Beiträge zum Thema: Traditionen - sind sie noch zeitgemäss?

 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
In unserer Kleinstadt gibt es jede Menge Vereine.
Vom Gesangverein bis zum Kegelclub ist alles vertreten.

Kann man denn ohne Vereine auch ein soziales Leben führen oder ist das ein MUSS?

Da wird bei jedem Anlass gefeiert und wenn es nur ein Geburtstag ist. Ich finde so manches ist dabei übertrieben?
Die Seniorenheime und Tagesstätten haben doch schon genug Möglichkeiten ihren Senioren die Zeit zu vertreiben.
Ich finde manche Traditionen nehmen überhand und sind so ziemlich überflüssig?

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
hildemichi
hildemichi
Anzahl Beiträge: 25
Liebe Lucinda,
welch weise Worte...
treffend...

Es gibt auch die Möglichkeit neue Traditionen einzuführen -
ich war mal bei einem Bratapfelessen in der Adventszeit eingeladen,
das hat mir so gut gefallen, das ich daraus eine Tradition machte: jeden 2. Adventssonntag lade ich mir liebe Menschen ein und genieße bei Kerzenschein
Bratapfelduft u. -genuß, die vorweihnachtliche Atmosphäre. Der Grundgedanke ist das Hetzen und Planen zu durchbrechen und diese Zeit zu wirklichem Besinnen im Miteinander zu nutzen.

Vereinnahmung im Verein kenne ich auch, doch mittlerweile hab ich gelernt nein zu sagen und mir
fällt dazu ein amüsanter Spruch ein, den ein Kollege
mir mal sagte:
Weißt du was TEAM übersetzt heißt?
Toll Ein Anderer Machts

Es gibt aber auch Menschen, die es brauchen in vorderster Front zu stehen und alle Aufgaben an sich zu reißen.....

lg michi
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 51
oh.. jetzt hat das nicht geklappt kirie
also... nochmal
dumm wäre es meiner meinung nach "es so zu machen, weil es schon immer so war" ohne darüber nachzudenken.
kluge hingegen erkennen den sinn im traditionellen und finden so einen wegweiser fürs eigene leben.
gruss von der luci
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 51
hi kirie...
ist schwer zu erklären merk ich grad, aber ich wills versuchen.
dumm wäre es meiner meinung nach, wenn \\
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 51
hi emirena
danke für deine netten worte.
die beiden texte sind mir vor längerer zeit mal begegnet. und ich hab ein büchlein, in das ich mir immer texte, die mich ansprechen, reinschreibe.
traditionenspezifisch gesehen, sind das die einzigsten.
schöne grüsse von luci
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
Hallo Lucy,
genau auf den Punkt gebracht haben die beiden klugen Köpfe die Sinnhaftigkeit von Traditionen. Und bei Dir kann man einen ebenso klugen Kopf vermuten, weil Du diese beiden Zitate treffsicher ausgesucht hast.

Mir gefällt besonders das von George Bernard Shaw.

Hast Du noch mehr davon auf Lager?
Wäre inspirierend, finde ich!

emirena
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 51
hallöli ihrs...

thomas morus meinte:
tradition ist nicht das halten der asche, sondern das weitergeben der flamme

und george bernard shaw:
tradition ist eine laterne. der dumme hält sich daran fest, und dem klugen leuchtet sie den weg.

und das triffts ganz gut, find ich...
grüsse von luci
 
Beitrag aus Archiv
Sonnenschein1958
Sonnenschein1958
Anzahl Beiträge: 476
... dann ist es ja gut...

Nora
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
ich hab' mich doch gar nciht angesprochen gefühlt; war nur so eine allgemeine Betrachtung!
Don't worry, be happy!
emirena
 
Beitrag aus Archiv
Sonnenschein1958
Sonnenschein1958
Anzahl Beiträge: 476
Emirena, hätt' es mir denken können, dass meine Erkenntnis genau von jenen Leuten aufgefangen wird, die NICHT gemeint sind...
Es ist wie bei allem, diejenigen die gemeint sind, zucken mit den Schultern und fühlen sich noch in ihrer schrägen Art bestätigt...

Als 'irre' würde ich vorallem Dich NICHT bezeichnen, Du bist eher ziemlich direkt und ehrlich und man weiß stets wie man dran ist. Das finde ich gut, auch wenn es mir nicht immer gefällt.

In Zukunft werde ich mich klarer ausdrücken...

Nora
 
Beitrag aus Archiv
Sonnenschein1958
Sonnenschein1958
Anzahl Beiträge: 476
Signorina, Signora oder wie auch immer,
das war nicht SO gemeint, wie Du das aufgefaßt hast - meine Bemerkung war eher eine Folge von dem, was DU geschrieben hast.
Weder hab ich noch jemand Anderer Dir Vorschläge zur Freizeitgestaltung gemacht und Deine Antwort an Merope war nicht nachvollziehbar....
Das Durcheinander an Themen in einem Tread war DEIN Werk. Wir haben halt freundlicherweise darauf reagiert..!

Kann nur den Kopf schütteln...

Nora
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
mit dem "Irrenhaus" verhält es sich wie mit dem Geisterfahrer auf der Autobahn, der glaubt, Hunderte von entgegenkommenden Fahrzeugen seien Geisterfahrer!!
(nicht bös gemeint)

"lieber ein kleines Bisschen ver-rückt als zu langweilig"
findet
emirena, leicht angeschrägt
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Da - kann ich Dir nur beipflichten Sonnenschein!

Und darum verabschiede ich mich ganz schnell wieder aus diesem "herzlichen Forum"!

Viel Erfolg noch bei der Suche nach dem Traummann...

Signora
 
Beitrag aus Archiv
Sonnenschein1958
Sonnenschein1958
Anzahl Beiträge: 476
Und was ist das hier? Manchmal glaubt man sich im Irrenhaus...

Nora
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
@ hallo Daisy, Emirena, Sonnenschein und Germaine,

danke für Eure Antworten!
Das Thema war wohl ein wenig unübersichtlich?

Auf jeden Fall war es sehr informativ für mich, was man alles anstellen kann mit seiner Freizeit.
Davon habe ich nämlich manchmal zuviel!

@ Und um Merope noch mal anzusprechen...

ich hätte Dir meine Frage liebend gerne näher erklärt, nur fehlt mir dazu leider die Zeit - und die Lust.

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
@ Merope,

Zitat: "was kümmern dich dann die "anderen""

Diese Bemerkung kannst Du bei allen Themen einstellen, wenn andere Äußerungen / Meinungen nicht mit Deiner übereinstimmen.

Sehr erstaunte

Signorina
 
Beitrag aus Archiv
Ehemaliges Mitglied
Ehemaliges Mitglied
Anzahl Beiträge: 1983
Hallo Signorina,
Zitat:
"Kann "man" außerhalb der Vereine auch ein soziales Leben führen??? --- Und wie verhält es sich mit Familientraditionen???"

Wer ist "man"??? Wenn du es kannst und willst, dann ist's ja gut - was kümmern dich dann die "anderen" !

Merope, verwundert
 
Beitrag aus Archiv
Daisy59
Daisy59
Anzahl Beiträge: 910
@ Germaine,
na, du scheinst es genau so zu sehen, wie viele andere. Mitmachen, die Vorteile genießen, aber nichts dafür tun (bitte nicht böse sein, ist nur ein ehrliches, offenes Wort :) ). Der Verein heißt auch, ein "Vereintsein" - wie der Name schon sagt. Und "vereint" heißt es schon, dass JEDER sein Teilchen beitragen sollte.
Aber ich glaube, es waren eher die Traditionen gemeint, entschuldigung, wenn ich jetzt bezüglich Vereinen etwas ausführlicher wurde!

@Sonnenschein1958 - du sprichst mir aus der Seele.

Daisy
 
Beitrag aus Archiv
emirena
emirena
Anzahl Beiträge: 7477
liebe Signorina,

es fällt mir schwer zu verstehen, worauf Du hinauswillst.
Wenn Du also danach fragst, ob (Familien-)Traditionen noch zeitgemäß sind, müsstest Du ein wenig genauer bestimmte Traditionen ansprechen.

Ich denke es gibt "zeitgemäße" und "nicht zeitgemäße". Was meinst Du genau?

emirena
 
Beitrag aus Archiv
signorina
signorina
Anzahl Beiträge: 898
Und wie verhält es sich mit Familientraditionen, die ja auch noch, je nach Kulturkreis, unterschiedlich bzw. gegensätzlich sind?

© 2021 lebensfreude50 . All Rights Reserved.