Beiträge zum Thema: Zerfällt Europa wieder in Kleinstaaterei ?

 
15.09.2022 18:21
orakel
orakel
Anzahl Beiträge: 59
Ja, ich sehe es auch so, dass Bindungen für gute und schlechte Zeiten eingegangen werden. Zwischen Ländern ebenso wie zwischen Personen, die sich zum Beispiel für eine Ehe entscheiden. Jeder vernünftige Mensch weiß, dass es nicht nur gute Zeiten gibt. Und genau deshalb ist es wichtig sich wirklich aufeinander verlassen zu können.
 
14.09.2022 11:41
Emmba
Emmba
Anzahl Beiträge: 39
Läuft alles gut, schaut man nur auf sich, läuft es schlecht, soll einem schnell jemand helfen. So ähnlich ist das auch bei Staaten oder Regionen. Warum hört man denn jetzt weniger von den Bestrebungen souverän zu werden? Jetzt sind die einzelnen Regionen froh, dass man nicht auf den Coronakosten sitzen bleibt oder die Strom und Gaspreise reduziert werden.  In guten Zeiten ist es leicht, nicht zu sehen was mir ein Verbund bringt - in schlechten Zeiten nimmt man es als selbstverständlich an, dass einem geholfen wird.
Aber man muss eben in guten und schlechten Zeiten zusammenstehen. Wie man sieht, schlechte Zeiten können sehr rasch kommen, dann steht man alleine da. Die derzeitigen Probleme können nicht von kleinen Regionen gelöst oder zumindest abgeschwächt werden. man sieht ja schon wie schwer es für 27 Staaten ist eine gemeinsame Linie zu finden. je mehr das werden desto schwieriger wird es eine gemeinsame Linie zu finden.
 
18.08.2022 21:02
Bum
Bum
Anzahl Beiträge: 276
Zerfällt Europa wieder in die Kleinstaaterei?

was ist überhaupt schlimm an der Kleinstaaterei? Es wird hier viel über arm und reich geschrieben. Ist der Wohlstand für alle nicht ein lohnenswertes Ziel für die gemeinsame Zivilisation? Bei einem Wohlstand für alle wäre die Kluft zwischen arm und reich nicht so groß. Es gäbe genug Nahrung und ausreichend Energie! Die Zufriedenheit und der Sinn nach einem gemeinsamen Handeln wäre Größer und der Neid wäre kleiner, weil es halt nicht die große Kluft zwischen arm und reich geben würde. Das wäre echt ein Traum!

Nun gut, es gibt bekanntlich auch die andere Seite, die auf sehr arm und sehr reich setzt. Die Spaltung der Bevölkerung sucht damit die Gemeinsamkeiten nicht zum Tragen kommen.
Mit dieser Methode kennen sich Alleinherrscher sehr gut aus. Macht der kurzen Wege, Macht der Gewalt und auch die Macht der Medien spielt dabei mit.

Woher kommt eigentlich der Rechtsruck? Es wird ja viel darüber geredet, aber viel zu wenig dagegen gehandelt!

Brauchen wir in Europa eventuell andere Gesetze die zum Beispiel eine Blockadepolitik einzelner Staaten verhindert um die größtmöglichen Gemeinsamkeiten von Europa zu fördern? Darüber könnte man durchaus nachdenken und verhandeln.

 
30.10.2018 21:05
solamente
solamente
Anzahl Beiträge: 78
leider lässt sich der Rechtsruck in vielen Ländern der Welt sehen...und das in besonders prekären Ländern, wie jetzt zum Beispiel in Brasilien...da ist die Bevölkerung so gespalten zwischen Arm und Reich und es gibt dann nur noch Links und Rechts...und wie man sehen konnte, ist die Mehrheit (nämlich 55%) wohl auf der reichen Seite, denn all diese haben für den neuen Präsidenten gewählt...ich habe ja die Befürchtung, dass Brasilien wieder in eine Militär Diktatur umgewandelt wird...dem Land wurde ja vor Jahren eine große Zukunft herbeigerufen...die wirtschaftlichen Erfolge der letzten Jahren haben sich jetzt aber auch schon zum Schlechten gewandt...ob der neue Präsident Brasilien neuen Schwung verleihen kann, ist zu bezweifeln...
 
28.08.2018 01:35
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7
Zudem Deutschland zu den größten Einzahlern zählt!
Also dd, wenn wir die drittweltländer wie Rumänien, Bulgarien u.a auf die Beine hefen müssen und im Gegenzug, werden wir noch mehr ausgeplündert!
Wer so etwas gut finden kann, lebt offenbar weit entfernt...
 
28.08.2018 01:29
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7
Schon eine selten dumme Frage!
Was ist denn an Deutschland schlecht?
Ich brauche kein Europa das von offenbar schwer gestörten regiert wird!
Es gibt dort keine Demokratie!
Welch geistig gesunder Mensch kann denn so etwas wollen?
TTIP, ESM u.a. zeigen doch mehr als deutlich, das so was die Fortsetzung der NS-Zeit ist!
 
20.03.2018 17:25
solamente
solamente
Anzahl Beiträge: 78
es ist halt schon erschreckend, wie wie viel sich in so einigen Staaten gegen die EU zusammenhäuft...alleine die Wahl in Italien war ja wirklich katastrophal von dem Standpunkt her gesehen...
bleibt zu hoffen, dass das sich das nicht so in weiteren Ländern fortsetzen wird!
 
17.03.2018 21:10
orakel
orakel
Anzahl Beiträge: 59
Ich denke nicht, dass Europa wieder in viele kleine Staaten zerfallen wird. Momentan ist einiges in Bewegung und dazu gehört es wahrscheinlich, dass es hin und wieder auch zu Stillstand und zu tatsächlichen oder vermeintlichen Rückschritten kommt. Weil sich Lösungen meistens nich auf geradem Wege zügig finden lassen, sondern sich alles erst einmal einpendeln muss.
 
18.02.2018 14:35
solamente
solamente
Anzahl Beiträge: 78
ich hoffe doch nicht! bin schon gespannt, wie sich das im Vereinigten Königreich zuspitzen wird...schließlich waren die Schotten ja ganz und gar nicht für den Brexit...da sieht man, dass eigentlich ganz allein England über die anderen Staaten entscheidet...
 
09.10.2017 18:07
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 287
.
Zerfällt Europa wieder in Kleinstaaterei ?

Europa blickt mit Sorge nach Spanien, wo
Katalonien nach Unabhängigkeit strebt.
Die katalonischen Separatisten geben ähn –
lichen Bewegungen in Europa Auftrieb, man
spricht schon vom „Frühling der Regionen“,
so z. B. in Nordirland, Schottland, Flandern,
Lombardei/Venetien, Sardinien, Baskenland,
Korsika, Oberschlesien, Ostukraine etc.

Breitet sich die Katalonien-Krise in ganz
Europa aus ?

(¯`v´¯)
.`•.¸.•´
¸.•´¸.•´¨) ¸.•*¨)
(¸.•´ (¸.•´ .•´ ¸¸.•¨¯`•....liche Grüsse von – Gerd –
.

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.