Beiträge zum Thema: Wann und wo sprechen sich Menschen überhaupt noch an?

 
Beitrag aus Archiv
Daisy59
Daisy59
Anzahl Beiträge: 904
Früher war es so: Frau sitzt irgendwo an der Bar und es vergeht keine halbe Stunde, schon war sie im Gespräch mit einem Mann.
Heute kann frau allein sitzen, bis sie schwarz wird bzw. das Bier ranzig.

Früher ging frau tanzen. Sie wurde aufgefordert und es wurde meistens ein netter Tanzabend.
Heute bleibt man sitzen wie die schlechte Schülerin in der Schule, weil sich in den Lokalen nur noch Pärchen tummeln.

Früher, wenn frau z.B. allein zum Essen ging, fragte vielleicht ein Mann, ob er sich zu ihr setzen dürfe und es entstand ein nettes Gespräch.
Heute setzt sich jeder im Lokal alleine an einen Tisch, als ob jeder Angst vor dem anderen hätte. Dasselbe passiert in der U- oder S-Bahn, wenn sie leer sind.

Was ist los mit unserer Gesellschaft? Haben wir jegliche Kommunikationsfähigkeit verlernt? Warum ist jeder für sich, obwohl er im Innersten vielleicht doch nicht gern allein wäre?
Wie kann man noch "anbandeln" wie es in Bayern heißt?

Daisy - gespannt auf eure Beiträge!
 
Beitrag aus Archiv
Daisy59
Daisy59
Anzahl Beiträge: 904
Liebe Mädels,
ich sehe, euch geht es genau so. Mir ist grad eine Situation eingefallen, die ich einfach nicht vergessen kann, obwohl das bestimmt 25 Jahre her ist:
ich war tanzen. Allein in einem Tanzcafe. Ich sah ein Paar, das gut tanzen konnte, alle anderen waren nicht so besonders.
Ich - frech wie immer - trabe der Pause zu dem Tisch der Beiden und frage mit dem Gesicht zur Frau gewandt, ob der Mann wohl einmal mit mir tanzen würde. Ich kannte diese Leute übrigens nicht.
Darauf der Mann, ein "boarischer Bua": I hob doch a Frau dabei!
Darauf ich: "ich wollte auch nicht mit Ihnen ins Bett gehen, sondern einfach eine Runde tanzen. "

Es ist mir wurscht und wenn ich noch hundertmal auf die Schnauze falle, ich werde immer wieder aufstehen und gegen solche Reaktionen kämpfen. Der hatte doch wirklich einen Riss in der Birne!!!

Daisy - müde und auf dem Weg in die Falle.
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Liebe Mädels, dieses "Phänomen" beobachte ich auch täglich....
Allein schon in dem großen Gebäude, in dem sich meine Praxis befindet, werde ich oft groß angegafft, wenn ich freundlich grüßend und grinsend an Menschen vorbei gehe. Glaubt mal nicht, das ich zurück gegrüßt werde....
Mittlerweile macht mir das nicht mehr allzuviel aus - ich beginne jedes Mal wieder mit der Grüßerei.
Oder: vor 14 Tagen war ich mit dem Fahrrad unterwegs, an einem netten Landcafe angehalten. Bis auf einen Tisch alles belegt. An dem Tisch saß eine Frau (KEINE DAME!!!!),3 Stühle waren frei. Auf meine Frage,ob ich mich dazu setzen könne, schaute sie mich erst mal von oben bis unten und wieder zurück an - dann brummte sie ein Nein!!
Ich habe ihr mein schönstes - mein zweitschönstes!-Lächeln geschenkt und ihr noch einen schönen Tag gewünscht!!! Da war sie erst mal platt.
Wie heißt es so schön: man sieht sich immer 2x im Leben! Ob sie wohl mal bei mir steht, mit einer Verordnung in der Hand...???
Habe ich dann Platz für sie???
Jockeline, immer mit einem Spruch parat
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7487
hallo Ihr Lieben,

finde ich auch, dass das ein interessantes Thema ist. Und ich finde, dass es nirgends so extrem ist wie bei uns. In allen anderen Ländern die ich kenne, ist das unverkrampfter.
Natürlich liegt es "auch" an jedem selbst. Manchmal gehört schon eine ordentliche Portion Selbstsicherheit dazu, manche erstaunten oder gar ablehnenden Blicke und Reaktionen auszuhalten, ohne sich die gute Laune verderben zu lassen. Zum Glück gibt es auch viele positive Erlebnisse und Erfahrungen.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Daisy59
Daisy59
Anzahl Beiträge: 904
Danke für eure Meinungen, Ihr Beiden!
Mir ging es nicht darum, warum ICH mit niemandem ins Gespräch komme, es war ganz allgemein gemeint (wer mich persönlich kennt, und das sind hier einige, weiß, dass das ganz gewiss nicht der Fall ist, dass ich mich isoliere, grins..).

Ich gehe auch auf andere Leute zu und fange Gespräche an. Ich habe es nur vermisst, dass das auch ANDERE tun. Das ist seltener der Fall, dass die Leute etwas tun.

Es ist dasselbe wie beispielsweise hier bei Lebensfreude, stellt man nicht selbst was auf die Beine, passiert wenig oder nix (Beispiel: Regionalgruppen). Ih glaub, es ist immer derselbe Typ Mensch, der was bewegt. Andere warten halt mal ab, ob eine anderer was macht.

Sie wie es sei - ich werde weiter aktiv sein und was machen und auch andere anquatschen, ob es ihnen gefällt oder nicht :)

Daisy
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 6
Hallo Daisy,

grundsätzlich gilt wohl: es liegt an jedem selbst.

Je besser es mir geht, um so leichter komme ich ins Gespräch, egal wo und egal wann. Überall kann man Kontakte herstellen, wenn man aktiv ist,
gehe ich mit schlechter Laune, gar unzufrieden `raus, ist diese Wahrscheinlichkeit sehr gering auf nette Menschen zu treffen. Das ist wie ein Spiegel.

Aktiv ist der Unterschied zu früher.

Timmenberg hat so schön geschrieben." Wenn Du einsam bist, brauchst Du etwas - und niemand braucht jemanden, der braucht "

Machen was einen wirklich interessiert und Spass macht, Gesprächsstoff ergibt sich von selbst - und ganz ehrlich, wer hat schon Spass daran, irgendwo (Bar, Bahn u.s.w.) zu sitzen und zu warten - das macht doch keinen Spass.

Ich liebe z.B. Trödelmärkte und treffe immer nette Menschen, komme ins Gespräch und oft bin ich schon herzlich lachend nach Hause gefahren.

Ein Kompliment an Computermaus, ich kann da nur zustimmen! Misstrauisch mag auch oft perplex und sprachlos sein, da vielen Menschen die Spontanität verloren gegangen ist oder einfach die Traute fehlt.
Es geht nicht um Anmache, sondern darum sich mitteilen zu können und oft stelle ich fest, dass jemand erleichtert ist, angesprochen zu werden und oft "überläuft", weil er/sie niemanden zum reden hat.

Daisy, um auf das "Anbandeln" zurück zu kommen.

Wenn man beruflich eingebunden ist, auch noch sonstige Verpflichtungen hat, würde ich zur gezielten Partnersuche mich an eine seriöse Partnervermittlung, wenden, zumal oft schon eine Vorauswahl getroffen wird und die Wahrscheinlichkeit , den "Richtigen" zu finden, somit sehr hoch ist.

.....ich habe lange Jahre keine Zeit für mich gehabt, nichts für mich gemacht und suche jetzt AKTIV wieder Kontakt zur "Außenwelt", auch hier in lebensfreude50...

in diesem Sinne

herzlichst
doublesun
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 9
Hallöchen Daisy,
bis zu einem gewissen Grade hast Du recht. Wenn dem nicht so wäre, gäbe es so institutionen wie LF 50 nicht. Aber warum gehen wir nicht auf andere zu? Liegt das nicht auch ein bißchen an uns? Frau ist doch heute gleichberechtigt und kann ohne weiteres allein ausgehen. Frag doch Du mal: "ist dieser Platz frei, darf ich mich zu ihnen setzen"? Wie das bei Tanzabenden ist weiß ich nicht. Früher wurde aufgefordert, heute dreht jeder einsam seine Runden auf dem Parkett bzw. hopst diese. Die Galanterie ist irgentwo auf der Strecke geblieben. Aber egal, ob Eiscafe, Bahn, Flugzeug oder bei Konzerten, i c h suche einfach das Gespräch und wen man mich vielleicht etwas misstrauig beäugt, notfalls sehe ich die Leute nie wieder. probier es mal. Viel Erfolg wünscht Dir
Computermaus

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.