Beiträge zum Thema: mehrere Kontakte gleichzeitig?

 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Wie ist eure Meinung?
Ist es normal, ist es unumgänglich, ist es "moralisch" vertretbar, mehrere Eisen im Feuer zu halten?
Ab wann findet ihr das nicht mehr korrekt?
Und sollte man seine Bemühungen um andere "Wettbewerber" offenlegen?

Bin gespannt!
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Hallo Emilia,
meine Hoffnung, dass meine Antwort Dir Klarheit verschafft, hält sich in Grenzen, aber ich will trotzdem versuchen, Dir zu vermitteln, um was es mir ging:
Beim Thema zunächst um Kontakte, die man hier knüpfen kann. Manche Leute (ich auch) wünschen sich einen solchen Kontakt, damit sich daraus evtl. eine Liebesbeziehung entwickeln kann.
Du hast meinen Beitrag "um 11.48" zitiert. Darin antwortete ich auf Freund38159, Nr. 11, der meine Frage offensichtlich auch nicht richtig verstanden hatte oder hier etwas anderes suchte als ich. Deswegen frage er, warum "es" (mehrere Kontakte gleichzeitig) nicht erlaubt sein sollte. Mit meinem Beitrag vom 6.5. um 20.45 habe ich darauf geantwortet. Alles klar?
emirena
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
...und mir ging es bei der Eröffnung des Themas um "Kontakte" und nicht um Beziehungen!
Wenn ich über Beziehung gemeint hätte, hätte ich das gesagt.
emirena
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Es ist immer empfehlenswert, genau hinzusehen!
Niemals habe ich von "intimen" Kontakten gesprochen, als ich das Thema eröffnete. Trotzdem wurde das anscheinend so hinein interpretiert.
Wir sprechen wohl doch alle viele verschiedene Sprachen.
emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 14
Hallo Ihr Lieben,
ist ja ein heißes Thema und sehr interessant, was es für unterschiedliche (oder doch nicht?) Meinungen hier gibt.
Ich denke, dass jemand, der gleichzeitig mehrere Kontakte hat, Angst vor Nähe und ernsthaften Beziehungen hat und eine solche auch nicht anstrebt. Zumindest nicht zu diesem Zeitpunkt, wo er/sie mehrere Eisen im Feuer hat.
Wer bereit ist für eine Beziehung, wird sich auf eine Person konzentrieren wollen, weil nur so eine Beziehung, Liebe, Vertrauen und Nähe wachsen kann. Da ist dann kein Platz mehr für andere und der Wunsch mit dem-/derjenigen soviel Zeit wie möglich zu verbringen.
Aber es ist wie mit fast allem, es gibt unterschiedliche Lebenssituationen und wenn jemand grad die Zeit braucht, wo mehrere Kontakte wichtig sind, dann ist es eben so. Aus diesen Kontakten wird selten eine/r ausgewählt. Die Verliebtheit mit Schmetterlingen, Flugzeugen im Bauch und den Aufbau einer neuen Beziehung ergibt sich dann meist aus einer völlig neuen Begegnung.
Moni
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Hallo ihr lieben.....
jeder hat ja das Recht eine Eigene Meinung zu haben.
Meine ist.
Mann/Frau trifft sich zum Kaffee oder dergleichen.
Endweder die Chemie Stimmt oder nicht.
Wenn nicht treffe ich mich mit dieser Person nicht mehr.
Sage sowas aber auch sofort.
Ich bin in allen Lebenslagen für Klare Verhältnisse.
Mehr Gleisig zu fahren
könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

LG
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
hallo Freund38159,
bei der Frage ging es mir nicht um Freundschaften im allgemeinen, sondern um (Liebes-)Beziehungen, die sich evtl. im Aufbau befinden. Die Grenze von unverbindlichen Freundschaften und Flirts zum Doppelleben ist m.E. dort überschritten, wo man konstruktiv an mehr als einer Baustelle gleichzeitig intensiv bastelt, d.h. z.B. bereits sexuellen Kontakt pflegt.
Ich suchte dabei auch nicht nach Lebenshilfe für mich selbst sondern mehr nach unterschiedlichen Auffassungen dazu, auch um für mich selbst zu bestimmen, ab welchem Punkt ich das Spiel nicht mitspielen würde. Ganz subjektiv neige ich einfach zu Ehrlichkeit und möchte Ehrlichkeit auch von anderer Seite voraussetzen.
Aber ähnlich wie bei einem Seitensprung ist m.E. nicht unter allen Voraussetzungen die gnadenlose Wahrheit der richtige Weg.
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 510
sorry,da habe ich mit der Rechtschreibung ein bisschen geschlampt;Ihr wisst ja, wie es richtig heissen muss.
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 510
hallo Ihr Lieben,
es gibt auch Männer ,die dazu eine Meinung haben;
von Moral oder Unmoral bei dieser Thematik zu sprechen,halte ich für überzogen;so schwerwiegend ist das in der Anfangsphase nicht.
es gibt aber noch einen anderen Aspekt.
man sagt,im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt.
in der Liebe bin ich nicht gerade ein Routinier;Krieg habe ich mal gelernt.
da kriegt man immer noch in der Taktik beigebracht,man muss bei guten Bedingungen früh eine Entscheigung suche mit starken Kräften.(da darf man nicht kleckern,hat Rommel gesagt.)
Und wenn es nicht geht,muss man zum richtigen Zeit punkt aufhören und mit seinen verbliebenen Kräften sich retten.
Napoleon premier war Meister in dieser Taktik,und er war lange Zeit sehr erfolgreich damit;
soll heissen,wenn man zu lange taktiert,hat der Andere vielleicht schon sich anders entschieden.
so einfach ist das,da braucht man keine Moral!
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 106
Was ich darüber denke?
Wenn man ganz einfach tiefe Liebe fühlt und die Liebe gefunden hat, sucht man nicht mehr.

Wenn man keine echte Liebe spürt gibt es eine Aussage: " Soll ich nur, weil ich dich kennen gelernt habe, aufhören zu suchen?"

Das Falscheste ist , sich einen Menschen "warm" zu halten für alle Fälle - ist das die Liebe, die halten soll ?
Der Mensch "für alle Fälle" hat es vielleicht nicht verdient, daß mit seinen Gefühlen "Schindluder getrieben wird". Man trägt auch für einen Kameraden und seine Gefühle als Partner Verantwortung ! die_insel
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 106
Was ich darüber denke?
Wenn man ganz einfach tiefe Liebe fühlt und die Liebe gefunden hat, sucht man nicht mehr.

Wenn man keine echte Liebe spürt gibt es eine Aussage: " Soll ich nur, weil ich dich kennen gelernt habe, aufhören zu suchen?"

Das Falscheste ist , sich einen Menschen "warm" zu halten für alle Fälle - ist das die Liebe, die halten soll ?
Der Mensch "für alle Fälle" hat es vielleicht nicht verdient, daß mit seinen Gefühlen "Schindluder getrieben wird". Man trägt auch für einen Kameraden und seine Gefühle als Partner Verantwortung ! die_insel
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
natürlich ist das eine ernst gemeinte Frage - allerdings weniger auf mich selbst bezogen, sondern mehr allgemein.
Ich bin überzeugt, dass es zu diesem Thema sehr viele unterschiedliche Ansichten gibt und die interessieren mich.
Es ist ja durchaus möglich, dass man gleichzeitig mit mehreren Personen in Kontakt tritt, vielleicht auch schon persönlich trifft, da kann man sich doch nicht immer gleich sicher sein, was richtig ist. Wollen und Können ist ja nicht dasselbe.
Ich selbst bin da immer sehr ehrlich, glaube jedoch, dass das nicht selbstverständlich ist.
Aber ich gestehe, bei mir übt halt immer der Verstand eine Kontrollfunktion aus.
Wer sich Knall auf Fall verliebt und keine Angst vor Enttäuschung hat, tut sich zunächst mal leichter - ob das dann von Bestand sein kann, ist eine andere Frage.

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.