Bezieungsentwicklung in jedem Fall.

Kinder sind uns Erwachsenen da weit voraus, sie haben in der Regel noch nicht so viele negative Erfahrungen gemacht wie manch ein Erwachsener und gehen neue Menschen und Situationen immer wieder NEUTRAL an.

Es macht immer wieder riesig Freude solche Beispiele zu beobachten ; und dann vielleicht sich mal an die Eigenreflexion zu wagen. Die ist es nämlich die das Ganze schmerzlich gestaltet und uns in alte Verhaltensmuster
zurückwirft.

Da hilft manchmal nur noch eine gesunde Portion Humor und der Satz von Mark Twain
......Lachen bricht alle Widerstände......
06.09.2017 09:18
antony44
Anzahl Beiträge: 3
Hallo und guten Morgen, Wenn man als Mann das ließt ,was da so geschrieben wird,bekommt man Hemmungen
überhaupt noch jemand anzuschreiben. Natürlich gibt es diese Typen die meinen sie könnten sich alles
herausnehmen .Aber ich hoffe doch die sind in der Minderzahl ! Ich bin nicht bereit die Hoffnung aufzugeben
doch noch jemand zu finden, die es einfach noch mal wissen will und für die Liebe ,Nähe, geben und nehmen
keine Fremdwörter sind !
31.08.2017 18:18
Erika03
Anzahl Beiträge: 2
Hallo und Guten Abend, ich bin neu hier und musste jetzt schon über diese Überschrift schmunzeln , das hört sich so ganz und gar an , wie eben nicht mehtr 20 - 30 , wo man sämtlich Macken und Gewohnheiten noch teils kommentarlos akzeptiert. Ich kann das auch nachvollziehen , dass man seine wieder gewonnene Freiheit ( wenn auch unfreiwillig erworben ) eben nicht mehr so schnell aufgeben möchte.
Es gibt doch sehr viele Gleichgesinnte
31.08.2017 18:18
Erika03
Anzahl Beiträge: 2
Hallo und Guten Abend, ich bin neu hier und musste jetzt schon über diese Überschrift schmunzeln , das hört sich so ganz und gar an , wie eben nicht mehtr 20 - 30 , wo man sämtlich Macken und Gewohnheiten noch teils kommentarlos akzeptiert. Ich kann das auch nachvollziehen , dass man seine wieder gewonnene Freiheit ( wenn auch unfreiwillig erworben ) eben nicht mehr so schnell aufgeben möchte.
Es gibt doch sehr viele Gleichgesinnte
22.08.2017 18:53
M7driver
Anzahl Beiträge: 61
Ich kann beide Standpunkte verstehen, denn jeder hat bisher unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Natürlich hat Man/Frau im gesetzten Alter seine lieb gewonnenen Eigenarten und Gewohnheiten und möchte sich nur noch bedingt anpassen. Insbesondere wenn man/frau bereits Anpassungsprobleme oder schlechte Erfahrungen mit einem Partner hatte. Solche Menschen werden künftig getrennte Haushalte bevorzugen und sich in solchen wohler fühlen.
Wer bislang ein harmonisches Leben mit einem Partner geführt hatte und eine gewisse Risikobereitschaft nicht scheut, wird auch künftig ein Zusammenleben in einem gemeinsamen Haushalt anstreben, denn dies bringt unbestreitbar Vorteile.
Letztlich muss dies jeder für sich individuell entscheiden.
22.08.2017 09:30
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2
Hallo zusammen,
auch ich bin hier noch ein Frischling im Forum.
Der Titel des Beitrags ist für mich absolut OK, so wie ich ihn verstehe.
Ich bin schon auf der Suche nach meinem Gegenstück. Allerdings möchte ich meine Gewohnheiten nicht mehr aufgeben. Nur noch anpassen. Also ist für mich eine Beziehung in verschiedenen Haushalten echt erstrebenswert. Erstrebenswerte jedenfalls als "betreutes Wohnen". Auch strengt man sich bei gegenseitigen Treffs immer an. Man putzt sich raus und ist aufgeregt, wie vor dem ersten Treff. Ein Fußball-schauendes Exemplar, das sich in Feinripp-Wäsche, biertrinkend auf der Couch lümmelt, ist da eher abtörnend.
Jetzt dürft ihr mich gerne eines besseren belehren. Ich bin bereit.
Herzliche, nicht bierernste Grüße
Charlotte
20.08.2017 17:25
DerZeichner
Anzahl Beiträge: 1
Wunderbar erfasst, kann es garnicht besser darstellen! Dafür dank....
17.08.2017 18:41
Marisa6
Anzahl Beiträge: 3
Hallo zusammen,
ich bin erst seit kurzem hier dabei, möchte mir meine positive Einstellung aber erhalten.
Ehe und langjährige Beziehung habe ich gut verkraftet, hüte ich mich vor Pauschalisierungen und möchte mir den Menschen in seiner ganzen Komplexität anschauen. Wirkliches Verlieben benötigt Zeit, denn ich muss mit seinen weniger liebenswerten Seiten auch zurecht kommen. Umgekehrt natürlich auch ;-).
Bisher hatte ich nette Kontakte, die paar "Aufreisser" ignoriere ich einfach :-)
Natürlich gibt es vermeintliche Prinzen, welche sich dann doch als Frösche herausstellen, aber wie heißt es so schön:
"Aufstehen, Krönchen richten und weiter ..."
Insofern ihr einsamen Herzen da draußen: Positiv denken, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Herzliche Grüße
16.08.2017 23:28
Eirene36
Anzahl Beiträge: 5
Kahuna schrieb:
Ich war lange nicht mehr auf dieser Seite. Nun wollte ich etwas zum Thema "Liebeskummer im Alter" schreiben......finde das Forum aber nicht
Liebeskummer im Alter.........nein, gibt es nicht. Ich habe die...
Ich hätte gerne noch eine nette Beziehung gehabt, Jemand der mich begleitet in die Berge oder in's Theater, in's Konzert oder auch zum Essen. Ich finde es sehr traurig, dass man nur Männer findet, die von einer vertrauensvollen Zweisamkeit nichts verstehen und nur an Intimitäten denken, sich nicht scheuen, ein Selvi von ihrem Lütten zu schicken. Bei manchen hat man auch das Gefühl, dass sie nur an eine Unterkunft und an eine Mama denken, die sie versorgt. Da bleibe ich lieber allein und gestalte meinen, ganz nach meinem Geschmack.
17.07.2017 23:03
M7driver
Anzahl Beiträge: 61
Wenn jemand den Plural gebraucht und von Herren spricht, "die hier im Internet unterwegs sind... sind verheiratet, oder getrennt lebend oder sogar geschieden!!!! ...Sie stellen sich vor eine Frau, die auch im Netz unterwegs ist, ist Freiwild", liegt sowohl eine Verallgemeinerung als auch ein Ablästern vor.
Auch ich habe schon weniger schöne Kontakte mit einigen Damen gehabt, aber ich käme niemals auf die Idee, deshalb pauschal das sog. schwache Geschlecht zu verunglimpfen. Denn mit der Mehrheit der Mitglieder ist eine gepflegte und stilvolle Konversation möglich.
17.07.2017 19:35
Kahuna
Anzahl Beiträge: 10
Nicht billig, nicht pauschaliert. Auch konkret benannt. Genauso erlebt!
Schade, dass Sie die Schilderung dieser Erlebnisse als anonyme Ablästerei abtun. Und welchen Stil wünscht man(n) sich jetzt nicht?
17.07.2017 17:04
M7driver
Anzahl Beiträge: 61
Es lebe das billige, pauschalierende Vorurteil! Wenn jemand negative Erfahrungen gemacht hat, sollte er diese konkret benennen. Verallgemeinerungen sind nicht hilfreich, zeugen von einem Stil, den man sich im Internet nicht wünscht.
Aber aus der Anonymität lässt sich am besten ablästern!
(Ein Single-Mann mit Stil)
17.07.2017 07:49
Kahuna
Anzahl Beiträge: 10
Ich war lange nicht mehr auf dieser Seite. Nun wollte ich etwas zum Thema "Liebeskummer im Alter" schreiben......finde das Forum aber nicht
Liebeskummer im Alter.........nein, gibt es nicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Herren die hier im Internet unterwegs sind (oder soll ich sagen "auf der Jagd") suchen nur Zerstreuung. Sind verheiratet, oder getrennt lebend oder saogar geschieden!!!!! Suchen im Netz nur das, was sie zuhause nicht bekommen. Sie stellen sich vor eine Frau, die auch im Netz unterwegs ist, ist Freiwild. Die erfüllt alle Wünsche die der Herr hat. Die Ehefrau oder die Ex hat oder hatte kein Interesse mehr an Sex. Macht euch mal Gedanken ob das nicht an EUCH liegt.
Am schlimmsten sind die, die ihre Frauen beschimpfen. Ich finde sowas unmöglich! Dann gibt es aber die höflichen, die Gentlemen! Beim dritten Date kommen die mit der Sprache raus..........suchen eine Wohnung (mit Mitbewohnerin) in Deutschland, die sind preiswerter als in Luxemburg! Geht´s noch!!!!!
Das Ergebnis dieser Erfahrung mit "Internetmännern"......Liebeskummer??!!!! NEIN! Eher den Respekt und die Achtung vor einem anderen Menschen (Internetmann) verloren. Kann diese Spezies nur noch belächeln! Leider !!!!
16.07.2017 16:06
HCS
Anzahl Beiträge: 1
Vlt. sind ja bei euch die PizzaTypen am "kompatibelsten" - dann bleibt dabei - jedem das seine.
21.06.2017 08:28
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Leider gibt es immer wieder Enttäuschungen und Schicksalsschläge in einer Beziehung und wer sich an die Freiheit gewöhnt hat, möchte sie auch nicht mehr aufgeben.
Beziehunng bedeutet das man sich ergänzt und das dürfte in der heutigen Zeit und ab einem gewissen Alter nicht mehr so einfach sein. Jeder hat doch inzwischen Ecken, Macken und Kanten und eine Vergangenhei. Und diese bei einem (neuen) Partner zu akzeptieren ist nicht einfach. Da ist ein Leben in Freiheit einfacher.
21.06.2017 00:19
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Da kann ich dir nur Recht geben. Nach fast 25 jahren Ehe, nur noch funktioniert. Man hat sich freigeschwommen und möchte diese Freiheit nicht mehr aufgeben. Bin seit 7 Jahren alleine mit meiner Hundedame. Es tut nur gut.
Habe auch nochmal mich neu ordnen müssen. Würde dies bei einer noch so grossen Liebe nie mehr aufgeben.
L G Gaby
10.06.2017 20:47
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Ich sehe das auch so. war jetzt 14 Jahre mit meiner Partnerin zusammen. Letztes Jahr , nach nur zwei Jahren Ehe, hatte sie die Beziehung von einer Minute auf die Andere beendet, und ich stand da. Ich habe mich dazu überreden lassen mit in das Haus, welches sie vor 12 Jahren unbedingt kaufen wollte, einzuziehen. Jetzt konnte ich nochmal komplett von vorne anfangen, und das mit fast 55. Eine neue Beziehung möchte ich schon, aber nicht noch einmal um den Preis der Existenz. Nun, ich habe im Nachhinein erfahren, dass sie fremdgegangen war, was die ganze Angelegenheit emotional leichter für mich gemacht hat. Ich bin drüber weg, habe aber trotzdem immer noch finanzielle Probleme, weil ich jetzt auch noch krank geworden bin und meinen Job dadurch veloren habe. Vertrauen werde ich wieder können, aber zusammenziehen, auch wenn die Liebe noch so groß ist, werde ich mit keiner Partnerin mehr. Schon alleine deshalb weil ich mein Alleinsein z.T. sehr geniesse.
09.06.2017 20:07
Caotin4
Anzahl Beiträge: 1
Hallo...das ist auch meins!
Könnten meine worte sein!
Habe heute eine tolle frau getroffen..sie ist verheiratet u.lebt das schon seit 8jahre!
Finde ich klasse!
Viele grüße an alle frauen!
08.06.2017 13:22
danette
Anzahl Beiträge: 4
Also ich bin einen 61 und musste lachen über diese Ansage. Ich tendiere auch sehr zu dieser Vorgehensweise, weil es einfach wahr ist, daß die Kompatibilitaet im Alter doch sehr abnimmt. Da hat man eigene Wohnungen oder Häuser, da stellt sich schon die Frage.. Wer zieht um und was ist, wenn es schief geht. Wieder von vorne???
Ich bin z.B. eine sehr selbstbestimmende Frau, habe es einfach gelernt in den letzten 15 Jahren, suche eher Distanz und Nähe. Ich kann mir nur noch schlecht vorstellen, mit jemandem jeden Tag zusammenzusein, selbst, wenn ich bis über beide Ohren verliebt bin. Das ist weder böse oder abwertend gemeint, sondern einfach gesammelte Erfahrungen. Und mit 61 sitzt die rosarote Brille nicht mehr so wirklich fest auf der Nase, sondern verrutscht auch schneller:)
liebe Grüße
Gabi
08.06.2017 13:22
danette
Anzahl Beiträge: 4
Also ich bin einen 61 und musste lachen über diese Ansage. Ich tendiere auch sehr zu dieser Vorgehensweise, weil es einfach wahr ist, daß die Kompatibilitaet im Alter doch sehr abnimmt. Da hat man eigene Wohnungen oder Häuser, da stellt sich schon die Frage.. Wer zieht um und was ist, wenn es schief geht. Wieder von vorne???
Ich bin z.B. eine sehr selbstbestimmende Frau, habe es einfach gelernt in den letzten 15 Jahren, suche eher Distanz und Nähe. Ich kann mir nur noch schlecht vorstellen, mit jemandem jeden Tag zusammenzusein, selbst, wenn ich bis über beide Ohren verliebt bin. Das ist weder böse oder abwertend gemeint, sondern einfach gesammelte Erfahrungen. Und mit 61 sitzt die rosarote Brille nicht mehr so wirklich fest auf der Nase, sondern verrutscht auch schneller:)
liebe Grüße
Gabi