Beiträge zum Thema: Was hilft gegen Erschöpfung - Wer hat Erfahrungen damit?

31.07.2019 17:48
orakel
orakel
Anzahl Beiträge: 23
Nährstoffmängel können wirklich einige Auswirkungen haben und man sollte darauf achten, dass eine ausrecheinde Versorgung sichgergestellt ist. Mein Arzt hat auf sowas zum Glück von selbst ein Auge, ich habe aber schon öfter gehört, dass man bei anderen Ärzten das Thema teilweise selbst ansprechen muss, wenn man was untersucht haben will.

Erschöpfung kann aber abgesehen davon zum Beispiel auch was mit altersbedingter Leistungsverminderung des Herzens zu tun haben. Die pflanzlichen Tropfen, die ich nehme, unterstützen da. Ich nehme  da dreimal täglich einige Tropfen ein.

Was die Tees angeht: Ja, ich glaube, dass Grüner und Schwarzer Tee wegen dem Koffein pushen. Teste halt mal aus, was für dich funktioniert. Alles Gute dir!
30.07.2019 09:07
Monalisa56
Monalisa56
Anzahl Beiträge: 1
Hallo Emmba, habe Deinen Beitrag gelesen ich weiß nicht , ob Dir das jetzt hilft aber lass bitte beim Arzt mal den Eisen Wert überfrüfen…wenn man Eisenmangel hat ,ist man Erschöpft…müde und man kann den ganzen Tag schlafen,die Energie ist fast auf Null…habe das am eigenen Körper  erlebt und wenn dein Eisendepot auf Null ist,kannst du das  durch gesunde Ernährung nicht gleich wieder auffüllen.Ich musste dann mehrere Wochen Eisenkapseln nehmen, die haben mir geholfen, lasse es aber durch einen Arzt untersuchen , denn es können auch andere Gründe der Erschöpfung sein . LG Monalisa56
23.07.2019 13:23
Lillybonita25
Lillybonita25
Anzahl Beiträge: 4
Hat Deine Ärztin mal Deinen Vitamin D Spiegel überprüft? Nach allem, was Du berichtest, könnte ein Vitamin D Mangel die Ursache für Deine Erschöpfung sein.
Ich hatte 2013 ähnliche Symptome, war nach der Mittagspause fertig mit der Welt und kam aus den Erschöpfungszustaenden nicht mehr heraus.
Auf meine Bitte hin überprüfte meine Internistin den Vitamin D Spiegel - er lag bei 4 Punkten, war also kaum messbar. Normalerweise sollte er zwischen 30 und 50 liegen.
Ich bekam sofort Vitamin D Kapseln, schon nach 3 Tagen ging es mir besser. Bis der Spiegel sich gänzlich normalisiert hatte, verging etwas mehr Zeit.
Vitamin D ist für sehr viele Funktionen im Körper verantwortlich. Bei mir sind viele kleine und auch große Zipperlein verschwunden, nachdem ich nur 1 Medikament - Vitamin D- einnehme.
Vitamin DMangel ist in unseren Breitengraden eine Volkskrankheit geworden. Unsere Nahrung ist nicht mehr hochwertig, es gibt wenig sonnengereifte Früchte, die ganze Lebensmittelindustrie ist sehr fragwürdig und enthält wenig Vitamine und Nährstoffe. Ausnahmen gibt es natürlich, aber ich schaffe es nicht, mich immer mit allerbester Qualität zu versorgen.
Ich weiß nicht, ob ich richtig liege. Aber ein Versuch ist es wert.
Grüße, Lillybonita




22.07.2019 10:49
Emmba
Emmba
Anzahl Beiträge: 15
Abgekühlt hat es bei uns auch zwischenzeitlich, jetzt soll es aber wieder bergauf gehen mit den Temperaturen;)
Ich habe jetzt noch nicht viel dagegen getan, weil ich eben nicht genau wusste was ich da nehmen sollte bzw. woran es überhaupt mal liegt. Ich habe nur darauf geachtet generell genug zu essen und auch zu trinken. Bin aber immer noch öfters erschöpft.
Nimmt man das Mittel dann wenn man Erschöpft ist oder muss man das schon vorher immer nehmen?
Die Tees dann wohl wenn man Erschöpft ist, durch das Koffein pushen sie einem wahrscheinlich?
Ich trinke eigentlich keinen Kaffee, daher sollte Koffein schon noch seinen Zweck erfüllen bei mir;)
18.07.2019 18:11
orakel
orakel
Anzahl Beiträge: 23
Das denke ich auch, dass dein Arzt es schon herausgefunden hätte, wenn etwas gröberes im Argen gewesen wäre. Bei uns in der Gegend ist es vorübergehend wieder etwas abgekühlt. Bei dir auch? Fühlst du dich wieder wohler?  Was Herz-Kreislauf-Beschwerden angeht, ist mir persönlich nur Crataegutt bekannt. Bei Tees gegen Erschöpfung würde ich am ehesten an Grünen oder Schwarzen Tee denken, weil die Sorten ja auch koffeinhaltig sind. Bei mir muss ich aber wieder mit Koffein und dem Kreislauf aufpassen, aber du kennst dich selbst ja am besten!
16.07.2019 11:11
Emmba
Emmba
Anzahl Beiträge: 15
Das habe ich mir mit der Zeit auch gedacht. Zumindest nichts schlimmes gefunden, dann kann es ja nicht so tragisch sein und eventuell kann ich da gegensteuern. Helfen jetzt nicht direkt aber es zeigt zumindest, dass man da auch selbst etwas unternehmen kann/muss. Genau deshalb bin ich ja auch auf der Suche;)
Über Sport traue ich mich noch nicht drüber, erst wenn ich die Erschöpfung nicht mehr im Alltag habe. Hast du da auch ein paar Tipps was eine gute Ernährung für dieses Problem wäre?
Bzw. was für Tees man trinken sollte oder welche Heilpflanzen da in Frage kommen könnten?
Würde nur gerne ein wenig eingrenzen bevor ich mich mal im Internet schlau mache.
10.07.2019 19:52
orakel
orakel
Anzahl Beiträge: 23
Gut, dass du schon beim Arzt warst und schwerwiegenderes ausgeschlossen werden konnte! Hilft dir zwar nicht weiter, aber so kannst du guten Gewissens mal ausprobieren, ob du was natürliches findest, das dir hilft. Mit Ernährung, Tees, Heilpflanzen und manchmal auch leichtem Ausdauersport kann man schon einiges bewirken.

Die hochsommerliche Hitze trägt sicher auch ihren Teil zur Erschöpfung bei, weil das Herz-Kreislauf-System belastet wird. Wenn du dich aber langfristig abgeschlagen und matt fühlst, würde ich wirklich auch über einen Facharztbesuch nachdenken.
08.07.2019 12:17
Emmba
Emmba
Anzahl Beiträge: 15
?Ja beim Arzt war ich schon, er hat nicht wirklich etwas gefunden. Deshalb blieb ich auch mit offenen Fragen zurück. Deshalb versuche ich mal etwas einzugrenzen woran es liegen kann, dann kann ich mich eventuell an Spezialisten wenden.
Danke für deinen Tipp, für gute Rezepte bin ich immer offen;) Ich achte schon sehr auf meine Ernährung weil sie hat sehr wichtig ist für den ganzen Körper. Und wenn ich mich jetzt nicht unbedingt körperlich betätigen kann, sollte ich nicht auch noch die Fertigprodukte in mich hineinstopfen, das geht dann nicht lange gut und man sieht es auf der Waage.
Aber sicher ein guter Ansatz, vielleicht lässt sich da etwas über die Ernährung regeln und man kann so sein Herz stärken, Blutdruck gehr regeln oder einfach so aktiver werden. Muss ja jetzt kein Energydrink sein aber vielleicht gibt es ja auch so Lebensmittel, die einen über längeren Zeitraum pushen. Ich werde mich in die Richtung mal schlau machen.
Vielleicht hat ja sonst noch jemand eine Idee woran es liegen kann.
30.06.2019 07:42
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Hallo Emmba, ich vermute, du hast bereits mit dem Arzt gesprochen und die üblichen Untersuchungen hinter dir (Schilddrüse, etc.). Wenn kein gesundheitlicher Grund dahinter steckt, würde ich dir empfehlen, die Beiträge der Ernährungsdocs mal anzuschaun. Die gibt es vom NDR und die einzelnen Folgen kannst Du im Internet ansehen. Ich war die letzten Monate immer wieder krank und schlapp, nichts ernstes, aber nervig. Ich habe dann die Ernährung umgestellt. Habe mir zwei Kochbücher von den Ernährungsdocs gekauft, dadurch weniger Zucker und weißes Mehl gegessen, dafür wertvolle Fette aus Ölen und Nüssen. Ein Buch heißt: Schlank für Berufstätige: die Rezepte dauern alle nur ca. 20-30 Minuten und es sind kurze, aber gute Beschreibungen zu gesunder Ernährung drin. Seitdem fühle ich mich echt besser, bin fitter und habe keine ausgeprägten Nachmittagstiefs mehr. Mein Fehler war die Ernährung mit Fertigsoßen und allgmein zu viel Zucker. Guter Nebeneffekt: ich habe dadurch innerhalb von 3 Monaten 10 kg abgenommen und halte das neue Gewicht ohne  Anstrengungen in dieser Richtung. Ist bestimmt mal einen Versuch wert... Alles Gute
26.06.2019 14:26
Emmba
Emmba
Anzahl Beiträge: 15
Ich bin sehr schnell erschöpft, nicht nur wenn ich mich körperlich betätige, dann würde ich es ja noch verstehen. Sondern in ganz alltäglichen Situationen. Ich habe dann plötzlich keine Energie mehr und muss erst abwarten bis es wieder weitergeht.
Kennt jemand von euch solche Situationen?
Woran könnte es liegen und wie bekommt man es wieder in den Griff?

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.