Beiträge zum Thema: Taste the waste

Beitrag aus Archiv
Daisy59
Daisy59 Anzahl Beiträge: 877
... warum schmeißen ir unser Essen auf den Müll?

Kennt jemand den Film? Vermutlich wird es einem schlecht, wenn man sieht, was bei uns verdirbt, oder?

Ich möchte ihn am Freitag sehen, oder auch nicht?

Daisy
Beitrag aus Archiv
Daisy59
Daisy59 Anzahl Beiträge: 877
Ja, der Film wird nicht schlecht sein, aber schlecht wird es einem davon werden, das ahne ich schon.

Ichw erde berichten, wenn ich mich von der Übelkeit wieder derrappelt hab. Am Samstag/Sonntag, Freitag Abend schau ich den Film an :)

Daisy
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
wir haben hier nur ein kleines Programmkino, in dem jeden Freitag ein besonderer Film gezeigt wird, ich muss mal schauen, ob er kommt und würde ihn mir dann in jedem Fall ansehen - auch wenn es schon öfter ähnliche Fernsehdokumentationen gab. Und auch wenn mir schlecht würde.

Trotzdem schönen Tag
Merope
Beitrag aus Archiv
Daisy59
Daisy59 Anzahl Beiträge: 877
Na, Merope, hast du schon ausgeschlafen? Bestimmt.

Zu dem Film: bei uns im Ort werden alle 4 Wochen entweder Doku-Filme oder auch Lustiges und Denkwürdiges gezeigt. Diesmal eben der Film. Ich mach jetzt was, was ich gar nicht mag, aber ich kopiere dir die Beschreibung rein:

"Ein Blick auf unseren Umgang mit Lebensmitteln liefert haarsträubende Ergebnisse: Vieles, was nicht einer offiziellen Norm entsprecht oder ein vermeintliches Mindesthaltbarkeitsdatum noch nicht einmal überschritten hat, wird aussortiert. Weltweit wird mehr als die Hälfte unserer Lebensmittel weggeworfen. Allein in Deutschland sind es jährlich 15 Millionen Tonnen – etwa 20 Milliarden Euro landen so in der Tonne.

Die Folgen reichen weit, denn die Auswirkungen auf das Weltklima sind verheerend: Die Landwirtschaft verschlingt riesige Mengen an Energie, Wasser, Dünger sowie Pestiziden und erzeugt so mehr als ein Drittel der Treibhausgase. Auch die Entsorgung von organischem Abfall in Mülldeponien trägt mit dem dabei entstehenden Methan ihren Teil zur Verschlechterung des Weltklimas bei.

Niemandem gefällt diese Wahrheit und trotzdem machen alle mit. Warum? Die vielschichtige Dokumentation, geschickt montiert aus vielen kleinen Interview-Episoden und Momentaufnahmen, sucht weltweit nach Antworten und zeigt zugleich Alternativen zu verschwenderischem Verhalten auf. Vielerorts findet bereits ein Umdenken statt und überall gibt es Menschen, die mit Ideenreichtum und Engagement diesem Irrsinn entgegen treten. Und so vermittelt der Film mit seiner Aufbruchstimmung sehr anschaulich: wir müssen handeln, nicht jammern! "
Quelle: Die Grünen, Taufkirchen, Filmankündigung

Daisy - schon gespannt wie ein Flitzebogen
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied Anzahl Beiträge: 1994
Hallo Daisy,

ist das ein Kino- oder ein Fernsehfilm??
Mich würde das interessieren.

Merope, bettreif....
nach oben