Beiträge zum Thema: Aromatherapie und Astrologie

Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Da fiel mir heute Morgen, auf dem Weg zur Arbeit, noch der Duft eines Gemüsegartens an einem Sommermorgen ein, wenn man das Gemüse für's Mittagessen pflückt.

Unvergleichlich dieser Geruch, der aus dem Garten aufsteigt...

Ich sehe noch die alte Emaileschüssel, in die die Mutter Kohlrabi, Erbsen, Karotten, Liebstöckl und alle möglichen Kräuter gelegt hat.

Dazu das Summen der Bienen und Hummeln, der Tanz der Schmetterlinge - vorallem Zitronenfalter und Kohlweißlinge, von denen es damals noch, zum Leidwesen meiner Mutter, unzählige gab...

Das Kind freute sich über den eigenen kleinen Garten, in dem der Kopfsalat einen Meter hoch in die Höhe geschossen war und blühte!

Am Rande des Gartens dufteten Holunder, Pfingstrosen und Wicken um die Wette..

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Liebe Orlanda,
ich seh das im Gegensatz zu meinen Kollegen nicht so eng - ein guter Astrologe kann immerhin ein guter Psycholge sein.... wenn er dir sagt, welche Potenziale du hast.... das kann einen Menschen doch richtig motivieren - auch wenn es nicht wirklich in den Sternen steht.

Merope, die gerade wieder mal den Saturn im Teleskop hat, herrlich der Anblick!---- Wenn man die Planeten auch "riechen" könnte, dann müsste der m. E. nach Aprikosen riechen.....
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
JA!, der Geruch des frisch geschlagenen Holzes, das Geräusch der Motorsäge im Wald, das Krachen und Hacken und Schleifen...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Liebe Kirie, wenn man Schnupfen hat und eine Brühe zum Inhalieren bereitet, in die man verschiedene Kräuter und Tannenharztropfen gibt, dann ist das doch auch Aromatherpie... Das wird schon seit ewigen Zeiten praktiziert.

Ich liebe Düfte und je nach Stimmung verwende ich sie - bin aber auch sehr empfindsam für die Düfte draußen, ob von den reifen Getreidefeldern, einem Teich oder auch der Duft von Heu, Milch und etwas Mist (nicht Odel!).... - gehört zur guten Landluft dazu!

Jetzt duften z.B. die zwei Grippe-Tee-Kräuter: Holunder und Lindenblüte gemeinsam um die Wette. Wie lieblich sie duften und wie scheußlich schmeckt dann der Tee!

Was wäre ein Leben ohne Gerüche?
Orlanda
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
A ja, Merope! Ich hab gehört, die größte Kränkung für einen Astronomen ist, wenn man ihn oder sie als Astrologen anspricht und das verwechselt...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Wenn man an sein Horoskop glaubt, findet man sicher auch das Richige für sich.....:-))) Und wenn man nicht daran glaubt (wie ich...) findet man auch das Richtige.

Wie's denn so ist: der Glaube kann Berge versetzen.

Merope, die als Astronomin mit der Astrologie bisschen(aber nur bisschen) auf Kriegsfuß steht.
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 2176
Liebe Mondavia,

mein morgendlicher Kaffee ist genau die richtige Therapie, mit einem vorzüglichem Aroma!

Was schlägst Du sonst noch vor für mein Sternzeichen:
Krebs mit Aszendenten Löwe und einem Hauch von Jungfrau und Wassermann?

LG Cardia
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Liebe Mondavia,

ein guter Duft ist wie ein gutes Essen oder ein schöner Klang - ein sinnlicher Genuss.

Ob aber die "Sterne" mir vorgeben können, was ich gerne rieche, möchte ich bezweifeln. Es sind auch nicht die Sterne, sondern Menschen, die sich etwas ausdenken, mit esotherischem Brimborium versehen und es dann den Leuten aufpfropfen...

Ich mag überhaupt nicht diese Vorgaben. Es sind für mich Versuche, die Menschen zu katalogisieren, dabei ist doch jeder ein Individum - unvergleichlich, unersetzlich, einmalig...

Orlanda
nach oben