Beiträge zum Thema: Männlichkeit Weiblichkeit

 
Beitrag aus Archiv
lollo67
lollo67
Anzahl Beiträge: 5
Es gibt nichts, mit solcher Dynamik, Missverständnissen und oder Glücksmöglichkeiten. Unterschiede und Gegensätze scheinen nicht zusammen zu finden. Kränkungen Verletztheiten verhindern Harmonie und Sprachlosigkeit führt in Trennungen statt in Beziehung, jedenfalls hat der ander Schuld, das ist doch klar.
Im Juni findet ein Informatiosabend statt, der ab November
zu einer Jahresgruppe führen soll, die sich mit neuem Rollenverständnis in Beruf, Partnerschaft, Beziehung und Leben beschäftigt.
Kein Treffen zum Quatschen, sondern zur Erweiterung der Persönlichkeit und der neuen Wahrnehmung, ernsthaft.
Wenn Ihr wollt, schicke ich Euch eine Power Point CD zur Information.
Die Aspekte der Treffen sind Gestalt, Psychodrama, Transaktionsanalyse, Bildcoaching, Traumberatung.
Alles wirkliche Leben ist Begegnung und nicht die oft "Verbindichkeit" verhindernde Klickerei im Internet.
Konkret und diekt sollen Männlichkeit und Weidblichkeit
sich erleben. Ich freue mich über jede gute Nachricht.
Lollo67
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
Hallo Orlanda,

vermutlich haben die meisten Psychologen seit der Geburtsstunde der Psychologie weiblich gerne mit weich interpretiert. Ob das nun daran lag, daß die berühmtesten Psychologen Männer waren?

Es ist doch gut vorstellbar, daß Männer gerne hören wollen, daß sie selbst die Jäger und die Frauen die Trophäen sind, willig, weich, nachgiebig. Im Prinzip ist dagegen ja auch nichts einzuwenden.

Leider wird dabei gerne vergessen, daß sich im Laufe der Jahrtausende viele Lebensbedingungen verändert haben. Viele Frauen haben gelernt, daß mit Weichsein kein Land mehr zu gewinnen ist; daß es aber der "Weiblichkeit" nicht zwangsläufig schadet, die herkömmliche Rollenverteilung "upzudaten".

Ich ahne schon, was jetzt kommt.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
HH, ich habe keine Schwierigkeiten, weder mit dem Begriff noch mit der Offenheit! Auch nicht mit Deiner.

Du scheinst jedoch Schwierigkeiten damit zu haben, zu akzeptieren, daß man Begriffe anders interpretieren kann als Du es tust.

Man kann das Wörtchen ja mit vielem in VErbindung bringen, z.B. offene Beziehung, offenes Haus, offene Kommunikation und eben offen für alles. Ich bin selbstbestimmt und situationsbezogen offen, ohne - im übertragenen Sinne - immer, überall und ungefragt mein gesamtes Seelen- (und Sexual-)leben zu entblößen.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda
Anzahl Beiträge: 3603
@Heydiehex: "... weiblich bin ich, wenn ich so stark bin, dass ich es mir erlauben kann, völlig weich und offen zu sein...."


Man soll ja nicht alles, was geschrieben steht, zerklauben, aber sag mal, HH, warum soll weiblich sein bedeuten, dass man weich und offen ist?

Aber gut, wenn Du es FÜR DICH so interpretierst, wird es für Dich ja gut sein...

Für mich bedeutet weiblich sein, auch mal hart sein dürfen...

Orlanda
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7494
hallo HH,

ob der Begriff OFFENHEIT ausschließlich dem weiblichen Prinzip zuzuordnen ist, bezweifle ich.
Ich sehe, daß wir mit dieser Begrifflichkeit immer wieder mal verschiedener Meinung sind.

Ich bitte Dich daher ausdrücklich, den folgenden Spruch nicht persönlich zu nehmen; er ist wirklich nicht persönlich gemeint:

"wer für ALLES offen ist, kann nicht ganz dicht sein"

Zurück zur Sache selbst:
Ich bin durchaus offen, aber nicht für ALLES und nicht für JEDEN, auch nicht für jeden Mist. Trotzdem bin ich eindeutig weiblich, auch wenn ich zuweilen mit angeblich männlichen Tugenden oder VErhaltensweisen auffalle.

Schwäche ist (in meinem Leben) ein Relikt aus grauer Vorzeit/Kindheit; Schwäche ist keinesfalls immer WEIBLICH.

GEBEN und NEHMEN ist nicht weiblich und männlich, sondern sollte sich bei jedem Menschen im Gleichgewicht halten.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 58
mit meiner letzten Meinung bin ich ja rausgeflogen, wie in meiner Ehe.
Aber wie kann man so etwas denn Ernst nehmen?
Villon
 
Beitrag aus Archiv
Nice-Live
Nice-Live
Anzahl Beiträge: 238
Tut mir leid - zu diesem Thema, kann ich nur sagen: Völlige Manipulation !
 
Beitrag aus Archiv
lollo67
lollo67
Anzahl Beiträge: 5
Hallo, das ist das Thema der Welt, der Beziehung, der Partnerschaft, der Koalitionen und Geschäftsverbindungen, wie in Schulen und Unternehmen.
Die bisherigen Antworten waren, bis auf eine, wenig erbaulich und ebenso wenig ernsthaft. Vorwürfe wie ungebildet, anmaßend, geldgiering oder platte Vermutungen sind wenig ermutigend, mich an den Beiträgen zu beteiligen.
Wer jedoch ernsthaft sich interessiert, ist jederzeit willkommen, auch ohne hinter anonymer Deckung Schmuddeltexte zu schreiben, anstatt sich zu bekennen.
Ernsthaften Interesseninnen schreibe ich gern und stelle mich auch einem Kontakt. Am 18. Juni wird in Koblenz zum Thema Männlichkeit und Weiblichkeit ein Informationsabend stattfinden (ohne Kosten).
Darauf freue ich mich. Übrigens mein zweites Theme mit dem ich eingestiegenbin ist Telefoncaoching, eine tólle Möglichkeit , die "Mancher" nötig nutzen könnte.
Liebe Grüße von Lollo67
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 58
Man kann auch alles zerreden und aus daraus ein Drama machen,
esta my loca.

© 2017 lebensfreude50 . All Rights Reserved.