Beiträge zum Thema: Politiker, die sich selbst disqualifizieren

 
23.09.2021 23:56
Gerdfried
Gerdfried
Anzahl Beiträge: 1
Da hast du vollkommen Recht, ist doch alles eine absolute Ver....., ich komme aus der ehemaligen DDR, das Politbüro wusste zum Schluß auch nicht mehr was im Land los ist, wie die Leute denken, wie die Realität aussieht! Hätte nie gedacht das dieser Staat in ähnliche Situationen kommt!
Gute Nacht! Gruß Günter
 
23.09.2021 19:28
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 166
da ist schon vieles gesagt...
Andi Scheuer war wohl die sinnlosesten Ausgaben, da er ja nicht hören wollte was man ihm geraten hatte...
Dafür war ja für Luftfilter für Schulen auch kein Geld mehr übrig?!
Man sollte diesen Politikern keine Chance mehr geben, das sie solche Fehler wiederhohlen können.
Wenn man in dieser langen Zeit es nicht schafft den richtigen Weg (Umwelt, Kohleausstieg, Alternative Energie usw.),
schafft es in denn nächsten Jahren auch nicht mehr.
Und Scholz ist da nicht besser.
Fährt einige Banken in den Ruin und tut so, als ob nichts wäre.
Leider kratzt man zur Zeit nur an Oberflächen (Armin`s lachen bei der Rede des Bundespräsidenten. Annalena`s falscher Lebenslauf und fehlende Quellenangaben), aber Olaf`s Vergehen während seiner seiner Amtszeit in Hamburg als Bürgermeister wird gerne sillschweigend hingenommen.
Ich befürchte aber das es die CDU/CSU wieder schafft, da viele (ältere) Wähler nicht genau nachdenken und das sind mehr als 60% der Wähler.
  
 
23.09.2021 19:00
teefix
teefix
Anzahl Beiträge: 13
Ich glaube, ich versuch es noch mal als freier Berater bei der Bundesregierung....speziell Seehofer schein enormen Bedarf zu haben.

Guter Rat ist teuer. Für die Bundesregierung gilt das offenbar ganz besonders: Seit 2017 haben die Bundesministerien zusammengerechnet 2017 mehr als eine Milliarde Euro für externe Berater ausgegeben. Das geht aus einer Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage des Linken-Abgeordneten Matthias Höhn hervor. Zuerst hatte die Spitzenreiter bei den Investitionen in Expertise von außen war demnach das Innenministerium mit Horst Seehofer (CSU) an der Spitze: Das Haus gab mindestens 492,9 Millionen Euro für Berater aus. Auf den Plätzen dahinter folgen das Verkehrsministerium unter Andreas Scheuer (CSU) mit 196,9 Millionen Euro und das Finanzministerium unter Olaf Scholz (SPD) mit 121,7 Millionen Euro. Die Beträge, die die einzelnen Ministerien für Beratungen ausgegeben haben, fallen demnach sehr unterschiedlich aus. Die geringsten Ausgaben für private Expertise meldeten das Arbeitsministerium mit 2,5 Millionen Euro und das Kanzleramt mit 3,3 Millionen Euro. Unter dem Strich wurden seit 2017 mindestens 1,073 Milliarden Euro für die externe Unterstützung ausgegeben.

Quelle: Web.de
 
19.09.2021 15:21
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 166
Runningman schrieb:
Ja muss ich dir Recht geben...Aber das Wir in die Köpfe der Menschen zubekommen wird sehr sehr schwer. Wenn ich sehe das Leute mit dem Auto 500m zum Einkaufen fahren wird es sehr schwierig. Ich denke das diese Flut was wir gesehen haben und viele Menschen mit in den Tod gerissen hat ,nicht allen Menschen die Augen geöffnet hat..
es wird auch in Zukunft noch Menschen geben, die sinnlos Autofahren oder auf Kreuzfahrtschiffen ihren Urlaub verbringen, jedoch werden es hoffentlich immer weniger werden.
@ Runningman,
wir werden nicht alle Menschen erreichen, jedoch können wir mit guten Beispiel vorangehen,..- vielleicht kann man damit den einen oder anderen erreichen.
Jeder kleine Schritt ist ein Schritt näher am Ziel.

 
19.09.2021 15:14
Runningman
Runningman
Anzahl Beiträge: 54
Ja muss ich dir Recht geben...Aber das Wir in die Köpfe der Menschen zubekommen wird sehr sehr schwer. Wenn ich sehe das Leute mit dem Auto 500m zum Einkaufen fahren wird es sehr schwierig. Ich denke das diese Flut was wir gesehen haben und viele Menschen mit in den Tod gerissen hat ,nicht allen Menschen die Augen geöffnet hat..
 
19.09.2021 15:09
borkenkäfer
borkenkäfer
Anzahl Beiträge: 4
Musikliebe schrieb:
?
misch mich mal ein : wie soll denn eine partei das schaffen , wenn wir alle da nicht mitmachen , um klima zu retten und die korruption zu besiegen . im kleinen spielt sich doch das gleiche ab . und viele kleine ergibt auch ein mächtiges ganzes . wenn eine partei das unmögliche verhalten von uns allen anprangert , wird sie doch sofort als verbotspartei verunglimpft . ist das nicht so ? sie muss befürchten , dass sie die bürger nicht mehr mögen . medien tragen dazu iheren anteil bei  . denkt mal nach : weniger fleisch , weniger auto fahren . nicht so oft der werbung erliegen , jedes jahr 'ne neue mode und eigenheime bauen , so wie jeder will . höfe versiegeln , damit ja kein schmutz ins häuschen kommt . und das verordnete wachstum , damit das steuersäckchen schön gefüllt bleibt . haben wir nicht genug von allem ? alle machen mit , jeder will immer mehr besitzen , alles bekommt man ins haus geliefert .
so gelingt uns keine trendwende . und wir alleine schaffen das schon mal gar nicht . aber einer muss beginnen !
kurios , wir kritisieren die länder , aus denen wir die dinge beziehen , deren produktion wir eingestellt haben . erinnere nur an den kohleaustieg . importe aus russland , usa , afrika , australien , columbien , usw . zig millionen tonnen .
gezielte augenwischerei für den bürger .
so , nun gut , und noch einen schönen sonntag .

 
19.09.2021 15:00
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 166
Runningman schrieb:
Wieder ein heißes Thema....Stimmt nichts tun wäre keine Option. Bloß wo fangen wir an?????..Neue Insekten die ins Land kommen durch das Klima.Angst um das Wasser. Auch da wird es sicher Kämpfe geben.Früher war doch alles besser!!!!!!!!!!!!
@ runningman
du fragst wo fangen wir an? das ist doch schon der erste Schritt - "wir"
jeder kann doch versuchen Plastikmüll zu vermeiden
jeder kann doch versuchen CO2 zu vermeiden, in dem man einfach weniger Fleisch isst
jeder kann doch versuchen unnötige Autofahrten oder Flüge zu vermeiden
Es gibt doch so viele Möglichkeiten. Man muss nicht sein Leben sofort komplett ändern, aber man kann es natürlich.
Wichtig ist vor Allem aber, das man sich bewußt ist, das jeder von uns am Klimawandel schuld ist und das es sicher kein Politiker , sondern nur "WIR" es schaffen können. Die Politik ist für die großen Aufgaben da, wir für die kleinen Schritte.
Danke Runningman - das "WIR" ist der erste Schritt zur Verbesserung.
 
19.09.2021 14:52
Runningman
Runningman
Anzahl Beiträge: 54
Wieder ein heißes Thema....Stimmt nichts tun wäre keine Option. Bloß wo fangen wir an?????..Neue Insekten die ins Land kommen durch das Klima.Angst um das Wasser. Auch da wird es sicher Kämpfe geben.Früher war doch alles besser!!!!!!!!!!!!
 
19.09.2021 14:47
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 166
AS87 schrieb:
Zu wicki2012:
Ja. die Sommer werden heiß werden. Daran kann auch kein Politclown in Berlin oder Anderswo noch etwas ändern. Wenn die politisch Verantwortkichen 1974 den ersten Bericht an den "Club of Rome" ernstgenohmen und innerhalb der "UN" zielgerichtet gehandelt hätten, dann ja dann, hätte die menscliche Zivilisation noch eine Überlebnschance gehabt.
Leider ist das Fenster jetzt geschlossen. Da hilft auch kein "Greenwashing" mehr!

@AS87, leider muss ich Dir recht geben, jedoch darf man auch nicht aufhörendaran zu glauben. Nach neusten Erkenntnissen besteht noch eine Chance den Wandel abzubremsen und wenn man die Berrechnungen der Golfstromentwicklung richtig deutet, dann könnten wir noch einiges bewegen.
Nur wenn man nichts mehr macht und resigniert, dann muss man natürlich mit den Konsequenzen leben und mit Massenflucht aus Gebieten rechnen, in denen das Wasser nicht mehr reichlich vorhanden sein wird und dadurch natürlich auch die Nahrungsversorgung schlechter wird.
Auch müssen wir mit anderen oder sogar neuen Krankheiten rechnen, da sich auch die Insekten an unser neues Klima anpassen werden, oder sogar welch zu uns kommen und unsere heimischen Insekten vertreiben und das Ökosystem verändern könnten.
Also denke ich , nichtstun ist die schlechtere Alternative

 
19.09.2021 14:42
AS87
AS87
Anzahl Beiträge: 2
Korrektur zu mir selbst: Es soll "Verantwortlichen und ernstgenommen" heißen!
 
19.09.2021 14:39
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 166
Hallo Piet,
es würde mich auch wundern, wenn Menschen in anderen Ländern anders handeln würden.
Es ist zwar alles etwas egoistischer geworden, jedoch denke ich, es gibt noch Hoffnung.
Die jungen Menschen haben es ja mit "fridays for future" und "youtopia" und ähnliches gezeigt, das jeder einiges verändern kann, auch wenn es nicht so scheint.
Man macht aber nichts für die Natur, sondern nur für uns Menschen.
Der Natur ist es egal - in 100 Millionen Jahren hat sie sich selber wieder so regeneriert, wie sie es möchte - auch ohne uns.
Wenn wir (unsere Enkel und deren Enkel) aber weiter hier leben möchten, dann sollten wir uns eine Chance geben und endlich mit dem Raubbau der Natur aufhören.

@ runningman -  wenn man etwas falsch verstehen will, gibt es natürlich viele Wege. Aber man sollte vielleiccht daran denken, das diese Kinder später uns betreuen, pflegen oder sogar regieren könnten, auch wenn sie mit 6 Jahren am Handy spielen...

 
19.09.2021 14:37
AS87
AS87
Anzahl Beiträge: 2
Zu wicki2012:
Ja. die Sommer werden heiß werden. Daran kann auch kein Politclown in Berlin oder Anderswo noch etwas ändern. Wenn die politisch Verantwortkichen 1974 den ersten Bericht an den "Club of Rome" ernstgenohmen und innerhalb der "UN" zielgerichtet gehandelt hätten, dann ja dann, hätte die menscliche Zivilisation noch eine Überlebnschance gehabt.
Leider ist das Fenster jetzt geschlossen. Da hilft auch kein "Greenwashing" mehr!

 
19.09.2021 14:27
Runningman
Runningman
Anzahl Beiträge: 54
Wie jetzt Kinder an die Macht????...Kinder die welche schon mit 6Jahren am Pc sitzen oder die mit 6Jahren nur noch auf dem Sofa sitzen und mit dem Handy spielen????..auch das wird glaube ich nix.
 
19.09.2021 14:19
Piet68
Piet68
Anzahl Beiträge: 6
wicki2012 schrieb:
Tja Piet,
das ist in Deutschland so.
Drei Kandidten im Kampf um den Kanzler/in-Sitz.
Einer (Armin Laschet) der den Kohleausstieg hinauszögerte, und dafür bei RWE auf der Lohnliste steht, oder als Dozent Klausuren frei bewertete, obwohl manche Studenten gar nicht da teilgenommen hatten?! - die Liste ist noch länger...
ein anderer (Olaf Scholz) der vor Jahren als Bürgermeister von Hamburg und bei der Warburg-Bank geholfen hatviele Millionen Euro gewaschen und sich später nicht mehr erinnern wollte, das es da überhaupt ein Treffen gab. Oder die Cum-Ex Affäre... - die Liste ist noch länger...
Die Annalena Baerbock vergisst die Guellenangaben in ihren Buch zu erwähnen und hat ihren Lebenslauf "angepasst"... auch hier ist die Liste etwas länger.
Aber Piet, ich gebe Dir recht, es muss sich etwas ändern, den manchen "Tätern" sollte men keine Bühne mehr in der Politik geben.
Wenn man einen Laschet oder Scholz seine Stimme gibt, dann werden unsere Enkelkinder sehr heisse Sommer erleben.
In diesem Sinne, eure Stimme ist wirklich wichtig.
Gruß Walter

Ganz gut Walter, Tja beim uns ist es nicht viel besser. 32 wahlparteien und parteitjes und mit vieles gezwam (geschreien), so verteild sind die leute hier auch incl. mit lugen und noch mall eins mit lugen. Mit, es passt nicht in meine strasse, ne dan bin ich da gegen ?. Hier im der DE ist noch eine wahldrempel von 5% oder so etwass. Aber ich denke gebe Annalena Bearbock eine schance, na und sie hat auch fehleren, und lugen kann mann uberal.
Sicher deine wahlstimme ist uberall wichtig. Die welt MUSS gruner, wir sind mit zuviele auf diesen blauwe planet. Ja die farbe blauw wird immer zwacher fur unsere nachwelt ??
Groetjes Piet
 
19.09.2021 00:00
Musikliebe
Musikliebe
Anzahl Beiträge: 196
wicki2012 schrieb:
Tja Piet,
das ist in Deutschland so.
Drei Kandidten im Kampf um den Kanzler/in-Sitz.
Einer (Armin Laschet) der den Kohleausstieg hinauszögerte, und dafür bei RWE auf der Lohnliste steht, oder als Dozent Klausuren frei bewertete, obwohl manche Studenten gar nicht da teilgenommen hatten?! - die Liste ist noch länger...
ein anderer (Olaf Scholz) der vor Jahren als Bürgermeister von Hamburg und bei der Warburg-Bank geholfen hatviele Millionen Euro gewaschen und sich später nicht mehr erinnern wollte, das es da überhaupt ein Treffen gab. Oder die Cum-Ex Affäre... - die Liste ist noch länger...
Die Annalena Baerbock vergisst die Guellenangaben in ihren Buch zu erwähnen und hat ihren Lebenslauf "angepasst"... auch hier ist die Liste etwas länger.
Aber Piet, ich gebe Dir recht, es muss sich etwas ändern, den manchen "Tätern" sollte men keine Bühne mehr in der Politik geben.
Wenn man einen Laschet oder Scholz seine Stimme gibt, dann werden unsere Enkelkinder sehr heisse Sommer erleben.
In diesem Sinne, eure Stimme ist wirklich wichtig.
Gruß Walter

?
 
18.09.2021 23:25
wicki2012
wicki2012
Anzahl Beiträge: 166
Tja Piet,
das ist in Deutschland so.
Drei Kandidten im Kampf um den Kanzler/in-Sitz.
Einer (Armin Laschet) der den Kohleausstieg hinauszögerte, und dafür bei RWE auf der Lohnliste steht, oder als Dozent Klausuren frei bewertete, obwohl manche Studenten gar nicht da teilgenommen hatten?! - die Liste ist noch länger...
ein anderer (Olaf Scholz) der vor Jahren als Bürgermeister von Hamburg und bei der Warburg-Bank geholfen hatviele Millionen Euro gewaschen und sich später nicht mehr erinnern wollte, das es da überhaupt ein Treffen gab. Oder die Cum-Ex Affäre... - die Liste ist noch länger...
Die Annalena Baerbock vergisst die Guellenangaben in ihren Buch zu erwähnen und hat ihren Lebenslauf "angepasst"... auch hier ist die Liste etwas länger.
Aber Piet, ich gebe Dir recht, es muss sich etwas ändern, den manchen "Tätern" sollte men keine Bühne mehr in der Politik geben.
Wenn man einen Laschet oder Scholz seine Stimme gibt, dann werden unsere Enkelkinder sehr heisse Sommer erleben.
In diesem Sinne, eure Stimme ist wirklich wichtig.
Gruß Walter

 
18.09.2021 23:09
Piet68
Piet68
Anzahl Beiträge: 6
EinMannsucht schrieb:
Leider waren die Fragen nicht von den Kindern, sie hatten einen Knopf im Ohr und daraus flüsterte ein Influencer die Fragen, welche die Kinder dann stellten.
Das ist doch längst durch die Presse gegangen
So etwas wie erwachsene medien Shar hatte auch einen knopf im ohr und besorgte viele gut glaubige leute tranen im augen, bis sie entmasked wurde, und verschwunde war sie. und so sind noch viele vorbilder. der mensch will traumen aber am meisten ist die realitait ja doch anders ?.
 
18.09.2021 22:53
Piet68
Piet68
Anzahl Beiträge: 6
Sollte es auf -----bessere sein dann hier LF? Keine idee? Viellicht mehr "one night stands" und luguberen figuren? War beim uns auf denn fehrn diesen wochen.
Aber zum thema, ich hoffe das Amalena Bearbock beim ihnen dran kommt, um wieder zuruck zum thema zu kommen. Die welt muss gruner werden. Jeder macht fehleren "sie du und ich" auch ? 100% bestatt nicht! Und jeder "die meisten unter uns" Sprechen nur wehn es im das eigene strasse past ?. Das materiallismus is viel zu hoch unter uns.
 
18.09.2021 22:29
Leda
Leda
Anzahl Beiträge: 6
Ich trau mich noch einmal auf das Glatteis Politik.
Was  ist eine Leda Raute? :)
Abstimmung 21 ging online, habe aber erst heute Unterlagen bekommen.  Wozu eigentlich dann eine Volksabstimmung? Peinlich.
Kanzleramt? Katastrophe.
:(   :(....:(....

 
18.09.2021 21:26
Düstermond
Düstermond
Anzahl Beiträge: 4
Durch welche Presse?
Ich denke, das man schon sehen kann, das die Kids eine Vorstellung von dem was sie fragen im Kopf haben, die Antworten da mit hineingesteckt haben und dann auch nochmal nachhakten, wenn ihnen was unklar war. Natürlich sind die Fragen und die Reihenfolge besprochen und natürlich gibt es dann auch einen Knopf im Ohr, damit kein Faden verloren geht. Natürlich hat jeder sein Recht auf seine eigene Wahrheit. Aber sie damit zu bestätigen, weil es irgendwo steht, ist vielleicht einer der Gründe, warum es in Deutschland grad so ist wie es ist.

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.