Beiträge zum Thema: wo bleibt die Lebensfreude?

 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
erstickt im unbarmherzigen Klammergriff der Realität?

Wie können wir - ohne zu missionieren - mehr Lebensqualität erlangen? Mit bescheidenen Mitteln?
Mit dem Aufbau von Netzwerken?
Wer kann was?
Wir sollten unsere Energien bündeln, anstatt in Stillstand zu verharren, während Mr bzw. Mrs. Right noch auf sich warten lässt.
Niemand ausser wir selbst kann uns zu Untätigkeit zwingen. Raus aus der Höhle, rein ins pulsierene Leben. Warten wir nicht, bis das Leben zu uns kommt, packen wir es selbst an. Nur wie?...

Anregungen, Konzepte und pfiffige Ideen erwünscht!
 
Beitrag aus Archiv
Kirile
Kirile
Anzahl Beiträge: 124
Lebensfreude liegt nicht in der Aussage:

Alles "wird" gut. - Wann? Wie lange warten wir darauf?

sondern

Alles "ist" gut. Damit bejahe ich den Augenblick meines Lebens.....

Freundlich lächeln
 
Beitrag aus Archiv
Bröckchen
Bröckchen
Anzahl Beiträge: 276
Um hier mal wieder etwas Lebensfreude aufkommen zu lassen stelle ich ein Gedicht von Cäsar Flaischlen ein:

Hab Sonne im Herzen,
ob's stürmt oder schneit,
ob der Himmel voll Wolken,
die Erde voll Streit!
Hab Sonne im Herzen,
dann komme, was mag!
das leuchtet voll Licht dir
den dunkelsten Tag!
Hab ein Lied auf den Lippen,
mit fröhlichem Klang
und macht auch des Alltags
Gedränge dich bang!
Hab ein Lied auf den Lippen,
dann komme, was mag!
das hilft dir verwinden
den einsamsten Tag!
Hab ein Wort auch für Andre
in Sorg und in Pein
und sag, was dich selber
so frohgemut läßt sein:
Hab ein Lied auf den Lippen,
verlier nie den Mut,
hab Sonne im Herzen,
und Alles wird gut!
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Danke, liebe Kirie, so schön bin ich noch nie angedichtet worden...

Das schreib ich mir ins Tagebuch, dann kann ich's lesen, wenn ich unterwegs bin...

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Liebe Kirie, die Fahrt zur Arbeit ist seit meinem Umzug eine einzige Freude. Die Landschaft bietet alles, was der Mensch braucht um sich als solcher zu fühlen. Ich zähle die Rehe und Hasen, beobachte wie die Felder sich verändern. Nach Moosburg gibt es eine Landschaft, laut Karte heißt's dort Mähmoos.. Ich könnte mich jedesmal aus dem Zug stürzen, um dort zu wandern oder zu radeln. Habs aber noch nicht geschafft...

Ja, und die Menschen scheinen mir doch angenehmer als jene in den UBahn-Schächten. Kein Wunder, die STadt ist nunmal ein Sammelbecken aller möglichen Menschen und wer noch nicht irre ist, wird es, wenn er zulange in der Großstadt lebt...

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Ja, liebe Kirie, über Nacht hat sich der STaub wieder verdichtet - so wie einst der Sternenstaub im Universum - und siehe da, schon ist's wieder in meinem Kopf. Obwohl ich Frau bin, funktioniert es auch!

GEstern beim Heimfahren von der Arbeit saß ein junger angetrunkener Mann im Abteil, der versuchte seinem Vater klarzumachen, dass er ihn abholen soll. Leider gab es eine kleine Verständigungsschwierigkeit. "Papa, stell Dich aufs Gleis!" meinte der Sohnemann. Da Papa offenbar widersprach oder vielleicht auch nicht verstand (vielleicht auch alkoholisiert?), steigerte sich der Tonfall und die Lautstärke. "Papa i hob g'sogt Du soist Di auf's Gleis stell'n" brüllte der junge Mann.
Alles lachte und amüsierte sich. "Na, hoffentlich steht der Papa jetzt nicht am Gleis!" meinte eine Frau, als der Zug in denBahnhof einfuhr, "sonst stehn mir a!"

Nein, der Papa war nicht am Gleis, wir konnten unbehelligt weiterfahren...

Sicher überlegt nun mancher oder manche, ob man den Papa nicht aufs Gleis stellen soll...

Soviel zur Lebensfreude.
Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
jaaa, liebe Kirilie, ich hab mir heute auch das Leben versüßt mit eingelegtem Gemüse a la Toskana, Coppa, Weißbrot, Oliven, Tomaten, Grana Padano.... Nur der Wein fehlte, aber den hab ich mir verschmerzt, denn in der Arbeit könnte das ungeahnte Folgen haben...
Das GEHIRN, unser edelstes Organ, würde sich auflösen und dann bliebe nur das HERZ übrig!
Fatale Aktionen wären die Folge....
Ich würde meinem Chef sagen, was ich von ihm halte... Nun weiß ich aber nicht, käme das vom Gehirn oder vom Herzen?

So schloss ein Espresso das frugale Mahl und nun bin ich trotzdem müde... Mein Gehirn, auch ohne Alkohol im Zustand der Auflösung...

HERZlichst
Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
Kirile
Kirile
Anzahl Beiträge: 124
Ich mag die mediterane Küche... ein wunderbares liebevoll zubereitetes Gericht mit frischen Kräutern... das ist auch Lebensfreude....
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Und was hat das jetzt mit dem Thema Lebensfreude zu tun?

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3598
Mit der Lebensfreude ist es so wie mit dem Tao. Wer kann es beschreiben, wer kann die Lebensfreude beschreiben?
Man kann sie nicht einfach herbeizaubern, man kann sie sich auch nicht backen oder im Internet bestellen.

Wenn man morgens aufwacht ist sie da oder - nicht. Was tun, wenn sie nicht da ist? Darauf warten oder darüber nachdenken wo sie denn geblieben ist, was sie vergrault hat? Vielleicht steht sie ja hinter einem und lächelt einen über die Schulter?

Wenn sie da ist, wie merke ich es? Wie kann ich sie halten, was verscheucht sie? Manchmal reicht schon ein Anruf, das Einschalten des Fernsehers oder der Blick aufs Konto - schon ist die Lebensfreude entwischt.

Deshalb meine ich: Wenn man die Lebensfreude hat, sollte man sie schleunigst einsperren. Am besten in eine Flasche, Korken drauf und mit heißem Wachs zugießen. So entkommt sie nimmermehr!
Lebensfreude als Flaschengeist, steril und dauerhaft bewahrt.

Da fällt mir ein, in welchen Karton hab ich die Lebensfreude-Flasche eingepackt?

O Gott, O Gott,
was tun, wenn ich sie nun nicht mehr finde?

O O Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Die Einen sagen so und die Anderen so und die ganz
ANDEREN drehen sich nach der Windrichtung.

Es lebe die Lebensfreude!

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
schade, luce del sole,

aber vielleicht angenehmer für Dich? Es gibt dsicher auch .... nette hier?

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 2136
@ Signorina,

eine neutrale Person ist der Moderator und...

ich glaube Dir nicht!

Cardia
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Nun kierri,

ich mache es so, dass ich die empfangenen Unterlagen von einer neutralen Person bewerten lasse.

Das Ergebnis übermittle ich Dir dann gerne.

LG

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Ach, Kierri,

ich lese auch weiterhin gerne Deine speziellen Kommentare und Deine persönlichen Angebote, die Du in meinem E-Postfach hinterlässt.

Auch, wenn ich sie bisher nicht annehmen konnte.

LG

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 48
Hallo,

ich würde sagen die Lebensfreude ist dort zu Hause, wo man aus einer schlechten Situation eine gute macht. Eine gute Portion Optimismus muss auch dabei sein und natürlich Ausdauer und generelle Freude an der Pflicht.

Viele Grüße
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Die Lebensfreude wird gesucht. Aber wie lässt sie sich definieren?

Lebensfreude ist das subjektive Empfinden der Freude am eigenen Leben.

In der Literatur findet sich der Begriff oftmals kombiniert mit weiteren erstrebenswerten positiven Attributen, wie Selbstbewusstsein, Vitalität, Optimismus und Kreativität. Um hier nur einige davon aufzuzählen.

Lebensfreude wird als das Gegenteil von Depression beschrieben.

Dabei müsse Furcht, Schmerz und Begierde überwunden werden, um zur Lebensfreude zu gelangen.

Lebensfreude ist sowohl mit unseren Gedanken als auch unserem Verhalten verbunden.

Ängstliche, kritisierende oder sorgende Gedanken verhindern, dass sich Lebensfreude im Körper ausbreiten kann.

Viele Menschen machen sich zu sehr abhängig von der Anerkennung anderer, versinken durch zu hohe Erwartung an sich selbst in Schuldgefühlen und Ablehnung.

Mit einer solchen Einstellung kann sich Lebensfreude nicht entwickeln.

LG

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
doch, das kann ich mir durchaus vorstellen, Signorina!

Bei mir hat sich aber NICHT meine EINSTELLUNG geändert, sondern es gab einige maßgebliche Veränderungen in meinem Leben, die sich auf meine Aktivitäten auswirken.

Aber darüber mag ich wirklich hier nicht diskutieren. Du musst meine Empfindungen nicht unbedingt nachvollziehen können, aber ich muss Dich bitten, zu aktzeptieren, dass ich selbst entscheide, was ich über mich selbst preisgebe und was nicht.

Evtl. können wir uns gerne außerhalb des Forums dazu austauschen. Dazu müsste allerdings erst einmal eine Vertrauensbasis geschaffen werden, die ich im Augenblick nicht erkennen kann.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Hallo emirena,

die im 2. Abschnitt geäußerten Vermutungen kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen.

Kannt Du Dir nicht vorstellen, dass jemand in einem konkreten Fall auch mehr darüber erfahren möchte, warum sich eine Einstellung verändert hat?

Kann doch nur lehrreich für alle sein.

LG

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
ja - und?
Du weißt doch nicht, was ich in der Zwischenzeit getan habe und was sich in meinem Leben verändert hat!?

Es kommt mir immer noch wie ein Vorwurf vor, was Du mir schreibst und ich denke, dass es dazu keinen berechtigten Grund gibt. Da entsteht bei mir der Eindruck, Du würdest meine Existenzberechtigung in Frage stellen und ich müsse mich rechtfertigen für alles, was ich tue oder nicht tue. Muss ich aber nicht.
Wie schon gesagt, ich fühle mich nur meinem Gewissen gegenüber verantwortlich.

Aus der Situation heraus etwas anzuregen ist doch nicht schlecht. Aber keiner von uns weiß heute, in welcher Situation er sich übermorgen befindet. Manchmal kommt es anders als man denkt, dann ist man evtl. gezwungen, umzudisponieren

Dass ich etwas schreibe, um zu gefallen, kannst Du mit Sicherheit ausschließen; das ist nicht mein Stil.
Wenn ich das wollte, würde ich es geschickter machen und zwar so, dass ich dann nciht mit "Rügen" zu rechnen hätte.

Trotz allem bleibt es mir ein Anliegen, auch an die Lebensfreude aller Menschen zu denken und - nach Möglichkeit mit meinen bescheidenen Möglichkeiten - dazu beizutragen.

lg emirena

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.