Beiträge zum Thema: Walpurgisnacht . . . . .

 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Ich denke, das meiste Vermögen der Verurteilten hat sich die Kirche eingesteckt!!!! Und wer hat - auch heute noch- das sagen in selbiger??? Männer...
Mike, ich will nicht behaupten, daß NUR Frauen gebrannt haben... aber, siehe Emi. oftmals haben/hatten? Männer Angst vor der Macht der Frauen. Vor ihrem Wissen über Naturmittel, Geburt und so. Also schafft man sich diese Leute vom Hals.
Überspitzt ausgedrückt - aber bestimmt wahr.
Heute sind Hexen wieder im kommen und machen auch noch Reklame damit. Schau mal ins Internet was Du da alles findest.
Ich sage nicht,daß Hexen grundsätzlich böse sind/waren. Sie waren einfach anders und das reicht schon, Auch heute!!!Entweder verdienst du mit deinem "Anderssein" jede Menge Geld oder wirst schlecht gemacht,lächerlich gemacht und öffentlich verhetzt.....
Jocki
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
hi Bikemike,

wer erhielt eigentlich die anderen zwei Drittel des Vermögens der verbrannten Hexe/des verbrannten Hexers?

Ich sag's ja:
eine kluge Frau hat Millionen natürliche Feinde - alle dummen Männer UND alle dummen Frauen.
Ob das auf den klugen Mann genauso zutrifft, kann ich leider nicht beurteilen. Sag Du's mir Mikie!

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
nicht unbedingt, Bikemike - es kommt auf den Zusammenhang an! Trotzdem ist es Fakt, und nicht nur wir Frauen sollten darüber nachdenken, warum es so war.

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
Den Hinweis von Bikemike kann ich bestätigen; trotzdem haben weit mehr Frauen als Männer mit ihrem Leben bezahlt. Warum wohl????
emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 129
Erklärung zu meiner Bemerkung "Ismirschlecht....", falls das noch nicht so klar geworden sein sollte:
Ich kann es nicht fassen, dass gerade FRAUEN diesem Verbrenn-Ritus zujubeln. Merken sie es wirklich nicht oder wollen sie es nicht merken, dass sie irgendwie und symbolisch damit der millionenfachen Verbrennung ihrer Geschlechtsgenossinnen zujubeln?

Fraueninitiativen in meiner Heimat erreichten in den Achtziger-Jahre einen vorübergehenden Stopp gerade dieses Verbrennungs-Ritus. Wer sich anschließend in langen Leserbriefen unseres lokalen Käseblattes darüber beschwerte, waren vorrangig FRAUEN! Inzwischen ist dieser Ritus wieder eingeführt worden - es bringt schließlich Kohle, denn die allein regiert wohl die Welt. ist das traurig oder ist das traurig?
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Liebe kirie,
tu ich doch gar nicht! Ich hab doch nur gefragt, ob es eigentlich auch männliche Hexen gab. Ist mir nix bekannt. Weil das dann wohl Zauberer sind und das ist wieder was ganz was anderes,ne?
Ich würd mich ja auch mal verzaubern lassen :=))

Jocki, zauberi und zaubera
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1522
Die Feuer sind viiieel älter als die sogen. Hexenfeuer oder das Treffen der Hexen mit dem Teufel. Da hat wohl den christl. Priestern wieder was nicht gepaßt - wahrscheinlich das Wissen vieler Frauen um Heilkräuter u. dergl. Und da wird dann flugs eine Hexe raus gemacht...
Viel älter sind die BEltane-Feuer der Kelten und Germanen. Unsere Altvorderen haben mit diesen Feuern den Frühling begrüßt - man hat sich geliebt.. im wahrsten Sinne des Wortes.
Mir ist so ein Maitanz auch viel lieber als ein "Ritt auf dem Besen" - das ist genau wie Weiber-Fastnacht: auf einmal meinen Frauen, sich alles erlauben zu MÜSSEN!!!! Und am nächsten Tag der Kater und ein schlechtes Gewissen.... wie dumm!!!
Jede kluge, selbstständige Frau weiß, das sie sich IMMER alles erlauben kann - wenn sie will!!! An jedem Tag im Jahr!
Und warum haben wohl keine Männer gebrannt??? Gab es keine "Hexer"?
Mal den "HEXENHAMMER" lesen....
Jockeline
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 129
OhGott, ismirschlecht!!!!

Ich wohne am Nordharz, im absoluten Zentrum der Walpurgisfeiern.

Unausrottbar erweist sich die Tradition, bei Walpurgisfeiern eine Strohpuppe als Symbol einer Hexe zu verbrennen.

Unausrottbar ist auch auch die Dummheit all der Frauen, diese Trafition beklatschen und loslamentieren, wenn ein paar versprengte "unverbesserliche Emanzen" gegen diese Tradition zu Felde ziehen.

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich k....... möchte.....

und das schon seit - nein, nicht Jahren - Jahrzehnten!!!!!!
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 7477
Es sollte uns zu denken geben, dass solche Ideen, wie von Dir erklärt, Stobbs, in Kirchenbüchern ihren Ursprung haben. Wer hat diese "Kirchenbücher" geschrieben und welchen Zweck hat derjenige damit verfolgt? Ich finde das nicht wirklich lustig, ebenso wenig wie die Hexenverbrennungen im Mittelalter.
Wieviele unschuldige Menschen dieser "Idee" zum Opfer gefallen sind, kann heute nur noch geschätzt werden; darüber schweigen sich die "Kirchenbücher" sicher aus.
emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 159
uuuppps - Stobbs - keine Ahnung, was Du immer alles wissen willst....
Soll ich schon mal den Besen flott machen?
Wohin geht's???
Kerzenschein, hexhex

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.

Scrollen