Beiträge zum Thema: Motivation Sport 2014

Beitrag aus Archiv
HelenDaVinci
HelenDaVinci Anzahl Beiträge: 4
Hallo Ihr lieben. Ich rede schon seit Jahren vor mich hin, daß ich gern wieder mehr Sport treiben möchte.

2014 möchte ich es aber wirklich angehen.

Vor einigen Jahren bin ich sehr gern Schwimmen und Wandern gewesen, aber besonders zum Schwimmen gehen kann ich mich mittlerweile nicht mehr aufraffen.
Es ist auch nicht so, dass ich den ganzen Tag zu Hause verbringe, ich bin viel draußen, aber es fehlt mir noch etwas... "sportliches" in der Gemeinschaft. Man ließt ja viel darüber, dass Sport in der Gruppe gerade bei uns Älteren zu mehr Freude, Motivation und Ehrgeiz führen soll.

Wie seht ihr das?

Wie haltet ihr euch fit und wie motiviert ihr euch dazu, etwas regelmäßiger zu machen?
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Der kleine Schweinehund ist eine dieser Hunderassen, die so gut wie nie ins Tierheim kommen, sondern liebevoll daheim gepäppelt und gepflegt werden! Er ist auch das lebende Beispiel dafür, dass nicht Herrchen oder Frauchen über dem Schweinehund dominieren, wie sich das gehört, sondern umgekehrt: Der Schweinehund ist der Boss!

Mein Hunderl sitzt grad neben mir, kläfft, zwickt mich ins Wadl und fordert mich wedelnd auf, endlich in die Gänge zu kommen!

Da ich vom Schweinehund brav erzogen bin, werde ich das jetzt machen...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
HelenDaVinci
HelenDaVinci Anzahl Beiträge: 4
Orlanda, Respekt, was du alles machst.

Da kommt man sich dagegen total blöd vor. Dafür hast du aber meine Motivation ungemein gestärkt.

Ich finde deinen Sportrhythmus super und werde mich daran orientieren. Das sind alles Sachen, die man auch alleine bewältigen kann.

Daumen hoch!
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Liebe FinCh, Respekt! Du hast Deinen Schweinehund gut erzogen!
Bietet niemand Kurse an für das Führen von Schweinehunden?
Es ist ja sehr wichtig, dass der Kleine (ich stelle ihn mir immer als Mops vor!) auch immer brav bei Fuss geht, nicht andere Schweinehunde angreift und sein Frauli oder Herrli auch gegen das Ansinnen sportgeiler Mitmenschen beschützt!

Wuff!
Orlanda
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Lieber Allgäuer, die Idee ist perfekt!
Man muss sich dann halt etwas einfallen lassen, um den Rollator zum Sportgerät mutieren zu lassen. Außerdem braucht es dann auch eine passende Kleidung zum sportlichen Rollator...

Das ist, glaube ich, eine Marktlücke. Und, weil es ohnehin immer mehr alte und uralte Menschen geben wird, sogar eine sehr vielversprechende!

Orlanda
Beitrag aus Archiv
allgäuerbw
allgäuerbw Anzahl Beiträge: 257
Liebe Orlanda,
wenn`s dann als Stockente zu gefährlich wird, kannst du dich mit dem Rollator auf die Piste machen.

lg aus em Westallgäu
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7495
Fieses Tier, dieser innere Schweinehund!
Einerseits sträuben "wir" uns dagegen, "abgerichtet" zu werden, aber mit diesem gemeinen Teil von uns halten wir es für angemessen? Man nennt es Disziplin.

Abnehmen will ich meistens gar nicht. Und wenn doch mal, dann nur ganz wenig. Mir geht es um Bewegung; bevorzugt an der frischen Luft als Ausgleich zum Ganztags-Sitzen.
(Ständig werde ich von Spam-Mails zum Abnehmen aufgefordert.
Und in welchem Ton! "Nehmen Sie endlich ab!"grrrh!)

Mach weiter so, Orlanda! Ich bin beeindruckt!

emirena
Beitrag aus Archiv
Orlanda
Orlanda Anzahl Beiträge: 3654
Man muss den inneren Schweinehund gut abrichten, so dass er einem auf Pfiff die Trainingsschuhe bringt!

Ich habe mir seit Ende Oktober wieder ein kleines Trainingsprogramm "zugelegt", das ich jeden Morgen durchführe:

Jeden 2. Tag 30 Minuten joggen - wenn man erst einmal drin ist, kann man damit nicht mehr aufhören. Der Körper verlangt es einfach..

An den Zwischentagen 20 - 30 Minuten Stretching, Joga oder Workout.
Dazu noch Nordic Walking und wenn es die Witterung zuläßt Radfahren..

Wenn ich Zeit habe, abends noch zum Schwimmen. Klar, Chlorwasser ist nicht optimal, aber es geht ja um die Bewegung und ums Training.
Danach fühle ich mich so gut...

Seit ich wieder regelmäßig Sport treibe, habe ich 9 kg abgenommen und die Schmerzen im Rücken, an der Hüfte und den Knien sind WEG!
Vorher wurde ich oftmals frühmorgens wach und der Körper schmerzte...

Man darf nicht vergessen, dass der Mensch ursprünglich ein Lebewesen war, das sehr weite Strecken zu Fuss unterwegs war. Das, was wir heute machen, die stundenlange Hockerei in der Arbeit, in Bahn, Bus oder Auto, gepaart mit zuviel Nahrungsaufnahme bringt uns früher oder später in die Fänge der Ärzte oder gar noch weiter...

Sollte ich dereinst nicht mehr Laufen können, so werde ich Nordic Walking machen. Das kann man solange man sich noch aufrecht halten kann...

Orlanda
Beitrag aus Archiv
HelenDaVinci
HelenDaVinci Anzahl Beiträge: 4
Hallo Emirena - freut mich, dass du mich verstehst.

Ja Radfahren kann natürlich auch schön sein, aber wie es du schon beschrieben hast, allein durch die Stadt fahren macht dann auch keinen Spaß, obwohl wir hier schöne Radwege in der Natur haben.
Allerdings geht das nur im Sommer. Bei dem jetztigen Wetter - auch wenn ich Schnee mag - traue ich mich nicht mit dem Fahrrad zu fahren. Die Wege die ich habe erledige ich lieber zu Fuß.
Beitrag aus Archiv
HelenDaVinci
HelenDaVinci Anzahl Beiträge: 4
Kleiner Nachtrag:

Ich habe mal etwas im Internet dazu recherchiert und bin auf einen Ratgeber gestoßen, der das Thema gut beschreibt.

Was ich auch interessant und für wichtig halte ist, dass man die Kosten von sportlichen Aktivitäten zum Teil wohl auch von der Krankenkasse erstattet bekommen kann.
Das war mir so neu.

Link: http://www.sparmedo.de/ratgeber-fit-im-alter.html

oder hier klicken (Falls es klappt)
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena Anzahl Beiträge: 7495
verstehe ich gut; mir geht es ähnlich.
Joggen ist nicht mein Ding, normales Gehen oder Wandern ist mir eigentlich zu wenig, beim Schwimmen mag ich Hallenbäder mit Chlorwasser nicht...

Golf finde ich öde, ist m.E. etwas für Leute, die viel Zeit und Geld haben und Wettkämpfe mögen. Aber wem es gefällt, der möge es bitte tun und genießen.

Für Ballspiele (z.B.) in der Gruppe fehlt mir der Ehrgeiz; es fällt mir schwer, die Begeisterung auch beim "Passiv-Sport" nachzuvollziehen.

Ich würde seeehr gerne z.B. Badminton (oder auch nur Federball), einfach nur so zum Spaß und aus Freude an der Bewegung spielen, aber wer spielt mit???

Ach ja, Radfahren ist noch eine Option, aber erst einmal mit dem Rad durch die Stadt ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Aber später....

Also bleiben auch für mich nur Notlösungen; Schwimmen im Urlaub; (Berg-)Wandern nach Möglichkeit, gerne mit "richtigen" Bergen
anstatt auf sanften Hügelchen, tägliche Übungen zu Hause - besser als nichts.
Motivation für Letzteres: wenn die Lieblingshose kneift und ich mich irgendwie zu schwer und zu dick fühle, ist das Motivation genug.

Mit Outdoor-Aktivitäten ist es schwieriger, dazu will ich inzwischen immer noch passendes Wetter haben,
von den anderen Voraussetzungen mal ganz abgesehen.

Ganz schön anspruchsvoll, ich weiß...
(es ist ein bisschen so wie bei der Partnersuche; entweder es passt oder es passt nicht)

emirena
nach oben