Beiträge zum Thema: Mann im Rock - kann Frau das akzeptieren oder gar attraktiv finden?

 
23.04.2022 18:45
magalee
magalee
Anzahl Beiträge: 55
ich meinte @teefix... sorry ?
 
23.04.2022 18:44
magalee
magalee
Anzahl Beiträge: 55
@teefox... ich hatte mich zu dem Thema bereits geäußert, und zwar genügend. Mehr habe ich auch nicht hinzuzufügen.
Viele Grüße, Magalee
 
23.04.2022 16:32
teefix
teefix
Anzahl Beiträge: 4
magalee schrieb:
@teefix, ja mir persönlich ist es egal ob Mann Hose oder Rock tragen möchte. Aber ich möchte da unterscheiden: Mann sollte dabei nicht versuchen, Frau zu imitieren, sondern seinen ganz eigenen Stil finden und tragen. Also nicht versuchen durch Tragen eines Rocks weiblich zu wirken.  Also das typisch weibliche wie Rüschen, Schleifchen oder Ähnliches dabei weglassen und eher schlichte, gerade Schnitte tragen. Wir Frauen tragen ja Hosen auch nicht mit der Absicht männlich rüberzukommen.
Ich habe kürzlich einen Mann gesehen, der über seiner Jeans einen Rock trug; eine Art Mini-Rock, mit dezentem Muster. Fand ich interessant und überhaupt nicht albern oder anstößig.
Ich spreche nicht von persönlichen Neigungen... also vom (meist heimlichen) Tragen weiblicher Kleidungsstücke um sich mal wie Frau zu fühlen. Sondern davon, daß es einem Mann auch möglich sein sollte, neben Jeans, Anzug, Blaumann etc. einen Rock oder ein Kleid zu tragen. Vielleicht gibt es ja männliche Modedesigner, die das mal entdecken und kreieren... ?


@magalee...ich fange mal ersten Abschnitt rückwärts an....denn ich bin mir mit dem letzten Satz weißgott nicht sicher ob da nicht ne Menge von Frauen gerade die Absicht haben männlich rüber zu kommen wenn sie Nadelstreifenanzug mit Hemd und Krawatte tragen. Dazu einen strengen Haarschnitt und damit man ein wenig Weiblichkeit noch erkennen kann zierliche High Heels dazu. Diese Art von Ansicht ist nicht selten und man hat sich auch daran gewöhnt und nimmt keinen Anstoß. Ob Rüschen, Schleifchen oder Ähnliches als besonders weiblich einzuordnen sind, halte ich eher für eine persönlich Betrachtung und Wahrnehmung zugeordnet der jeweiligen Zeit in der man lebt. Jedenfalls im Hochrokoko waren dies Accessoire incl. Rüschen normaler Bestandteil der maskulinen Kleidung.

Ich glaube auch, das man sehr vorsichtig mit der Aussage sein sollte, Männer in die Nische von Neigungen zu schieben weil sie durch Tragen eines Rockes vermutlich eine Frau imitieren wollen. Wie wir aus der Geschichte gelernt haben ist der Rock grundsätzlich Unisex. Lediglich unser heutige Gesellschaft hat ihn in seiner Anschauung verweiblicht und damit zum heimlich tragen beigetragen.

Vielmehr stellt sich die Frage warum z.B. Frauen alles mögliche tragen können und wollen bis hin zur olivgrünen Panzerkombi und keiner nimmt Anstoß daran. Wollen sie Männer imitieren? Warum eigentlich,...ist es nicht auch eine Frage der Selbstdarstellung statt immer an irgendwelche Neigungen und imitieren des anderen Geschlechts zu denken? Hat Mann nicht das gleiche Recht? Unterliegt z.B. eine Conchita Wurst irgendwelchen Neigungen oder ist es eher ein Kunstfigur die jemand spielen möchte. Machen das Frauen denn nicht auch wenn sie nicht ohne Maske aus dem Haus gehen?

In dem Zusammenhang möchte ich über den Tellerrand Mann im Rock weiter hinaus schauen....was ist mit den Leuten die sich heute Tätowieren lassen und wie Litfaßsäulen durch die Gegend laufen? Früher verpönt als Knacki heute völlig in der Gesellschaft angekommen. Oder in unserer Jugend die langen Haare bei Jungens....mein Gott was haben die Eltern speziell Großeltern geschimpft....der soll mal gefälligst zum Friseur gehen. Ganz früher völlig normal.

Ich gebe zu, das ein Mann mit Bomber Müller Fußballbeinen gewöhnungsbedürftig im Rock womöglich mit femalen Schnitt ausschaut. Vermutlich wird man sich vor Lachen abrollen ein breites Grinsen ist mindestens drin. Andere Männer schauen wirklich toll aus und in dem gebe ich Dir Recht, es macht schon ne Menge aus wenn der Schnitt der jeweiligen Geschlechter- Anatomie angepasst ist.

Was das Design betrifft, es gibt eine große Menge an Schnitten aus der Modewelt. Aber eher Haute Couture vieles jedoch nicht so abgehoben als könne Mann es nicht tragen als Prêt-à-porter. So bleibt eigentlich zunächst eher der Schritt in Richtung Kilt in verschiedenen Ausführungen in Kombination mit den dazu passenden Accessoires um nicht zu sehr zu polarisieren.
 
12.04.2022 08:56
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1
Hallo,
auch ein Rock kleidet einen Mann, warum den nicht?

LG..
 
11.04.2022 16:16
Christoff
Christoff
Anzahl Beiträge: 13
Danke @magalee für die Antwort. Mal sehen ob sich noch andere mit Antworten zum Thema melden. Du schreibst, dass man auf Rüschen und Scleifchen verzichten sollte. Ok.
Dann nimm z. Bsp. ein Männernachthemd . es ist schlicht gearbeitet und wie ein Sack (oben offen für den Kopf, an den seiten für die Arme und unten zum Überziehen.
Wo bleibt da die Erotik? Ich glaube bei soviel Schlichtheit bleibt jegliche Lust nach mehr auf der Strecke.Ähnlich verhält es sich beim Tragen eines Kleides oder Rockes.
Die wichtigste Voraussetzung es muss eine allgemeine Anerkennung geben. Wo es sicher hakt.
 
10.04.2022 17:38
magalee
magalee
Anzahl Beiträge: 55
@teefix, ja mir persönlich ist es egal ob Mann Hose oder Rock tragen möchte. Aber ich möchte da unterscheiden: Mann sollte dabei nicht versuchen, Frau zu imitieren, sondern seinen ganz eigenen Stil finden und tragen. Also nicht versuchen durch Tragen eines Rocks weiblich zu wirken.  Also das typisch weibliche wie Rüschen, Schleifchen oder Ähnliches dabei weglassen und eher schlichte, gerade Schnitte tragen. Wir Frauen tragen ja Hosen auch nicht mit der Absicht männlich rüberzukommen.
Ich habe kürzlich einen Mann gesehen, der über seiner Jeans einen Rock trug; eine Art Mini-Rock, mit dezentem Muster. Fand ich interessant und überhaupt nicht albern oder anstößig.
Ich spreche nicht von persönlichen Neigungen... also vom (meist heimlichen) Tragen weiblicher Kleidungsstücke um sich mal wie Frau zu fühlen. Sondern davon, daß es einem Mann auch möglich sein sollte, neben Jeans, Anzug, Blaumann etc. einen Rock oder ein Kleid zu tragen. Vielleicht gibt es ja männliche Modedesigner, die das mal entdecken und kreieren... ?


 
10.04.2022 15:08
teefix
teefix
Anzahl Beiträge: 4
Magalee, Du schreibst: 'Also, mir persönlich ist es egal ob Mann Hose oder Rock tragen möchte, auch in der Öffentlichkeit. Soviel Toleranz sollte heute doch möglich sein.' Ist das wirklich so oder doch eher nur so lange wie dieser Rock tragende Mann nicht zu Dir gehörend identifiziert werden kann.

Klar, da es nicht gängig ist, ist es für unser Auge und Empfindung gewöhnungsbedürftig, insbesondere wenn es nicht gerade die Schottentracht ist. Mit anderen Worten, es liegt im Auge des Betrachters und dem was er dazu assoziiert zu Beispiel was mögliche Neigungen betrifft.

Lassen wir einfach mal bei Kleidung die Geschlechterzuordnung raus, dann handelt es sich schlicht und ergreifend nur um ein Kleidungsstück das schön oder weniger schön empfunden wird, je nach Schnitt und Designe aber seine Vorteile hat, z.B. im Sommer wenn es warm ist. Was auch für Kleider gilt bzw. den Einfachen ich sag mal Hängerchen gilt, die idR einer Tunika sehr ähneln. In arabischen Ländern wäre das kein Problem aber wenn hier in unseren Landen ein Mann mit langen Haaren, Vollbart und Sandalen wie Conchita Wurst durch die Fußgängerzone wandelt, er möglicherweise Gefahr läuft als öffentliches Ärgernis aufgegriffen zu werden oder von Anderen zusammengeschlagen wird weil er was anders macht oder ist als die Masse.

In dem Zusammenhang könnte man so vieles aufführen wie lackiert Fußnägel etc. Das komische ist dabei das in der Natur meist sich das Männchen aufbrezelt um dem Weibchen zu gefallen mit vielleicht wenigen Ausnahmen und nur wir Menschen es umgekehrt machen wobei sich doch immer wieder zeigt das eigentlich das Weibchen sich den Partner aussucht (letzte Entscheidung trifft) und nicht das Männchen die Partnerin.

….oder sehe ich das vielleicht völlig falsch....?
 
10.04.2022 12:23
magalee
magalee
Anzahl Beiträge: 55
@christoff, warum denkst du daß wir Frauen keinen eigenen Standpunkt haben was das Thema angeht? Vielleicht haben wir einfach wenig Lust uns dazu zu äußern... Also, mir persönlich ist es egal ob Mann Hose oder Rock tragen möchte, auch in der Öffentlichkeit. Soviel Toleranz sollte heute doch möglich sein. Noch vor 45 Jahren galt es als unweiblich und wurde bei vielen Anlässen nicht gestattet wenn Frau in langen Hosen auftrat, diese Freiheit wurde uns erst ab ca. Mitte der 70er Jahre eingeräumt. Und auch dann noch nicht in allen Bereichen.
Also Männer, wenn ihr draußen mit Rock oder Kleid rumlaufen wollt, dann müßt ihr es einfach tun!
Schönen Sonntag Allen
 
10.04.2022 10:53
Christoff
Christoff
Anzahl Beiträge: 13
Schade ist es, dass die Frauen keinen eigenen Standpunkt haben und dies hier kundtun. Niemand muss aus dem heimischen Nähkästchen plaudern. Aber einen Standpunkt wird wohl jeder von uns haben. Das Thema ist nicht neu und die Geschichte belegt, dass es Männer in Röcken (nicht nur Schotten) gab.
Auch soll das Thema niemanden animieren passionierter Rockträger zu werden (wenn er es nicht schon ist).. Privat ist jedoch alles erlaubt, was gefällt. Also ran an das Thema.
 
09.04.2022 21:05
teefix
teefix
Anzahl Beiträge: 4
Ehemaliges Mitglied schrieb:
André Kaczmarczyk in Polizeiruf 110 mit Rock und Kajal ist hinreißend.
Interessant, ich habe den Notruf nicht gesehen konnte aber noch einmal in der Mediathek einen Blick auf den besagten Polizeiruf 110
( https://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/polizeiruf-110/videos/hildes-erbe-video-100.html ) .....werfen.

Erstaunlich dabei, dass das Erste Deutsche Fernsehen dieses Thema in einem Krimi aufgreift und doch ist es in unserer Gesellschaft so fremd und die, die tatsächlich in der Öffentlichkeit wagen einen Rock zu tragen werden gleich in die entsprechenden Ecken gedrängt obwohl doch schon die Römer bereits ihre Schlachten im Rock und Tunika geschlagen haben. Nachdem auch im Zuge des Rufens nach Gleichberechtigung die Frau sich den Inhalt des maskulinen Kleiderschrankes erobert hat und keiner nimmt Anstoß daran, stellt sich dann doch die Frage, warum soll es dann nicht auch den Mann im Rock geben. Schaut man sich Bekleidungskataloge an so ist der Mann dort nahezu nur homöopathisch vertreten in Bezug an Vielfalt und Auswahl. Jedenfalls dürfte eine Liberalisierung sprich Mann im Rock den Platzbedarf des maskulinen Kleiderschrankes deutlich erhöhen. Jedenfalls...spuckt Google eine Menge aus bezüglich Mann im Rock und ich denke nachfolgende Links sollte man sich mal angeschaut und gelesen haben.

( https://kwerfeldein.de/2015/04/01/der-mann-im-kleid-ein-unaufhaltsamer-trend/ )

( https://www.vogue.de/mode/artikel/mark-bryan-vogue-s h o o t i n g ) ...was die Zensur hier gegen s h o o t i n g hat...keine Ahnung natürlich ohne Leerzeichen.

( https://www.dress2kilt.eu/de00.htm )

Und einfach einmal sich ein paar Gedanken darüber machen. ?
 
07.04.2022 09:43
Christoff
Christoff
Anzahl Beiträge: 13
Was den Frauen recht ist, sollte auch dem Mann zugestanden werden. Frau trägt Jeans der Männer und auch mal seine Hemden. Warum nicht? Frau fühlt sich auch in Männerkleiduung wohl und anders herum, warum sollte es nicht auch so sein. Ein Mann wird nicht gleich den Vorstoß wagen, dies in aller öffentlichkeit zu tun (es sei, er ist Schotte).Nein , sondern nur mit Absprache mit der Partnerin und erstmal zuhause.
Vielleicht findet sich dann auch noch manch anderes Wäschestück, welches beim Mann gar nicht so unmöglich aussieht. Es ist liegt immer im Auge des Betrachters.

 
06.04.2022 22:07
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 4
André Kaczmarczyk in Polizeiruf 110 mit Rock und Kajal ist hinreißend.
 
01.07.2020 16:32
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 66
Es ist schon erstaunlich, wie die Frauen mit einer durchaus ernst gemeinten Meinung umgehen und welche Meinung zu diesem Thema vertreten.
 
29.06.2020 16:31
reiner1953
reiner1953
Anzahl Beiträge: 21
Frage mal einen Schotten.

 
29.06.2020 14:31
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 66
Meine Meinung zu dem Thema ist, dass man den Männern das gleiche Recht zugestehen sollte, wie  den Frauen zugesteht,
Wer sich nicht blinden Auges in der Öffentlichkeit bewegt, sieht sehr viele Frauen  in Jeans für Männer. Man braucht nur
einen Blick auf den Eingriff werfen. Bei Frauen ist ja bekanntlich alles anders rum geknöpft und / oder auch der Reißverschluss.
Zudem tragen Frauen im privaten Bereich Herrenhemden. Dem ist nichts entgegen zusetzen. Es sieht sogar sehr lässig aus.
Wo Mann den Rock oder andere Kleidungsstücke für Frauen trägt sollte schon abgesprochen werden.

Weiterhin sollte dies Thema auch von der Seite betrachten, im falschen Körper geboren zu sein.
 
29.06.2020 01:59
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 17
Jeder wie er mag!
Nur nach meinem Verständnis drücke ich mit Kleidung etwas aus. Ich persönlich kleide mich gerne sehr weiblich, weil es mir wichtig ist bei aller Selbständig- und Unabhängigkeit als Frau Frau wahrgenommen zu werden.
Ich müsste also sehr genau erklärt bekommen warum du dies tust.
Kenne allerdings einen Mann der auch Rock trägt, und bei diesem stört es mich  nicht. Ich habe jedoch auch nie nachgefragt warum er das tut. Wir haben keine besonders engen Kontakt.
Meine Söhne haben alle als Kinder /Jugendliche eine Zeit gehabt in der sie Röcke und Kleider tragen wollten, weil sie es ungerecht fanden, dass Mädchen Hosen tragen dürfen, sie aber keine Kleider. Mein ältester trägt auch heute noch, besonders im Sommer gerne Röcke, allerdings nichts weibliches sondern indische (?) Männerröcke oder diese gewickelten Dinger ....
 
28.06.2020 19:54
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7
Mir fällt da ein: Mein Mann hat zur Hochzeit seines Bruders einen mega sexy Männerrock getragen! Stylish. Ist also komplett nix besonderes oder neues und:
Bin ich weniger Frau wenn ich mir ne Glatze rasiere?!
Persönlich frage ich NIE danach was andere dazu sagen. Ich tu was mir gefällt! Mein Leben, mein Stil!
Wer viel fragt bekommt auch viel zu hören/ lesen...??
 
28.06.2020 19:08
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7
Um Dich besser verstehen zu können wäre es mir wichtig mehr von Deinem "inneren Konflikt", wie Du als hetero Mann schreibst, zu erfahren. Ich kann niemanden verurteilen zu etwas, was mir fremd / unbekannt ist. Erstmal muss ich verstehen was in der Person vorgeht. Für mich persönlich ist es nicht relevant. Auch begegne ich des öfteren feminin gekleideten Männern und finde es weder abstoßend noch sonst wie: es ist mir gleichgültig so lange es mich nicht betrifft und das wird es nie.
 
28.06.2020 18:43
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 5
Tut mir Leid, Leute! Habe hier wohl das doppelte Lottchen produziert......BITTE UM NACHSICHT!
 
28.06.2020 18:43
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 5
Tut mir Leid, Leute! Habe hier wohl das doppelte Lottchen produziert......BITTE UM NACHSICHT!

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.