Beiträge zum Thema: Körpersignale

 
Beitrag aus Archiv
Sonnenschein1958
Sonnenschein1958
Anzahl Beiträge: 476
Ja, Stobbs, das ist noch der Rest Urnatur in uns. Es gibt auch das Gefühl des Haaresträubens - es gibt zwei Menschen, da spüre ich richtig, wie sich die Haare im Nacken aufstellen wenn sie in meine Nähe kommen...
Unser ganze Mimik ist gar nicht so kontrollierbar, wie wir das gerne hätten. Der Mund lächelt, ein Blick in die Augen läßt aber das Blut gefrieren...
"Schau mir in die Augen Kleines... dann siehst Du, dass mein Lächeln ein Zähnefletschen ist und nicht, wie Du annimmst, ein freundliches Lächeln...."
...oder so ähnlich läuft es ab....

Nora
(jetzt echt lächelnd, mit Lachfalten, aber mit gesenkten Augenlidern, weil schon am Einschlafen...)
 
Beitrag aus Archiv
Sonnenschein1958
Sonnenschein1958
Anzahl Beiträge: 476
Ja, Kirie, recht hast! Wir sind vom Thema abgewichen. Körpersignale sind etwas Anderes als Körperwahrnehmungen. Das Thema heißt Körpersignale und gemeint sind die nach außen gehenden....

Mann, ist das schwierig....

Nora
(schon fast am Einschlafen...)
 
Beitrag aus Archiv
Sonnenschein1958
Sonnenschein1958
Anzahl Beiträge: 476
Liebe Stobbs,
ich merke das, wenn mein Geist, mein Wille pardout etwas durchführen oder durchsetzen will, das Innere sich aber dagegen sträubt. In letzter Konsequenz setzt dann der Körper Signale, die nicht mehr zu übersehen sind.
Bei Menschen, die ich überhaupt nicht mag und mit denen ich aber zumindest höflich umgehen muss, sträuben sich richtig die Haare. Ich merke dies an einem Prickeln im Nacken und an der Wirbelsäule.

Oder man betritt einen Raum und man merkt sofort die Abneigung der/des dort anwesenden Menschen... Ich spürte auch körperlich die Lüge eines untreuen Mannes - was sich hinterher immer als zutreffend erwiesen hat.

Ich gebe viel auf meine Empfindungen, die sind immer richtig. Ein weiterer Schritt sind dann die prophetischen Träume. Man sollte unbedingt auf sie achten.

Nora

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.