Beiträge zum Thema: Gebete

10.01.2016 14:23
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1
Hej Orlanda,

es ist zwar richtig, das alles Handeln eine Ursache hat, meines Erachtens läßt du aber außer Acht, dass jedem Handeln auch eine Motivation vorausgeht, und diese kann durchaus verschiedener Prägung sein und ist abhängig vom jeweiligen Menschen- und auch Gottesbild.

Schönen Restsonntag!

Baum im Wind
10.10.2015 01:11
Aaron1821
Aaron1821 Anzahl Beiträge: 10
Titus 1;2 aufgrund einer Hoffnung auf das ewige Leben, das Gott, der nicht lügen kann, vor langwährenden Zeiten verheißen hat.
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
WESSOBRUNNER GEBET
(Originaltext)

Dat gafregin ih mit firahim firiuuizzo meista
Dat ero ni uuas noh ufhimil
noh paum noh pereg ni uuas
ni [...] nohheinig noh sunna ni scein
noh mano ni liuhta noh der mareo seo

Do dar niuuiht ni uuas enteo ni uuenteo
enti do uuas der eino almahtico cot
manno miltisto enti dar uuarun auh manake mit inan
cootlihhe geista enti cot heilac [...]

Cot almahtico, du himil enti erda gauuorahtos enti du mannun so manac coot forgapi forgip mir in dina ganada rehta galaupa enti cotan uuilleon uuistom enti spahida enti craft tiuflun za uuidarstantanne enti arc za piuuisanne enti dinan uuilleon za gauurchanne


– Elias von Steinmeyer, Die kleineren Althochdeutschen Sprachdenkmäler, Seite 16
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Liebe Cardia, danke für Deine lieben Worte!

Mir ist es grad so als würde die Sintflut hereinbrechen. Meine Kolleginnen sind schon heimgegangen und draußen rauscht es vom Himmel wie ein Wasserfall. Jetzt möchte ich zusperren, einen Schlafsack aufrollen, ein Buch nehmen und einfach nur da sein, egal wo ich bin.

So ähnlich muss es wohl auch unseren Vor-Vorfahren ergangen sein, wenn es Winter wurde.

Eine einsame Wespe hatte sich heute mittags herum durch einen Fensterspalt ins Zimmer getraut. Meine Kollegin wurde ganz hektisch. Die Wespe suchte aber nur herum, ob denn nichts zu finden wäre, was für den Winter eingelagert werden kann. An uns zwei Wonneproppen hat sie keinen Gefallen gefunden und so flog sie unverrichteter Dinge wieder bei dem Spalt hinaus ins unwirtliche Wetter, durch den sie gekommen war.

Ehe ich mich aber allzu sehr in gemütliche Gedanken verkrieche, raffe ich mich auf und gehe heim.

Wünsche Dir, liebe Cardia, noch einen schönen Rest-Tag und Abend!

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
liebe Merope,

da geht es mir so wie Dir; denn...
Sekten sind fanatisch und...
auch jeder, der meint, dass er besser wäre allein durch seinen Glauben.

Nicht einmal meine Kinder habe ich " missioniert;" denn ich glaube, es schreckt mehr ab, als das es anzieht.

Jeder muss und darf seine eigenen Erfahrungen, machen und auch Fehler.
Es sind auch nicht die Worte, sondern die Taten, insofern gehöre ich auch keiner Kirche an,oder sonstigem.-

Wir dürfen auch Irrwege gehen, sie haben schon manchen mehr zum Ziel geführt, als der gerade Weg ( den gibt es im Leben eigentlich gar nicht...)

Liebe Orlanda,

leider kann ich Dir nicht schreiben, da wir beide Basis-Mitgl. sind. Deine Offenheit und Deine Ehrlichkeit mag ich sehr. In vielem sprichst Du mir sogar aus der Seele.
Das wollte ich Dir schon lange schreiben...
Natürlich toleriere ich unsere verschiedenen Standpunkte in " Glaubensfragen".
Trotzdem fühle ich mich oft in allen anderen Themen mit Dir sehr vertraut....

Cardia
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
hallo Cardia,
dein letzter Absatz gefällt mir sehr!

Aber anderseits, bei aller Toleranz: sehe ich Sekten am Werk, so läuten bei mir sämtliche Alarmglocken - und ich werde widersprechen wo ich nur kann. Denn wer damit seine Erfahrungen gemacht hat, kann ein ganz trauriges Lied davon singen ( ich weiß, wovon ich rede.)
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
Liebe Orlanda,

jeder sollte seinen Glauben und- auch seinen Nichtglauben,
öffentlich vertreten können,- ohne ihn gleich als "Gehirnamputierten" auszuzeichnen.-

Das heisst, ich bin gegen jede Form von Fanatismus, auch, und gerade im Glauben, aber....
auch im Nichtglauben.-

GLAUBE IST IMMER PERSÖNLICH!

Es ist für mich persönlich auch schlimm, wenn Selbstgerechtigkeit und Selbstgefälligkeit agieren,; wenn Menschen glauben, alles besser zu wissen, und anderen ihre Meinung aufzwingen wollen,- im Glauben, sowie im
Nichtglauben.-

Liebe Orlanda, damit meine ich nicht Dich persönlich, sondern ich denke das allgemein.

Die Medien, z. B. als Instrumente der Volksverdummung sind doch immer noch brauchbar, oder?

Wenn wir mit unserem Verstand die Welt begreifen würden, dann....
wäre die Welt wirklich klein und...
mein Glaube ( durch Selbsterfahrung ) auch.-

LG Cardia
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7495
fast daneben ist auch daneben und Beten würde auch nichts nützen.... Göttin sei Dank!
R.
Beitrag aus Archiv
Sprotte1946
Sprotte1946 Anzahl Beiträge: 1010
Im Zusammenhang mit der Landtagswahl gibt es für die FDP eine neue Interpretation: Fast Drei Prozent.
MfG
Sprotte1946
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Würde in der Bibel stehen "Ihr sollt nicht alles glauben", sondern nur das, was Euch Verstand und (noch vorhandener) Instinkt sagen, würde es wohl die Bibel als Instrument der Volksverdummung unbrauchbar machen...
Da lobe ich mir die Buddhisten, da steht nicht das Glauben, sondern das Selbsterfahren im Vordergrund.

Mit "Ihr sollt nicht weissagen" trifft es alle - auch die Wetterfrösche und Wahl-Ausgangs-Propheten... nicht zu vergessen die Mütter mit Ihrem "Du wirst noch an mich denken, aber dann wird es zu spät sein, mein Kind...!"

Irgendwie ist alles Menschengemachte höchst unzulänglich, egal von welcher Seite aus man es betrachtet...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Dieser Text ist nicht von Aaron, sondern von Berta Dudde, einer selbternannten "Seherin"

(Steht nicht in der Bibel) "Ihr sollt nicht weisagen"?
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Liebe Posi,
in diesem Fall mag es für den einen oder anderen Menschen wahr sein, für andere ist es nur Kleister, der den eigenen Verstand verpappt und Gesäusel.
Das stakkatomäßige Wiederholen von Liebe und positiven Auswirkungen ändert nichts an dem wie die Welt funktioniert und ist. Aller Glauben um Gott entspringt z.B. für mich nur einem "überaktiven" Gehirn. Seit der Mensch fähig ist sich in Fantasiewelten zu begeben, glaubt er, dass es real ist. Ein paar Menschen haben sich aber immer schon gesträubt, die Fantasiegebilde anderer Menschen anzuerkennen oder gar anzubeten.

Der Mensch ist ein Individuum und als solches darf jeder sich seiner Fantasie hingeben, solange er andere Menschen damit nicht belästigt oder gar versucht, die eigenen Fantasien anderen Menschen ins Gehirn zu pflanzen.
Solange jeder bei sich bleibt und den anderen einfach toleriert, dürfte es keine Kriege um Glauben oder Nichtglauben geben.

Auch die "Liebe" ist ein Kind der Fantasie. Natürlich gibt es Zuneigung, aber das ist etwas Anderes als dieses pompöse Gebilde, dass der Mensch Liebe nennt...

Das ist meine Meinung, andere Menschen sehen das anders und das ist auch ok.

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Schön, coelho, danke für den "Morgengruß"
Beitrag aus Archiv
Coelho3
Coelho3 Anzahl Beiträge: 44
Beim Lesen der Beiträge , habe ich mal
in meinen Chor unterlagen geblättert und ein passendes
Lied zu diesem Thema gefunden.

Bin bei YouTube-de fündig geworden:
http://www.youtube.com/watch?v=1ATkSi_Jab0

Wünsche allen Schreiberrinnen/bern
einen Segen reichen und fröhlichen Tag.


coelho
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Willkommen zur Neuoffenbarung Jesu Christi
empfangen und niedergeschrieben durch Bertha Dudde

Da haben wir es doch gleich gefunden, dank google.

Fürs Abschreiben gibts einen Sechser. Bedeutendere Leute verlieren ihr Amt.
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7495
"nicht nett" finde ich noch nett ausgedrückt.
Frage: wer mag denn solche Predigten hören?
Irgendwo im luftleeren Raum schwebend, in keinerlei direktem Zusammenhang mit den anderen Beiträgen stehend, finde ich das einfach nur .......... gähn..

Vielleich müssten manche Menschen regelmäßig geerdet werden.Vielleicht sind diese aber auch so abgehoben, dass sie jegliche Bodenhaftung verloren haben.

emirena
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Sei jetzt mal ehrlich Aaron: Wo hast du diesen Text abgeschrieben????

Solche Plagiate finde ich nämlich gar nicht nett!
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Wir rezitieren es auf Japanisch,
ohne zu denken, einfach "runterleiern", begleitet oft von Klangschale und großem Gong:

MAKA HANNYA HARAMITA SHIN GYO

KAN JI ZAI BO SA GYO JIN HAN NYA HA RA MI TA JI SHO KEN GO UN KAI KU DO I SAI KU YAKU SHA RI SHI SHIKI FU I KU KU FU I SHIKI SHIKI SOKU ZE KU KU SOKU ZE SHIKI JU SO GYO SHIKI YAKU BU NYO ZE SHA RI SHI ZE SHO HO KU SO FU SHO FU METSU FU KU FU JO FU ZO FU GEN ZE KO KU CHU MU SHIKI MU JU SO GYO SHIKI MU GEN NI BI ZETS SHIN NI MU SHIKI SHO KO MI SOKU HO MU GEN KAI NAI SHI MU I SHIKI KAI MU MU MYO YAKU MU MU MYO JIN NAI SHI MU RO SHI YAKU MU RO SHI JIN MU KU SHU METSU DO MU CHI YAKU MU TOKU I MU SHO TO KO BO DAI SAT TA E HAN NYA HA RA MI TA KO SHIN MU KE GE MU KE GE KO MU U KU FU ON RI I SAI TEN DO MU SO KU GYO NE HAN SAN ZE SHO BUTSU E HAN NYA HA RA MI TA KO TOKU A NOKU TA RA SAN MYAKU SAN BO DAI KO CHI HAN NYA HA RA MI TA ZE DAI SHIN SHU ZE DAI MYO SHU ZE MU JO SHU ZE MU TO DO SHU NO JO I SAI KU SHIN JITSU FU KO KO SETSU HAN NYA HA RA MI TA SHU SOKU SETSU SHU WATSU GYA TE GYA TE HA RA GYA TE HARA SO GYA TE BO DHI SOWA KA HAN NY A SHIN GYO.

Meine Lehrerin empfahl: auswendig lernen - und: für den Geist ist es gut, etwas zu lernen, was man nicht versteht, man kann sich dabei nicht von Anderem ablenken lassen.
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Das Herz der vollkommenen Weisheit Sutra

Avalokitesvara Bodhisattva, in tiefste Weisheit versenkt, erkannte, daß die fünf Skandhas leer
sind und verwandelte damit alles Leid und allen Schmerz.
Sariputra! Form ist nichts anderes als Leere, und Leere ist nichts anderes als Form. Form ist
identisch mit Leere und Leere ist identisch mit Form. Und so ist es auch mit Empfindung,
Wahrnehmung, geistiger Formkraft und Bewußtsein.
Sariputra! Alle Dinge sind in Wahrheit leer. Nichts entsteht und nichts vergeht. Nichts ist
unrein, nichts ist rein. Nichts vermehrt sich und nichts verringert sich. Es gibt in der Leere
keine Form, keine Empfindung, Wahrnehmung, geistige Formkraft und kein Bewußtsein,
keine Augen, Ohren, Nase, Zunge, Körper oder Geist; es gibt nichts zu sehen, hören, riechen,
schmecken, fühlen oder denken, keine Unwissenheit und auch kein Ende der Unwissenheit,
kein Altern und keinen Tod, noch deren Aufhebung, kein Leiden und keine Ursache des
Leidens, kein Auslöschen und keinen Weg der Erlösung, keine Erkenntnis und auch kein
Erreichen. Weil es nichts zu erreichen gibt, leben Bodhisattvas Prajna Paramita und ihr Geist
ist unbeschwert und frei von Angst.
Befreit von allen Verwirrungen, allen Träumen und Vorstellungen, verwirklichen sie
vollständiges Nirvana.
Alle Buddhas der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft leben Prajna Paramita und
erreichen damit die höchste Erleuchtung. Erkenne deshalb, daß Prajna Paramita das große
Mantra ist, das strahlende Mantra, das unübertroffene Mantra, das höchste Mantra, das alles
Leiden stillt. Dies ist die Wahrheit, die Wahrheit ohne Fehl. deshalb sprich das Prajna
Paramita Mantra:
Gate, gate, paragate, parasamgate, bodhi, svaha!
Rezitationstext aus der Tradition von Prabhasa Dharma Roshi
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Cardia, jetzt muss ich ein wenig in meinen Augenwinkeln wischen.
Dieses Lied wurde zur Beerdigung meiner Mutter gesungen, von einer Freundin, die eine ausgebildete Sängerin war.
Es wurden sehr viele Taschentücher gezückt in der Trauergemeinde.
Und - so sollte Trauerarbeit sein.
nach oben