Beiträge zum Thema: Unsere Medien - ein Gewinn oder zum Aufregen?

 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
vielen Dank für die Infos, liebe Chatmaus!
Das ist bestimmt auch für mich interessant und lesenswert! Zufälle gibt's!
emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
Liebe Emi,

so ein Zufall!
Ich lese gerade ein Buch von Amos OZ: Der dritte Zustand. Es ist sehr interessant. Die Stadt Jerusalem wird hier in der Perspektive von Efraim Nissan "Firma " genannt. Es geht hierbei um einen Jerusalemer Intellektuellenzirkel.
Die Menschen so wahrzunehmen, wie sie wirklich sind und die Sinne wachsamer sind als im wachsten Zustand und im kühnsten Traum, dies bezeichnet Firma für sich als den dritten Zustand.

Das Buch ist sehr humorvoll und ironisch geschrieben.

Er hat außerdem noch " Der perfekte Frieden" und
" eine Frau erkennen" geschrieben, die ich auch gelesen habe.-

Hey, schönen Tag noch für Dich und einen guten Start für uns alle in die neue Woche!
LG Chatmaus
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Guten Morgen, Ihr Lieben,

so wie es aussieht, hattet Ihr alle ein schönes und hoffentlich harmonisches Wochenende mit euren Lieben oder auch ohne.
Mein Familientag findet erst am nächsten Wochenende statt und deshalb hatte ich Gelegenheit, im dummen viereckigen Kasten auf 3SAT eine Sendung über Amos Oz zu sehen.

Was Amos Oz über den Nahost-Konflikt, über die Weltpolitik und über die Konflikte, die sich durch unterschiedliche Kulturen zwangsläufig ergeben, hat mich sehr beeindruckt.

Ihr ahnt schon, warum ich gerade in diesem Thread auf diesen Punkt zu sprechen komme, obwohl das Thema auch bei Büchern bzw. unter Politik und Zeitgeschehen passend wäre: weil ich immer dafür bin, allen Dingen zunächst das Positive abzugewinnen. So lange das nicht unreflektiert geschieht, kann das ja nicht so falsch sein. Die Ansprüche sind unterschiedlich und deshalb macht es Sinn, nicht grundsätzlich alles zu verteufeln, was uns nicht zu 100% gefällt. Im zwischenmenschlichen Bereich ist das ähnlich. Man muss einen anderen Menschen nicht unbedingt lieben, um ihn zu respektieren.

Zurück zum Schriftsteller Amos Oz:
Wer hat von ihm etwas gelesen? Wer kennt ihn?
Über eine Empfehlung würde ich mich sehr freuen.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
deswegen hat mein Fernseher auch schon ganz dicke Spinnenweben um sich herum :=) das meiste interessiert mich wirklich nicht. Dafür ist mir meine Zeit,die mir zwischen arbeiten und schlafen bleibt, einfach zu kostbar.
Lieber setz ich mich hin und unterhalte mich mit euch allen hier ;-)
Jockeline
 
Beitrag aus Archiv
DolceVita
DolceVita
Anzahl Beiträge: 424
Guten morgen schreiberlinchen089.

da easde,da zwoadde,da dridde,da fiadde und wie
beliebig die Sender auch sind,es langweilt mich,des-
halb drück ich mehr den Ausschaltknopf .
Wenn mich etwas intressiert,dann wird es meist sehr
spät gesendet.Und Aufnehmen auf DVD recorder mag
ich nicht immer.
Es hat auch seinen Vorteil,wenn die Klotze auf Stand-
by steht..
Man redet mehr miteinander,man hat Ruhe und kann lesen und man hat mehr für die Partnerschaft übrig.

Was ich jämmerlich schade finde für unsere Gesell-
schaft sind die Soap shows. Was sich da ins Bild
stellt,ja mehr als ne Zumutung.
Da kann man mal sehen wie die Bildung verkommt.
Und ich denke das die öffentlichrechtlichen auch eine
große Verantwortung gegenüber dem Konsumenten
haben,aber das ist mehr Wunschdenken als Wirklich-
keit.
Kitsch interessiert mich überhaupt nicht.
Es wird auch die Werbung ins Wohnzimmer getragen
und das Denken wird abgenommen.
Mittendrin statt nur dabei
DolceVita
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Ich finde ja, es gibt zwar viel Mist, den man nicht ansehen MUSS, aber ich finde auch immer etwas Interessantes, wenn ich gezielt danach suche.

Die Einschaltquote möchte ich deshalb weiterhin mitbestimmen. Meine Stimme entziehe ich oft den Öffentlichen, und fast immer den Privaten. Aber wie überall gibt es auch dabei Ausnahmen, die die Regel bestätigen.

Für mich selbst empfinde ich es trotz allem Für und Wieder als Bereicherung, dass ich unter eine breiten Angebot in der Medienlandschaft die Wahl habe.

chaq'un à son gout! (erinnerst Du Dich SChreiberlinchen? es heißt: jedem wie es ihm gefällt)
Entschuldigung; ich finde diesen Ausdruck so schön kurz und prägnant.

Frohes Hin- oder Weggucken wünscht weiterhin
emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
hallo Schreiberlinchen,

jedes TV-Gerät hat einen Ausschaltknopf!

LG Chatmaus

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.